DiamondProtect Nano Displayschutz im Test

diamondprotect-nano-displayschutz-3

[WERBUNG]

Kennt Ihr das Problem auch? Ihr wollt die Displays von Smartphone, Tablet & Co. vor Kratzern schützen, indem Ihr eine Schutzfolie aufbringt und dann bilden sich Luftblasen darunter und Ihr verzweifelt fast? Der DiamondProtekt Nano Displayschutz verspricht, bei diesem Problem Abhilfe zu schaffen. Wir durften nun überprüfen, ob das Produkt hält, was es verspricht und es auf Herz & Nieren prüfen. Dafür wurde uns der DiamondProtect Nano Displayschutz kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Ferner dürfen wir auf Facebook zusätzlich zehn Packungen verlosen. Ihr möchtet das Produkt ebenfalls gerne testen? Dann nehmt bis zum 12.10.2016 an unserem Gewinnspiel teil.

Allgemeine Infos zum DiamondProtect Nano Displayschutz:

[dropcap]D[/dropcap]iamondProtect ist eine Nano Liquid Flüssigkeit, die die positiven Eigenschaften einer Displayfolie und von „Tempered Glass“ miteinander vereint. Es ist wasserabweisend, wenn es aufgetragen wurde und soll genau so kratz- und stoßfest sein, wie ein Displayschutz-Glas sein. Dabei lässt es sich aber viel einfacher auf das Display aufbringen, doch dazu später mehr.

Es verändert auch nicht die Oberfläche des Geräts, so dass es auch keinen „glänzenden Effekt“ gibt, wenn bspw. die Sonne auf das Display scheint. Diesen nervigen Effekt kennen wir zur genüge von Displayfolien.

Der Schutz mit DiamondProtect Nano Displayschutz entspricht dem Härtegrad 9H. Dies ist die höchste Stufe, wie man sie bspw. bei Panzerglas kennt. Ungeschützte Displays haben einen Härtegrad von 2 bis 3.

diamondprotect-nano-displayschutz-2Man kann DiamondProtect bspw. für die Displays / Oberflächen der folgenden Geräte verwenden:

  •  Smartphones
  • Fernseher
  • Laptops
  • Navigationssysteme
  • Tablets
  • Uhren
  • Digitalkameras
  • Brillen
  • Monitore
  • Sonnenbrillen
  • Spielekonsolen
  • eBook Reader

Grob gesagt ist DiamondProtect Flüssigglas, das auf einem Tuch aufgetragen ist und so auf die Displays aufgebracht wird. Die Nanotechnologie stammt aus der Raumfahrt. Hier wird sie genutzt, um Materialien widerstandsfähiger zu machen. Die Entwickler von DiamondProtect nutzen diese Technologie, um einen effektiven und extrem harten Schutz für Displays aller Art anzubieten.

Dabei bilden winzige Moleküle eine Mikroflüssigglasschichtoberfläche, die mit dem bloßen Auge nicht zu sehen ist und auch haptisch nicht wahrgenommen werden kann. Diese Oberfläche wird si dicht, dass die Displays viel besser gegen Kratzer und andere Beschädigungen geschützt sind. Ferner ist die Schutzschicht wasserabweisend und selbst Fingeradrücke lassen sich viel einfacher entfernen.

Der DiamondProtect Nano Displayschutz kostet EUR 29,95 pro Packung. Beim Kauf von drei Packungen erhält man eine Packung gratis (EUR 59,90), beim Kauf von sechs Packungen erhält man zwei gratis (Paketpreis: EUR 119,80). Eine Packung reicht auf jeden Fall für die Anwendung auf Geräten mit einem Display bis 10,1 Zoll.

Weitere Infos zu DiamondProtect sowie den Onlineshop findet Ihr HIER.

 

Die Anwendung des DiamondProtect Nano Displayschutzes:

[dropcap]W[/dropcap]ir waren schon sehr gespannt, wie die Anwendung funktionieren wurde, da wir uns so gar nicht vorstellen konnten, wie man Flüssigglas auf das Display aufbringen sollte.

diamondprotect-nano-displayschutz-3Der DiamondProtect Nano Displayschutz ist in einem flachen „Pappumschlag“ verpackt. Dieser enthält:

  • 1 x feuchtes Reinigungstuch
  • 1 x Tuch mit Flüssigglas
  • 1 x Poliertuch
  • 1 x Anleitung

Die Anwendung des DiamondProtect ist unglaublich einfach. Als erstes öffnet man die Verpackung mit dem Reinigungstuch und säubert das Display.

Denn es ist unglaublich wichtig, dass das Display komplett sauber ist. Es dürfen sich darauf keine Fingerabdrücke, Staubkörner oder Katzenhaare befinden.

diamondprotect-nano-displayschutz-4Nach der Säuberung des Displays packt man das zweite Tuch aus, auf dem sich das Flüssigglas befindet. Damit trägt man DiamondProtect auf und versiegelt so die Oberfläche. Dazu führt man das feuchte Tuch so lange in gleichmäßigen, langsamen Bewegungen über das gesamte Display, bis das Tuch praktisch trocken ist. Mehr muss man nicht machen.

Nach ca. 10 Minuten ist das Display wieder trocken und nach 12 Stunden ist es komplett geschützt.

Daher empfehlen die Macher von DiamondProtect auch, die Versiegelung abends vorzunehmen, so dass das Flüssigglas über Nacht „aushärten“ kann.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT DiamondProtect Nano Displayschutz:

[dropcap]W[/dropcap]ie eingangs bereits erwähnt, fanden wir es immer nervig, dass sich regelmäßig Luftblasen unter Schutzfolien bildeten und man sie quasi millimetergenau positionieren musste. Aus diesem Grund war es auch kein „Job“ für mich. Max musste immer die Folien oder das Panzerglas aufbringen, da er das ruhige Händchen dafür hatte.

diamondprotect-nano-displayschutz-6Dies ist mit dem DiamondProtect nun nicht mehr notwendig. Die Anwendung ist so unglaublich einfach, dass selbst ich das Auftragen hinbekomme, ohne zu fluchen. Nachdem wir es aufgetragen hatten, ließen wir es gut trocknen und „aushärten“. Beim Auftragen selbst hatten wir zuerst die Befürchtung, dass es Schlieren geben würde. Nachdem der DiamondProtect Nano Displayschutz jedoch getrocknet war, konnte man optisch und auch haptisch keine Veränderung an der Displayoberfläche feststellen. Bis auf die Tatsache, dass es sich nun einfach säubern lässt, da man Fingerabdrücke & Co. besser wegwischen kann.

Ferner ist es definitiv besser gegen Kratzer und andere Beschädigungen geschützt.Wir haben verschiedene „Belastungstests“ gemacht: mit dem Fingernagel, einer Stiftspitze und sogar mit einem Messer an dem Display herumgekratzt. Alle Tests meisterte unser neuer Displayschutz mit Bravour, sprich es waren keine Kratzer oder Beschädigungen zu sehen.

diamondprotect-nano-displayschutz-7Darüber hinaus bietet DiamondProtect noch einen weiteren Vorteil, der nicht zu verachten ist: Man muss nicht mehr das passende Produkt für sein Smartphone, Tablet etc. kaufen und dieses ganz genau positionieren, denn das Flüssigglas kann universell bei jedem Gerät genutzt werden, dessen Display man schützen möchte. Wir können zudem auch bestätigen, dass sich nach der Versiegelung kein unangenehmes Glänzen oder Spiegeln einstellt. Die Oberfläche ist genau so, wie das Display vorher war. Es gibt hier keinerlei Veränderungen.

Jedoch müssen wir auch sagen, dass wir die Kosten für den Nano Displayschutz doch recht hoch finden. Dafür gibt es ein wenig Abzug in der Bewertung.

NACHTRAG:

Wir haben das DiamondProtect nun bereits seit einigen Wochen auf dem Display unseres Tablets. Leider ist die anfängliche Begeisterung inzwischen verflogen. Wir können inzwischen einige Kommentare zu dem Produkt bestätigen.

Nachdem die Härtung zu Beginn das Display eindeutig schützte, mussten wir nach ein paar Wochen feststellen, dass es inzwischen doch einige Kratzer mehr aufweist, als vor der Behandlung mit dem DiamondProtect. Wir sind wirklich enttäuscht, zumal wir zu Beginn absolut begeistert waren, vor allem auch wegen der einfachen Anwendung. Wir würden aber wohl zukünftig doch eher wieder zu Folien greifen.

Daher erhält das Produkt von uns nur noch eine von fünf Fellnasen:

rate_1-mobile

 

sponsored-post2-kopie-2

Das könnte Dich auch interessieren...

11 Antworten

  1. lydiasonja sagt:

    Liebe Danny, ganz, ganz herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Bericht, dieser hat mich überzeugend vor einem Fehlkauf, Ärger und Geldverschwendung bewahrt! Ich hoffe, dass noch viele, viele Handybenutzer dies VOR dem Kauf lesen:-) Liebe Grüsse, lydia

  2. Simone sagt:

    Ich habe das zeug seit ein paar Tagen auch drauf. Eigentlich nur weil es für die Samsung Edge Geräte keine passenden Folien gibt und ich die klapphüllen absolut umständlich und auch hässlich finde. Alternativen gibt es leider keine.

  3. Weißbeck sagt:

    0von 5Sternen Habe dieses Zeugs gekauft 3zum Preis von zwei für 60€.Habe es gleimässig aufgetragen und alle Schritte beachtet. Kaum zwei Monate später ist mein Display zerkrazt. Mein Smartphone war mit keinem spitzen Gegenstand in Kontakt.

  4. Fabian Kleetz sagt:

    Ich möchte allen Interessenten folgende Zeilen mit auf den Weg geben, die hoffentlich zur richtigen Entscheidung weiterhelfen.
    Ich habe mir das Zeug auf der eigens dafür vorgesehenen Homepage bestellt, weil mein neues I-Phone 7 Plus auf dem Weg zu mir war.
    Ich muss zugeben, dass ich meine Apple Produkte liebe und nie etwas tun würde, was meine geliebten Geräte beschädigt und schadet.

    Nachdem ich das I-Phone eingerichtet hatte, habe ich das Nano Zeug laut Anleitung aufgetragen. Bereits am Folgetag habe ich im Tageslicht erste Kratzer entdeckt, die (wer weiß wie) entstanden sind. Sofort habe ich eine Mail an den Support fertig gemacht und diese Beobachtung geschildert. Zwei Tage später kam die Antwort und eine neue Packung Diamond Protect als Wiedergutmachung. Also habe ich die zweite Packung wieder nach Anleitung aufgetragen und mir dadurch einen kompletten Schutz erhofft. Bitte schaut euch auch meine Bilder an. So sieht mein Display jetzt aus. Es ist übersäht mit kleinen Kratzern (die man nur teilweise erkennt). Ich habe mich jetzt wieder an den Support gewandt und fordere mein Geld zurück. Ich bin maßlos enttäuscht und fühle mich als Kunde echt veräppelt. Ich weiß nicht, wieviel Geld den werbenden Personen gezahlt wurde, jedenfalls funktionieren tut dieses Zeug definitiv nicht. Das Ende der Story ist, dass mein geliebtes neues I-Phone zerkratzt ist und nur durch dieses Zeug eine ordentliche Wertminderung erlitten hat.

    Bitte überlegt Euch den Kauf sehr gut…

  5. Anonymous sagt:

    Und wie bekommt man das wieder runter? Was ist mit der Warnung das es nicht in Öffnungen gerieben werden darf? Habt ihr es mal runterfallen lassen? Display heile? Finde die Berichte zu konform die sich finden als das ich da an echte Tests glauben kann. Klingt mir alles sehr nach bezahlter Werbung. Ich schütze da eventuell mehrere hundert Euro falsch. Möchte mal mehr wissen wie sich das im Langzeiteinsatz macht

  6. jacqueline piltz sagt:

    unsere handys haben gerade eine feste schutzschale, bin aber ehrlich gesagt, nicht davon begeistert.
    wäre toll die neuen folien zu testen.

  7. Tanjas Bunte Welt sagt:

    Hallo Danny
    Oh ja diese fiesen Bläschen. Immer bekomme ich welche, weshalb auch mein Mann das machen darf
    Liebe Grüße

Hinterlasse uns einen Kommentar!