Neato Botvac Connected Staubsaugroboter im Test

neato botvac connected Staubsaugroboter (40)

Bereits seit einigen Wochen dürfen wir den Neato Botvac Connected Staubsaugroboter ausgiebig testen und auf Herz & Nieren prüfen. Das Gerät wurde uns für den Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Allgemeine Infos zu neato:

Das Unternehmen Neato Robotics wurde 2009 im Silicon Valley gegründet, um effiziente Haushaltsroboter zu entwickeln und herzustellen. Die erste Produktserie war die neato XV-Serie, die 2014 zur neuen Botvac-Serie weiterentwickelt wurde.

Logo NeatoDas neueste Modell ist der Neato Botvac Connected, den wir in den letzten Wochen testen durften. Das „connected“ weist bereits auf eine Besonderheit des Saugroboters hin. Er lässt sich nämlich über eine App bequem vom Smartphone aus steuern und programmieren. Der Neato Botvac Connected wurde erst im September 2015 gelauncht und u.a. auf der IFA der Öffentlichkeit präsentiert.

Ferner arbeitet das Unternehmen in Deutschland eng mit Vorwerk und deren Kobold-Saugroboter-Serie zusammen.

Weitere Infos zu Neato Robotics und dessen Produkte findet Ihr HIER.

 

Allgemeine Infos zum Neato Botvac Connected:

Wie bereits geschrieben, weist der Neato Botvac Connected als Besonderheit auf, dass er sich über eine App steuern lässt. Ferner soll er sich insbesondere auch für Haushalte mit Haustieren eignen, also wie gemacht für uns und unsere beiden Rabauken Athos & Portos.

Der neato botvac connected im Überblick:

  • neato botvac connected Staubsaugroboter (41)Abmessungen (L x B x H): 32,1 x 33,5 x 10,0 cm
  • Gewicht: 4,1 kg
  • Steuerung über App, Verbindung via WiFi
  • Lithium-Ionen-Akku
  • Botvision-Technologie
  • Laserscanner zur Raumvermessung
  • Room-Mapping zur Planung der effizientesten Wege bei der Reinigung
  • SpinFlow™ Power Clean System
  • CornerClever™ Technologie
  • Turbo-Modus & Eco-Modus
  • LCD Display & Softtouchtasten zur Steuerung am Gerät
  • integrierte Sturzsensoren
  • UVP: EUR 799,00

Lieferumfang des Neato Botvac Connected:

  • neato botvac connected Staubsaugroboter (54)Neato Botvac Connected Staubsaugroboter
  • Integrierte Aufladestation
  • Netzkabel
  • Spiralförmige Kombibürste
  • Kombibürste
  • Ultra-Leistungsfilter
  • Seitenbürste
  • Hindernismarker
  • Bürsten- und Filterreinigungswerkzeug

Weitere Infos zum Neato Botvac Connected (inkl. Bestellmöglichkeit) findet Ihr HIER.

 

Erster Eindruck und Inbetriebnahme des Neato Botvac Connected:

Der Neato Botvac Connected traf bei uns in einem Karton mit Tragegriff ein. Natürlich wurde er sofort ausgepackt und in Augenschein genommen. Er sieht durch sehr edel aus und ist vor allem – und das ist das Wichtigste – extrem hochwertig verarbeitet. Da haben wir in der Vergangenheit schon ganz andere Saugroboter gesehen und teilweise schon im Test gehabt.

neato botvac connected Staubsaugroboter (5)Durch die qualitativ hochwertige und robuste Verarbeitung erklärt sich auch das relativ hohe Gewicht von über vier Kilogramm. Er hat eine D-Form, die dabei hilft, auch in jede Ecke zu kommen.

Als wir ihn auspackten, war die Reinigungsbürste für Hartböden bereits eingesetzt, so dass wir hier nicht mehr aktiv werden mussten.

Also richteten wir zuerst die Ladestation ein, indem wir das Ladekabel mit ihr verbanden. An der Rückseite kann man das Kabel aufrollen, so dass nicht unnötig Kabel in der Gegend herumliegt und als Stolperfalle fungiert.

Wir waren begeistert, dass die Ladestation genau unter unseren Spülenschrank passte, so dass der Neato Botvac Connected nicht einfach so irgendwo in der Gegend herumstehen musste, sondern ein „überdachtes, verstecktes Zuhause“ haben würde.

neato botvac connected Staubsaugroboter (62)Zwar soll man eigentlich zu jeder Seite einen Abstand von einem Meter frei lasse, damit der Roboter die Ladestation schneller findet, doch bereits nach dem ersten Testlauf stellten wir fest, dass er auch mit diesem „engeren“ Umfeld gut zurecht kommen würde.

Nun verbanden wir die Ladestation mit dem Strom. Als nächstes muss man den Schmutzfangbehälter am Roboter öffnen, um an den „Einschaltknopf“ zu kommen und so den Neato Botvac Connected zu aktivieren.

Anschließend setzt man den Behälter wieder ein und platziert den Roboter mit der abgerundeten Seite an der Ladestation, damit er aufgeladen wird.

Sobald die Statusanzeigen konstant weiß leuchten, hat er genug Energie getankt und ist voll einsatzfähig.

Die ersten Einstellungen, wie Sprache, Wochentag, Uhrzeit & Co., nahmen wir direkt am Gerät vor. Dies funktioniert ganz einfach über das Display und die Softtouchtasten. In dem Menü muss man auch das WiFi aktivieren, um den Neato Botvac Connected später auch über die App steuern und programmieren zu können. Im Großen und Ganzen ist der Roboter nun einsatzbereit.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Der Neato Botvac Connected in Aktion:

Nachdem wir den Neato Botvac Connected eingerichtet hatten, sollte, konnte und durfte er auch einmal zeigen, was in ihm steckt. Auf Grund der Tatsache, dass unsere Chefs, also Athos & Portos, doch sehr stark haaren und auch so, die eine oder andere „Unsauberkeit“ hinterlassen, benutzten wir den Roboter immer im Turbo-Modus, in dem die Saugleistung gesteigert wird. Man kann den Neato Botvac Connected auch den Befehl geben, die Wohnung jetzt zu reinigen, also ohne dass man vorher feste Reinigungszeiten programmiert hat.

neato botvac connected Staubsaugroboter (47)Nachdem man ihm den Reinigungsbefehl erteilt hat, bestätigt er dies mit einem akustischen Signal. Er fährt dann aus der Ladestation, bleibt kurz stehen und startet den Sauger. Was waren wir beim ersten Mal von der Lautstärke überrascht. Parallel startet er auch die rotierende Seitenbürste sowie die Hartbodenbürste im Inneren. Dies ist nämlich eine weitere Besonderheit des neato botvac connected: das SpinFlow™ Power Clean System kombiniert effektive Saugkraft mit Präzisionsbürsten.

Nun fährt er als erstes die Ränder des Raums ab und erstellt sozusagen eine Karte, bevor er mit der Reinigung richtig loslegt. Im Lieferumfang befinden sich auch noch sogenannte Hindernismarker. Dies kann der Roboter nicht überfahren. Damit kann man ihm zum Beispiel den Zugang zu bestimmten Räumen verwähren. Diese rollt man einfach in einem Türrahmen aus.

Nachdem er den Raum oder die Räume vermessen hat, startet er mit dem eigentlichen Reinigungsvorgang. Mit dem Laser misst er zuvor im Übrigen auch die Länge des Raums ab. Ist der Raum sehr lang, so teilt er ihn in mehrere „Reinigungsparzellen“ ein.

neato botvac connected Staubsaugroboter (31)Im Gegensatz zu vielen anderen Saugrobotern fährt der Neato Botvac Connected nicht ziellos und willkürlich durch den Raum, sondern er fährt nach der Vermessung des Raums in geraden Linien durch den Raum. So erfolgt eine sehr präzise Reinigung des Bodens. Hindernisse wie Tischbeine und Stühle umfährt er gekonnt. Hängt er doch einmal irgendwo fest, so versucht er einige Zeit, sich selbst zu befreien. Klappt dies nicht, macht er sich mit einem akustischen Signal bemerkbar. Nutzt man die App, so erhält man eine Push-Nachricht nach dem Motto „Hilfe, ich hänge fest! Bitte hilf mir!“.

Die Saugleistung ist – vor allem auch in Kombination mit den Bürsten – absolut großartig. Auch Ecken werden von ihm sehr gut gereinigt.

Wie es bei uns so Tradition ist, musste der Neato Botvac Connected auch im Kino seinen Roboter stehen und zeigen, was er kann, so zum Beispiel auch widerspenstiges Popcorn vom Teppichboden aufsaugen. Wie er seinen Nebenjob so gemeistert hat, zeigen wir Euch in dem folgenden kurzen Video:

 

Wie Ihr im Video sehen konntet, haben wir ihn absichtlich auch in Bereichen mit unterschiedlichen Bodenbelägen und vor allem auch mit Treppen & Co. fahren lassen. So konnten wir zum einen sehen, wie er mit unterschiedlichen Belägen klar kommt und vor allem auch, wie sicher die Sturzsensoren arbeiten.

neato botvac connected Staubsaugroboter (50)Nach diesem Härtetest können wir bescheinigen, dass sie vollumfänglich funktionieren und der Neato Botvac Connected nicht ein einziges Mal Gefahr lief, abzustürzen.

Nachdem er seine Arbeitet verrichtet hat, macht er sich ebenfalls mit einem kurzen Signalton bemerkbar und fährt dann zurück in seine Ladestation. Dies sieht immer sehr witzig aus, da er sich ihr tänzelnder Weise nähert, oder wie wir immer sagen: „mit wackelndem Po“.

Er gibt im Übrigen auch einen Hinweis, wenn der Staubfangbehälter voll ist. Dieser muss dann entnommen und über dem Mülleimer geleert werden, was absolut schnell und einfach geht. Mit dem mitgelieferten Zubehör kann man auch die Bürsten schnell und problemlos reinigen und von Haaren & Co. befreien.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Die Steuerung mit der neato App:

Die App findet man u.a. auch ím Google Play Store für Android Geräte. Sie ist natürlich kostenlos. Nachdem man sie heruntergeladen hat, muss man entweder ein neues Benutzerkonto anlegen oder sich in ein bestehendes Konto einloggen.Screenshots App neato botvac connected (4)

In der App selbst kann man dem neato botvac connected einen Namen geben und dann die folgenden Funktionen nutzen:

  • Reinigung starten
  • Reinigung unterbrechen
  • Reinigungsplan festlegen
  • Reinigungsmodus ändern

Man kann dem Staubsaugroboter über die App den Befehl geben, die gesamte Wohnung zu reinigen (bzw. die abgegrenzten Bereiche) oder auch eine bestimmte Stelle in der Wohnung zu reinigen. Ferner kann man ihn auch jederzeit von unterwegs – auch zusätzlich zum programmierten Zeitplan – aktivieren. Wenn sich bspw. kurzfristig Besuch ankündigt, lässt man den Neato Botvac Connected noch schnell den Boden reinigen. Äußerst praktisch, wie wir finden.

Ferner erhält man Push-Nachrichten, wenn er seine Arbeit verrichtet hat, der Staubfangbehälter geleert oder die Bürsten von bspw. Schnürsenkeln o.ä. befreit werden müssen oder wenn der Roboter irgendwo festhängt, ohne dass er sich selbst befreien kann.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT Neato Botvac Connected Staubsaugroboter:

Da wir schon den einen oder anderen Staubsaugroboter live in action erlebt hatten und teilweise auch schon selbst Modelle testen durften, waren wir vor dem Test des Neato Botvac Connected doch eher skeptisch, ob er wohl auch das halten würde, was versprochen wurde. Denn bisher waren wir von allen Staubsaugrobotern maßlos enttäuscht.

neato botvac connected Staubsaugroboter (39)Doch der Neato Botvac Connected bildet die rühmliche Ausnahme in einer Reihe von Enttäuschungen. Er verrichtet seine Arbeit exzellent und sehr effektiv. Dadurch, dass er tatsächlich wie ein Staubsauger auch den Schmutz und Staub wegsaugt, ist der Boden nach dem Reinigungszyklus auch wirklich komplett sauber. Viele andere und vor allem einfache Roboter befördern den Schmutz nur mittels der Bürsten in den Fangbehälter, ohne über eine eigene Saugleistung zu verfügen.

Der Neato Botvac Connected schafft es sogar, die Katzenstreumatte vor dem Katzenklo abzusaugen, ebenso hat er überhaupt keine Probleme mit Niederflorteppichen. Jedoch mussten wir feststellen, dass er den Hochflorteppich bei uns im Wohnzimmer so überhaupt nicht mag, da sich die langen „Fäden“ dann in der Bürste verheddern. Daher wurde er über die Hindernismarker von uns von der Reinigung ausgeschlossen.

neato botvac connected Staubsaugroboter (57)Zumindest Portos hat sich sogar mit dem kleinen Kerl angefreundet. Sobald er seinen täglichen Dienst aufnimmt, rennt Portos in die Küche und schaut, ob auch alles glatt läuft. Wir lassen den Neato Botvac Connected jeden Tag um 11:00 Uhr bzw. 13:00 Uhr Küche und Flur saugen. Dies sind die beiden Räume, in denen auch am meisten Katzenhaare, Streu & Co. liegen. Durch den neato sind diese beiden Räume jetzt immer ordentlich gesaugt. Wir können auch bestätigen, dass der Staubsaugroboter keinerlei Probleme mit Katzenhaaren & Co. hat. Wir können ihn also jederzeit auch für Tierhaushalte empfehlen.

Die Füllmenge des Staubfangbehälters reicht vollkommen aus, um beide Räume (ca. 22 m²) drei bis vier Tage lang zu reinigen, bevor er geleert werden muss. Dies hat uns ebenfalls sehr positiv überrascht, da er ja nicht besonders groß ist. Auch für mich als Hausstauballergiker ist der Roboter natürlich Gold wert, da so zumindest auf dem Boden kaum noch Staub existiert, ohne dass ich jeden Tag den Staubsauger schwingen muss. Ebenfalls eine wirklich große (und angenehme) Erleichterung, die noch durch die Tatsache verstärkt wird, dass der Behälter über einen HEPA-Filter verfügt.

neato botvac connected Staubsaugroboter (30)Auch die App funktioniert einwandfrei. Auch hier waren wir zuerst eher skeptisch, da wir es manchmal etwas übertrieben finden, was man nicht alles via Apps übers Smartphone steuern kann, viele Apps aber noch nicht ausgereift sind und viele Bugs aufweisen. Nicht so die neato App. Sie ist absolut einfach und intuitiv in der Handhabung und absolut stabil. Bisher hatten wir noch nie Abstürze o.ä. Die Steuerung oder der Empfang von Informationen unterwegs funktioniert ebenfalls hervorragend.

Als wir vor ein paar Wochen auf einem Familienwochenende in Sundern waren, waren wir immer genau informiert, wann der kleine Kerl seine Arbeit verrichtet hatte.

Ähnlich sieht es auch mit der Verbindung des neato im Netzwerk. Es gab noch nicht einen Tag, an dem er keine Verbindung hatte. Das „connected“ im Namen des Geräts kann also wörtlich genommen werden, denn Ausfälle und Aussetzer gab es bisher noch nie. Und inzwischen ist der Roboter bei uns seit knapp zwei Monaten im Einsatz.

neato botvac connected Staubsaugroboter (3)Zusätzlich möchten wir auf jeden Fall auch noch die Optik und die hochwertige und robuste Verarbeitung des Roboters positiv hervorheben. Einfach klasse.

Natürlich gehört der Neato Botvac Connected Staubsaugroboter jetzt nicht wirklich zu den erschwinglichsten Haushaltsgeräten, aber auf Grund der hohen Qualität, der effizienten & effektiven Saugleistung sowie der stabilen und fehlerfreien Funktionsweise ist er absolut jeden Cent wert.

Daher erhält er von uns auch die Höchstwertung von fünf Fellnasen, da er uns absolut positiv hinsichtlich seiner Performance überraschte und wir den kleinen Kerl wirklich nicht mehr missen wollen:

Rate_5 (Mobile)

 

* Das Copyright an Namen und Logo liegt bei der Neato Robotics, Inc.

 

Sponsored Post2 (Kopie) (2)

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Hans sagt:

    Habe ihn jetzt 11 Monate und bin immer noch zufrieden!
    – Mich stören manche Filter, die „einrasten“: jedes mal beim öffnen fliegt durch den Ruck alles durch die Gegend: Lösung: Hepafilter, die haben einen hebel mit dem man den Filter sachte öffnen kann.
    – Wenn man mal die Wohnung auf einen Stand gebracht hat, dass er unter alle Möbel kommt oder aber die Möbel bodentief abschließen, hat man seine Ruhe.
    Die ersten male immer mal wieder komplett beobachten, er arbeitet ziemlich lange an manchen Stellen, nur weil er da nicht dran hängenbleibt heißt es noch lange nicht dass er damit gut zurechtkommt!

    Wir haben keinen normalen Staubsauger mehr – nur noch einen Handsauger für manche Ecken, das reicht.
    Er ist jeden Cent wert – und man räumt die Wohnung automatisch immer auf, der Roboter läuft ja bald wieder rum…

    Tipp: mit Magneten, die man z.B. unter einen Tesastreifen klebt kann man eine noch kleinere Sperre basteln, die garantiert nicht verrutscht (z.B. auf Fuß vom Wäscheständer). Polung aller Magnete muss wie in dem Band von Neato in die gleiche Richtung zeigen und alle Magnete müssen ganz dicht beieinander liegen. Je nach Stärke der Magnete können sie sogar unsichtbar unterm Fußbodenbelag liegen!! (bei mir unter einer Alu-Abschlussleiste eine Reihe von 2kg Magneten – Klappt!)

    Viel Spaß damit!

  2. Tanjas Bunte Welt sagt:

    Hallo Danny,
    was für ein praktischer Helfer, der mal hält was er verspricht. Hier gute Roboter zu finden, ist echt schwierig. Viele Arbeiten nicht sauber, kommen nicht in die Ecken oder schieben den Schmutz von A nach B.
    Liebe Grüße
    Tanja

  3. Sylvia sagt:

    Wow, ich bin echt neidisch. Der Sauger reinigt ja wirklich gründlich und man muss nicht erst das Gebiet abstecken. Ich habe bis jetzt auch eher negative Erfahrungen zu Saugrobotern gehört, der scheint aber echt was drauf zu haben.
    Fast 800 Euro sind aber natürlich auch nicht ohne…

    Danke für den Bericht, ich fange mal das sparen an 🙂

    Liebe Grüße
    Sylvia

Hinterlasse uns einen Kommentar!