Gigaset G-tag im Test

Gigaset G-tag (12)

Wir gehören zu den Ersten, die die neueste Innovation aus dem Hause Gigaset ausgiebig testen durften: den Gigaset G-tag. Für den Test erhielten wir den G-tag kostenlos zur Verfügung gestellt.

Allgemeine Info zu Gigaset:

Die Gigaset AG hat ihren Sitz in München und agiert als internationales Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Im Bereich der DECT-Telefone ist Gigaset Europas Marktführer.

Gigaset Logo

Das Besondere an den Telefonen von Gigaset ist die Tatsache, dass sie tatsächlich “MADE IN GERMANY” sind, denn alle Geräte werden in Bocholt hergestellt. Dies unterscheidet Gigaset von anderen Telefonherstellern.

Gerade mit seinen Telefonen steht Gigaset für hochwertiges Design sowie Premiumqualität.

Neben den Telefonen treibt Gigaset mit seiner Produktreihe “Gigaset elements” Entwicklungen im Bereich des “Smart Homes” voran. Hierbei handelt es sich um innovative Lösungen für intelligentes Wohnen. Zu diesem Produktbereich gehören auch die neuen Gigaset G-tag.

Weitere Informationen zum Unternehmen Gigaset findet Ihr HIER. Wenn Ihr immer “up to date” hinsichtlich der neuesten Entwicklungen aus dem Hause Gigaset sein wollt, empfiehlt es sich, sich auch die Facebook-Seite des Unternehmens anzuschauen. Dort erhaltet Ihr auch regelmäßig Informationen zu neuen Aktionen und Gewinnspielen.

 

Allgemeine Infos zum Gigaset G-tag:

Wusstet Ihr, dass man durchschnittlich 38 Tage seines Lebens damit verschwendet, nach seinen Schlüsseln zu suchen? Oder Frauen sage und schreibe 107 Tage nach verschiedenen Dingen in ihrer Handtasche suchen? Der Gigaset G-tag soll hier Abhilfe schaffen. Beim G-tag handelt es sich um die neueste Innovation aus dem Hause Gigaset, einen Bluetooth-basierten Beacon der neuesten Generation.

Gigaset G-tag (4)Über eine App soll man so ganz schnell die Dinge wiederfinden, die einem lieb und teuer und mit dem Gigaset G-tag versehen sind.

Basis zur Verwendung des Gigaset C-tag sind Mobilgeräte, die mindestens über eine Bluetooth 4.0 Schnittstelle verfügen, also eigentlich nahezu alle letzten Smartphone-Generationen. Neben der Bluetooth-Schnittstelle benötigt man auch die kostenlose G-tag App, um den Beacon nutzen zu können. Diese App funktioniert auf allen mobilen Endgeräten, die als Betriebssystem mindestens Android 4.4.2 oder iOS 7 haben.

Neben dem Finden von Schlüsseln etc. bietet der Gigaset G-tag in Kombination mit der App u.a. auch eine Ortungsfunktion, um bspw. das in einer fremden Stadt geparkte Auto zu finden.

Ein weiteres Feature der App ist die Listenfunktion, die einen beim Verlassen des Hauses daran erinnert, welche Dinge man unbedingt dabei haben sollte.

In dem folgenden Video werden Funktionsweise und Möglichkeiten des Gigaset G-tag Beacon sehr gut veranschaulicht:


 

Gigaset G-tag (9)Der Gigaset G-tag im Überblick:

  • Art des Produktes: Beacon
  • Abmessungen: ca. 3,5 cm x 3,5 cm
  • Bluetooth 4.0 basiert
  • gesteuert über kostenlose App
  • Batterie austauschbar
  • Reichweite bis zu 30 Meter
  • Farben: weiß, schwarz, rot, grün, orange
  • Produktlaunch; Februar 2015
  • UVP: EUR 19,99 (1er Pack) / EUR 49,99 (3 er Pack) / EUR 79,99 (5er Pack)

Ihr könnt den Gigaset G-tag im Gigaset-Onlineshop versandkostenfrei bestellen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Benutzung des Gigaset G-tag:

Der Gigaset G-tag wird in einem kleinen flachen Karton geliefert. Wenn man den Beacon entnommen hat, muss man eine kleine Folie aus ihm herausziehen, um sozusagen die Verbindung mit der Batterie herzustellen. Ab diesem Zeitpunkt ist er aktiv.

Gigaset G-tag (8)Auf dem Karton befindet sich ein QR-Code, den man mit dem Smartphone scannen kann. So landet man im Google Play Store direkt auf der Installationsseite der App. Diese ist sehr schnell heruntergeladen.

Nun muss man den Gigaset G-tag mit der App verbinden bzw. ihn in der App hinzufügen. Nach dem Öffnen der App muss man sich als Nutzer registrieren. Grundsätzlich kein Problem. Jedoch haben wir über unser Gigaset Elements bereits ein Nutzerkonto angelegt.

Da ich zumindest mein Passwort nicht mehr wusste, forderte ich ein neues Passwort an. Gesagt getan. Dazu musste ich mich am Rechner kurz in mein Benutzerprofil mit dem neuen Passwort einloggen.

Parallel wollte ich mich dann auch auf meinem Smartphone einloggen, um den Beacon zu aktivieren. Doch ich erhielt immer wieder die Info, dass der Login fehlgeschlagen sei. Irgendwann loggte ich mich am PC aus meinem Account aus… und siehe da, ich konnte mich jetzt auch in die App einloggen. Dies finden wir ehrlich gesagt nicht so gelungen. Hier sollte sich Giogaset ggf. überlegen, ob es dem Nutzer nicht ermöglicht werden sollte, sich parallel auch an verschiedenen Geräten einloggen zu können.

Gigaset G-tag Screenshots (9)Nachdem ich mich nun als registrierter Nutzer innerhalb der App befand, befolgte ich die verschiedenen Anweisungen, um den Gigaset G-tag mit der App zu verbinden. Dazu legt man den Beacon auf eine markierte Stelle auf das Smartphone. Nachdem der G-tag erkannt wurde, ändert sich die Farbe des Bildschirms. Nach der Aktivierung gibt man dem G-tag einen Namen. Dies ist auch sinnvoll, wenn man mehrere Beacons mit der App nutzen / verwalten möchte.

In den Einstellungen des G-Tags kann man bspw. auch noch einen Klingelton (auch von der Speicherkarte) auswählen, der signalisiert, wenn zum Beispiel der Kontakt zum G-Tag verloren wurde.

Im großen und ganzen hat man so auch alle Punkte zur Verbindung und somit finalen Nutzung des Gigaset G-tag durchgeführt. Der Beacon fand nun den Weg an meinen Schlüsselbund.

Beim Starten der App wird man im Übrigen gefragt, ob die Bluetooth-Schnittstelle aktiviert werden soll. Da eine Nutzung des G-tags nur mit aktiviertem Bluetooth möglich ist, ist dies auch notwendige Voraussetzung.

Gigaset G-tag Screenshots (15)Im aktiven Modus zeigt die App genau an, wann der G-tag das letzte Mal lokalisiert wurde und wie weit entfernt er sich befindet. Die Entwernung wird durch drei Entfernungsringe visualisiert. Zudem gibt es die drei textlichen Hinweise „weit weg“, „nahe“ und „sehr nahe“. Zudem kann man auf einer Übersichtskarte sehen, wo er zuletzt lokalisiert wurde.

Bewegt man sich in die Nähe des G-Tags, so werden mehr Entfernungsringe grün, umgekehrt natürlich, wenn man sich von ihm entfernt. Ein wenig nervig in der Nutzung ist, dass regelmäßig akustische Meldungen erfolgen, wenn sich der Gigaset G-tag außerhalb der Reichweite befindet (inkl. entsprechender textlicher Meldungen auf dem Smartphone).

Wir befanden uns jedoch gerade einmal ca. vier Meter von dem Beacon entfernt. Zudem fiel uns auf, dass die App doch recht zeitverzögert reagiert.

Wenn man bereits neben dem Schlüsselbund steht, wurde regelmäßig noch „nahe“ statt „sehr nahe“ angezeigt.

Insgesamt lässt sich der Gigaset G-tag aber sehr einfach aktivieren und nutzen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Großes Gewinnspiel zum Launch des Gigaset G-tag:

Zum Produktlaunch des Gigaset G-tag veranstaltet das Unternehmen bis zum 09. März 2015 ein großes Gewinnspiel, bei dem Ihr beschreiben sollt, was Ihr zukünftig mit dem G-Tag versehen werdet, um es nicht mehr zu verlegen.

G-tag GewinnspielGigaset lobt unglaublich tolle Preise aus:

  • Hauptpreis: eine Reise nach Südafrika im Wert von EUR 6.000,00
  • drei Gutscheine für Reisen nach Barcelona, Istanbul oder Stockholm (jeweils im Wert von EUR 1.500,00)
  • je einen Gigaset G-tag für die ersten 1.000 Teilnehmer

Das Gewinnspiel findet Ihr auf der Gigaset G-tag Microsite.

 

FAZIT Gigaset G-tag:

Grundsätzlich finden wir den Gigaset G-tag klasse. Kennt ihr noch die kleinen Anhänger für den Schlüsselbund, die piepten, wenn man pfiff? Meine Eltern nutzten solche Anhänger in meiner Kindheit, um ihre Schlüssel wiederzufinden. Und der Gigaset G-tag ist sozusagen mindestens die Version 4.0 dieses gefühlt prähistorischen Gadgets :-).

Gigaset G-tag (11)Wir verlegen auch regelmäßig unsere Schlüssel oder stellen ab und an den Wagen bei uns auf der Straße ab, nutzen ihn tagelang nicht und vergessen dann manchmal vergessen, wo wir ihn abgestellt haben.

Genau in solchen Situationen ist der Gigaset G-tag ein wirklich nützliches Produkt.

Auf der Übersichtskarte kann man bspw. den letzten Art sehen, an dem der Beacon lokalisiert wurde (z.B. der Parkplatz des Autos).

Wenn man sich nun anhand der Übersichtskarte in die Richtung der vermutlichen Parkplatzes bewegt und die App wieder Kontakt zum G-Tag bekommt, wird es quasi immer heißer, bis man fast vorm Auto steht oder es zumindest schon sehen kann.

Dies ist auch besonders nützlich auf Parkplätzen vor Supermärkten u.ä. Nach einem stressigen und nervigen Einkauf haben wir schon das eine oder andere Mal vergessen, wo wir auf dem Supermarktparkplatz geparkt hatten. Mit dem Gigaset G-tag findet man das Auto nun sehr viel schneller wieder :-).

Gigaset G-tag Screenshots (2)Dennoch müssen wir auch sagen, dass die App noch den einen oder anderen Bug aufweist und daher noch ein paar Updates / Überarbeitungen von Seiten Gigaset notwendig sind. So ist die Reichweite noch nicht so groß, wie gedacht (deutlich unter 30 Meter), die zeitverzögerte Reaktion der App bei der Suche nach dem Schlüssel etc. kann schon dazu führen, dass man an dem Schlüssel vorbeiläuft. Ferner können wir uns nicht erklären, warum die App regelmäßig warnt, der G-Tag sei außerhalb der Reichweite, obwohl man gerade einmal ca. zwei bis vier Meter entfernt ist.

Als letztes würden wir uns noch wünschen, dass ein Einloggen auf zwei Endgeräten parallel möglich ist. Da es sich aber um ein dynamisches und nicht um ein statisches Produkt handelt, sind wir sehr zuversichtlich, dass die kleineren Fehler in der App mit einem der nächsten Updates dann auch beseitigt werden.

Insgesamt ist der Gigaset G-tag in unseren Augen jedoch ein nützliches Gadget mit großem Potential. Daher erhält er drei von fünf Fellnasen mit Tendenz nach oben (vorbehaltlich der Behebung der verschiedenen Bugs):

Rate_3 (Mobile)

Das könnte Dich auch interessieren...

12 Antworten

  1. Anonymous sagt:

    habe es mir heute für mein Hund geholt da sie öfter ma abhaut ist genial

  2. Helmut Dinter sagt:

    es sollte einen Ton abgeben wenn ich z. B das Portmonee noch im Haus hab aber schon an der Tür nach draußen bin, suche ständig Schlüssel usw
    gleich Frage wieviel Verschiedene Teile kann man anschließen ? z. B 3 verschiedene Schlüssel 1x Portmonee 1x Sonnenbrille usw ???

    • eicke1978 sagt:

      Hallo Helmut,
      so ganz verstehen wir Deine Frage nicht. Die kannst den G-Tag immer an eine Sache hängen, z.B. an einen Schlüsselbund oder an eine Geldbörse.

      LG,
      Danny

  3. Hei Danny,

    an sich für Leute die alles verbummeln okay, aber ich für meinen Teil brauche es nicht wirklich.
    LG Tanja

  4. bode sagt:

    würde mich um die werbeartikel freuen

  5. Super, genau das Richtige für mich, Geldbeutel u Schlüssel sind so Sachen, die such ich immer. 🙂

  6. Astrid sagt:

    Finde ich ne gute Idee; allerdings schreckt mich derzeit noch der Preis ab.

Hinterlasse uns einen Kommentar!