Gillette Fusion ProGlide Gold im Test

Gillette Fusion ProGlide Gold (6)

Pünktlich zu den olympischen Winterspielen in Sotschi launchte Gillette sein innovativstes Rasiersystem in einer vergoldeten „Limited Edition“: der Gillette Fusion ProGlide Gold. Über Blogabout.it bekamen wir die Möglichkeit, diese Sonderedition testen zu dürfen. Hierzu erhielten wir ein Exemplar des Gillette Fusion ProGlide Gold.

Allgemeine Infos zum Gillette Fusion ProGlide Gold:

Gillette Fusion ProGlide Gold (3)Der Gillette Fusion ProGlide Gold verfügt über fünf sehr dünne und feine Klingen sowie eine spezielle Beschichtung, die die Gleitfähigkeit erhöht. Dies soll für ein sanftes Gleiten und weniger Ziehen und Zerren sorgen. Ebenso wurde der Indikator-Lubrastreifen verbessert und mit mehr Gleitpartikeln versehen. Der Gillette Fusion ProGlide Gold verfügt ferner über ein verbessertes Klingen-Aufhängungssystem sowie einen veränderten Präzisionstrimmer. Ein ergonomischer Handgriff sorgt dafür, dass er gut in der Hand liegt. Diese einzelnen Merkmale entsprechen dem handelsüblichen Gillette Fusion ProGlide und wurden für die vergoldete „Limited Edition“ übernommen (diese Produktinformationen wurden der Packungsbeilage entnommen).

UVP: EUR 4,99 (als Probierpreis mit einer Klinge)

Pro verkauftem Rasierer spendet Gillette EUR 0,50 an die Deutsche Sporthilfe (max. EUR 150.000,00)

Weitere Informationen zu dieser Aktion sowie den Gillette Rasiersystemen erhaltet Ihr direkt auf der Herstellerwebsite.

Nutzung des Gillette Fusion ProGlide Gold:

Gillette Fusion ProGlide Gold (5)Die Verpackung des Gillette Fusion ProGlide Gold ist vorbildlich. Es handelt sich um eine Pappschale, in der der Rasierer liegt, die mit einem Foliendeckel verschweißt ist, der sich problemlos abziehen lässt. Eine echte Wohltat und sehr gut überlegt. Viele Rasierer befinden in Blisterverpackungen, die – freundlich formuliert – sehr schlecht zu öffnen sind.

Das Design des Gillette Fusion ProGlide Gold ist durch die Farbkombination gold und schwarz wirklich sehr edel, ein echter „Hingucker“. Ferner liegt der Rasierer durch den ergonomischen Griff und die „Anti-Rutsch-Bereiche“ aus Gummi sehr gut und sicher in der Hand. Ein Verrutschen in der Hand ist dadurch nahezu ausgeschlossen. Soweit macht der Rasierer und sehr guten Eindruck, auch von der Verarbeitung her.

Nun sollte er bei der Rasur beweisen, was in ihm steckt und ob sie wirklich komfortabler ist als mit anderen Nassrasierern. Da ich eine extrem empfindliche Haut habe, ist es für mich jedes Mal wieder spannend, neue Rasierer auszuprobieren, da ich ob der sensiblen Haut sehr stark mit Hautirritationen und Rasurbrand nach der Rasur zu kämpfen habe. Aus diesem Grund probiere ich auch gerne neue Rasierer aus, da ich zwar schon einen sehr guten „Hauptnassrasierer“ nutze, der meine Hautirritationen minimiert, aber eigentlich immer noch auf der Suche nach DEM – für mich – perfekten Rasierer bin.

Gillette Fusion ProGlide Gold (9)Der Gillette Fusion ProGlide Gold sollte denn dann auch direkt richtig gefordert werden und mich von meinem Dreitagebart befreien, da ich wieder ein glattes Hautgefühl haben wollte. Nach dem Duschen cremte ich dann mein Gesicht – passend zu dem Rasierer – mit dem transparenten Gillette Fusion ProGlide Rasiergel ein, das ich seit geraumer Zeit nutze, da es ebenfalls dabei hilft, meine Probleme nach der Rasur zu minimieren.

Ich ließ das Gel extra lange einwirken (5 Minuten) und setzte dann den Gillette Fusion ProGlide zur ersten Rasierbewegung an. Es war kein gutes Gefühl. Der Rasierer riss die Barthaare eher aus als sie sanft zu rasieren. Ferner waren an jeder Stelle der Rasur mindestens drei „Durchgänge“ nötig, um alle Barthaare zu entfernen. Und dennoch gab es im gesamten Gesichtsbereich weiterhin Stellen, die noch nicht so glatt waren, wie ich es nach einer Rasur erwarte. Hier möchte ich auch anmerken, dass mein eigentlicher Nassrasierer auch bei einem Dreitagebart sehr gute Ergebnisse liefert.

Besondere Probleme hatte der Gillette Fusion ProGlide Gold im Kinnbereich, wo die Barthaare einfach im dicksten sind. Nach der Rasur waren vor allem meine unteren Wangen sowie der Halsbereich total rot und auch ein kleiner Ausschlag bildete sich.

Gillette Fusion ProGlide Gold (10)Natürlich wollte ich dem Gillette Fusion ProGlide Gold eine weitere Chance geben, in dem ich ihn jetzt täglich nutzte, um mich zu rasieren. Gleiches Procedere wie bei dem Dreitagebart: Eincremen der zu rasierenden Gesichts- und Halspartien mit dem „Gillette Fusion ProGlide Rasiergel“, einwirken lassen und dann zur Rasur ansetzen. Bei dem geringen Bartwuchs vom Vortag bis zur erneuten Rasur arbeitet der Gillette Fusion ProGlide Gold vorbildlich. In einem Zug waren die Bartstummel entfernt, auch die verbesserte Gleitfähigkeit war wahrzunehmen. Das Rasurergebnis ist hervorragend, die Haut „weich und glatt wie ein Babypopo“. Auch die Hautirritationen, Rötungen und Rasurbrand hielten sich in Grenzen und waren nach dem zweiten Tag überhaupt nicht mehr wahrzunehmen.

Durch die Nutzung beim Dreitagebart waren die Klingen jedoch schon sehr schnell sehr „stumpf“, so dass bereits am dritten Tag eine neue Klinge zum Einsatz kommen musste. Der Präzisionstrimmer eignet sich sehr gut, um bspw. die Konturen der Kotteletten zu rasieren. Das funktioniert hervorragend.

FAZIT Gillette Fusion ProGlide Gold:

Ich selbst bin eher enttäuscht von der Rasierleistung und dem anschließenden „Rasurgefühl“ des Gillette Fusion ProGlide Gold. Ich hätte ob der Werbung einfach mehr und vor allem ein angenehmeres Rasurgefühl und -ergebnis erwartet. Selbst mein Rasierer der Handelsmarke eines großen Drogeriemarktes liefert – bei einem Dreitagebart – ein besseres Ergebnis ab. Vor allem habe ich mit ihm nach der Rasur weniger Hautprobleme.

Gillette Fusion ProGlide Gold (7)Bei der Rasur eines Zwei- bis Dreitagebarts ist der Gillette Fusion ProGlide Gold zumindest bei mir komplett durchgefallen. Personen mit ähnlich sensibler Haut, wie ich sie habe, kann ich ihn definitiv nicht empfehlen.

Er eignet sich meines Erachtens besser für die tägliche Rasur. Bei täglicher Nutzung kann er alle Vorteile ausspielen, die auch in der Packungsbeilage „angepriesen“ werden. Bei der täglichen Rasur hatte ich keinerlei Probleme, ganz im Gegenteil: Rasierkomfort und -ergebnis waren hervorragend.

Da ich mich aber auf Grund meiner sensiblen Haut nicht täglich rasieren möchte und kann, kommt eine Weiternutzung des Gillette Fusion ProGlide-Rasiersystems für mich nicht weiter infrage. Wer aber keine so sensible Haut hat und sich jeden Tag rasiert, der wird den Gillette Fusion ProGlide Gold und seine Eigenschaften mit Sicherheit positiv bewerten.



Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Jan sagt:

    Habe den Rasierer auch zu testen erhalten. Meine Haut ist auch recht sensibel durch meine Neurodermitis auch für mich ist er leider nichts.

  1. 23. Mai 2014

    […] Auch er machte die Erfahrung, dass der Rasierer die Barthaare eher ausreißt denn schonend rasiert. Den ausführlichen Testbericht zu der Gold-Edition (zu den olympischen Spielen) findet Ihr hier. […]

  2. 12. März 2016

    […] Ferner handelt es sich um einen Nassrasierer, den es schon seit zwei Jahren auf dem Markt gibt und den wir bereits in 2014 getestet haben. Unseren Testbericht findet Ihr HIER. […]

Hinterlasse uns einen Kommentar!