HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker im Test

[ANZEIGE]

Über notebooksbilliger.de durften wir in den letzten Wochen den HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker ausgiebig testen und auf Herz & Nieren prüfen. Für den Test wurde uns ein HP ENVY 4525 kost- & bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Allgemeine Infos zu notebooksbilliger.de:

Das Unternehmen  notebooksbilliger.de wurde 2002 von Arnd von Wedemeyer Sascha Crocoll mit Sitz in Sarstedt gegründet und 2012 und 2013 mit dem deutschen Online-Handels-Award im Bereich Computer und Consumer Electronics ausgezeichnet. Ferner erhielt das Unternehmen diverse Auszeichnungen für den Kundenservice, als beliebtester Onlinehändler oder auch für ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis.

Im HP Drucker Bereich findet Ihr alle Druckerarten & -modelle, die bei notebooksbilliger.de verfügbar sind:

  • Tintenstrahldrucker
  • Laserdrucker
  • All-in-One Tinte
  • All-in-One Laser
  • Consumer
  • Business
  • Instant Ink
  • Druckerzubehör
  • Scanner
  • HP Markenwelt bei notebooksbilliger.de

Wenn man nun eine dieser Kategorien auswählt, erhält man einen Überblick über alle Drucker, die in der jeweiligen Kategorie verfügbar sind.

Die Darstellung der Geräte ist sehr übersichtlich und kann verändert werden. In der Regel werden die Geräts preislich aufsteigend aufgelistet.

Man kann aber bspw. auch einen Filter setzen, indem man eine Preisspanne festlegt. Nutzt man diese Möglichkeit, so werden ausschließlich Drucker angezeigt, die sich innerhalb dieser Preisspanne befinden.

Klickt man nun ein Produkt an, so gelangt man zu einer sehr ausführlichen Produktbeschreibung, die eigentlich alle Infos enthält, die man für die Kaufentscheidung benötigt:

  • Produktabbildungen
  • Preis & Verfügbarkeit
  • textliche Beschreibung
  • technische Daten
  • Bewertungen anderer Kunden

Da macht das Stöbern auf jeden Fall Spaß :-). Zudem gibt es auch immer wieder Aktionspreise für Einzelstücke und Sonderposten sowie reduzierte Vorführware aus den stationären Stores.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Der HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker im Überblick:

Der 4525 gehört zur HP ENVY Produktlinie, die All-in-One Tintendrucker mit hoher Funktionalität, einfacher Bedienung und schicken Design umfasst.

Lieferumfang des HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdruckers:

  • 1x HP Envy 4525 Multifunktionsdrucker
  • 1x HP Druckerpatrone 302 schwarz (reduzierter Tinteninhalt)
  • 1x HP Druckerpatrone 302 multicolor (reduzierter Tinteninhalt)
  • 2x Netzkabel (je 1x EU und UK)
  • 1x Quickstart-Guide (Kurzanleitung)
  • 1x Programm- & Treiber-CD

Der HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker wird aktuell bei notebooksbilliger.de zum Preis von EUR 69,00 angeboten.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Die Inbetriebnahme des HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdruckers:

Das Aufstellen es Druckers erklärt sich fast von selbst: Einfach Netzkabel in die passende Buchse einstecken und an den Strom anschließen. Anschließend den Drucker über den Einschaltknopf „hochfahren“.

Über das verbaute Touchdisplay werden die Schritte der Ersteinrichtung abgefragt. So werden die Verbindung mit dem heimischen WLAN aufgebaut, die Patronen eingesetzt, Papierfach gefüllt und der Drucker justiert.

Das ist alles sehr komfortabel und clever gelöst. Die einzelnen Schritte werden auf dem Display auch als Animationen angezeigt.

Für die Einrichtung über den PC oder Mac kann man zwei verschiedene Wege gehen:

Soll über WLAN der Drucker angesteuert werden, so ist er im gesamten Netzwerk sichtbar und wird über die im Betriebssystem verfügbare Funktion „Drucker hinzufügen“ rasend schnell gefunden und eingerichtet. So geht die grundlegende Installation rasend schnell und problemlos vonstatten. Dabei werden aber nur die Microsoft und Apple angebotenen Treiber verwendet, die nicht unbedingt den Funktionsumfang derer von HP haben.

Soll es etwas mehr ins Detail gegen, was die Einstellungen des Druckers betrifft, so verwendet man die Treiber von HP selber. Da gibt es wieder zwei Wege, die man als Nutzer einschlagen kann oder muss:

Besitzt der Rechner ein CD-Laufwerk, so kann man die mitgelieferte CD verwenden und einfach die passende Software installieren. Möchte man jedoch die aktuellsten Treiber verwenden, oder hat der Rechner gar kein CD-Laufwerk mehr, so muss man den kurzen Umweg über die HP-Internetseite gehen.

Dort unter „Support“ und „Treiber“ die Artikelbezeichnung eingeben und die Internetseite erkennt automatisch das verwendete Betriebssystem und bietet die passende Software an. In unserem Falle sowohl Windows 10, als auch Mac OS X.

Dort lädt man die Software herunter und installiert soweit die passenden Programme. Während der Installation werden eine Vielzahl von Einstellungen und Abfragen abgearbeitet.

So lässt sich unter anderem direkt der Drucker bei HP registrieren und ein Kundenkonto anlegen. Auch können der Internet-Druck sowie die Email-Druck-Funktion aktiviert werden. Die Email-Druck-Funktion ist in unseren Augen eine nette Idee, da eine Email-Adresse eingerichtet wird, an die man Dokumente Schicken kann, die dann sofort vom Drucker ausgedruckt werden.

Nach Beendigung der Installation steht der Drucker in vollem Umfang zur Verfügung.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Erste Drucke und das Druckbild:

Natürlich macht man mit einem neuen Drucker als erstes ein paar Probedrucke, so ging es uns auch. Gespannt waren wir auf die angekündigte fest verbaute Duplex-Einheit, die es ermöglicht beide Seiten eines Blattes Papier zu bedrucken, ohne das Blatt umdrehen und erneut einlegen zu müssen. Über den Knopf „beidseitig“ im Druckermenü wird diese Funktion aktiviert und danach der Ausdruck gestartet.

Zunächst geht der HP Envy 4525 ganz normal zu Werke, nichts scheint sich vom klassischen Tintenstrahldruck zu unterscheiden. Schubweise kommt das Blatt Papier bedruckt im Ausgabefach zum Vorschein.

Jetzt aber bloß nicht sofort das Blatt aus dem Fach entnehmen, denn im Display erscheint die Meldung „Tinte trocknet“ und nach ein paar Sekunden wird das Blatt wieder eingezogen.

Der Druck wird fortgesetzt und somit die Rückseite bedruckt.

Wir müssen gestehen, dass wir in den letzten Jahren Verfechter von Laserdruckern geworden sind, gerade was die Druckgeschwindigkeit und Schriftschärfe betrifft. Leider muss man hier direkt sagen, dass sich auch hier unsere Einstellung wieder bestätigt.

Der HP Envy 4525 legt zwar flott mit der Arbeit los, aber gerade bei der Verwendung der Duplexeinheit legt er eine nicht unerhebliche Trockenpause ein, die den weiteren Ausdruck gewaltig verzögert.

Insbesondere bei dem Gedanken einmal mehr als nur drei vier Seiten so ausdrucken zu müssen, muss man sich wirklich Zeit nehmen. Der Geräuschpegel, den der HP an den Tag legt, ist okay. Er ist nicht wirklich laut, aber auch kein leiser Vertreter seiner Gattung.

Wirklich furchtbar ist jedoch der Umstand, dass das verbaute Netzteil, oder eine andere elektronische Komponente ein permanentes extrem nerviges hochfrequentes Pfeifen von sich gibt. Dies ist vergleichbar mit dem Pfeifen alter Röhrenfernseher oder einer Mücke im Zimmer. Dieser Ton ist ab dem Moment anwesend, in dem der HP Envy 4525 am Strom hängt, da hilft der „Flüstermodus“ der Druckers auch nicht mehr weiter.

Wer also im Schlafzimmer sein kleines Büro eingerichtet hat, wird dem Drucker gaaaaanz schnell eine schaltbare Steckdosenleiste verpassen oder einfach nur wahnsinnig. Danny hört den Ton nicht, doch ich drehe ruckzuck fast durch.

Das Druckbild ist kräftig und satt, jedoch manchmal etwas zu kräftig. Für unseren Geschmack wirken Textausdrucke schnell mal, als wenn der Drucker zu viel Tinte verwenden würde.

Die Buchstaben scheinen etwas zu fett, tiefschwarz und je nach Papier teilweise schon mal etwas detailarm verwaschen zu sein.Bilder hingegen schafft das Gerät selbst auf Normalpapier optisch sehr gut hervorzuzaubern.

Die Farben sind knackig und leuchtend, wobei auch hier der Trend zu etwas zu viel Farbe aufkommt.

Bei Fotopapier sieht es dann jedoch ganz anders aus, da werden bei der Auswahl der Fotodruckfunktion im Treiber echt hochwertige Bilder geliefert. Dabei nimmt die Druckgeschwindigkeit jedoch massiv ab und der Tintenverbrauch schießt in astronomische Höhen. Generell ist der Tintenverbrauch schon stattlich – dazu aber später mehr.

 

Scannen und Kopieren mit dem HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker:

Da der HP Envy 4525 ein Multifunktionsdrucker ist, wurde in ihm auch ein Scannermodul verbaut. Hier muss man jedoch sagen, dass wohl das einfachste, was HP auf Lager hatte, eingeschraubt wurde. Es beginnt unter knurrender Geräuschentwicklung gemächlich seinen Dienst und braucht seine Zeit. Die seltsamen Töne, die der Envy 4525 beim Scannen entwickelt sind das eine, aber die Dauer des Vorgangs ist wirklich lästig.

Selbst unser alter Billig-Flachbett-Scanner mit einigen Jahren auf dem Buckel legt ein erheblich flotteres Tempo an den Tag- Das Scanergebnis ist okay, aber mehr auch nicht. Für Dokumente noch ausreichend, aber beim besten Willen nicht um alte Fotos zu digitalisieren. Da hilft auch eine funktionsreiche mitgelieferte Software nicht aus- Generell sind die gescannten Dokumente und Bilder recht dunkel und detailarm. Ein leichter Rot-Gelbstich ist auch vorhanden – ein neutrales Farbbild wird somit schnell gelblich rot und wirkt älter als es ist-

Kopieren kann HP auch – und das an sich nicht schlecht. Das zu kopierende Blatt Papier auf die Scannerfläche legen, auf dem Display „Kopieren“ auswählen, die Skalierung einstellen und wählen ob Farbig oder Schwarzweiß und los geht es. Erfreulicherweise beginnt der Ausdruck schon während der Scanvorgang noch läuft, so muss man nicht auf den schneckenlangsamen Scanner warten, bis der Drucker loslegt. Das kopierte Ergebnis ist schon ganz gut. Leicht dunkler als das Original und mit einem sanften Touch ins rot (bei der Farbkopie). Ein beidseitiges automatisches Ausdrucken während des Kopiervorgangs ist nicht möglich, dieses muss dann manuell über das Papierfach erledigt werden. Für den Heimgebrauch absolut nutzbar, aber im ansatzweise professionellen Einsatz ist er dann jedoch immer noch viel zu langsam.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Internet-Funktionen bei dem HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker:

Da der HP Envy 4525 im Heimnetzwerk seine Dienste verrichtet, ist die Verbindung mit dem Internet quasi die logische Folge. So kann zusätzlich zum drahtlosen Druck noch der Ausdruck über das Smartphone und Tablet eingerichtet werden. Dazu ist eine App für Android und iOS in den jeweiligen App-Stores verfügbar die auf den Endgeräten installiert und eingerichtet werden muss.

Dann kann über diese App der Ausdruck von Fotos und Dokumenten gestartet werden. Dabei ist es nicht zwingend nötig, dass sich Handy und Drucker im selben WLAN befinden müssen. Einzige Vorgabe ist eine Internetverbindung bei beiden Geräten. So kann man von unterwegs aus der Bahn das wichtige Dokument, was eben per Mail reinkam, zuhause ausdrucken lassen, ohne zuhause erst den PC anschmeißen zu müssen.

Ähnlich ist die Funktion Email-to-Print. HP bietet eine feste individuelle Emailadresse an, an die Dokumente geschickt werden können, die der Drucker augenblicklich ausdruckt (natürlich solange das Dateiformat unterstützt wird). Das hat in unseren Augen einen kleinen Haken:

Sollte diese Emailadresse jemals in falsche Hände gelangen, so ist dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet.

So könnten unseriöse Unternehmen – wie früher bei der lästigen Faxwerbung – massenhaft ungewollte Werbung auf unsere Kosten bei uns Zuhause ausdrucken. Ob HP einen Spam- oder Werbefilter bei diesen Adressen verwendet, ließ sich nicht herausfinden – jedenfall druckte der Drucker wirklich ALLES aus, was wir ihm per Mail schickten.

Ebenso lässt sich über die App auch der Scanvorgang starten, jedoch hat das ebenfalls einen gaaaanz kleinen Haken. Wer legt uns, wenn wir unterwegs sind, die Scanvorlage auf den Drucker?

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Druckkosten beim HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker:

Da sind wir bei dem Thema, was viele am meisten interessiert. Um es direkt zu sagen, billig ist der HP Envy 4525 im Unterhalt nicht wirklich. Dieser Drucker geht geradezu verschwenderisch mit der gefühlt teuersten Flüssigkeit dieses Planten um. Die mitgelieferten Patronen (welche bekanntermaßen nie vollständig gefüllt sind) zeigen einen unfassbaren Verbrauch an.

Fünf Seiten beidseitig bedruckt mit Text und einzelnen kleineren Grafiken und zack sind knapp 20% der Tinte aufgebraucht. Nun sind die Patronen nicht randkante voll, aber die Tendenz lässt sich erkennen.

HP bietet für diesen Drucker zwei verschiedene Patronengrößen im Fachhandel an: Die einfache „kleine“ Ausführung und die „XL-Version“.

Die XL-Version ist im Vergleich zu den Standardpatronen zwar etwas teurer, aber auf den Druck gerechnet etwas billiger, aber eben kein Schnäppchen:

  • Standard-Patrone schwarz UVP 14,99 € Reichweite ca. 190 Seiten (ca. 0,08 €/Seite)
  • Standard-Patrone multicolor UVP 17,99 € Reichweite ca. 165 Seiten (ca. 0,11 €/Seite)
  • Standard-Multipack sw+color UVP 28,99 € Reichweite wie oben
  • XL-Patrone schwarz UVP 29,99 € Reichweite ca. 480 Seiten (ca. 0,06 €/Seite)
  • XL-Patrone multicolor UVP 29,99 € Reichweite ca. 330 Seiten (ca. 0,09 €/Seite)

Wichtig bei dieser Berechnung ist jedoch der individuelle Deckungsgrad (also wieviel Prozent der Seite mit Druckertinte bedeckt wird) und die Druckhäufigkeit. Denn ungeachtet der Ausdrucke werden zwischendurch von der Elektronik die Druckdüsen gereinigt und auch das verbraucht Druckertinte – da diese quasi „druckgespült“ werden.

Es gibt alternative Patronen im Einzelhandel, jedoch sind diese nicht offiziell von HP freigegeben und können im Zweifel zum Erlöschen der Garantie und Gewährleistung führen. HP bietet jedoch einen Service namens HP Instant Ink an, den auch dieser Drucker unterstützt. Man bucht ein „Tinten-Abo“ mit einem vorgegebenen Druckvolumen (Seitenanzahl) pro Monat und zahlt dafür zwischen 2,90 € und 9,99 € monatlich. Dafür gewährt einem HP zwischen 50 und 300 Seiten monatlich und schickt einem dann ohne Zusatzkosten bei leerer Patrone die passende nach Hause und nimmt die leere Patrone postalisch zurück.

Den Tintenstand meldet der Drucker zwischendurch immer wieder an HP und ab einem bestimmten Tintenpegel wird dieser Vorgang ausgelöst. Wird das Seitenkontingent überschritten, so berechnet HP zusätzlich einen Euro für 15 bis 25 zusätzliche Seiten (je nach gebuchtem Tarif). Oder man entscheidet sich, in ein höheres Paket zu wechseln.

Man kann mit diesem Angebot schon einiges an Geld sparen, gerade bei höherem Druckaufkommen – jedoch ist es für „Extrem-Wenig-Drucker“ nicht interessant genug. Ebenso mag es nicht jedem Nutzer gefallen, dass der Drucker sozusagen ungefragt eine Bestellung aufgibt. Daher ist dieses Angebot optional und nicht verpflichtend für die Nutzung des HP Envy 4525.

 

Fazit HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker:

Der HP Envy 4525 ist ein grundsolider Multifunktionsdrucker mit einige Schwächen im Detail. So geht er etwas verschwenderisch mit der Tinte um und auch das Druckbild überzeugt nicht immer durchgängig genug.

Der Scanner macht keinen sehr hochwertigen Eindruck und erledigt seine Arbeit zwar befriedigend, aber in quälender Gemächligkeit. Als Kopierer ist der HP Envy 4525 für den Heimgebrauch jedoch durchaus nutzbar und erledigt seine Aufgaben zufriedenstellend und ordentlich genug.

Der Fotodruck macht Spaß, da das Druckbild dabei exzellent ist, jedoch wird dieser „Spaß“ durch den exorbitant hohen Tintenverbrauch leicht vermiest. Auch fehlt am Drucker ein Kartenleser oder eine zusätzliche USB-Schnittstelle zum Anschluss von Datenträgern zum direkten Drucken.

Das Papierfach fasst ca. 100 Blatt Papier und ist vollständig im Drucker integriert, was ein verstauben des Papiers verhindert. Der Duplexdruck ist eine echt schöne Erweiterung des Drucksystems, jedoch unter Reduzierung der Druckgeschwindigkeit. Die Internetfunktionen sind ein cooles Gimmick, die ihn von den einfachsten Druckern auf dem Markt abhebt.

Positiv ist zusätzlich die drahtlose Kommunikation anzumerken, die es sehr einfach macht den Drucker im Haus zu teilen und den Standort auszusuchen. Wirklich negativ fiel das permanente Fiepen und Pfeifen auf – mit absoluter Durchdreh-Garantie.

Der HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker überzeugt insbesondere durch den niedrigen Anschaffungspreis, für den er wirklich absolut solide ist und sich von einigen vergleichbaren Geräten eher positiv abhebt. Auf Grund dieses geringen Preises kann man auch über einige unserer Kritikpunkte hinwegschauen, zumal man einfach sagen muss, dass es sich um ein Einsteigermodell für „Wenig-Drucker“ handelt. So wird er nun nach dem test nämlich zu Dannys Eltern umziehen, die sich schon sehr darauf freuen, ihre alte Kröte ersetzen zu können.

Wegen des unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnisses erhält der HP ENVY 4525 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker von uns vier von fünf Fellnasen:

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Oliver.Z sagt:

    Ich benutze diesen Drucker auch bei mir Zuhause, hauptsächlich für kleine Bürotätigkeiten ( Drucken,Scannen, ab und zu Fax) und bin vollkommen zufrieden. Für diesen günstigen Preis kann man hier wirklich von einem Top Preis/Leistungsverhältnis reden!

    Liebe Grüße

  2. Nadine sagt:

    Ich habe keinen Drucker. Das wäre optimal für mich, dann könnte ich endlich meine Kündigungen ausdrucken

Hinterlasse uns einen Kommentar!