Messmer „Unser Tee des Jahres“ Wahl

Meßmer Unser Tee des Jahres (6)

Zusammen mit 249 anderen Testern, durften wir drei aromatisierte Kräutertees testen, die für die Meßmer Unser Tee des Jahres – Wahl nominiert wurden. Es handelt sich hierbei um die folgenden drei Sorten:

  • Brennessel-Mango
  • Fenchel-Birne-Karamell
  • Lavendel-Marone

Wir durften die drei Teesorten (Teebeutel) ausgiebig gemeinsam mit Familie und Freunden probieren und dann unsere Eindrücke in einem Fragebogen festhalten und per Kreuz miteintscheiden, welche Sorte Meßmer „Unser Tee des Jahres“ werden würde. Wir sind schon sehr gespannt, ob unser Favorit am Ende auch die gesamte Wahl gewinnen wird :-).

Nun stellen wir Euch die drei nominierten Kräutertees aber einmal im Detail vor:

Kräutertee „Brennessel-Mango“:

Meßmer Unser Tee des Jahres (14)Zutaten: Citronengras, Brennessel (20%), Brombeerblätter, Pfefferminze, süße Brombeerblätter, Orangenblätter, Aroma (Mango), Mangosaftgranulat (Maltodextrin, Mangosaftkonzentrat).

Zubereitung: 1 Beutel auf eine Tasse mit kochendem Wasser übergießen und 5 – 6 Minuten ziehen lassen.

Unser Eindruck:

Der aufgegossene Tee hat eine gold-gelbe Färbung und verströmt ein intensives Citrusaroma. Auch im Geschmack dominiert die Citrusnote. Es ist nur eine kleine Nuance Mango wahrzunehmen. Der Tee schmeckt nicht aromatisiert. Dies ist für uns immer ein wichtiges Kriterium, um zu entscheiden, ob wir einen Tee mögen oder auch nicht. Wir hatten einen etwas intensiveren Mango-Geschmack erwartet. Dennoch ist der Tee sehr lecker und kann im Sommer ob seines Citrusaromas auch sehr gut kalt und als Eistee getrunken werden. Er muss nicht gesüßt werden.

Kräutertee „Fenchel-Birne-Karamell“:

Meßmer Unser Tee des Jahres (15)Zutaten: Rooibos, Fenchel (35%), Äpfel, Aroma (Birne), Zichorienwurzel, Birnenstückchen, Karamellgranulat (Karamellzuckersirup, Maltodextrin)

Zubereitung: 1 Beutel auf eine Tasse mit kochendem Wasser übergießen und 5 – 6 Minuten ziehen lassen.

Unser Eindruck:

Beim Entnehmen des Beutels starker Duft nach Fenchel. Nach dem Aufgießen eine intensive, fast ins bräunliche gehende Färbung sowie im Duft und auch im Geschmack dominierend: Birnenaroma. Im Abgang nimmt man auch eine Nuance Karamell war. Diese Sorte schmeckt sehr aromatisiert und der Fenchelgeschmack verschwindet vollkommen hinter der dominanten Birne. Dieser Kräutertee konnte uns nicht wirklich überzeugen und landet defintiv (bei uns) auf dem letzten Platz. Auch bei dieser Sorte ist kein Süßen erforderlich, da das Karamellaroma für eine ausreichende Süße sorgt.

Kräutertee „Lavendel-Marone“:

Meßmer Unser Tee des Jahres (18)Zutaten: Johannisbrot, Äpfel, Hagebutten, Ctronengras, Kamille, Rooibos, Fenchel, Aroma (Lavendel, Marone), Lavendelblüten, Zitronenmyrthe.

Zubereitung: 1 Beutel auf eine Tasse mit kochendem Wasser übergießen und 5 – 6 Minuten ziehen lassen.

Unser Eindruck:

Nach dem Aufgießen eine blass gelbe Färbung sowie ein Duft, bei dem beide „namensgebenden“ Komponenten des Tees zu indentifizieren sind. Der Geschmack ist sehr interessant. Im ersten Moment nimmt man auch eher Citrusnoten wahr. Im Abgang nimmt man aber auch Lavendel und Marone wahr. Auch diese Sorte schmeckt nicht sonderlich aromatisiert, obwohl sowohl Lavendel als auch Marone lediglich als Aromen hinzugefügt wurden. Dieser Tee könnte im Sommer ebenfalls sehr gut als Eistee „funktionieren“ :-). Ein „Nachsüßen“ ist nicht notwendig.

FAZIT Meßmer „Unser Tee des Jahres“:

Die Meßmer „Unser Tee des Jahres“ – Wahl ist eine tolle Aktion, vor allem für uns als passionierte Teetrinker, die sich jeden Monat wie Bolle freuen, wenn die neue Cuppabox eintrifft und wir neue Tees entdecken dürfen.

Der Kräutertee „Fenchel-Birne-Karamell“ konnte uns (und auch unsere Mittester) leider überhaupt nicht überzeugen, so dass er bei unserer Entscheidung als „Unser Tee des Jahres“ nicht in die engere Wahl kam.

Bei den anderen beiden Sorten war die Entscheidung nicht ganz so einfach und nur Nuancen entschieden, welcher Kräutertee „Unser Tee des Jahres“ ist. Da wir eh sehr gerne Tees mit Citrusnoten mögen, gab letztendlich für uns den Ausschlag, welche Sorte am wenigsten aromatisiert schmeckt.

Daher ist unser Favorit bei der Meßmer „Unser Tee des Jahres“-Wahl *TROMMELWIRBEL*: der Kräutertee „Brennessel-Mango“ (der Mangogeschmack dürfte jedoch noch etwas intensiver ausgeprägt sein *g*), dicht gefolgt von der Sorte „Lavendel-Marone“.

Vielen Dank an Meßmer, dass wir testen und mitwählen durften :-).

Das könnte dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Eva sagt:

    Das hört sich ja auch lecker an, wir durften den Früchtetee bewerten :).
    Bei uns hat „Honigmelone-Zimt“ gewonnen (obwohl ich eigentlich gar keinen Zimt mag) 🙂

  2. Simone Wondrak sagt:

    Ich durfte die Teesorten auch testen und bin genau zum gleichen Ergebnis gekommen. 🙂 Der Fenchel-Birne Tee war schnell aus dem Favoritenrennen, wobei ich sagen muss, dass er einigen meiner Kollegen sehr gut geschmeckt hat.
    Zwischen den anderen beiden Sorten habe ich lange hin und her geschwankt, weil ich beide wirklich lecker fand, und so wie ihr auch, es toll fand, dass sie nicht so „künstlich“ aromatisiert geschmeckt haben.
    Der Lavendel-Marone Tee war von der Kombination der beiden Komponenten einfach außergewöhnlich, letztendlich ist dann aber doch der Brennessel-MangoTee mein Favorit geworden, weil er einfach noch am meisten nach Kräuter schmeckt und die Mango, welche ich übrigens auch sehr gerne als Frucht esse, einfach nicht so hervorschmeckt, sondern die Kräuternote einfach schön umrahmt.
    Ich bin auch mal gespannt, welcher Tee das Rennen nun macht.

  3. Ich durfte auch testen und tue mich mit meinem Urteil ein wenig schwer. Sie schmecken alle sehr gut. Ich werde für die Sorte mit Birne stimmen. LG Romy, besuch doch meinen Blog auch mal.

  4. Hach, ich trinke eigentlich fast ausschließlich „Bio Tee“ oder zumindest eben nicht-aromatisierten Tee und die Wahl zum Tee des Jahres war meine erste, ganz bewusste Erfahrung mit Meßmer.
    Ich war äußerst überrascht, dass mir ausgerechnet der am stärksten aromatisierte Tee, nämlich Fenchel-Birne-Karamell, am besten geschmeckt hat
    Glaube das lag aber vor allem daran, dass ich hier einen Bio-Brennessel Tee und einen Lavendel Bio Tee habe, die ich abgöttisch liebe, während diese Fenchel-Birne Karamell Geschichte für mich ne absolute neue Geschmacksexplosion war 😀
    Bin gespannt wie sich die Masse letzten Endes entschieden hat.

    • eicke1978 sagt:

      Na, so verschieden sind die Geschmäcker. Aber es könnte auch daran liegen, dass ich Birne als Frucht sehr mag, nicht aber, wenn sie als Aroma in Produkten benutzt wird :-). Wir sind auch gespannt, welche Sorte am Ende das Rennen machen wird :-).

Hinterlasse uns einen Kommentar!