sudio Vasa Blå Kopfhörer im Test

sudio-vasa-bl-26

[WERBUNG]

Wir durften in den letzten Wochen die sudio Vasa Blå Kopfhörer aus Schweden testen. Für den Test wurden uns zwei Exemplare der In-Ear-Kopfhörer kosten- & bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Allgemeine Infos zu sudio Stockholm:

[dropcap]s[/dropcap]udio ist ein junges Unternehmen aus Stockholm, das sich auf die Produktion hochwertiger, eleganter Kopfhörer spezialisiert hat. Dabei ist für die Entwickler wichtig, dass die Produkte nicht nur durch Design überzeugen, sondern insbesondere auch durch Sound in erstklassiger Tonstudio-Qualität.

sudio-startseiteDer Name sudio ist angelehnt und auch eine Reminiszenz an Phil Collins Song „Sussudio“ und gleichzeitig eine Verbeugung vor diesem großartigen Künstler. Denn die Idee zur Entwicklung hochwertiger Kopfhörer entstand, als einer der sudio-Gründer Phil Collins bei einem Konzert in New York traf, der sich gerade über die schlechte Qualität der Kopfhörer ärgerte.

Inzwischen umfasst das sudio Sortiment die folgenden vier In-Ear-Kopfhörer-Produktlinien:

  • sudio Två
  • sudio Klang
  • sudio Vasa
  • sudio Vasa Blå

Weitere Infos zu den sudio Produkten sowie den Onlineshop findet Ihr HIER.

 

Was ist der sudio Vasa Blå?

[dropcap]V[/dropcap]asa Blå – das klingt doch irgendwie nach dem klassischen Knäckebrot aus Schweden, zumindest dachten wir das, als die Testanfrage mit dem Betreff bei uns eintrudelte. Aber lasst Euch nicht vom Namen täuschen. Die Vasa ist jedoch u.a. ein historisches schwedisches Schiff bzw. auch der Name des ersten schwedischen Königshauses.

sudio-vasa-bl-2Zurück zum Produkt: Das sudio Vasa Blå Bluetooth-Headset zeichnet sich durch kompakte und sehr leichte Bauform aus. Verbundmaterialien, poliertes Aluminium und hochwertige Kunststoffe dominieren das optische Erscheinungsbild. Die Kunststoffelemente sind in Schwarz, Weiß, Blau und Pink erhältlich. Die polierten Aluminiumelemente erhielten ein roségoldenes Finish und wirken dadurch sehr hochwertig, wenn auch einen Hauch feminin :-). Das absolute Highlight ist jedoch das geringe Gewicht von 14 Gramm für das gesamte Headset.

Akku und Bedienelemente sind voneinander getrennt am flachen Verbindungskabel verbaut. Deutliche Beschriftungen der jeweiligen Hörerseiten sind auf dem Verbindungskabel aufgedruckt und helfen bei der Orientierung. Der Hersteller verspricht einen sorgfältig abgestimmten und präzisen Klang und ein unaufgeregtes, differenziertes Gesamtklangbild bei federleichtem, komfortablem Sitz.

sudio-vasa-bl-9Der sudio Vasa BLÅ im Überblick:

  • Gehäuse: Verbundmaterial, Aluminium
  • Verarbeitung: Hochglanzpolierte Metallteile
  • Modell: In-Ear, Bluetooth 4.1
  • Gewicht: 14 Gramm (Gehäuse)
  • Reichweite: 10 Meter
  • Akkulaufzeit: 8 Stunden (Aktiv), 10 Tage (Standby)
  • Aufladedauer: 10 Minuten (schnell), 120 Minuten (vollständig)
  • UVP: EUR 90,00

sudio-vasa-bl-7Lieferumfang:

  • 1x sudio Vasa Blå Headset
  • 4x InEar-Aufsätze in verschieden Größen (4x Paar)
  • 1x Metallklemme in roségold-finish
  • 1x Echtleder-Transporthülle
  • 1x Ladekabel (microUSB)
  • 1x Handbuch

Weitere Infos zu den sudio Vasa Blå Kopfhörern findet Ihr HIER.

 

Ersteinrichtung und Benutzung vom sudio Vasa Blå:

[dropcap]A[/dropcap]ls erstes laden wir einfach aus Gewohnheit die Akkus der Kopfhörer. Dazu hebt man am „Akkupack“ die kleine Abdeckkappe ab und schließt ein microUSB-Kabel an. Das ist schon mal ein absoluter Pluspunkt, im Gegensatz zu einigen anderen Herstellen mit proprietären Ladebuchsen. Somit kann auch das Ladegerät vom Smartphone oder Tablet genutzt werden.

sudio-vasa-bl-11Die Erstladung war nach knapp 2 Stunden schon abgeschlossen. Leider fiel uns bei unserem Exemplar nach Trennung des Ladekabel ein kleines Manko auf: Die Badekappe weigert sich leider seit dem, fest auf der Ladebuchse zu sitzen.

Sie biegt sich immer ein wenig hoch und ein kleiner Teil der Buchse ist nicht vollständig geschützt.

Nun gut, das ist eher unter „kleiner Schönheitsfehler“ zu verbuchen.

Nun müssen die passenden Größen für die individuellen Gehörgänge gefunden werden. Bei meinen „Karnickel-Ohren“ waren es dann doch die größten Einsätze. Diese Einsätze lassen sich nur sehr stramm und mit Geduld aufsetzen. Dies garantiert aber zum einen einen festen sowie dichten Sitz und zum anderen wird das Verlustrisiko erheblich minimiert.


Ein winziges Häppchen Offtopic:
Ohne die Ohreinsätze sehen die Soundtreiber ein klein wenig aus wie ein Fön aus den 50er Jahren!


Die Einrichtung ist Bluetooth-typisch und geht schnell von der Hand:

  • Einschalten (3 sek. den Playbutton gedrückt halten)
  • Pairing-Modus (wiederholt den Planbutton für 5 sek. gedrückt halten)
  • Signal-LED neben den Tasten blinkt als Quittierung
  • Am Handy/Tablet/PC nach den sudio Vasa Blå suchen und verbinden lassen

Das war es auch schon. Ausgeschaltet wird über drei Sekunden Gedrückthalten der Playtaste. Die Lautstärke wird über einfachen Druck auf die „+“ und „-„ Tasten gesteuert. Vorwärts- und Rückwärts-Springen in der Songliste wird durch schnellen Doppeldruck auf den +/- Tasten erledigt.

 

Erster Klangeindruck vom sudio Vasa Blå:

[dropcap]I[/dropcap]ch (Max) muss gestehen, dass ich bis heute noch immer Bluetooth als Übertragungsweg für hochwertige Audiosignale skeptisch gegenüber stehe. Nicht weil es unpraktisch oder instabil ist, sondern eher wegen der damit verbundenen Komprimierung des Tonsignals. Jedoch soll im Laufe der Entwicklung gerade dieser Punkt erheblich optimiert worden sein, und mit dem Bluetooth-Protokoll 4.1 Geschichte sein. Wichtig ist jedoch, dass Zuspieler und auch der Kopfhörer/Headset beide dieses Protokoll unterstützen.

sudio-vasa-bl-4Mein erstes Testobjekt für den sudio Vasa Blå war mein aktuelles Smartphone (OnePlus Two). Das Pairing ging rasend schnell und ohne PIN-Codeabfrage – soweit exzellent.  Auf dem Handy nutze ich als Abspiel-App für Audiodateien „Poweramp“ ohne aktiviertem Equalizer und anderen „Soundverbesserungen“. Für diesen Test verwendete ich fünf Musiktitel in unterschiedlichen Komprimierungsformaten (MP3 128 kBit/s, FLAC, AAC, WAV, Spotify-lossless).

Somit lag mir jeder der fünf Titel in fünf Varianten vor. Das klingt vielleicht etwas überzogen, aber ich möchte dieses Headset wirklich beurteilen können und nicht eventuelle Komprimierungsartefakte als Fehler dem Headset anlasten. Also Playlist erstellt und Hörer in die Löffel gestopft – Play gedrückt. Wow – DAS IST LAUT!!!

sudio-vasa-bl-12Die kleinen „Stöpsel“ haben mal dermaßen Dampf, aber wirklich weh tut es auch bei dieser Lautstärke trotzdem nicht.

Nun stellte ich die Lautstärke auf das gewohnte Niveau und lauschte einmal entspannt und aufmerksam. Der erste Eindruck ist schon wirklich erfreulich.

MP3 klingt schon mal recht gut, weiter durch die Formate. Dabei wird das Grinsen schon etwas breiter.

MP3 ist nun nicht als das hochwertigste Audioformat bekannt, bei den verlustarmen/verlustfreien Formaten kommen Details (Höhen, Hintergrundgeräusche bei der Aufzeichnung, Lautstärkeunterschiede) viel deutlicher hervor. Insgesamt kann man einfach sagen, dass die Präzision für InEar-Hörer wirklich gut ist.

sudio-vasa-bl-29Die Tiefen sind präsent, ohne zu überdröhnen. Die Mitten erscheinen neutral, ohne ins Blecherne abzugleiten. Die Höhen werden knackig dargestellt, jedoch – und das ist der einzige Makel – sind sie ab und zu in Kombination mit gerade tieferen Tonpassagen etwas zu sanft. Sie gehen minimal unter.

Daher tauchen immer mal winzige Passagen auf, bei denen man sich innerlich wünscht „Na komm, gib’s mir“ und sich dann doch ein kleines „Och Menno“ breit macht.

Abgesehen von diesen minimalen Ausreißern klingen sie großartig, vor allem wenn man sich den Preis vor Augen hält.

Da kommen erheblich teurere Hörer von einem deutschen Hersteller mit dem großen “S“ im Namen auch nicht viel klarer herüber. Jetzt ist natürlich für mich nicht klar, ob dieser Punkt noch immer ein Resultat der Audio-Komprimierung vom Bluetooth ist.

 

Der Tragekomfort beim sudio Vasa Blå:

[dropcap]D[/dropcap]urch die breiten Verbindungkabel ist das Headset schnell sortiert und es verheddert sich durch die recht kurzen Kabel auch nicht. Die Aufdrucke für die linke und rechte Seite sind deutlich erkennbar angebracht.

sudio-vasa-bl-22Wenn man die für sich individuell passenden Aufsätze gefunden hat, sitzen die recht fest im Gehörgang, ohne zu drücken. Sie halten normale Kopfbewegungen locker aus und auch das Kabel hindert nicht in der Bewegungsfreiheit.

Die Geräuschübertragung vom Kabel an die Hörer ist auch erfreulich gering, jedoch gibt es vereinzelte Materialien, die eindeutig lautere Geräusche erzeugen. Dazu zählen Leder, Kunstleder und grobe Reißverschlüsse.

Für das Sportstudio sind sie super geeignet, da sie federleicht und gut ausbalanciert sind. Joggen mögen sie jedoch, je nach persönlicher Laufweise, vereinzelt nicht so gerne. Dann pendelt das Kabel mit dem Akku und Bedienungselement schon heftig hin und her und die „Stöpsel“ lockern sich im Ohr.

Dafür sind sie absolut optimal fürs Training auf dem Crosstrainer.

 

Verwendung als Headset beim Telefonieren:

sudio-vasa-bl-11[dropcap]B[/dropcap]ei der Verwendung als Headset fällt sofort die recht voluminöse Klangfarbe des Gesprächspartners auf. Kein dünnes Quaken und Zischeln von der anderen Seite.

Der Gesprächspartner ist deutlich und laut zu verstehen.

Der sudio Vasa Blå liefert einen sehr angenehmen und warmen Klangeindruck auch beim Telefonieren. Der Gesprächspartner lobt die gute Unterdrückung der Umgebungsgeräusche und die klare Verständlichkeit.

Jedoch werden die für uns nur minimal hörbaren Reibungsgeräusche der Kabel zeitweise mit übertragen. So kann es schon mal rascheln, knistern oder rumpeln.

Trotz dieser Kritik ist es immer noch erheblich geräuschärmer als bei billigen Headsets.

 

Akkulaufzeit beim sudio Vasa Blå:

[dropcap]I[/dropcap]nsgesamt lässt sich sagen, dass die Akkus beim sudio Vasa Blå wohl zu den Besten auf dem Markt gerechnet werden müssen. Bei täglicher Verwendung mit knapp 1,5 Stunden Laufzeit bin ich je nach Lautstärke auf 5 bis zu 7 Tagen gekommen.

Dabei muss auch noch die Standby-Zeit beachtet werden. Sie halten es wohl mit dem alten Käfer und „laufen und laufen und laufen und laufen…“. Insgesamt ist auch kein Unterschied in der Laufzeit zu sehen, ob nun die Vasa Blå als Kopfhörer oder Headset genutzt werden. Das Laden geht rasend schnell und ist auch mal kurz am Laptop oder am Rechner auf der Arbeit erledigt.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Fazit sudio Vasa Blå Kopfhörer:

[dropcap]S[/dropcap]chauen wir auf den Preis, den Lieferumfang, die Verarbeitungsqualität, den Klang und die Laufzeit – dann kommt man schon ins Grübeln. Wie passt das zusammen? Aber sudio hat es bei dem Vasa Blå geschafft, eben diese oft unvereinbaren Aspekte in einem sehr angenehmen Ergebnis zusammenzufassen

sudio-vasa-bl-16Die Verarbeitung ist hochwertig und makellos. Optisch machen sie etwas her, ohne übertrieben oder kitschig zu wirken, einfach elegant und ein Stück weit auch stylisch.

Welcher Hersteller in dieser Preisklasse packt ein Echtleder-Etui in den Lieferumfang? Ich wüsste keinen.

Der Klang ist beeindruckend, gerade für Bluetooth und die InEar-Bauweise.

Die kleinen Ausreißer schiebe ich jetzt mal, mangels passender Messinstrumente, in den Bereich der Komprimierung der Audiodaten bei der Übertragung über Bluetooth. Für den Preis echt ein Tipp!

sudio-vasa-bl-27Letztendlich kann man es einfach nur so sagen:

Die Schweden können nicht nur erfolgreich Musik machen, sie wissen auch wie man sie gut in die Ohren bekommt!

Wir würden uns auf jeden Fall wünschen, dass sudio neben den In-Ear-Kopfhörern auch noch stylische, hochwertige On-Ear-Kopfhörer entwickelt, die ebenso wie der Vasa Blå perfekten Sound in Tonstudioqualität auf die Ohren gibt. Denn diesem eigenen Anspruch werden die In-Ear-Kopfhörer auf jeden Fall gerecht.

Rabattaktion für unsere Leser:

Ihr möchtet unbedingt einen sudio Vasa Blå kaufen? Dann gebt im sudio Onlineshop den Code produkttests15 ein und erhaltet einen Rabatt von 15 %.

Auf Grund der hochwertigen Verarbeitung, der tollen Optik, der großartigen Performance sowie des extrem guten Preis-Leistungsverhältnisses erhalten die sudio Vasa Blå Kopfhörer von uns auch die Höchstwertung von fünf Fellnasen:

rate_5-mobile

 

Sponsored Post2 (Kopie) (2)

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. silviia sagt:

    Das klingt ja großartig. So ein klasses Teil auf den Ohren wäre prima.

  2. Tanjas Bunte Welt sagt:

    Hallo Danny
    In-ear geht bei meinen Ohren gar nicht. Egal in welcher Größe, sie fallen rechts immer raus. Schade, denn es gibt viele Gute. Die hören sich auch nicht schlecht an und sehen stylisch aus
    Liebe Grüße

    • eicke1978 sagt:

      Hey Tanja,

      da es einigen Leuten so geht, hoffen wir auch, dass sudio ganz bald On-Ear-Kopfhörer auf den Markt bringt, da sie technisch und qualitativ auf jeden Fall absolut großartig sind.

      LG,
      Danny

  3. sabinetopf sagt:

    Finde ich klasse diese Kopfhörer. Die Schweden wissen auch, was gute Musik ist. Leider gibt es Abba nicht mehr. Sehr gut beschrieben. So hat man wenigstens eine richtige Vorstellung von den Kopfhörern.

    LG Sabine

Hinterlasse uns einen Kommentar!