Skandika Cardio Medic Pro im Test

Skandika Cardio Medic Pro (12)

Vor ein paar Wochen wurden wir gefragt, ob wir Interesse hätten, ein Skandika Fitnessgerät zu testen. Natürlich hatten wir Interesse und entschieden uns für das Skandika Cardio Medic Pro, das uns für den Test kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

Allgemeine Infos Skandika:

Skandika ist ein renommierter Hersteller von Outdoor-Equipment und Fitnessgeräten. Seine Produkte werden in Deutschland exklusiv über die MAX Trader GmbH in Essen vertrieben.

Skandika StartseiteZum Bereich Outdoor gehören die folgenden Produktgruppen:

  • Zelte und Vorzelte für Busse
  • Schlafsäcke & Isomatten
  • Campingmöbel
  • Rucksäcke & Taschen

Im Bereich Fitness bietet Skandika aktuell Geräte in den folgenden Bereichen an:

  • Vibrationsgeräte
  • Ergometer
  • Crosstrainer
  • Rudergeräte
  • andere Geräte, wie bspw. Laufbänder

Joey Kelly ist Markenbotschafter für die Produkte von Skandika.

Weitere Infos zu den Produkten findet Ihr HIER.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Allgemeine Infos zum Skandika Cardio Medic Pro:

Beim Skandika Cardio Medic Pro handelt es sich um einen Ganzkörpertrainer, der die Vorteile eines Liegefahrrads (besonders schonend für den Rücken) mit denen eines Oberkörperergometers verbindet.

Der Skandika Cardio Medic Pro im Überblick:

  • Skandika Cardio Medic Pro (14)Maße: 122 cm x 70 cm x 120 cm
  • Gewicht: 53 kg
  • max. Benutzergewicht: 135 kg
  • Farben: grau-schwarz
  • 7 Cumputerprogramme
  • 1 individuell einstellbares Programm
  • 1 Zielherzfrequenz-gesteuertes Programm mit 4 Zielbereichen
  • Schnell-Start-Tasten
  • LCD-Display
  • Widerstand: geräuscharme elektrisch gesteuerte Magnet-Technologie über wartungsfreien Poly-V Rillenriemen
  • 8 Belastungsstufen
  • Bi-direktionales Oberkörperergometer
  • Feinjustierung des Sessels
  • Pedale mit individuell einstellbaren Schlaufen
  • Ergonomisch geformte Rückenlehne
  • Q-Faktor (Pedalabstand zur Schonung von Meniskus): 23 cm
  • Flaschenhalterung
  • Transportrollen
  • Stromversorgung 230V Steckdose (120V AC)
  • UVP: EUR 1.099,00

Zusätzlich waren im Lieferumfang noch zwei Brustgurte zur telemetrischen Herzfrequenzanalyse enthalten. Der Skandika Cardio Medic Pro erfüllt zudem alle gesetzlichen Anforderungen an ein solches Trainingsgerät ab 2013, u.a. Stromverbrauch im Stand-by-Modus von 0,5 Watt.

Aktuell wird der Skandika Cardio Medic Pro bei Amazon für etwas mehr als EUR 600,00 angeboten.

 

Der Aufbau des Skandika Cardio Medic Pro:

Der Skandika Cardio Medic Pro wurde in einem Karton via Spedition bei uns angeliefert. Den Liefertermin vereinbarten wir vorab mit dem Logistiker, da wir Beide anwesend sein mussten, denn Speditionen liefern ja bekanntermaßen nur bis Bordsteinkante :-).

Skandika Cardio Medic Pro (2)Und 53 kg zzgl. Verpackungsmaterial alleine in die erste Etage zu schleppen… no way :-), zumal der Karton sehr groß und sperrig war.

Nun wollte der Skandika Cardio Medic Pro natürlich unbedingt aufgebaut werden. Er sollte seinen neuen Platz in unserem Arbeits- und Gästezimmer finden. Also wurde der Karton dorthin getragen und geöffnet.

Die einzelnen Teile des Skandika Cardio Medic Pro waren durch Styropor sehr gut gegen Transportbeschädigungen geschützt, was aber natürlich auch gleichzeitig viel Müll bedeutete.

Nun wurde die Anleitung aufgeschlagen, denn so schwer konnte es ja nicht sein, das Gerät aufzubauen. Leider weit gefehlt.

Es kostete einigen Schweiß und Nerven, bis der Skandika Cardio Medic Pro endlich einsatzbereit war.Skandika Cardio Medic Pro (4)

Dies lag vor allem in der zum einen missverständlichen Anleitung und zum anderen daran, dass sich in der Anleitung keine „Legende“ befand, welche Schrauben welchem Teil des Trainingsgerät zuzuordnen waren.

In der Aufbauanleitung und den Bildern sind die Schrauben zwar mit Nummern versehen, aber es fehlt halt die Legende / Erklärung.

Wir würden uns selbst jetzt nicht wirklich als „Aufbau-Legastheniker“ bezeichnen, doch selbst wir hatten unsere liebe Mühe, das Gerät schnell aufzubauen und mussten sogar wieder Teile demontieren, da wir die falschen Schrauben verwendet hatten.

Hier sehen wir dringenden Nachholbedarf bei der Anleitung.

Hat man das Gerät aufgebaut und steht es auf dem Platz, an dem es zukünftig benutzt werden soll, kann man an den Füßen der hinteren Querstange noch eventuelle Bodenunebenheiten ausgleichen, damit der Skandika Cardio Medic Pro auch fest auf dem Boden steht und nicht wackelt. Hierzu betätigt man einfach ein Rädchen an jedem Fuß.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Training auf dem Skandika Cardio Medic Pro:

Als wir das Gerät endlich aufgebaut hatten, wollten wir es natürlich direkt testen und starteten das erste Training. Bevor man es jedoch starten kann, muss man den Netzstecker mit dem Gerät verbinden und in die Steckdose stecken. Ein kurzer Piepton signalisiert, dass es nun mit dem Strom verbunden ist und der Computer einsatzbereit ist.

Skandika Cardio Medic Pro (7)Der gepolsterte, ergonomische Sitz ist sehr bequem, was gerade bei einer längeren Trainingseinheit ganz besonders wichtig ist. Ferner schont er die Gelenke, entlastet die Hüften und entspannt in Kombination mit der ergonomischen Rückenlehne die Rückenmuskulatur.

Der komplette Sitz ist darüber hinaus auf einer Schiene verstellbar, so dass man den Skandika Cardio Medic Pro immer an seine Körpergröße / Beinlänge anpassen kann, um ein effektives und dabei gelenkeschonendes Training zu garantieren.

Zum Verschieben des Sitzes löst mein einfach seine Justierung mit Hilfe eines Hebels. Hat man die richtige Position erreicht, stellt man den Hebel wieder fest.

Am Sitz befinden sich zudem sogenannte Handpulssensoren, die die Herzfrequenz messen. Sie sind mit dem Computer verbunden, so dass man dort jederzeit die aktuelle Herzfrequenz während des Trainings ablesen kann. Eine noch genauere Messung erhält man über die mitgelieferten Brustgurte. Mit ihnen ist eine telemetrische Herzfrequenzanalyse möglich.

Sobald man die Sitzposition angepasst hat, kann man an den Pedalen auch noch die Halteschlaufen verstellen, damit man beim Training auch einen festen halt auf den Pedalen hat und nicht herausrutscht.

Damit hat man eigentlich alle Vorbereitungen fürs Training getroffen.Skandika Cardio Medic Pro (24)

Der Computer des Skandika Cardio Medic Pro verfügt über die folgenden Funktionstasten:

  • ENTER/MODE: Mit dieser Taste kann man ein Programm bestätigen und Zielwerte festlegen
  • UP & DOWN: Auswahl des Programms / Auswahl der Zielwerte Zeit, Distanz, Kalorien, Herzfrequenz sowie Widerstand
  • START/STOP: Start und Beendigung des Trainings sowie beim längeren Drücken (2 Sekunden) Reset der Einstellungen
  • RECOVERY: Ermittlung des Erholungswertes für die Herzfrequenz

Der Trainingscomputer wiederum bietet die folgenden Funktionen:

  • Skandika Cardio Medic Pro (25)Auto ON/OFF: Der Computer startet automatisch, wenn sich der Ganzkörpertrainer in Bewegung setzt (ergo man in die Pedalen tritt). Steht er über einen Zeitraum von vier Minuten still, schaltet er sich automatisch aus und alle Werte werden auf Null gesetzt.
  • SCAN: Drückt man die Taste MODE-Taste bis SCAN angezeigt wird, werden alle Werte jeweils abwechselnd für 5 Sekunden angezeigt.
  • TIME: Anzeige der Trainingszeit sowie Festlegung des Zielwertes.
  • SPEED: Zeigt die aktuelle Geschwindigkeit an
  • DISTANCE: Anzeige der aktuell zurückgelegten Entfernung sowie Festlegung eines Zielwertes.
  • CALORIES: Zeigt den Kalorienverbrauch an. Ebenfalls Festlegung eines Zielwertes möglich.
  • PULSE: Zeigt die Herzfrequenz an. Diese wird entweder über die Handpulssensoren oder den Brustgurt ermittelt.
  • LEVEL: Hier kann die Belastungsstufe, also der Widerstand, eingestellt werden.

Skandika Cardio Medic Pro (19)Für den Brustgurt ist im Übrigen ein Empfänger im Computer installiert. Es funktioniert super, da die Herzfrequenz kontinuierlich gemessen wird. Bei den Handpulssensoren funktioniert eine Messung nur, wenn man diese auch festhält.

Löst man den Griff, um sich bspw. den Schweiß abzuwischen, kann für ein paar Sekunden keine Herzfrequenz gemessen werden.

Meistens wählen wir die Zielwerte manuell aus und nutzen kaum die bereits vorkonfigurierten Programme. Manchmal trainieren wir auch „einfach so drauf los“. Der Vorteil ist, dass die Funktionstasten auch während des Trainings einfach zu erreichen und so Werte wie bspw. der Widerstand, also der Belastungslevel verändert werden kann.

Skandika Cardio Medic Pro (17)So kann man zum Beispiel zwischendurch einen höheren Widerstand einstellen, um die Belastung zu steigern und diesen im Laufe des Trainings wieder reduzieren, um bspw. bei einem geringen Widerstand einen 5-Minütigen „Spurt“ einzulegen.

Die „Kurbeln“ auf der Höhe des Computers dienen dazu, zusätzlich weitere Muskelpartien zu trainieren, wie zum Beispiel Brust und Arme. Dadurch ermöglich der Skandika Cardio Medic Pro das Trainieren von 82 % der gesamten Körpermuskulatur.

Daher kann der Skandika Cardio Medic Pro definitiv als Ganzkörpertrainer bezeichnet werden.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

FAZIT Skandika Cardio Medic Pro:

Wir wollten uns schon lange ein Ergometer oder Ganzkörpertrainer zulegen, da auf Grund der Arbeit im Homeoffice sowie der Arbeit an unserem Blog häufig die Zeit fehlt, ins Fitnessstudio zu gehen. Über die allgemein fehlende Bewegung dadurch brauchen wir gar keine weiteren Worte verlieren.

Skandika Cardio Medic Pro (6)Der Skandika Cardio Medic Pro sorgt nun dafür, dass wir in unserer Wohnung die Möglichkeit haben, zu trainieren, uns zu bewegen und Schritt für Schritt die Ausdauer zu verbessern und wieder fitter zu werden. Nun gibt es keine Ausrede mehr.

Auch im Fitnessstudio nutzten wir meistens ein Liegefahrrad, da es einfach angenehmer als ein normales „Sitz-Ergometer“ ist. Das Skandika Cardio Medic Pro brauch den Vergleich mit den Geräten im Studio keinesfalls scheuen, denn es ist von der Verarbeitung sowie den Funktionen diesen ebenbürtig.

Da macht das Training in den eigenen vier Wänden richtig Spaß. Man kann dabei die Musik hören, die man will, ohne einen MP3-Player nutzen zu müssen oder beim Training auch ein Buch lesen. Mensch, wie oft wurden wir im Studio dafür schräg angeschaut :-).

Durch die verschiedenen Belastungslevel kann man das Training jederzeit so anpassen, wie man es möchte. Ferner ist ein extrem großer Vorteil, dass das Gerät sowohl über die Handpulssensoren als auch über die mitgelieferten Brustgurte kontinuierlich die Herzfrequenz misst. So läuft man einfach nicht Gefahr, sich zu viel zuzumuten. Diese Gefahr besteht vor allem gerade dann, wenn man wieder neu mit dem Training startet und einfach von Null auf Hundert gehen möchte.

In der Anleitung gibt es Erläuterungen zur Herzfrequenz sowie eine Herzfrequenztabelle, sortiert nach Geschlecht und Alter.

Der einzige Kritikpunkt, den wir an dem Gerät haben, ist und bleibt die unbefriedigende und missverständliche Aufbau-Anleitung. Unter Berücksichtigung dieses Kritikpunktes erhält das Skandika Cardio Medic Pro von uns vier von fünf Fellnasen, mit großer Tendenz zur Höchstwertung, da das Gerät an sich einfach TOP ist:

Rate_4 (Mobile)

Das könnte dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. tina sagt:

    🙂 🙂 Würde es sehr gern testen 🙂 🙂

  2. Wow was für ein riesiges Gerät, das hätte bei uns nur im Keller Platz 😀

  3. Es sieht auch schon toll aus und die Funktionen sind top..Aufbau ist aber wichtig. Ich zb. bin jemand der schnell wütend wird, wenn etwas nicht passt oder ich auf Anhieb verstehe, dann kann es schon einmal vorkommen, dass ich das Ganze wieder retour gebe 😉
    Schönen Abend noch

Hinterlasse uns einen Kommentar!