Fantec Bluetooth Lautsprecher im Test

Fantec Bluetooth Lautsprecher (18)

Wir durften den Fantec Bluetooth Lautsprecher PS21BT direkt über den Hersteller testen. Hierzu erhielten wir den Lautsprecher in unserer Wunschfarbe zugeschickt.

Lieferumfang des Fantec Bluetooth Lautsprechers:

  • 1 x Fantec Bluetooth Lautsprecher
  • 1 x USB-Kabel (fürs Laden)
  • 1 x Trageschlaufe
  • 1 x Kurzanleitung

Vorstellung des Fantec Bluetooth Lautsprechers:

Der Fantec Bluetooth Laustsprecher PS21BT kann via Bluetooth mit mobilen Endgeräten wie bspw. Smartphone oder Tablet verbunden werden, so dass man seine Lieblingsmusik auch unterwegs genießen kann. Über Bluetooth 2.1+EDR soll das Gerät eine Reichweite von 15 Metern haben. Ferner verfügt es über eine Freisprecheinrichtung mit integriertem Mikrofon.

Er ist aus Aluminium und dadurch sehr leicht (nur 130 g), aber trotzdem robust. Durch die geringen Abmessungen (80 x 80 x 42 mm) kann man ihn ideal transportieren, um ihn dann auch unterwegs nutzen zu können.

Farben des Fantec Bluetooth Lautsprechers:

FarbenDer Fantec Bluetooth Lautsprecher PS21BT ist in acht verschiedenen Farben erhältlich:

  • schwarz
  • silber
  • grün
  • orange
  • blau
  • pink
  • gold
  • rot

Da wir auch einmal einen „Farbakzent“ setzen wollten, entschieden wir uns für das orangene Modell. Alle Farben haben – passend zum Aluminiumgehäuse – einen metallischen Look.

Akkuleistung, Aufladung und Reichweite des Fantec Bluetooth Lautsprechers:

Der Fantec Bluetooth Lautsprecher soll eine Akkuleistung von 8 Stunden haben, wenn man ihn voll aufgeladen hat. Man lädt ihn über die USB-Schnittstelle des Rechners oder Tablets auf. Die Reichweite ist – wie oben bereits geschrieben – vom Hersteller mit bis zu 15 Metern angegeben.

Weitere allgemeine Informationen zu dem Lautsprecher findet Ihr hier!

Nutzung des Fantec Bluetooth Lautsprechers:

Fantec Bluetooth Lautsprecher (9)Nachdem wir den Lautsprecher aufgeladen hatten (Ladedauer je nach Ladeleistung des verwendeten USB-Anschlusses/USB-Ladegerätes: 3 – 4 Stunden), versuchten wir direkt, ihn mit unseren verschiedenen mobilen Endgeräten zu verbinden, was problemlos und selbsterklärend funktionierte. Bei den mobilen Endgeräten einfach die Bluetooth-Schnittstelle aktivieren und den Lautsprecher einschalten. Dann erscheint er auch schon in der Liste der verfügbaren Geräte. Einfach den Lautsprecher aus der Liste auswählen und schon ist die Verbindung hergestellt.

Folgende mobile Endgeräte wurden im Test mit dem Fantec Bluetooth Lautsprecher verbunden:

  • Oppo Find 5
  • Samsung Galaxy S3 Mini
  • Asus Google Nexus 7 2012

Bei allen drei Geräten gab es keinerlei Probleme mit der Verbindung.

Nach einiger Zeit schaltet sich der Lautsprecher automatisch ab, wenn entweder keine Audio-Übertragung stattfindet oder sich das Sendegerät (Smartphone oder Tablet) längere Zeit außerhalb der Reichweite befindet. Dies verlängert die Akkulaufzeit und verhindert eine Tiefenentladung.

Fantec Bluetooth Lautsprecher (24)Die Bedienknöpfe für den Lautsprecher sind auf dem Gehäuseboden angebracht, so dass man ihn einfach durch Drücken der Oberseite des aufliegenden Lautsprechers an der jeweiligen Position des Funktionsknopfes (z.B. „nächstes Lied“, Rufannahme etc.) bedienen kann. Die Symbole für die Funktionstasten sind auch auf der Oberseite des Gehäuses gedruckt, damit man den „aufliegenden“ Lautsprecher problemlos steuern kann.

Hier fällt jedoch auf, dass die Funktionsknöpfe „vor“ und „zurück“ unlogisch bzw. im Vergleich zu anderen Geräten verkehrt herum angebracht sind: links „vor“ und rechts „zurück“. Dies führt bei „Neu-Usern“ des Geräts zu Verwirrung und zu anfänglichen „Bedienfehlern“, da die Anordnung der gewohnten und gelernten Nutzung widersprechen.

Die Lautstärke wird über dieselben Funktionsknöpfe durch langes Drücken geregelt, ergo: kurzes Drücken = Trackwechsel, langes Drücken = Lautstärkenregelung.

Die Bluetooth-Reichweite ist leider um einiges geringer, als vom Hersteller angegeben. Innerhalb der Wohnung erreicht man gerade einmal eine Reichweite von vier bis fünf Metern, was aber für die Nutzung innerhalb der Wohnung ausreichend ist. Auch bei der Nutzung außerhalb geschlossener Räume, also im „Freien“, kommt das Gerät maximal auf eine Reichweite von ca. 10 Metern.

Das Mikrofon für die Freisprecheinrichtung ist – wohl konstruktionsbedingt – im unteren Bereich des Gehäuses nahe dem Gehäuseboden angebracht. Dies führt leider dazu, dass die Gegenseite einen nur sehr leise hört, jedes Geräusch auf dem Tisch aber sehr laut übertragen wird. Sein Gegenüber wiederum versteht man über den Lautsprecher hervorragend.

Die Akkuleistung beträgt im aktiven Betrieb ca. vier bis acht Stunden. Dies ist schätzungsweise auch abhängig von der Signalstärke des Bluetooth-Signals für die Übertragung sowie von der eingestellten Lautstärke. Natürlich ist diese Akkuleistung dennoch vollkommen ausreichend, um ein Hörbuch zu hören oder für musikalische Untermalung eines Grillabends auf der Terrasse im Sommer.

FAZIT Fantec Bluetooth Lautsprecher:

Fantec Bluetooth Lautsprecher (3)Der Fantec Bluetooth Lautsprecher PS21BT hat ein gefälliges, funktionales Design. Das Aluminiumgehäuse ist massiv und robust. Er verfügt über eine dezente Statusbeleuchtung (z.B. blaues Leuchten bei eingeschaltetem Gerät) über einen Leuchtring, der sich zwischen der Ober- und Unterseite des Gehäuses befindet. Durch die kleinen Abmessungen und das geringe Gewicht kann er sehr gut mitgenommen werden, um unterwegs Musik abzuspielen.

Die Bedienung des Fantec Bluetooth Lautsprechers ist sehr einfach und intuitiv. Nur irritiert einen die unlogische Anordnung der Funktionstasten. Ferner fänden wir es benutzerfreundlicher, wenn die Funktionstasten für die Steuerung auf der oberen Seite des Gehäuses angebracht wären. Bei der Anbringung auf dem Gehäuseboden kann es bei einem „Versetzen“ des Lautsprechers sehr schnell zu einer ungewollten Bedienung des Geräts kommen. Die Verbindung mit den jeweiligen Endgeräten ist vollkommen unproblematisch und einfach.

Die Tonqualität des Fantec Bluetooth Lautsprechers ist für einen Lautsprecher dieser Größe und Preisklasse (aktuell bei Amazon EUR 31,11) ausreichend aber auch nicht wirklich überragend. Der Klang ist etwas Dumpf, aber noch akzeptabel. Bei sehr hoher Lautstärke ist der Ton etwas „verzerrt“ und im Gehäuse selbst kommt es zu Resonanzen, d.h. es entsteht ein leichtes Summen. Klangfarbe, Bass etc. können über den „Mediaplayer“ des jeweiligen Endgeräts eingestellt werden, so dass man bei der Klangqualität noch ein wenig „nachjustieren“ kann.

Die Freisprechfunktion des Lautsprechers ist zwar ein nettes Gimmick des Geräts, wird von uns aber wohl bei der zukünftigen Nutzung keine Rolle spielen. Dafür ist die übertragene Sprachqualität einfach viel zu schlecht.

Fantec Bluetooth Lautsprecher (11)Für uns ist nicht ganz nachvollziehbar, warum nur eine Ladung über eine USB-Schnittstelle eines Endgeräts (z.B. Laptop oder PC) möglich ist. Das Schwestermodell, der Aktiv Lautsprecher PS10AJ ohne Bluetooth, hat dagegen eine Micro-USB-Buchse, um es über das Ladekabel des Smartphones laden zu können. Diese Lademöglichkeit fehlt bei dem PS21BT, da kein passender Mikro-USB-Anschluss integriert wurde. Dies würde aber durchaus Sinn machen, da man das Gerät auch in Situationen / Umgebungen nutzt, in denen eine Ladung über USB eines anderen Geräts nicht möglich ist.

Ferner vermissen wir einen „Buddy-Link“, den vergleichbare Lautsprecher – wie zum Beispiel der RAIKKO DANCE – integriert haben. Über einen 3,5 mm-Klinkenanschluss könnte man so noch einen zweiten Lautsprecher (z.B. den PS10AJ) an den PS21BT anschließen. Das Anschluss-Schema wäre in dem Fall: Smartphone/Tablet überträgt via Bluetooth das Signal an den Fantec Bluetooth Lautsprecher, an den über ein 3,5mm-Klinkenkabel dann ein weiterer Lautsprecher angeschlossen wäre. So hätte man ein Stereo-Aktivlautsprechersystem hergestellt. Sehr schade, dass diese einfache Funktion in dem PS21BT nicht „mit verbaut“ wurde. Dies wäre ein tolles zusätzliches Feature gewesen, das den PS21BT in der Gesamtbetrachtung aufgewertet und noch „runder“ gemacht hätte.

Die Anleitung ist sehr knapp gehalten und von der Schriftgröße extrem klein gedruckt. Einige Beschreibungen sind „verkomplizierend“ geschrieben und sorgen eher für Verwirrungen. Ferner fehlen in Ihr Angaben zur verwendeten Akkutechnologie sowie zur Signalgebung bei einem leeren Akku. Dies führt dazu, dass man das Gerät auch auflädt, wenn es vielleicht gar nicht nötig ist, nur damit man es nicht komplett „leer“ laufen lässt. Je nach verbautem Akku kann dies aber auch negative Auswirkungen auf die Akkulebensdauer haben (Stichwort: Memory-Effekt).

Fantec Bluetooth Lautsprecher (15)Leider ist der Akku auch fest verbaut, kann also nicht ausgewechselt werden. Dies führt zu einem „Totalschaden“ des Lautsprechers, sollte der Akku einmal defekt sein. Dies kennt man aber auch von diversen Smartphone-Modellen, was wirklich sehr schade ist.

Die mitgelieferte Trage-/Handschlaufe lässt sich leider nicht an dem Gerät anbringen. Wir haben es mehrfach versucht. In der entsprechenden Öffnung blockiert irgendetwas das „Durchziehen“ der Schlaufe.

Alles in allem, ist der Fantec Bluetooth Lautsprecher PS21BT aber durchaus zu empfehlen, wenn man berücksichtigt, dass er eher im unteren bis mittleren Preissegment anzusiedeln ist. Er bietet eine akzeptable Klangqualität, ist leicht und verfügt über ein robustes Aluminiumgehäuse. Die Qualität der Freisprecheinrichtung ist unseres Erachtens zu vernachlässigen, da diese für uns nicht eines der Hauptfeatures des Lautsprechers ist. Primär soll er via Bluetooth ordentlich Musik wiedergeben, und das tut er :-).

Noch einmal die Vor- und Nachteile des Fantec Bluetooth Lautsprechers im Überblick:

Vorteile:

  • robustes Aluminiumgehäuse
  • kleine Abmessungen
  • leicht
  • einfache Kopplung mit mobilen Endgeräten
  • einfache Bedienung
  • günstiger Preis

Nachteile:

  • fehlender Buddylink
  • fehlender Mikro-USB-Anschluss fürs Laden
  • schlechte Anleitung
  • Sprachqualität bei Freisprecheinrichtung eher suboptimal
  • Akku fest verbaut und nicht austauschbar

 


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Hätte ich gar nicht erwartet was so ein kleiner Lautsprecher alles drauf hat. Sehr ausführlicher und schöner Artikel. Bitte mehr davon! 😉

Hinterlasse uns einen Kommentar!