Hotel Volksschule in Hamburg

Hotel Volksschule (3)

Bei der letzten Station unseres Kurzurlaubs übernachteten wir im Hotel Volksschule. Unser Zimmer hatten wir auch im Vorfeld unseres Trips über booking.com gebucht. Wir hatten nach einem netten Hotel für die Übernachtung nach unserer Rückkehr aus Schweden gesucht und stießen dabei auf das Hotel Volksschule.

Allgemeine Infos zum Hotel Volksschule:

Hotel Volksschule (21)Im ersten Moment kam uns der Name Hotel Volksschule doch irgendwie komisch vor. Das Hotel war aber bei booking.com ganz hervorragend bewertet, so dass wir direkt zuschlugen, zumal nur noch ein Zimmer an unserem Wunschtermin frei war.

Im Anschluss an die Buchung informierten wir uns dann auch auf der Hotelwebsite über das Haus. Der Name Hotel Volkschule rührt daher, dass es sich tatsächlich um eine umgebaute, denkmalgeschützte Volksschule in Hamburg-Hamm aus dem Jahre 1888 handelt.

Hotel Volksschule (11)Das Hotel wurde nach aufwendigen Umbauarbeiten im September 2013 eröffnet und verfügt über 100 Zimmer. Es handelt sich um ein 4-Sterne Garni-Hotel. Ferner verfügt das Hotel Volksschule über ausreichend kostenlose Parkplätze (auf dem ehemaligen Schulhof), kostenloses WLAN auf allen Zimmern (man erhält für jedes Endgerät an der Rezeption einen Zugangscode) sowie über eine gemütliche Bar mit Lounge-Charakter.

Es gibt Zimmer in vier Kategorien, wobei drei der Kategorien nach den früher üblichen „Jahrgangsstufenbezeichnungen“ benannt sind:

  • Kategorie I – Prima
  • Kategorie II – Sekunda
  • Kategorie III – Tertia
  • Kategorie IV – „Für Preisbewusste“

Die unterschiedlichen Kategorien unterscheiden sich jedoch lediglich nach der Zimmer- und Badgröße sowie der Lage im Hotel. Von der Einrichtung her halten alle Zimmer denselben hohen Standard.

Die Rezeption ist 24 Stunden besetzt.

Das Hotel Volksschule ist ein familiengeführtes Hotel, zu dem Ihr hier weitere Infos und auch Preise findet.

 

Lage des Hotel Volksschule:

Das Hotel Volksschule liegt im Hamburger Stadtteil Hamm und somit ca. 4 km von der Innenstadt entfernt. Durch die kostenlosen Parkplätze empfiehlt es sich, im Hotel einzuchecken, den Wagen abzustellen und mit der U-Bahn in die Stadt zu fahren.

Die U-Bahn-Station „Raues Haus“ liegt nur ca. 300 m vom Hotel entfernt. Da wir in die Speicherstadt wollten, nahmen wir auf Empfehlung der Hotelmitarbeiter auch die U-Bahn. Bis zur Haltestelle „Baumwall“ am Ende der Speicherstadt bzw. „neuen Hafen-City“ benötigt man inkl. Umsteigen am Berliner Tor keine 15 Minuten.

Dies ist also eine optimale Anbindung an die Innenstadt.

 

Unser Aufenthalt im Hotel Volksschule:

Hotel Volksschule (22)Die Adresse des Hotels ist Hübbesweg 7, die Einfahrt zum kostenlosen Parkplatz befindet sich aber hinter einer winzig kleinen, kaum wahrnehmbaren Packstation auf der Hammer Landstraße. Dies führte dazu, dass wir noch eine Runde drehen mussten, da wir am Parkplatz vorbeifuhren :-).

Der Eingang zum Hotel befindet sich direkt am Parkplatz auf dem ehemaligen Schulhof. Neben dem Eingang befindet sich auch ein kleiner Außenbereich der Bar mit Sitzgelegenheiten (Tische & Stühle sowie Strandkörbe). Dieser Bereich ist recht gemütlich, zumal ihn bunt bepflanzte Kübel ein wenig auflockern.

Da wir recht früh am Hotel eintrafen, war unser Zimmer noch nicht bezugsfertig. Die Verfügbarkeit der gebuchten Zimmer wird ab 15:00 Uhr zugesichert. Wir wurden extrem freundlich empfangen. Die Mitarbeiter an der Rezeption waren sehr zuvorkommend und vor allem extrem witzig und hatten immer einen sehr lustigen Spruch auf den Lippen. Zudem waren sie sehr hilfsbereit.

Hotel Volksschule (6)Wir erledigten schon einmal die Formalitäten, z.B. das Ausfüllen des Anmeldescheins. Dann wurden wir gefragt, ob wir uns in Hamburg auskennen würden, was wir bejahten. Dennoch wurde uns ein Stadtplan mit U-Bahn-Plan angeboten und wir wurden gefragt, ob wir noch ein paar Tipps für Ausflugsziele benötigen würden. Des Weiteren wurde uns dringend geraten, unser Auto auf dem Hotelparkplatz zu lassen und mit der U-Bahn in die Innenstadt zu fahren, da vor allem auch durch die diversen Baustellen im Hafenbereich kaum ein Durchkommen in die Stadt ist.

Nach einem schönen Tag in der Speicherstadt und einem wieder mal unglaublich leckeren Essen im portugiesischen Viertal in der Nähe der Landungsbrücken kehrten wir ins Hotel Volksschule zurück. Kleiner Tipp am Rande: wenn Ihr ein gutes Restaurant in Hamburg sucht und portugiesisches Essen genießen möchtet, können wir Euch das Restaurant „O Pescador“ auf der Ditmar-Koel-Straße 17 wärmstens empfehlen. Das Essen ist ganz hervorragend, das Ambiente toll und die Mitarbeiter unglaublich nett und zuvorkommend. Man hat das Gefühl, man wäre gerade wirklich in Portugal.

Hotel Volksschule (16)Da wir ziemlich k.o. waren, freuten wir uns auf unser Zimmer und darauf, die Beine hochlegen und relaxen zu können. Im Hotel angekommen, teilte uns die Mitarbeiterin an der Rezeption mit vollkommen ernsten Ton und Gesicht mit, dass sie uns leider mitteilen müsste, dass wir ein Upgrade erhalten hätten und nun ein Zimmer der „Kategorie I – Prima“ beziehen und genießen dürften. Da waren Freude und Lachen natürlich groß :-).

Wie wir am nächsten Tag erfuhren, hatte die Geschäftsführerin entschieden, dass wir ein Upgrade bekommen sollten und nein, Frau Dix wusste nicht, dass wir über unseren Aufenthalt bloggen würden :-).

Nun bezogen wir unser Zimmer in der zweiten Etage (eine Etage 0 gibt es in dem Hotel nicht). In den ehemaligen Schulfluren und auch in den Zimmern sind teilweise die hanseatischen Backsteinmauern aus dem vorletzten Jahrhundert freigelegt und wechseln sich mit verputzten Mauerstücken ab, an denen auf Leinwand gezogene Fotos vom Hamburger Hafen aufgehängt sind. Die Flure sind durch indirektes Licht sehr dezent beleuchtet.

Hotel Volksschule (14)Als wir unser Zimmer betraten, waren wir direkt begeistert. Unser Zimmer war sehr groß (23 m²) und verfügte über ein modernes, großzügiges Bad mit Dusche. Die Design-Sanitäranlagen sind allesamt von Villeroy & Bosch und die Dusche mit „Regenfunktion“ ist ein absoluter Traum. Das Zimmer ist sehr modern, geschmackvoll und hochwertig eingerichtet und verfügt – wie auch das restliche Hotel – über einen ebenfalls hochwertigen Boden. Die Betten sind sehr bequem. Und sowohl im Zimmer als auch im Bad sind partielle die alten Backsteinmauern freigelegt, was ihnen eine ganz besondere Gemütlichkeit verleiht.

Nach einer entspannten Nacht – da das Hotel trotz der Nähe zur Straße sehr ruhig ist – nahmen wir das Frühstück ein, da wir im Hotel Volkschule nicht nur die Übernachtung, sondern auch das Frühstück gebucht hatten. Auch im Frühstücksraum waren die Mitarbeiter sehr freundlich und stets bemüht, das reichhaltige Buffet wieder aufzufüllen. Auch der Frühstücksraum war sehr gemütlich eingerichtet und schloss sich nahtlos an das Design des restlichen Hauses an.

Hotel Volksschule (7)Das Buffet war sehr reichhaltig und abwechslungsreich, u.a. drei verschiedene Sorten Lachs, Tomaten-Mozzarella, mehrere Käse- und Wurstsorten, sechs unterschiedliche Salate (Fleisch-, Herings- und Geflügelsalat etc.), Rührei sowie gebratenen Bacon. Ferner erhielt man an zwei Automaten original Schweizer Kaffeespezialitäten. Darüber hinaus gab es verschiedene Obstsorten und -salate, mehrere Quark- und Joghurtsorten sowie sogar verschiedene Puddings mit Schoko- oder Vanillesauce. Natürlich fehlten fehlten auch Cornflakes und Müslis nicht sowie vier verschiedene Säfte. Lediglich die Brötchen wären für uns ein Kritikpunkt an dem Frühstücksbuffet, sie waren ziemlich hart.

Auf Grund des Maifeiertags am nächsten Tag, machten wir uns dann auch um 11:00 Uhr wieder auf den Weg gen Heimat (bis 11:00 Uhr muss man im Hotel Volksschule ausgecheckt haben). Wir wurden sehr freundlich und schon fast liebevoll mit den besten Wünschen für die anstehende Rückfahrt verabschiedet.

 

FAZIT Hotel Volksschule:

Wir haben unser neues Lieblingshotel in Hamburg gefunden: das Hotel Volksschule. Man merkt einfach, dass es sich um ein familiengeführtes, sehr neues Hotel handelt. Das Personal ist unglaublich freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Dadurch herrscht in dem Hotel auch ein eher familiäres Ambiente :-). Vor allem einen großes Danke an die Mitarbeiter an der Rezeption, die einem durch ihre gute Laune und flotte Sprüche jederzeit ein Lächeln ins Gesicht zauberten, hier insbesondere die Mitarbeiterin aus Dänemark. Einfach nur witzig und nett :-).

Hotel VolksschuleWir hatten für die Übernachtung inkl. Frühstück EUR 85,00 gezahlt, was sich nach dem Besuch als wirklich sehr günstig herausstellte. Die Lage des Hotels ist perfekt, wenn man nicht direkt in der Innenstadt wohnen möchte. Ferner ist das innenarchitektonische Konzept „Modern meets History“ sehr wohl durchdacht, in sich stimmig und sehr harmonisch. Es vermittelt eine sehr angenehme Gemütlichkeit und ist ein willkommener Kontrast zu den üblichen und austauschbaren Glas- und Betonburgen anderer Hotels.

Durch die verschiedenen Hotelkategorien bietet das Hotel für jeden Geldbeutel das passende Zimmer. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut top. Wir würden das Hotel jederzeit weiterempfehlen. Da wir Hamburg lieben, waren wir bestimmt nicht das letzte Mal Gäste in diesem Hotel!

Auch wenn das Hotel Volksschule „nur“ vier Sterne hat, erhält es von uns auf Grund des familiären Flairs, der netten Mitarbeiter sowie der tollen Zimmer die Höchstwertung von fünf Fellnasen und eine absolute Buchungsempfehlung:

Rate_5 (Mobile)

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das könnte Dich auch interessieren...

Hinterlasse uns einen Kommentar!