Philips EnergyUp Light im Test

Philips EnergyUp Light (5)

Direkt über die Facebook-Seite von Philips – Wohlfühlen mit Licht durften wir das neue Philips EnergyUp Light testen. Dazu erhielten wir ein Originalprodukt kostenlos zugeschickt.

Allgemeine Infos zum Philips EnergyUp Light:

Zu Philips an sich werden wir jetzt nicht allzu viele Worte verlieren, da das Unternehmen ja nahezu jedem bekannt sein dürfte. Wir möchten aber dennoch erwähnen, dass unser Testprodukt, das Philips EnergyUp Light, quasi ein Produkt aus der Keimzelle des Unternehmens ist.

Denn Philips wurde vor mehr als 100 Jahren als Pionier im Bereich preisgünstiger Glühlampen gegründet. Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Know How in diesem Bereich im weiter entwickelt, so dass Philips heute weltweiter Marktführer in den Bereichen Beleuchtung und Healthcare ist.

Die neueste Innovation aus diesem Unternehmensbereich ist das Philips EnergyUp Light. Es nutzt die natürliche Kraft des Tageslichts, um die Energie, Konzentration und Stimmung des Nutzers zu verbessern.

Philips EnergyUp Light (2)Das Philips EnergyUp Light im Überblick:

  • Abmessungen: 14,3 x 14,3 x 3,5  cm
  • Gewicht: 0,4 kg
  • blaues, UV-freies Licht
  • 10 W Netzteil
  • wiederaufladbarer Akku
  • Lampentyp: High PowerLED
  • Lebensdauer der Lampe: 10.000 Stunden
  • Kabellänge: 1,8 m
  • 5 Einstellungen für die Lichtintensität
  • UVP: EUR 199,99

Philips EnergyUp Light (6)Lieferumfang des Philips EnergyUp Light:

  • 1 x Philips EnergyUp Light
  • 1 x Ladekabel
  • 1 x Reisetasche
  • 1 x Anleitung

Weitere Infos zum Philips EnergyUp Light findet Ihr HIER.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Benutzung des Philips EnergyUp Light:

Natürlich wurde das Philips EnergyUp Light direkt ausgepackt, Ladekabel angeschlossen und erst einmal ein paar Stunden aufgeladen. Während des Ladevorgangs leuchtet eine kleine grüne Akkuanzeige auf.

Philips EnergyUp Light (15)Nachdem das Philips EnergyUp Light aufgeladen war, probierten wir es sofort aus. Eine Akkuladung ist im Übrigen ausreichend für 60 Minuten Dauerbetrieb, was wir auch bestätigen können.

Man kann es aber natürlich auch mit eingestecktem Kabel benutzten.

Es verfügt auf der Rückseite über einen ausklappbaren Fuß, da dass man es sicher aufstellen kann.

Um sein blaues, intensives Licht nutzen und quasi „tanken“ zu können, reicht es, wenn man es eine Armlänge entfernt aufstellt. Man muss nicht direklt in das Licht schauen.

Obwohl es sehr intensiv ist (es benötigt nur 200 Lux, um einen Effekt von 10.000 Lux weißem Licht zu generieren), tut es nicht in den Augen weh, ganz im Gegenteil, es ist überraschend angenehm und verträglich für die Augen. Es ahmt das natürliche Tageslicht an einem hellen, sonnigen Tag nach und aktiviert so spezielle Rezeptoren in den Augen.

Philips EnergyUp Light (19)Das Philips EnergyUp Light verfügt insgesamt über fünf einstellbare Lichtintensitäten, die man über die beiden „Softtouch-Tasten“ auf der Front („+“ und „-„) einstellen kann. Darüber hinaus befindet sich auf der Front zusätzlich eine Anzeige für die „Behandlungs-/Nutzungsdauer“, die Fortschreitet von 0 bis eine Stunde.

Nach Angabe von Philips ist es vollkommen ausreichend, wenn man das Philips EnergyUp Light 20 bis 30 Minuten am Tag benutzt, um einen positiven Effekt wahrnehmen zu können.

Dabei ist es aber auch überhaupt nicht schlimm, wenn man es länger am Stück benutzt. Die Wirksamkeit von Lichttherapien wurde in mehreren unabhängigen Studien nachgewiesen.

Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass es zu verzögertem Einschlafen führen kann, wenn man es Abends kurz vorm Schlafengehen benutzt.

Um eine gleichmäßige Verteilung sowie Intensität des Lichts zu gewährleisten, sind im Innern des Geräts mehrere Diffuser, Reflektoren und Filter eingebaut.

Das Philips EnergyUp Light ist sehr hochwertig verarbeitet und schön kompakt, so dass man es sehr gut mitnehmen kann, ob zur Arbeit oder auch in den Urlaub. Dazu wird auch die praktische Reisetasche mitgeliefert, die ebenfalls hochwertig verarbeitet ist und das Gerät auf dem Transport schützt. Es ist halt nur – wie so oft – keine Mögliochkeit gegeben, auch das Ladekabel mit zu verstauen, so dass man dieses immer einzeln mitnehmen muss.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT Philips EnergyUp Light:

Wir benutzen das Philips EnergyUp Light nun schon seit einigen Wochen. Und wir geben ja zu, dass wir schon sehr skeptisch vor der Testkampagne waren, da wir – mit Verlaub – an die Wirkung des Lichts nicht wirklich glaubten.

Philips EnergyUp Light (21)Natürlich war es bei uns tagtäglich im Einsatz, und zwar bei uns beiden. Wir nutzten es zu unterschiedlichen Tageszeiten, da Max im Schichtdienst arbeitet und ich in einem homebased Office. Zudem sitzen wir ja auch in der Freizeit viel am Schreibtisch, um uns u.a. um unseren Blog zu kümmern.

Gerade im Herbst und Winter ist die Stimmung dann doch etwas getrübter, wenn man im Arbeitszimmer sitzt, es draußen dunkel oder gritzegrau ist und die einzige Lichtquelle eine einfache Schreibtischlampe ist.

Unserer Meinung nach waren wir daher die perfekten Testpersonen. Jeder von uns nutzte das Philips EnergyUp Light mindestens einmal am Tag. Wir oben bereits geschrieben, ist das Licht äußerst angenehm für die Augen.

Da man nicht genau in das Licht schauen muss, konnten wir es an eine Seite des Schreibtischs oder auch beim Frühstück auf den Frühstückstisch stellen und das Licht sozusagen indirekt auf uns wirken lassen, während wir andere Dinge erledigten.

Gerade in der dunklen Jahreszeit hapert es auch öfters an der Konzentration und wir sind häufig müde.

Und was sollen wir sagen… obwohl wir es nicht glauben wollten, half das Philips EnergyUp Light tatsächlich. Wir waren auch an langen Arbeitstagen (inkl. Bloggen) konzentrierter, die trübe Stimmung hellte sich auf und auch die Müdigkeit wurde eindeutig durch das Auftanken mit dem Philips EnergyUp Light minimiert.

Philips EnergyUp Light (17)Wir sind mehr als positiv überrascht, das diese Innovation aus dem Hause Philips die Stimmung hebt, den Winterblues und Müdigkeit minimiert, die Konzentration verbessert und anscheinend auch noch die inneren Batterien auftankt, denn wir hatten auch das Gefühl, dass wir mehr Energie haben.

Nach der Nutzung des Philips EnergyUp Light gingen die täglichen (Arbeits-)Routinen besser von der Hand und selbst an stressigen Tagen waren wir nicht so geschlaucht, wie es vorher häufig der Fall war.

Wir hätten diesen positiven Effekt vor dem Test nie für möglich gehalten. Inzwischen – nach mehreren Wochen der Anwendung – sind wir jedoch absolut überzeugt von der Wirksamkeit des Philips EnergyUp Light. Wir können es jedem Empfehlen, der zu Winterblues oder -depressionen neigt oder auch einfach so nach Möglichkeiten sucht, sich fitter, aktiver und wacher zu fühlen.

Lediglich der Preis für das Gerät ist schon relativ happig.

Insgesamt erhält das Philips EnergyUp Light von uns daher vier von fünf Fellnasen mit starker Tendenz zur Höchstwertung:

Rate_4 (Mobile)

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Patrick Barkenings sagt:

    Ich leide an Morbus chron und habe sehr große Probleme mit einschlafen durch das kortison. Ich würde mich so sehr über diesen Preis freuen.

  2. Sabine sagt:

    wow! hoff ich hab glück

Hinterlasse uns einen Kommentar!