Amazon Prime Instant Video im Test

amazon2

Vor gut einer Woche startete Amazon sein neues Produkt Prime Instant Video, in dem die Vorteile von Amazon Prime und Lovefilm kombiniert werden. Die Prime Mitgliedschaft beinhaltete die Gratis-Lieferung der Bestellung am nächsten Tag sowie ein Kindle-Buch aus der Kindle-Leihbücherei gratis im Monat. Mit Prime Instant Video kann man diese Vorteile jetzt gemeinsam mit dem unbegrenzten Streamen von Filmen, TV-Serien, Dokumentationen etc. nutzen.

Preismodelle von Prime Instant Video:

  • Prime Instant Video – monatliche Zahlweise: Diese Variante ist monatlich kündbar, kostet EUR 7,99 und ermöglicht das unbegrenzte Stream von über 12.000 Filmen und Serienepisoden.
  • Amazon Prime Mitgliedschaft inkl. Prime Instant Video: Bei diesem Preismodell schließt man eine Jährliche Mitgliedschaft ab und verbindet – wie oben bereits beschrieben – die Vorteile von Prime mit der unbegrenzten Prime Instant Video Nutzung. Diese Jahresmitgliedschaft kostet EUR 49,00, also EUR 4,08 pro Monat.
  • Einzelabruf im Amazon Instant Video Shop: Aus einer Auswahl von über 25.000 Titeln kann man per Einzelabruf leihen oder kaufen. Die Kosten variieren sehr stark je nach ausgewähltem Titel.

Exklusive Titel über Prime Instant Video:

Amazon bietet innerhalb seines Produkts Prime Instant Video darüber hinaus auch exklusive Serien an, die entweder von Amazon produziert wurden oder dort erstaufgeführt werden, d.h. diese Serien liefen noch auf keinem Fernsehsender. Beispiele für diesen exklusiven Content sind:

  • Prime Instant Video Alpha House VollbildREVENGE (u.a. mit Madeleine Stowe)
  • SCANDAL (u.a. mit Kerry Washington)
  • ALPHA HOUSE (von Amazon produziert, u.a. mit John Goodman), seit dem 28.02.
  • BETAS (von Amazon produziert, nach kein Datum der Veröffentlichung)
  • Die dritte Staffel von RIPPER STREET, eine Krimiserie, deren Produktion von der BBC nach der zweiten Staffel eingestellt wurde. Nun produziert Amazon die dritte Staffel und erhält die Erstaufführungsrechte. Hier findet Ihr die offizielle Meldung der BBC.

Serienfans kommen hier voll auf ihre Kosten.

Nutzung von Prime Instant Video:

Für die Anmeldung loggt man sich einfach in sein Benutzerkonto ein und wählt das gewünschte Prime Instant Video – Preismodell aus. Wir entschieden uns für die „Vollmitgliedschaft“. Man erhält dann noch eine Buchungsbestätigung per Mail und kann dann eigentlich direkt mit dem Streamen loslegen.

Die Suche nach den Wunschserien oder -filmen funktioniert genauso, wie man es von der normalen Produktsuche bei Amazon her kennt. Als Suchkategorie wählt man dann „Prime Instant Video“ aus und gibt ins Suchfeld den gewünschten Titel ein.

Prime Instant Video NutzungsbedingungenWenn das gewünschte Produkt in der Instant Videothek verfügbar ist, wird auch direkt angezeigt, ob es Bestandteil von Prime Instant Video und somit kostenlos ist oder ob man fürs Leihen oder Kaufen zusätzlich zahlen muss. Wie gesagt, variieren hier die Preise in Abhängigkeit von dem Wunschtitel.

Bevor man dann den ersten Titel anschaut, muss man noch die Nutzungsbedingungen mit einem Häkchen akzeptieren. Nach dem Akzeptieren kann man am PC wirklich direkt loslegen. Zu zahlende Titel werden einfach über das Amazon-Konto abgerechnet. Ferner verfügt man dann sofort über die Produktmerkmale von Prime und kann nun auch Produkte gratis liefern lassen, die vom Preis her unter EUR 20,00 liegen, keine Bücher oder Blurays sind, also beispielsweise eine CD, für die man sonst Versand zahlen müsste.

Wenn man die Titel auf dem PC schaut, kann man natürlich auch auf Vollbild umstellen. Die Bildqualität ist zumindest bei neueren Produktionen sehr gut. Und mit unserer schnellen Kabel-Leitung stellt auch das Streamen kein Problem dar.

Prime Instant VideoNeben dem PC kann man Prime Instant Video natürlich auch über andere (mobile) Endgeräte nutzen, z.B. Blurayplayer, internetfähige Smart TV’s, Spielekonsolen, Tablets oder Smartphones. Aktuell kann Prime Instant Video jedoch nur über das IOS-Betriebssystem oder den Kindle genutzt werden. Da wir ausschließlich über mobile Endgeräte mit Android-Betriebssystemen verfügen, können wir das Produkt zur Zeit weder auf unseren Tablets noch auf unseren Smartphones nutzen.

Ebenso finden wir die notwendige App auch nicht auf unserem Samsung-Blurayplayer, wohl aber auf dem Modell von SONY. Hier ist die Nutzung von Prime Instant Video auch ungemein einfach. Man muss die App installieren und kann dann eigentlich direkt loslegen. Das Streaming läuft ob unserer schnellen Internetleitung absolut ruckelfrei, selbst HD-Qualität mit sehr hohen Datenraten. Natürlich variiert die Bildqualität, da gerade alte Filme und Serien nicht zwingend überarbeitet wurden.

Die Aufteilung ist relativ übersichtlich und nach Produktart (Film, Serie, Dokumentation etc.), partiell Genres (Drama, Komödie etc.), Neuheiten und „Meist gesehen“ sortiert. Auch in der App kann man sofort sehen, ob man sich den Wunschtitel kostenlos als Bestandteil von Prime Instant Video anschauen kann oder dafür zahlen muss.

Ferner hat man auch die Möglichkeit, die Wiedergabe mit der „Pause-Taste“ zu stoppen. Mann kann sich den Rest einer Serienepisode oder eines Films beispielsweise auch am nächsten Tag anschauen. Die Wiedergabe wird genau dort fortgesetzt, wo man gestoppt hatte.

FAZIT Prime Instant Video:

thumb_1359__originalAls Gesamtpaket betrachtet ist Prime Instant Video von Amazon ein unschlagbar gutes Angebot, da man aus vielen Titeln auswählen kann und zusätzlich noch die Gratislieferung am nächsten Tag nutzen kann. Das Einzelprodukt „Amazon Prime“ kostet schon alleine EUR 29,00 pro Jahr, d.h. für das unbegrenzte Streamen von Filmen, Serien etc. zahlt man lediglich EUR 20,00 zusätzlich.

Wir haben auch schon viele alte „Schätzchen“ in der Videothek entdeckt, die wir in der Kindheit so liebten, zum Beispiel drei Staffeln der Zeichentrick-Serie „Es war einmal…“, nämlich „… der Mensch“, „… das Leben“ und „… das Weltall“. Kennt Ihr diese Serie auch? Einfach – auch heute noch – nur toll. Warum aber die anderen Staffeln nicht verfügbar sind, ist für uns nicht ganz nachvollziehbar. Man hat im Übrigen zusätzlich auch noch die Möglichkeit, die Serie komplett zu kaufen.

Ferner findet man beim Stöbern eigentlich immer wieder Serien und Filme, die einen interessieren, so zum Beispiel auch die Emmy- und Golden Globe-prämierte Serie „Die Kennedys“. Wir nutzen und stöbern eigentlich täglich in der Videothek :-). Wie oben schon erwähnt, kommen gerade Serienjunkies voll auf ihre Kosten, da partiell auch relativ neue Serien Bestandteil von Prime Instant Video sind und nicht extra bezahlt werden müssen.

thumb_1347__originalUnd Letzteres ist auch ein großer Kritikpunkt unsererseits: Es ist nicht transparent und nachvollziehbar, warum man für bestimmte Titel zusätzlich zahlen muss und für andere Titel nicht. Warum ist beispielsweise MADAGASCAR 3 kostenfrei, für MADAGASCAR 1 muss man jedoch Geld zahlen. Warum sind einige Titel aus dem gleichen Erscheinungsjahr kostenfrei zu sehen, andere jedoch nicht? Ferner gibt es auch keine Preisstaffel, an der man sich orientieren kann. Dies wirkt ein wenig „willkürlich“, als würde es keine nachvollziehbaren „Regeln“ für die Entscheidung geben. Dies finden wir ziemlich schade.

Ferner ist es auch schade, dass Amazon ein Produkt wie Prime Instant Video startet, und nicht sofort die technischen Voraussetzungen liefert, um es auf einem Großteil der auf dem Markt befindlichen Geräte nutzen zu können (Beispiel: fehlende Apps für Android-Geräte).

Insgesamt lässt sich dennoch Prime Instant Video attestieren, dass es – auch im Vergleich mit den Mitbewerbern – einfach ein unschlagbar günstiges Angebot ist, insbesondere auch, weil man einfach den Prime-Service mitnutzen kann. Die Auswahl an verfügbaren Titeln ist sehr gut, ebenso die Usability von Amazon Prime Instant Video. Selbst für nicht so versierte User ist die Nutzung nahezu selbsterklärend.

Möchtet Ihr Euch selbst einen Eindruck von Prime Instant Video verschaffen? Unsere Leser bekommen die Möglichkeit dieses Amazon-Produkt 30 Tage lang kostenlos testen. Sollte es Euch wider Erwarten nicht zusagen, könnt Ihr Prime Instant Video innerhalb der 30 Tage mit ein, zwei Klicks hier wieder abbestellen. Falls es Euch gefällt, müsst Ihr nichts weiter machen, denn dann setzt sich die Mitgliedschaft für ein Jahr zum Preis von EUR 49,00 fort.

Die Testmitgliedschaft könnt Ihr hier abschließen.

Auf Grund des unschlagbaren Preises und der kombinierten Nutzung von Amazon Prime, erhält Prime Instant Video von uns vier von fünf „Fellnasen“.

Rate_4 (Mobile)

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 16. April 2014

    […] die vielen Störsignale ist der Datendurchsatz häufig eher suboptimal. Das Streaming über Amazon Prime Instant Video war zeitweise nur in SD möglich, da der Durchsatz über WLAN im Schnitt bei 2-3 Mbit/s […]

  2. 7. Oktober 2014

    […] geboten. Wir hatten Euch Amazon Instant Video bereits vor einigen Monaten ausführlich auf unserem Blog vorgestellt. In unserem Beitrag findet Ihr auch alle Infos zu den Vorteilen, die man als Nutze des […]

Hinterlasse uns einen Kommentar!