Gourmetfleisch.de im Test

[ANZEIGE]

Wir hatten die Möglichkeit, den Onlineshop Gourmetfleisch.de zu testen und auf Herz & Nieren zu prüfen. Dazu wurde uns ein Gutschein kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt, mit dem wir nach Herzenslust in dem Shop für Premiumfleisch einkaufen konnten.

Allgemeine Infos zu Gourmetfleisch.de:

Gourmetfleisch.de wurde 2008 gegründet und ist der Onlineshop der Metzgerei Schulte + Sohn, die wiederum bereits 1904 in Mönchengladbach gegründet wurde. Dabei setzen sowohl die Fleischmanufaktur als auch der Onlineshop Gourmetfleisch.de auf traditionelle Handwerkskunst, modernste Technik und höchste Frischestandards. Die Manufaktur gilt als der modernste Betrieb für Frischfleisch in ganz Deutschland.

Inzwischen werden über den Shop mehr als 100.000 Privatkunden in Deutschland beliefert. Darüber hinaus beliefert das Unternehmen auch Kunden in den Niederlanden und Österreich.

Das Produktportfolio umfasst nicht nur Steaks und weiteres Premium-Frischfleisch, sondern auch komplette Gourmetpakete, fleischaffine Feinkost und Zubehörartikel.

Bereits seit einigen Jahren werden sowohl das Unternehmen als auch der Onlineshop für Qualität, Usability und Kundenorientierung ausgezeichnet. Gerade erst erhielt Gourmetfleisch.de wieder verschiedene Preis, u.a. den 3. Platz in der Kategorie „Bester Markenshop“ von der INTERNET WORLD Business und sage und schreibe 15 Auszeichnungen in der Qualitätsprüfung „Meisterstücke 2017“  des Fleischerverbands Nordrhein-Westfalen.

Weitere Infos zu Gourmetfleisch.de findet Ihr HIER.

 

Der Bestellvorgang bei Gourmetfleisch.de:

Die Startseite von Gourmetfleisch.de hat passend zum Anspruch des Shops einen echten Premium-Look. Sie ist sehr übersichtlich gestaltet und lässt echten Fleischliebhabern sofort das Wasser im Mund zusammenlaufen. Mittels Slider werden aktuelle Angebote sowie News im oberen Drittel der Startseite angeteasert.

Darunter befinden sich die Produktempfehlungen von Gourmetfleisch.de sowie Hinweise zu weiteren interessanten Artikeln auf der Website. Dabei arbeitet der Onlineshop mit vielen Bildern und wenig Text, was wir ausgesprochen ansprechend und gelungen finden. Trotzdem verfügt der Shop über sehr schnelle Ladezeiten.

Über die horizontale Navigationsleiste gelangt man direkt zu den einzelnen Fleischsorten bzw. Produktkategorien. Dazu fährt man mit der Maus über den Navigationspunkt „Produkte“. Über ein „Drop-Down“-Menü gelangt man so zu den Wunschkategorien.

Hier bietet Gourmetfleisch.de eine Vielzahl an Fleischsorten oder Zubehör etc. an, so u.a.:

  • Rind
  • Schwein
  • Lamm
  • Geflügel
  • Seafood
  • Spare Ribs
  • Pulled Meat
  • Burger
  • Extrawurst
  • Gourmet Hack
  • Bistro
  • Gourmetpakete
  • Zubehör
  • Delikatessen (z.B. auch Desserts)
  • Saucen
  • Gutscheine & Geschenkideen

Klickt man eine Kategorie an, so gelangt man zu einer Produktübersicht. Normalerweise sind wir ja große Fans von Filtern. Diese sind aber auf Grund der Produktanzahl in den einzelnen Kategorien bei Gourmetfleisch.de nicht notwendig, da man nicht von einer Unmenge an Produkten „erschlagen“ wird.

Besonders positiv finden wir, dass jede Produktkategorie einen einleitenden Text zum jeweiligen Fleisch etc. enthält. Ferner kann man sich über Reiter noch weitere Informationen anzeigen lassen, wie z.B. Infos über den Züchter, Rezepte, allgemeine Zubereitungsempfehlungen etc.

Klickt man nun ein Produkt an, so gelangt man zur Produktbeschreibung, die die folgenden Informationen enthält:

  • Produktname & -abbildung
  • Preis
  • Optionen zur Ausführung (z.B. als ganzes Stück oder als Steaks)
  • Verfügbarkeit
  • kurze textliche Beschreibung
  • Details zum Produkt in Tabellenform (z.B. zur Rasse, Haltbarkeit, Herkunft etc.)
  • Rezeptvorschläge

Gerade Letzteres finden wir richtig gut, denn über passende, neue Rezepte freuen wir uns immer sehr. Jedoch fehlt uns bei vielen Produkten ein Hinweis zur besten Zubereitungsart.

Packt man nun ein Produkt in den Warenkorb, so kann man entweder weiter shoppen oder zur Kasse wechseln. Im Kassenbereich kann man sich dann ein bestehendes Konto einloggen, ein neues Kundenkonto anlegen oder ohne Registrierung bestellen.

Gourmetfleisch.de bietet die folgenden Zahlungsarten an:

  • Paypal
  • Kreditkarte
  • Sofortüberweisung

Die Bestellung wird nach der Bestellung frisch verarbeitet, sicher verpackt und gekühlt mit UPS-Express verschickt. Je nach gewählter Versandart berechnet der Onlineshop Versandpauschalen zwischen EUR 5,90 und EUR 19,90.

Montags erfolgt keine Auslieferung. Wir bestellten an einem Mittwochabend gegen 22:00 Uhr, bereits am nächsten Tag um 16:00 Uhr verließ unsere Bestellung die Fleischmanufaktur und traf am Freitagmorgen via UPS-Express bei uns ein.

Positiv ist zudem noch hervorzuheben, dass Gourmetfleisch.de einen großen Servicebereich mit vielen informativen Beiträgen z.B. im Bereich der Fleischkunde bereitstellt.

Ihr habt Lust, zu stöbern? Dann schaut doch einfach einmal bei Gourmetfleisch.de vorbei.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Unsere Bestellung bei Gourmetfleisch.de:

Wir taten uns ob der Vielzahl an leckeren, tollen Premiumprodukten wirklich schwer bei der Auswahl. Final entschieden wir uns für mehrere unterschiedliche Produkte, um einfach auch die Bandbreite des Sortiments von Gourmetfleisch.de präsentieren zu können.

Einen Teil unserer Bestellung stellen wir Euch nachfolgend (teilweise inklusive passender Rezepte) vor. Die Lieferung erfolgte auf jeden Fall sehr sicher und gut gekühlt. In der Box befanden sich zusätzlich Kühlpads, damit die Ware während des Transports auf jeden Fall ausreichend gekühlt bleibt.

Dafür gibt es auf jeden Fall schon einmal einen großen Pluspunkt, wobei dies natürlich auch zu erwarten war, da der Onlineshop sich ja auf den Versand von Frischeprodukten spezialisiert hat.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Duroc French Hotdog:

Da wir große Hotdog-Fans sind, vor allem, wenn es einmal schnell gehen soll, war die Bestellung der Hotdogs mit Duroc-Fleisch für uns ein Muss. Die Brühwürstchen sind eingeschweißt und bis zu 40 Tagen haltbar. Sie werden ca. 10 Minuten im Wasserbad erwärmt. Die Baguettes werden in einer Kunststoffschale mitgeliefert, sind ca. 4 Tage haltbar und werden kurz bei 180° C aufgebacken.

Sie sind mit einem Loch versehen, in das dann Ketchup, Mayo & Co. gegeben werden, bevor man die Brühwurst hineinsteckt. Leider war ein Baguette in der Verpackung zerbrochen. Außerdem waren sie für unseren Geschmack nicht weit genug durchgestochen, so dass man am unteren Stück praktisch nur noch Teig und keine Saucen & Würstchen mehr hat.

Diese Art des Hotdogs ist darüber hinaus unpraktisch, wenn man ihn gerne noch mit Gurken und Röstzwiebeln „veredeln“ möchte. Die Duroc Brühwürstchen sind jedoch der absolute Hammer.

Wir haben noch nie so leckere Hotdog-Würstchen gegessen. Sie haben eine absolut perfekte Würze, ohne überwürzt zu sein. Dagegen wirken andere Hotdog-Würstchen wirklich laff.

Preis: EUR 13,90 (4 Hotdogs)

Zutaten / Inhaltsstoffe Anzeigen

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Pulled Pork & Pulled Chicken:

Auch ein absolutes Muss, denn Gourmetfleisch.de liefert die „Pulled Meat“-Produkte direkt mit Brötchen aus. Jeweils zwei Stück bekommt man ab EUR 9,95. Wir entschieden uns für Pulled Pork und Pulled Chicken. Darüber hinaus werden noch Pulled Beef und Pulled Duck angeboten.

Das Pulled-Meat ist ebenfalls eingeschweißt und die Brötchen befinden sich in einer Kuststoffschale. Wir schnitten die Brötchen auf und erwärmten sie in unserer Heißluftfritteuse.

Alternativ kann man sie auch in der Mikrowelle oder auf dem Toaster aufwärmen.

Leider fehlten auf den Packungen des Pulled Meat Zubereitungshinweise, was wir sehr schade fanden. Auch bei der Produktbeschreibung im Shop fanden sich keine Hinweise. In der Kategoriebeschreibung wurden wir dann fündig.

Wir entschieden uns für die Zubereitung in der Pfanne. In etwas Butter erwärmten wir das Pulled Meat, gaben es dann jeweils in eine Schalte und „zupften“ es mit zwei Gabeln auseinander. Anschließend packten wir es zusammen mit Salat, Tomaten etc. auf die Burgerbrötchen. Das „Pulled Pork“ zusammen mit BBQ-Sauce und das „Pulled Chicken“ mit „Curry-Mango-Sauce“.

Das Chicken ist richtig, richtig gut gewürzt und unglaublich lecker, auch als Burger.

Das „Pulled Pork“ war für unseren Geschmack jedoch etwas zu süßlich gewürzt, aber das ist natürlich Geschmackssache. Qualitativ waren beide Varianten aber super, extrem zart und sehr saftig.

Zutaten / Inhaltsstoffe Anzeigen

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Iberico Schwein:

Wir essen auch unglaublich gerne Schweinebraten. Also stöberten wir auch in diesem Bereich bei Gourmetfleisch.de. Ich mag es lieber sehr mager, daher entschieden wir uns für ein Rückenstück vom Iberico Schwein.

Die besondere Geschmacksnote des iberischen Schweins kommt durch die Fütterung, u.a. mit Korkeicheln. Das Fleisch stammt ausschließlich aus zertifizierten und zugelassenen Betrieben.

Preise: EUR 13,20 (2 x 150 g Steak) / EUR 52,80 (Iberico Schwein am Stück, ca. 1.200 g).

Wir wählten den Rücken am Stück. Da es für uns doch zu viel war, gaben wir meinen Eltern ein Stück ab. Wir selbst bereiteten den Iberico-Schweinebraten als Senf-Oregano-Braten zu.

Zutaten:

  • 1,2 kg Schweinerücken
  • 1 EL Rapsöl
  • 2 TL Oregano
  • 2 TL mittelscharfen Senf
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • Pfeffer & Salz
  • 2 Tomaten
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Bund Suppengrün
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Petersilie
  • Saucenbinder oder Speisestärke
  • etwas Öl

Zubereitung:

Den Ingwer schälen, sehr fein hacken und in eine Schale geben. Das Rapsöl, den Senf, Oregano, Pfeffer & Salz hinzufügen und alles vermengen. Den Schweinebraten abspülen, trocken tupfen, mit der Marinade einreiben, in einen Gefrierbeutel geben und mindestens 6 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Währenddessen die Gemüsezwiebel und das Suppengrün kleinschneiden, die Tomaten achteln. Vor der Zubereitung etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den marinierten Braten von allen Seiten scharf anbraten.

Anschließend den Braten in einen Römertopf oder einen Bräter geben, das Gemüse rundherum verteilen und die Gemüsebrühe angießen.

Den Braten nun für ca. 60 Minuten in den Backofen schieben (200 ° C), beim Römertopf natürlich im nicht vorgeheizten Backofen.

Nach der Garzeit, den Braten aus dem Römertopf/Bräter entnehmen und den Sud mit dem Gemüse in einen Topf sieben, ruhig mit einem Löffel das Gemüse etwas durch das Sieb drücken. Den Braten nun zurück in den Bräter/Römertopf geben und Deckel wieder schließen. Den Sud nun aufkochen, mit Pfeffer abschmecken, Petersilie hinzugeben und mit Saucenbinder oder Speisestärke eindicken.

Wir essen den Senf-Oregano-Braten am liebsten mit Semmelknödeln und Rotkohl.

Der Braten vom Iberico Schwein ist absolut fantastisch. Schweinebraten wird ja oft sehr schnell sehr trocken. Nicht so das Rückenstück von Gourmetfleisch.de. Es wir unfassbar zart und schön saftig. Auch mein Vater war begeistert, obwohl er eigentlich lieber Nackenstücke mag und Rücken oft als zu trocken empfindet.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Simmentaler Beef:

Und natürlich wollten wir auch unbedingt Steaks von Gourmetfleisch.de testen. Wir stöberten ein wenig im Sortiment und entschieden uns dann für Simmentaler Steakhüfte. Die zwei Steaks á ca. 250 g kosten EUR 14,95.

Das Simmentaler Rind ist eine der wichtigsten Rinderrassen, stammt ursprünglich aus dem Berner Oberland und wird inzwischen in der gesamten deutschen Alpenregion gezüchtet. Es zeichnet sich durch ein besonders würziges und aromatisches Fleisch aus.

Wir bereiteten es im Kontaktgrill zu, nachdem wir erst einmal ein wenig Öl einmassiert hatten. Erst nach der Zubereitung gaben wir Pfeffer und Salz darauf und verfeinerten es mit der absolut großartigen Steak-Butter von Gourmetfleisch.de, die wir passend mitbestellt hatten.

Sie schmeckt im Übrigen auch ganz vorzüglich auf einem ofenfrischen Ciabatta oder Baguette.

Die Steaks platzierten wir auf einem Bett aus Fenchel, roten Zwiebeln und Cherrytomaten. Dazu schnitten wir die Zwiebeln und den Fenchel in feine Streifen und blanchierten sie kurz in kochendem Wasser.

Anschließend gaben wir etwas Butter in eine Pfanne, gaben die blanchierten Gemüsestreifen und die Tomaten hinein, dünsteten das Gemüse kurz an und würzten es mit etwas Pfeffer.

Zusätzlich gab es als Beilage leckere Bratkartoffeln.

Auch hier müssen wir einfach sagen, dass es die wohl besten Rindersteaks waren, die wir jemals selbst zubereitet hatten. Die Qualität des Fleischs in Kombination mit dem aromatischen Eigengeschmack des Simmentaler Beefs und der Steakbutter sind wirklich Premium. Die Steaks waren richtig schön marmoriert, ohne dabei fettig oder durchwachsen zu sein. Wirklich ein absoluter Traum und unfassbar zart.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT Gourmetfleisch.de:

Wir sind absolut begeistert von dem Onlineshop Goumetfleisch.de. Er überzeugt durch eine ausgesprochen übersichtliche, edle Gestaltung sowie eine sehr benutzerfreundliche Steuerung / Navigation. Ferner ist der Bestellvorgang absolut selbsterklärend und intuitiv. Die zusätzlichen Informationen z.B. im Bereich der Fleischkunde sind ein echter Mehrwert für jeden Fleischliebhaber.

Darüber hinaus klappte die Lieferung ebenfalls vorbildlich. Man kann einen Wunschtermin für die Lieferung angeben, der bei uns auch eingehalten wurde.

Ferner kann man im Kundenkonto immer genau nachvollziehen, wie der aktuelle Stand der Bearbeitung ist. Durch Mails wird man zusätzlich informiert.

Und das wichtigste Kriterium bei der Bewertung von Gourmetfleisch.de ist natürlich die Qualität der Produkte. Und diese ist unvergleichlich gut.

Vor allem die Steaks, Steakbutter und der Iberico Schweinebraten waren eine absolute Gaumenfreude und von einer Qualität, die ihresgleichen sucht.

Aber auch die anderen Produkten waren natürlich richtig gut. Dass uns das Pulled Pork geschmacklich nicht so überzeugen konnte, ist natürlich wirklich reine Geschmackssache.

Es gibt aber auch Kritikpunkte, die wir haben. Zum einen finden wir es schade, dass es nicht bei jeder Produktbeschreibung auch Zubereitungsempfehlungen gibt. Ferner gehören diese unserer Meinung nach auch auf die Etiketten der einzelnen Produkte, so dass man nicht immer erst online suchen muss, um die richtigen Infos zu finden.

Und dann ist bei der Lieferung noch ein Fehler passiert, der in unseren Augen eigentlich nicht passieren darf, nämlich eine Falschetikettierung der Produkte.

Auf den Baguettes für die Hotdogs befand sich ein Aufkleber, der eigentlich auf die Burgerbrötchen gehört und auf den Duroc Hotdogwürstchen befand sich der Aufkleber für die Hotdog-Baguettes, aber nicht für die Würstchen.

Insgesamt konnte uns Gourmetfleisch.de auf jeden Fall absolut hinsichtlich der Usability des Shops und vor allem in puncto Produktauswahl und -qualität überzeugen.

Das Prädikat „Premium“ trifft auf jeden Fall zu und wir können den Shop jedem Fleischliebhaber wärmstens empfehlen.

Für unsere kritischen Anmerkungen gibt es Abzug in der B-Note, so dass Gourmetfleisch.de von uns vier von fünf Fellnasen mit Tendenz zur Höchstwertung erhält:

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

8 Antworten

  1. Das Fleisch sieht so megagut aus und Filet vom Iberico Schwein habe ich schon mal probiert-das ist so lecker, da möchte man kein anderes Filet mehr essen. Liebe Grüße Silvia

  2. Hmm da bekommt man ja sofort Lust
    Liebe Grüße

  3. Richard S. sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für die Vorstellung. Ich kannte den Shop noch nicht. Und als echter „Fleischfresser“ ist er wohl ein echtes Eldorado für mich. Das Schweinebratenrezept werde ich auch mal ausprobieren! Klingt lecker!

    Viele Grüße,
    Richard

Hinterlasse uns einen Kommentar!