Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radio im Test

[ANZEIGE]

Bereits seit einigen Wochen dürfen wir das Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radio in Wallnussholzoptik ausgiebig testen und auf Herz & Nieren prüfen. Für den Test wurde uns das Produkt kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Allgemeine Infos zu Auna:

Auna wurde im Jahre 2007 gegründet und hat seinen Sitz in Berlin. Das Unternehmen hat sich auf Produkte spezialisiert, bei denen auf Klang, Design und technische Innovationen Wert gelegt wird.

Aktuell liegen die Schwerpunkte auf den folgenden Bereichen:

  • HiFi
  • Lautsprecher
  • Mikrofone
  • Kopfhörer
  • Car-HiFi

Auna ist inzwischen in 15 Ländern aktiv und versucht in den verschiedenen Bereichen die Preis-Führerschaft bei bester Qualität zu erreichen.

Das Unternehmen verfügt in Berlin auch über einen Showroom, in dem man sich die Produkte und technischen Innovationen anschauen kann, die auna entwickelt und ins Sortiment aufgenommen hat.

Geräte, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurden, erhalten das „Quality“-Siegel im Auna Onlineshop sowie auf der Produktverpackung.

Weitere Infos findet Ihr auf der Auna Website.

 

Der Lieferumfang des Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radio – oder was ist alles im Karton?

Der Lieferumfang ist eigentlich recht übersichtlich und daher ist der Umkarton nicht viel größer als das Radio selbst. Im Karton ist das Gerät durch Kunststoffpolster sicher verpackt. Der gesamte Lieferumfang besteht aus folgenden Teilen:

  • 1x Auna Weimar (Walnuss-Optik) Internetradio DAB+/FM
  • 1x Netzteil 230V AC / 9V DC
  • 1x Betriebsanleitung (mehrsprachig)

Das Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radio im Überblick:

  • Abmessungen: 27 x 13,5 x 8cm (BxHxT)
  • Gewicht: 1kg
  • DAB+ Empfänger mit 10 Senderspeichern
  • ansprechendes Holzgehäuse mit großzügigem Display (5,5 x 3cm)
  • Internetradio-Empfang über WLAN
  • Musik-Streaming über Bluetooth und WLAN
  • AUX-Eingang für traditionelle Stereoquellen
  • Fullrange-Speaker für vollen, ausgewogenen Sound
  • Anschlüsse: 3,5mm Kopfhörerausgang, 3,5mm AUX-Eingang
  • automatischer Sendersuchlauf
  • DAB+: 10 Senderspeicher
  • UKW: 10 Senderspeicher
  • Internetradio: 10 Senderspeicher
  • Dynamic Range Control (DAB+)
  • 2-Band-Equalizer
  • Preset-Equalizer
  • Display mit zwei Helligkeitsstufen
  • WLAN mit WEP, WPA, WPS (802.11 b/g/n)
  • Sleep-Funktion (10, 15, 30, 45 oder 60 Minuten)
  • 2 Timer (Weckton: Signalton, Internet-Radio, DAB, FM)
  • Bedienung über Jog Dial und Taster
  • An-/Ausschalter am Gerät
  • UVP: EUR 121,89 (in Wallnussholzoptik)

Weitere Infos zu dem Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radio erhaltet Ihr HIER.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Inbetriebnahme des Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radios:

Optisch ist das Auna Weimar in seiner Retro-Optik wirklich sehr nett anzusehen und schon ein kleiner Hingucker. Jedoch würden wir das Gehäuse nicht unbedingt als Holz bezeichnen, sondern eher als Material mit Holzoptik.

Das Display ist in der Werkseinstellung ausreichend, jedoch nicht übermäßig hell. Bei der ersten Nutzung unterstützt den Nutzer ein Einrichtungsassistent. Dabei werden wirklich in flotter und sinnvoller Reihenfolge Menüsprache, die WLAN-Verbindung eingestellt und ein erster DAB-Sendersuchlauf durchgeführt.

Was sofort bei der Erstinbetriebnahme auffällt, ist die „Frontier Silicon“-Benutzeroberfläche. Diese ist uns bereits durch einige andere Hersteller bekannt.

So hatte unser bisher benutztes Dual-Internetradio wirklich eins-zu-eins die selbe Menü-Oberfläche – sowie generell optisch auch eine „Verwandschaft“ zu erkennen ist. Wir fanden uns also sofort zurecht.

Als vollkommen neuer Nutzer ist man jedoch über ein Handbuch froh, denn manche Menü-Punkte sind etwas verschachtelt sortiert und auch nicht immer logisch bezeichnet. Hat man aber den Dreh raus, wo was liegt, so geht die Bedienung wirklich schnell von der Hand. Erfreulich ist auch die leichte WLAN-Einrichtung über WPS.

Dabei wird im Radio die WPS-Funktion gestartet und am Router der WPS-Knopf gedrückt. Danach handeln Radio und Router zusammen die WLAN-Einstellungen aus und das umständliche Eingeben des Passworts über ein Dreh-Klick-System entfällt vollständig.

Generell muss man sich an die Bedienung über eine Kombination von Funktionsknöpfen und dem Dreh-Funktionsknopf gewöhnen. Nach aber spätestens einem Tag in Verwendung ist das in Fleisch und Blut übergegangen.

 

Funktionsumfang des Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radios:

Das Auna Weimar möchte sozusagen die „eierlegende Wollmilchsau“ unter den Radios sein. So sind folgende Funktionen fest verbaut:

  • Internetradio (Serviceanbieter: Frontier Silicon)
  • DAB+ -Radio
  • FM/UKW-Radio
  • Bluetooth-Speaker
  • Netzwerk-Audiostream-Abspieler
  • Aktiv-Lautsprecher über AUX-IN (3,5 mm Klinkenanschluß)
  • Radio-Wecker

Wir vermissen für den absolut vollständigen Funktionsumfang eigentlich nur noch einen USB-Anschluss für USB-Datenträger oder Mediengeräte (Smartphones, iPods, etc.).  Jedoch macht die Bluetoothfunktion diesen Umstand teilweise wieder wett.

Geradezu positiv macht sich das Weimar im Zusammenspiel mit unserem neuen Amazon Echo Dot. Diesen haben wir über Bluetooth mit dem Auna Weimar verbunden und so kann der Echo Dot sein verstecktes Leben auf dem Kühlschrank fristen und das Internetradio übernimmt die kräftigere Audioausgabe. Die wichtigste Funktion ist hier das Internetradio. Die Senderlisten werden von der Firma Frontier Silicon (die auch die Prozessoren für dieses Radio herstellt) verwaltet. Sie sind nach Genres, Ländern, Sprache und vielem mehr sortiert.

Auf der Internet-Seite (wifiradio-frontier.com) kann das Radio registiert, über eine Internetoberfläche eine Favoritenliste erstellt und gänzlich neue Sender hinzugefügt werden. Zudem können bei der Verwendung von mehreren Geräten mit diesem System die Listen synchronisiert (abgeglichen) werden, so dass auf allen Radios im Haushalt die selbe Favouritenliste zur Verfügung steht.

Die Klangqualität der einzelnen Sender hängt sehr von der vom Sender verwendeten Komprimierung und Bandbreite ab. So sind die Mehrzahl der Sender wirklich ordentlich vom Klang, aber zwischendurch fällt auch immer einmal ein Kanditat in die Liste, der eher wie über einen Telefonhörer abgespielt klingt.

Da kann das Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radio aber nichts für – wenn der Sender eben mit schwacher Bandbreite ins Internet geht, so kann nur das wiedergegeben werden, was vorhanden ist. So sind meistens von diesem Phänomen absolute Nischensender in Übersee betroffen, welche kaum Budget für hohe Bandbreiten zur Verfügung haben. Beispiele dafür sind unter anderem einige Hochschul-Radios der USA oder Stadtteil-Sender.

Der DAB+ -Empfang ist gerade in unserer Wohnung erstaunlich gut. Es werden bei der Sendersuche wirklich alle hier angebotenen Radio-Sender gefunden und auch im Abspielbetrieb bleibt der Klang sauber und ohne Ausetzer oder Tonartefakte (Zwitschern, Quietschen, Stottern) abgespielt. Da hatten andere Geräte, die wir bereits in Betrieb hatten, schon mehr Schwierigkeiten. Zu erwähnen bleibt aber, dass der gute Empfang nur dann bestehen bleibt, wenn die Antenne voll ausgezogen ist. Bleibt sie aus „optischen Gründen“ eingeschoben und vielleicht noch eingeklappt, so bricht die Empfangsqualität empfindlich ein.

Der als „Musikabspieler“ bezeichnete Menüpunkt spielt alle Audiodaten von im Netzwerk verfügbaren Geräten wieder (PCs, NAS-Festplatten, Netzwerk-Mediaplayern). So wird auch unsere Synology NAS-Festplatte sofort im Netzwerk gefunden, und nach der angebotenen Sortierung die Musik gestreamt. Das verlief bis jetzt ohne Aussetzer oder lange Wartezeiten – wobei auch die Ladezeiten der jeweilen Netzwerk-Zuspieler beachtet werden müssen.

Der UKW-Empfang ist ordentlich, wenn auch nicht überragend. Es werden eine Vielzahl an Sendern gefunden, jedoch ist recht häufig ein leichtes Rauschen oder gar Summen im Hintergrund zu vernehmen. Dies ist aber dem leider sehr nervigen Umstand geschuldet, dass unser Haus durch die verbauten Materialien wirklich alles erheblich dämpft, was Funkwellen betrifft. So haben auch andere Geräte Schwierigkeiten, einen sauberen Empfang zu ermöglichen. Auch der Handyempfang ist hier in der Wohnung wirklich gruselig – nur als Beispiel.

Der Radiowecker ist ein nettes Gimmick, aber nicht wirklich praktisch. Wir würden ihn eher als Notlösung betrachten, da die Bedienung um schlaftrunkenen Zustand nicht wirklich intuitiv genug ist. So muss genau eine bestimmte Taste getroffen werden, um den Wecker in den Schlummermodus zu versetzen. Nur fühlen sich alle verfügbaren Tasten gleich an und sind gleich groß.

Cool ist jedoch, dass man das Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radio auch als Stereo-Aktivlautsprecher verwenden kann. So ist ruckzuck über ein Klinkenkabel ein Zuspieler angeschlossen, der keine Netzwerk- oder Bluetooth-Fähigkeit besitzt. Der Klang bleibt auch über den AUX-Eingang sauber und unverzerrt.

 

Wie sieht es mit dem Klang aus?

Klanglich ist das Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radio für die Größe recht ordentlich unterwegs. Man sollte jetzt aber kein High-End-HiFi erwarten. Es gibt einen Anflug von Bass und Höhen werden auch verhältnismäßig klar dargestellt. Jedoch ist eine deutliche Ausrichtung auf die menschliche Stimme zu vernehmen.

Somit sortiert sich das Auna weit oberhalb von Radioweckern und einfachen Küchenradios ein, erreicht aber nicht die Brillianz und Genauigkeit von HiFi-Geräten. Mit niedrigen und mittleren Lautstärken kommt es super klar, aber hohe Lautstärken mag es nicht ganz so gerne.

Wenn es denn mal richtig laut werden soll, fehlen einfach Volumen und Dampf, so dass man ihm seine kompakte Bauform anhört. Es ist somit ein platzsparender Kompromiss für eine Spur mehr Klangvolumen ohne Anspruch auf „Diskobeschallung“.

In der Software des Radios ist auch ein „Equalizer“ verbaut, der jedoch nach unserem Hörempfinden kaum positiven Einfluss nimmt. So sind die Unterschiede zwischen den fest vorgegebenen Einstellungen nur extrem schwach wahrnehmbar und nicht sehr ausgewogen.

Das hat zu dem Umstand geführt, dass das Auna Weimar bei uns immer in der EQ-Einstellung „Normal“ (Werkseinstellung) läuft.

 

Auch ein Internetradio hat manchmal übel Schluckauf!

Um diese Kategorie zu erklären, müssen wir ein wenig ausholen. Wie bereits etwas weiter oben geschrieben, haben wir bereits seit längerer Zeit ein sehr vergleichbares Internetradio von einem anderen Hersteller in Benutzung.

Die Software scheint absolut gleich zu dem Auna Weimar zu sein, und somit – so scheint es – auch die grundlegende verwendete Technik. Der Vorgänger hat es bis zum Ende nicht gemocht, wenn im Netzwerk ein Drucker-Server der Marke TP-Link installiert war. Dann hing sich die Software des Radios vollkommen auf und war nur noch durch Ziehen des Netzteils neuzustarten.

Jedoch „schmierte“ die Software beim Neustart sofort wieder ab und das solange, bis der Drucker-Server vollständig aus dem Netzwerk verbannt wurde.

Ihr könnt Euch vorstellen, wie lange man testen und suchen muss und wie viele frustrierende Momente es gibt, bis man die Ursache dieses Problems gefunden hat. Denn die Software gibt ja keine Fehlermeldung aus, sondern friert einfach spontan ein.

Da uns das Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radio so bekannt und vertraut vorkam, haben wir uns gefragt, ob dieses Gerät mit unserem „feindseligen“ Druckerserver klarkommen würde. Also wurde der Druckerserver wieder ins Netzwerk gelassen und was dann folgte, kam uns sehr bekannt vor: auch das Auna Weimar stürzte quasi sofort ab und zickte auf exakt die selbe Weise herum. Somit scheint es eine herstellerübergreifende Inkompatibilität zwischen einzelnen Netzwerkkomponenten und den Radios mit dem „Frontier Silicon“-System zu geben.

Wir können Euch nur den Tipp geben, bei häufigen und massiven Abstürzen der Radios mit eben diesem System, nach und nach jeweils ein Netzwerkgerät aus dem Heimnetzwerk zu entfernen und zu testen, ob dann das Radio stabil läuft. So kann man den Verursacher der Probleme einkreisen. Das ist leider eine wirklich zeitraubende und nervige Angelegenheit.

Leider kann nur so der „gemeine Netzwerkfeind“ gefunden werden. Wir sind froh, dass es bei uns „nur“ der Druckerserver war und keine wirklich wichtige Netzwerkkomponente. Hoffen wir einfach, dass es eine Ausnahme bleibt und nicht ein weit verbreitetes Phänomen ist.

Ein seltsamer Umstand ist auch, dass im Menü ab und zu nicht übersetzte Punkte auftauchen. So ist unter dem Menüpunkt „Software-Update“ der Auswahlpunkt „Jetzt prüfen“ nicht auf Deutsch, sondern mit „Verifique agora“ bezeichnet. Der Menüpunkt „Hintergrundbeleuchtung“ erscheint wiederum als „Backlight“. Da scheinen ein paar Überprufungen bei der Übersetzung etwas zu flüchtig gewesen zu sein und das Resultat ist ein wilder Mischmasch aus Deutsch, Englisch und (vermutlich) Portugiesisch.

Ob jetzt der Hersteller Auna oder der Software-Anbieter Frontier Silicon für diesen Umstand verantwortlich ist, lässt sich für uns nicht wirklich klären.

Jedoch ist nach einem Software-Update diese Macke immer noch vorhanden.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radio:

Das Auna Weimar ist optisch ein schmuckes Gerät, ohne großen Platzbedarf. Wir haben zum Test das walnussfarbene Modell erhalten, es ist zudem in der Färbung „Buche“ erhältlich. Die Funktionen sind recht umfangreich und klanglich kann es mit einer Spur Volumen punkten.

Bei uns wurde es zum täglichen Begleiter in der Küche in Zusammenarbeit mit unserem Amazon Echo Dot. Jedoch können Inkompatibilitäten mit Netzwerkkomponenten und eine inkonsequente Übersetzung der Menüs den Spass ein wenig vermiesen.

Letztlich vermissen wir nur eine USB-Funktion, die aber in der Produktbeschreibung von Auna ausdrücklich nicht vorhanden ist.

Insgesamt kann das Auna Weimar DAB-Radio Internet-Radio jedoch hinsichtlich Verarbeitung, Optik, Funktionalität und auch Preis-Leistungsverhältnis voll und ganz überzeugen.

Unter Berücksichtigung unserer Kritikpunkte erhält es vier von fünf Fellnasen:

 

Das könnte Dich auch interessieren...

9 Antworten

  1. Karin Genzke sagt:

    Hallo Danny,
    Danke für den tollen und ausführlicher Bericht.
    Ich denke, das es für den „Normalbürger“ wie mich ein ganz tolles Gerät ist. In diesem Preissegment ist das Preis-Leistungs-Verhältnis völlig in Ordnung. Aber ich würde mir auch einen USB-Anschluss wünschen.
    Liebe Grüße
    Karin

  2. Barney sagt:

    Die paar Senderspeicher sind im jeweiligen Bereich doch ein Witz. Speicher ist mittlerweile wirklich günstig. Ein USB-Anschluss zum Abspielen von MP3 Dateien wäre nett.
    Bei diesem Billig Gerät verzichtet der Hersteller wohl aus Kostengründen sogar über einen Lan-Anschluss.

    • eicke1978 sagt:

      Hallo Barney,

      das sehen wir nicht so. Das Gerät bietet ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis und mehr Speicher benötigen wir nicht. Lediglich der fehlende USB-Anschluss ist etwas schade.

      LG,
      Danny

      • Barney sagt:

        Natürlich darf man da geteilter Meinung sein. In jedem dieser Wellenbereiche gibt es etliche Sender. Aus welchem Grund solch ein Kunde darauf verzichten wichtige Sender speichern zu können.

        Für ein exzellentes Preisverhältnis müsste etwas mehr Ausstattung haben.
        Z. B. nicht nur simple Breitbandlautsprecher, mit denen sie selbst nicht zufrieden waren. Ein Antennenanschluss wäre auch nett.

  3. Hallo Danny
    Optisch gefällt mir das Radio sehr gut, dich ich höre nie ainternwt Radio und habe ein Heimkino zuhause. Da läuft über den Recovery auch der Radio.
    Liebe Grüße

    • eicke1978 sagt:

      Hey Tanja,

      im Wohnzimmer haben wir auch ein Heimkino :-). Für die Küche oder das Arbeitszimmer ist das Weimar wirklich eine gute Alternative / Ergänzung :-).

      LG,
      Danny

  4. Uschi Letschert sagt:

    Ein toller Bericht 😊Danke

Hinterlasse uns einen Kommentar!