Braun CoolTec im Test

Braun CoolTec (4)

Wir erhielten von Braun kostenlos den offiziellen Trockenrasierer der deutschen Olympiamannschaft: den Braun CoolTec. Diesen durften wir ausgiebig testen. Dieses Angebot nahmen wir sehr gerne an, obwohl wir sehr skeptisch waren, da ich wirklich hypersensible Haut habe und mich deshalb seit Jahren nur noch nass rasiere.

Lieferumfang des Braun CoolTec:

  • 1 x Braun CoolTec Trockenrasierer
  • 1 x Ladestation
  • 1 x Reiseetui
  • 1 x Reinigungspinsel
  • 1 x kleine Flasche Öl
  • Anleitung etc.

Allgemeine Informationen zum Braun CoolTec:

Braun CoolTec (2)Der Braun CoolTec ist der erste Trockenrasierer mit aktiver Kühltechnologie und wurde im Juli 2013 gelauncht. Durch dieses elektro-keramische Kühlelement wird die Haut automatisch gekühlt und beruhigt, wodurch Hautirritationen minimiert werden. Und dies ganz ohne die Nutzung von irgendwelchen Gels oder Lotionen.

  • 3-fach Schersystem: zwei Scherfolien und fixierter Mitteltrimmer
  • SensoBlade System, wodurch auch Barthaare mit unterschiedlicher Wuchrichtung erfasst werden
  • kraftvoller Langhaartrimmer, um bspw. Koteletten oder Schnurrbart zu trimmen
  • Abwaschbar: durch seine vollständige Versiegelung kann er sogar unter der Dusche benutzt werden
  • Kühlkontrollschalter
  • Li-Ion-Akku
  • UVP: EUR 179,99

Weitere Infos zum Braun Cooltec, auch zu den weiteren Modellvarianten, findet Ihr hier.

Auszeichnungen für den Braun CoolTec:

Seit dem Launch erhielt der Braun CoolTec bereits mehrere Auszeichnungen, u.a. wurde er mit dem „red dot design award 2013“ ausgezeichnet. Der „red dot“ ist ein weltweit anerkanntes Qualitätssiegel für besonders hochwertige Design-Kreationen.

Ferner erhielt der Braun CoolTec im aktuellen Test der Stiftung Warentest (Heft 12/2013) die Note „gut (1,6)“ und landete auf Platz zwei im Gesamttest. Im Bereich „Hautschonung“ belegte er jedoch unter allen getesteten Rasierern den ersten Platz.

Erster Eindruck vom Braun CoolTec:

Braun CoolTec (8)Der Braun CoolTec vermittelt einen hochwertigen Eindruck und ist qualitativ exzellent verarbeitet. Wir können absolut nachvollziehen, dass er mit dem „red dot“ ausgezeichnet wurde. Er ist optisch ein echter „Hingucker“ und sowohl stylisch als auch gleichzeitig edel. Diese Kombination schließt sich zumindest bei diesem Gerät nicht gegenseitig aus. Wir erhielten die Variante in blau-schwarz. Es gibt ihn auch noch in komplett schwarz gehalten.

Ebenso wir der Rasierer selbst ist auch das Reiseetui sehr edel. Es ist sehr sehr massiv, so dass der Braun CoolTec in ihm auch nicht beim Transport beschädigt werden kann. Außen ist es mit Stoff bezogen.

Uns fehlt hier lediglich eine Möglichkeit, die Ladestation irgendwie mit transportieren zu können.

Akkuleistung und Laden des Braun CoolTec:

Braun CoolTec (6)Der Braun CoolTec verfügt über einen Li-Ion-Akku, der besonders langlebig und robust ist (kein Memory-Effekt). Die Ladestation ist sehr schnell aufgebaut, indem man die beiden Teile zusammensteckt. Durch das Einstecken des Steckerkabels sind sie fest miteinander verbunden.

Die Aufladung des Rasierers erfolgt nahezu „kontaktlos“, indem man ihn einfach in die Ladestation stellt. Der Aufladebeginn wird durch ein akustisches Signal quittiert und der „Ein-Aus-Knopf“ beginnt, zu blinken.

Bei komplett leerem Akku dauert es ca. eine Stunde bis er wieder vollständig aufgeladen ist. Durch den o.g. verbauten Akku ist es aber auch absolut unproblematisch, eine Schnellladung für eine Rasur durchzuführen. Diese dauert dann ca. 5 Minuten.

Eine vollständige Akkuladung reicht für 45 Minuten Dauerbetrieb aus. Dies haben wir jetzt nicht genau überprüft. Tendenziell würden wir aber sagen, dass der Akku sogar noch ein wenig länger „hält“.

Nutzung des Braun CoolTec:

Braun CoolTec (11)Als der Braun CoolTec bei uns eintraf wurde er natürlich sofort in die Ladestation gestellt, damit wir ihn auch schnellstmöglich ausprobieren konnten. Wir können schon einmal bestätigen, dass er wirklich nach ca. einer Stunde vollständig geladen war.

Wie eingangs bereits beschrieben, rasierte ich mich die letzten Jahre ob meiner sensiblen Haut nur noch nass. Ich hatte auch keine Ahnung mehr, welche „Bartlänge“ von einem Trockenrasierer zu schaffen ist. Daher versuchte ich mich an meinem Viertagebart… dies war eher ein Fehler. Denn mit dieser Bartlänge war der CoolTec definitiv überfordert, so dass es schon zu relativ starken Hautirritationen kam.

Dies bestätigte mich zu diesem Zeitpunkt natürlich in meiner Skepsis. Nach diesem Versuch rasierte ich mich noch nass „nach“, um dem Braun CoolTec dann am nächsten Tag die nächste Chance zu geben :-).

Braun CoolTec (12)Also am nächsten Tag der nächste Versuch. Es wird empfohlen, den Braun CoolTec vor der Benutzung einzuschalten und ein wenig zu warten, bis der Kühleffekt auch wirklich eintritt. Dies habe ich am zweiten Tag beherzigt. Ich habe den Scherkopf auch einmal abgenommen und auf das Kühlelement gefasst. Es wird unglaublich kalt. Und auch mit Scherkopf fühlt man die starke Kühlung beim CoolTec. Diese starke Kühlwirkung ist dahingehend schon bemerkenswert, da gleichzeitig die „Hitze“ des Motors ja so weggeleitet werden muss, dass sich eine solche Kühlwirkung überhaupt bilden kann. Ich hätte nie gedacht, dass dies so funktionieren kann.

Nun rasierte ich also meinen „Ein-Tages-Bart“. Der Scherkopf glitt ganz einfach und sanft über die Haut und rasierte jeden, auch wirklich jeden Bartstoppel weg. Man spürt die Kühle auf der Haut, die fühlbar eine Beruhigung hervorruft. Braun CoolTec (13)Nachdem ich alle Gesichts- und Halspartien rasiert hatte, konnte ich – zu  meiner Verwunderung – kaum Hautirritationen feststellen. Lediglich am Hals gab es leicht gerötete Stellen. Als ich das letzte Mal einen Trockenrasierer benutzte, vor ca. 12 Jahren, sah ich danach aus wie ein – pardon – Streuselkuchen. Beim Braun CoolTec gab es bis auf die leichten Rötungen keinerlei Probleme und das Rasurergebnis war mehr als löblich: vollkommen glatte Haut.

Dann probierte ich auch noch den Langhaartrimmer an meinen Koteletten aus. Dieses Feature des Braun CoolTec konnte mich jedoch überhaupt nicht überzeugen. Die langen Haare an meinen Koteletten wurden mehr ausgerissen als getrimmt/geschnitten. Dies ist aber auch das einzige Manko, dass ich feststellen konnte.

Er funktioniert auch unter der Dusche, wobei ich die Rasur des trockenen Gesichts – ehrlich gesagt – angenehmer finde. Ferner befindet sich in der Dusche auch kein Spiegel, so dass man nach Gefühl rasieren müsste. Und dieses Gefühl fehlt mir einfach. Ergo: ein nettes Feature, ich bevorzuge jedoch die traditionelle Trockenrasur vorm Spiegel :-).

Reinigung des Braun CoolTec:

Die Reinigung des Braun CoolTec ist auch äußerst simpel. Man nimmt den Scherkopf ab, klopft mit dem Rasierer gegen den Scherkopf, so dass die Barthaartschnitte herausfallen. Dann nimmt man den mitgelieferten Reinungspinsel zur Hand und „fegt“ den Rasierer sauber. Einfacher geht’s nicht.

FAZIT Braun CoolTec:

Braun CoolTec (3)Der Braun CoolTec überzeugt nicht nur durch sein tolles Design, seine hochwertige Verarbeitung und den leistungsstarken Akku, sondern noch viel mehr durch seinen Rasurleistung und vor allem durch die innovative, integrierte Kühltechnik.

Ich bin restlos begeistert. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich in meinem Leben noch einmal freiwillig trocken rasieren würde. Doch der Braun CoolTec konnte mich tatsächlich überzeugen. Für die Rasur eines „Mehr-Tages-Barts“ ist er zwar nicht geeignet, wie wohl kaum ein anderer Trockenrasierer, wie mir mein Vater bestätigte. Aber für die tägliche Rasur ist er einfach optimal und absolut empfehlenswert. Vor allem Personen mit sehr empfindlicher Haut werden den CoolTec lieben.

Auf Grund meiner Hautprobleme habe ich mich meist nur zwei bis drei Mal die Woche rasiert und natürlich, wenn dienstliche Termine anstanden. Das Rasieren war für mich aber immer ein riesiger „Angang“ und immer wieder eine Tortur. Doch mit dem Braun CoolTec rasiere ich mich jetzt täglich. Hätte mir jemand noch vor ein paar Wochen gesagt, dass ich mich wieder trocken rasieren würde, hätte ich denjenigen für verrückt erklärt. Mit dem CoolTec ist die tägliche Rasur für mich jetzt überhaupt kein Problem mehr. Daher vielen Dank an das Braun-Entwicklungsteam für dieses Produkt.

Einen Punkt Abzug würde der Rasierer lediglich für den nicht überzeugenden Langhaartrimmer bekommen. Dies ist für mich aber nur sekundär, denn durch die nun mögliche komfortable und schmerzfreie Rasur macht er unglaublich viele Punkte wieder gut :-).

Daher erhält der Braun CoolTec von uns auf Grund seines tollen Designs, seiner innovativen Kühltechnik und als Gesamtpaket volle fünf von fünf „Fellnasen“ und eine absolute Kaufempfehlung:

Rate_5 (Mobile)

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 26. August 2015

    […] begeistert sind, erhält er von uns drei von fünf Fellnasen. Für uns ist immer noch der Braun CoolTec das Maß aller […]

Hinterlasse uns einen Kommentar!