Sangenic Windeltwister im Test

Sangenic Windeltwister (4)

Über miBaby durften wir den Sangenic Windeltwister von tommee tippee kostenlos testen. Es handelt sich hierbei um ein Windelentsorgungssystem. Für den Test erhielten wir ein Testpaket mit dem folgenden Inhalt:

  • 1 x Sangenic Windeltwister
  • 1 x Sangenic Windeltwister Nachfüllkassette

Der Sangenic Windeltwister wurde im Familien- und Freundeskreis ausgiebig getestet.

Allgemeine Infos zum Sangenic Windeltwister:

Sangenic WindeltwisterDer Sangenic Windeltwister ist ein Produkt von tommee tippee und ermöglicht eine hygienische und praktische Windelentsorgung. Die Sangenic und tommee tippee – Produkte werden in Deutschland über die Deutsch-schweizerische Rotho-Babydesign-Gruppe vertrieben. tommee tippee hat seinen Sitz in Großbritannien.

Die Abmessungen des Sangenic Windeltwisters: 48 cm H x 28 cm B x 23 cm T.

Im Lieferumfang befinden sich der Windeltwister sowie eine Universalkassette mit dem Folienschlauch.

UVP Windeltwister: EUR 19,99

UVP Nachfüllkassette: EUR 8,99

Der tommee tippee Sangenic Windeltwister ist im Einzelhandel, Babyfachhandel sowie in diversen Onlineshops erhältlich.

Weitere Infos zum Sangenic Windeltwister findet Ihr HIER.

 

Nutzung des Sangenic Windeltwisters:

Das Prinzip des Sangenic Windeltwisters ist unglaublich einfach. Er besteht aus einem Eimer, auf den via „Clip & Close“ ein Deckelaufsatz aufgesetzt wird. In dem Deckel befindet sich die Nachfüllkassette mit einem „Endlosbeutel“.

Sangenic Windeltwister (3)Man öffnet den Deckel, gibt die volle Windel in den Twister und schließt den Deckel wieder. Durch das sog. „Easy-Push-System“ wird die Windel in den Eimer gedrückt (in dem Deckel befindet sich eine Stempe, die die Windel in den Eimer drückt). Dann öffnet man den Deckel wieder und dreht die Scheibe, um jede Windel einzeln einzuwickeln. Mit einer Drehung ist die Windel verschlossen.

Die Folie wirkt anibakteriell und tötet bis zu 99% der Keime ab. Ferner können durch das einfache Einwickeln der Windel keine Gerüche entstehen. Diese werden ebenfalls eingeschlossen.

Der Eimer kann bis zu 28 Windeln fassen, wodurch man nur ca. einmal pro Woche zur Mülltonne laufen muss, um die Windeln zu entsorgen. Die Anzahl der Windeln ist natürlich abhängig von der verwendeten Windelgröße. Die Angabe der 28 Windeln bezieht die auf die Windelgröße 3.

Der Folienschlauch wiederum reicht bei der Windelgröße 3 für einen Zeitraum von drei bis vier Wochen bei drei Windeln pro Tag. Wenn der Eimer voll ist und die Windeln entsorgt werden müssen, dreht man noch ein letztes Mal die Scheibe (bei der letzten eingegebenen Windel) und hebt den Deckelaufsatz vom Eimer ab. Unter dem Deckeleinsatz befindet sich eine Schneidevorrichtung, mit der man den Folienschlauch durchtrennen kann.

Sangenic Windeltwister (2)Wenn man ihn durchgeschnitten hat, macht man zwei Knoten. Den einen Knoten macht man in das Ende des Schlauchs, in dem sich die letzte Windel befindet. Den zweiten Knoten macht man in den restlichen Folienschlauch, damit nach der Entsorgung die nächsten Windeln wieder in den Twister gegeben werden können. Dieser Knoten wird unter einen Haken unter dem Deckelaufsatz geschoben.

Nun kann man einfach den Eimer zur Mülltonne tragen und die benutzten Windeln entsorgen. Anschließend setzt man den Deckelaufsatz einfach wieder auf den Eimer und kann die nächsten Windeln hineingeben.

Ist der Folienschlauch aufgebraucht, tauscht man einfach die Nachfüllkassette aus. Dazu wird die leere Kassette einfach herausgehoben und die Nachfüllkassette in den Deckelaufsatz eingesetzt. Dann zieht man die Folie gleichmäßig aus der Kassette, rafft sie zusammen und drückt sie nach unten Richtung Eimer durch. Anschließend nimmt man den Deckelaufsatz ab, macht einen Knoten in das Folienschlauchende, hakt diesen in den dafür vorgesehenen Haken ein und setzt das Oberteil wieder auf den Eimer.

Nachfolgend findet Ihr ein Video, das das System zusätzlich noch einmal erläutert:

 

FAZIT Sangenic Windeltwister:

Unsere Tester im Familien- und Freundeskreis sind total begeistert vom Sangenic Windeltwister von tommee tippee. Er schließt die Windeln komplett im Folienschlauch ein und verhindert so die Entstehung unangenehmer Gerüche.

Sangenic Windeltwister (6)Ob nun die Keime tatsächlich bis zu 99% abgetötet werden, können wir jetzt natürlich nicht bestätigen, da wir keine Laboranalyse haben machen lassen :-). Aber schon alleine, dass man die Windeln einige Tage geruchsdicht „aufbewahren“ kann, ohne jeden Tag zur Mülltonne laufen zu müssen, ist eine echte Arbeitserleichterung.

Unsere Tester sind auch absolut überzeugt vom einfachen Handling des Sangenic Windeltwisters. Der Eimer fasst tatsächlich zwischen 20 und 30 volle Windeln, so dass man den Eimer nur alle paar Tage entleeren muss.

Der Austausch der Nachfüllkassette ist ebenfalls absolut unkompliziert und einfach, ebenso auch die Reinigung des Eimers. Er wird einfach mit einem milden Haushaltsreiniger ausgewaschen.

tommee tippee gibt außerdem noch einen Tipp für den Fall, dass der Windeleimer doch einmal Windelgerüche annehmen sollte (was im Testzeitraum nicht einmal vorkam). In diesem Fall einfach im Windeleimer Natron verteilen, über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag mit Wasser ausspülen. Schon werden etwaige unangenehme Gerüche neutralisiert.

Das Produkt ist darüber hinaus sehr robust und stabil und nicht aus „dünnem Kunststoff“.

Die Tester bestätigen unisono, dass sie vom tommee tippee Sangenic Windeltwister absolut überzeugt sind und ihm auf Grund der einfachen Handhabung, der hervorragenden Eigenschaften hinsichtlich Fassungsvolumen und Geruchsversiegelung sowie des hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses die Höchstwertung von fünf Fellnasen geben würden:

Rate_5 (Mobile)

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Das könnte dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Thomas sagt:

    Vielen Dank für den Testbericht

  2. Boris sagt:

    Wir nutzen Folie Sametic ist stärker, billiger, umweltfreundlicher… kann nur empfehlen…

  3. Mamamulle sagt:

    Nun ja aber die Nachfüll-Kassetten sind schon teuer oder findest du nicht? Und nach 30 Windeln brauch man direkt eine neue Kassette?

    • eicke1978 sagt:

      Natürlich sind sie im Verhältnis zum Twister relativ teuer, aber das ist ja eigentlich immer so. Sie halten aber ca. vier Wochen, also muss man ca. einmal im Monat eine Nachfüllkassette kaufen (sie reicht für mehr als 30 Windeln *g*).

Hinterlasse uns einen Kommentar!