Slidestop im Test

Slidestop

Über hallo-frau.de durften wir das neue und sehr innovative SLIDESTOP – System testen, das für Ordnung im Kofferraum sorgt und verhindert, dass Einkäufe etc. in selbigem hin und her rutschen oder umfallen.

Allgemeine Infos zu SLIDESTOP:

Slidestop (8)SLIDESTOP ist eine Innovation des gleichnamigen Schweizer Unternehmens. Dieses modulare Stecksystem besteht aus Bodenplatten und Haltebügeln, die ineinander gesteckt werden. Die Haltebügel können in dafür vorgesehene Köcher aufbewahrt werden.

Da das System modular aufgebaut ist, ist es auch jederzeit passend für jeden Kofferraum zusammensteck- und erweiterbar. Eine Grundplatte ist 24 cm x 48 cm. Für unseren Produkttest erhielten wir ein „Starterkit“ mit vier Grundplatten sowie zwei Köchern mit insgesamt acht Haltebügeln.

Die Grundplatten sind aus stabilem Kunststoff, der mit einer Stichsäge zugeschnitten werden kann, wenn man die Platten an die Abmessungen des Kofferraums anpassen möchte.

Slidestop (13)Bei den Haltebügeln gibt es zwei Varianten:

  • Standard (Bügel aus faserverstärktem, zähelastischem Kunststoff / Bestandteil unseres Starterkits)
  • Profi (Bügel aus faserverstärktem, zähelastischem Kunststoff, zusätzlich sind die Bügel im Bereich des Steckfusses mit einem Stahlbolzen verstärkt)

Aktuell scheint das System im stationären und Onlinehandel in Deutschland noch nicht verfügbar zu sein. Zumindest haben wir keinen Anbieter bei unseren Recherchen finden können. Selbst bei ebay wurden wir nicht fündig.

Das SLIDESTOP – System kann jedoch direkt im Onlineshop des Herstellers bestellt werden. Da wir aber auch in dem Onlineshop das „Starterkit“ nicht als Komplettpaket finden konnten, mussten wir die einzelnen Bestelleinheiten addieren, um einen ungefähren Preis für unser Testpaket ermitteln zu können.

Die vier Grundplatten, zwei Köcher und acht Haltebügel kosten demnach EUR 55,40.

Weitere Infos zum SLIDESTOP findet Ihr hier.

 

Nutzung des SLIDESTOP – Systems:

Slidestop (11)Die „Installation“ des SLIDESTOP – Systems in den Kofferraum ist denkbar komfortabel. Die Grundplatten können relativ einfach durch Ineinanderstecken miteinander verbunden werden. Dies sollte unbedingt auf einem harten Untergrund erfolgen. In den meisten Kofferräumen gibt der Kofferraumboden zu sehr nach. Da man doch ein wenig Druck beim Zusammenstecken ausüben muss, funktioniert dies direkt im Kofferraum nur bedingt.

Wie oben bereits beschrieben, können die Grundplatten mit einer Stichsäge zurechtgesägt werden. Dies war bei uns nicht nötig, da wir einen Kombi haben. Die vier Grundplatten reichten bei uns nebeneinander gelegt gerade einmal für knapp eine Reihe aus. Um die komplette Breite an den Rücksitzen auszulegen, hätten wir noch eine halbe weitere Platte benötigt :-). Daher können wir jetzt natürlich nicht sagen, ob das Zusägen wirklich so einfach ist.

Slidestop (15)Wenn man die Platten im Kofferraum ausgelegt hat, kann man irgendwo auf diesen die Köcher mit den Haltebügeln befestigen, am besten an einer Stelle, an der sie dann zukünftig nicht im Weg sind. Für die Köcher sowie die Haltebügel befinden sich in den Grundplatten Löcher, in die sie gesteckt werden können.

Wenn man nun Gegenstände fixieren möchte, sollten diese nach Möglichkeit nicht freistehend sondern immer am Kofferraum anliegend platziert werden. Die „freien Seiten“ der Gegenstände werden dann durch das sehr nahe „Einstecken“ der Haltebügel fixiert respektive gesichert. Beim Entnehmen der Haltebügel sollte man mit der anderen Hand den Köcher festhalten, da sie relativ „spack“ in ihm stecken. Die Haltebügel können in einem 45° Winkel eingesteckt werden.

Um die Haltebügel – wenn man sie nicht mehr benötigt – wieder aus der Grundplatte herauszuziehen, ist eine leichte Drehbewegung nötig. Nach Gebrauch kann man sie dann einfach wieder zur Aufbewahrung in den Köcher stecken.

 

FAZIT SLIDESTOP – System:

SlidestopWir waren zuerst etwas skeptisch, ob das SLIDESTOP – System wirklich im Kofferraum so platziert werden kann, dass es nicht verrutscht, da es nirgendwo im Kofferraum selbst befestigt wird. Diese Skepsis war jedoch absolut unbegründet. Die Grundplatten liegen sehr fest im Kofferraum und verrutschen noch nicht einmal in scharfen Kurven.

Dies führen wir auf die Kombination des rauen Untergrundes im Kofferraum mit dem Gewicht der fixierten Gegenstände zurück.

Wir sicherten mit dem SLIDESTOP – System verschiedene Gegenstände, z.B. das Warndreieck, eine Decke oder ein Sixpack Wasser. Nichts verrutschte während der Autofahrt. Wir hatten zwar anfangs den Fehler gemacht, die Gegenstände freistehend zu sichern. Dann benötigt man jedoch viel mehr Haltebügel. Zudem rutschen die Gegenstände dann doch ein wenig hin und her. Nachdem wir aber die Empfehlung berücksichtigten, die Gegenstände an den Kofferraum anliegend zu fixieren, kam es kaum noch zu einem Verrutschen.

Slidestop (10)Positiv sind insbesondere die robuste Qualität der Grundplatten und Haltebügel sowie die einfache „Installation“ des Systems im Kofferraum zu bewerten.

Uns konnte das SLIDESTOP – System definitiv überzeugen. Wir überlegen auch schon, ob wir nicht weitere Grundplatten und Haltebügel bestellen, um den ganzen Kofferraum auslegen zu können.

Ferner werden wir jetzt auch endlich wieder eine Box dauerhaft im Kofferraum platzieren, in der diverse Utensilien (z.B. Öl, Handfeger, Scheibenreiniger, Eiskratzer etc.) aufbewahrt werden können. Dies schafft zusätzlich Ordnung. Auf Grund der Tatsache, dass bisher Boxen häufig während der Autofahrt umkippten und dann eh wieder alles frei im Kofferraum lag, nutzten wir gar keine mehr :-). Da wir sie jetzt aber mit dem SLIDESTOP – System dauerhaft fixieren können, werden wir auch endlich wieder Ordnung im Kofferraum haben :-).

Das SLIDESTOP – System ist wirklich eine tolle und innovative Entwicklung. Daher erhält es von uns vier von fünf Fellnasen:

Rate_4 (Mobile)

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Das könnte dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Mamamulle sagt:

    Coole Idee, aber sauteuer. Ich glaube ich wäre hier auch die einzige, die das für die Gegenstände benutzen würde. Dem Papa wäre das wohl zu umständlich, zeitaufwendig und whatever. Ich kenne ihn doch 😉

  2. WAAAH!
    DAS ist ja mal ne coole Erfindung, allerdings finde ich den Preis echt mega überzogen.

Hinterlasse uns einen Kommentar!