Tefal OptiGrill im Test

Tefal OptiGrill (4)

Über hallimash, dem Portal für Blogger, durften wir in den letzten Wochen den neuen Tefal OptiGrill testen. Dieser Kontaktgrill wurde gerade erst auf der IFA als neueste Innovation aus dem Hause Tefal vorgestellt. Für den Test wurde uns das Gerät kostenlos zur Verfügung gestellt.

Allgemeine Infos über Tefal:

Tefal entwickelte in Frankreich 1954 die erste Pfanne mit einer Antihaft-Beschichtung. Damit startete die Erfolgsgeschichte des Unternehmens, das inzwischen in mehr als 120 Ländern mit seinen Produkten vertreten ist.

Neben antihaft-versiegeltem Kochgeschirr ist Tefal auch in folgenden Produktsegmenten aktiv und partiell Weltmarktführer:

  • Elektrokleingeräte zur Speisenbereitung (u.a. Elektro- und Kontaktgrills, Crepe- & Sandwichmaker, Toaster etc.)
  • Elektrokleingeräte zur Getränkezubereitung (Entsafter, Zitruspressen, Heißwasserbereiter etc.)
  • Personenwaagen
  • Bügeleisen

Tefal gehört inzwischen zur Goupe SEB, zu der auch die Marken Krups, Rowenta und Moulinex gehören.

Weitere Infos zum Unternehmen Tefal sowie dessen Produkte findet Ihr HIER.

 

Allgemeine Infos zum Tefal OptiGrill:

Tefal OptiGrill (2)Der Tefal OptiGrill ist ein hochwertiger Kontaktgrill, der mit seinem patentierten „Automatic Sensor Cooking“ als Highlight auf der diesjährigen IFA vorgestellt wurde.

Lieferumfang des Tefal OptiGrill:

  • 1 x Tefal Optigrill
  • 1 x Saftauffangschale
  • 1 x Rezeptbuch
  • 1 x Quick-Start-Guide
  • 1 x Anleitung

 

Der Tefal OptiGrill im Überblick:

  • Tefal OptiGrill (12)Abmessungen: Länge 365 mm x Breite 345 mm x Höhe 180 mm
  • Gewicht 5,2 kg
  • patentierte „Automatic Sensor Cooking“ – Technologie
  • Auto-Off Funktion
  • 600 cm² antihaftbeschichtete Grillfläche
  • Grillplatten abnehmbar und spülmaschinengeeignet
  • 7° Grillplatten-Neigung für einfachen Fettablauf
  • Grillplatte und extragroßer Saftauffangbehälter sind spülmaschinengeeignet
  • Bedienmenü am Griff für bessere Handhabung und Sichtbarkeit
  • Inkl. hochwertigem Rezeptbuch und Quick-Start-Guide
  • Maße Grillfläche: 33 x 20 cm
  • 2000 Watt
  • Farbe: schwarz/gebürsteter Edelstahl
  • UVP: EUR 199,00

Weitere Infos zum Tefal OptiGrill erhaltet Ihr HIER.

 

Die „Automatic Sensor Cooking“-Technologie des Tefal OptiGrill:

Die „Automatic Sensor Cooking“ – Technologie passt Grilltemperatur und -zyklus an die jeweilige Dicke und Art des Grillguts an. An der Steuerleiste des Tefal OptiGrill befindet sich ein Lichtindikator, der den Garzustand des Grillguts anzeigt.

Durch die Farbskala kann man genau erkennen, wie weit der Garvorgang fortgeschritten ist. Die einzelnen Stufen werden zudem über ein akustisches Signal kenntlich gemacht.

Tefal OptiGrill (16)Die folgenden Stufen werden beim Garvorgang durchlaufen:

  • Vorheizen – rosa
  • Einlegen des Grillguts – Garbeginn, blau bis grün: autiomatische Anpassung des Grillprogramms inkl. Erkennen der Fleischdicke etc.
  • Blutig / Rare – gelb
  • Medium – orange
  • Durch – rot
  • Warmhaltefunktion – ebenfalls rot

Die „Automatic Sensor Cooking“ – Technologie wird Euch sehr gut in dem folgenden offiziellen Produktvideo von Tefal vorgestellt:

 

 

 

 

Zudem findet Ihr weitere Informationen auf der Website des Tefal OptiGrill.

 

Erster Eindruck vom Tefal OptiGrill:

Mit seinen 5,2 kg ist der Tefal OptiGrill schon relativ schwer, auf jeden Fall schwerer, als wir erwartet hatten. Dieses Gewicht ist aber auch seiner massiven, robusten Konstruktion und gebürsteten Edelstahlgehäuse geschuldet.

Die Grillplatten sind ebenso stabil und schwer, da sie aus Druckguss-Aluminium bestehen. Mit seiner Steuerungsleiste inkl. dem integrierten Lichtindikator sieht der Tefal OptiGrill schon ein wenig futuristisch und dabei sehr stylisch aus :-).

Ferner fällt sofort der Neigungswinkel auf, durch den überschüssiges Fett sehr gut in die „Sauftauffangschale“ ablaufen kann. Diese ist aus sehr stabilem Kunststoff gefertigt.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Die Nutzung des Tefal OptiGrill:

Natürlich wollten wir den Tefal OptiGrill sofort testen, als er bei uns eintraf. Also entschieden wir spontan, an dem Abend Burger zu machen. Wir machten uns kurz mit dem Gerät vertraut, was extrem einfach durch eine mitgelieferte Kurzanleitung ist.Tefal OptiGrill (17)

Die Steuerleiste verfügt über sechs verschiedene vorprogrammierte Programme für:

  • Burger
  • Geflügel
  • Sandwiches
  • Würstchen
  • Steak
  • Fisch

Ferner gibt es eine Option für tiefgefrorenes Gargut sowie die Möglichkeit, den Tefal OptiGrill komplett manuell (also ohne die voreingestellten Programme) zu benutzen. Nachdem wir das Hackfleisch gewürzt und die Burger geformt hatten, steckten wir den Stecker des Kontaktgrills in die Steckdose. Das Gerät ist bereits bei Entnahme aus dem Karton einsatzbereit. Man muss lediglich einmal die Grillplatten abspülen und die Saftauffangschale einsetzen.

Tefal OptiGrill (33)Nun schalteten wir den Tefal OptiGrill ein und wählten das Programm „Hamburger“ aus. Die Vorheizphase startete. Durch die Änderung der Farbe und das akustische Signal wussten wir, wann wir die Burger in den Kontaktgrill legen konnten. In der nächsten Phase wurden Grill-Temperatur und -zyklus anhand der Dicke des Burgerfleisch angepasst. Wir wollten die Burger „medium“, aber kurz vor „durch“ haben. Daher warteten wir noch zwei Signaltöne ab und nahmen die Burger heraus, nachdem der Lichtindikator „dunkelorange“ war.

Tefal OptiGrill (35)Die Burger waren so einfach perfekt, noch saftig und nicht total trocken. Einfach lecker! Wenn man weiteres Grillgut zubereiten möchte, muss man den Deckel nach der Entnahme des fertigen Fleischs schließen, da der Grill dann noch einmal kurz vorheizen muss. Sobald das Signal ertönt, kann man das nächste Grillgut hineinlegen. Nach der Anpassungsphase wartet man dann einfach, bis das Fleisch den gewünschten Gargrad erreicht hat.

Unserer Meinung ist die Königsdisziplin jedoch, Rindersteaks auf den Punkt genau „medium“ zu bekommen. Da waren wir ja eigentlich ein wenig skeptisch und wollten dies unbedingt testen. Wir wurden zudem gebeten, unser perfektes Grillmenü mit dem Tefal OptiGrill zu bereiten.

Da das Wetter aber in der letzten Zeit nicht so wirklich dolle war, bereiteten wir einfach unser liebstes „Indoor-Grillmenü“ zu:

  • Rindersteaks medium
  • Rosmarinkartoffeln mit Sourcreme
  • selbstgemachte Kräuterbutter
  • frischer Salat mit Cranberry-Honig-Senf-Vinaigrette

In dem folgenden Video stellt Euch Max den Tefal OptiGrill ausführlich vor und zeigt die Zubereitung der Rindersteaks. Im Anschluss an das Video findet Ihr die Rezepte für unser liebstes „Indoor-Grillmenü“:

 

 

Unser „Indoor-Grillmenü“ mit dem Tefal OptiGrill:

Tefal OptiGrill (42)Die Rindersteaks werden perfekt, wenn sie (Rinderhüftsteaks) ca. 2,5 bis 3 cm dick und gut abgehangen sind. Wir massieren ca. vier Stunden vor Zubereitung Öl in die Steaks ein. 90 Minuten vor der Zubereitung nehmen wir sie aus dem Kühlschrank, damit sie bei Zimmertemperatur auf den Tefal OptiGrill kommen.

Wir entnahmen sie sofort, nachdem der Kontaktgrill die Garstufe „medium“ signalisierte.

Erst dann wurden sie mit Pfeffer und Salz gewürzt und noch drei Minuten in Alufolie einwickelt.

Bereits vorher bereiteten wir die Beilagen zu:

Rosmarinkartoffeln:

Tefal OptiGrill (44)500 g Babykartoffeln / Drillinge halbieren und in eine Schüssel geben. In dieser Schüssel hatten wir zuvor eine Marinade aus Öl, Paprikapulver, Rosmarin und Meersalz zubereitet. Idealerweise benutzt man eine Schüssel mit Deckel.

Nachdem man die Kartoffeln in die Schüssel gegeben hat, Deckel schließen, kräftig schütteln und die Kartoffeln in der Marinade mindesten zwei Stunden durchziehen lassen.

Anschließend auf ein Backblech geben und 25 Minuten bei 200°C auf mittlerer Schiene im Backofen backen (oder 18 Minuten bei 180°C in einer Heißluftfritteuse).

 

Kräuterbutter:

Ein Paket Butter aus dem Kühlschrank nehmen und warten, bis sie schön weich ist, um sie gut verarbeiten zu können. In eine Schüssel geben und mit einer gepressten Knoblauchzehe, Meersalz aus der Mühle und frischen Kräutern (oder TK- oder getrocknete Kräuter, wie bspw. Fuchs „Sieben Kräuter) nach eigenem Gusto würzen und gut vermengen.

 

Cranberry-Honig-Senf-Vinaigrette:

Tefal OptiGrill (43)100 ml Cranberry-Balsamico, 50 ml Olivenöl, frisch gemahlenen Pfeffer, 1 EL Schnittlauch, 1 EL Petersilie, 1 TL Honig und 1 TL Senf in einen Dressingshaker (oder einen Messbecher) geben und so lange shaken (oder mit Schneebesen) bis sich der Balsamico mit dem Öl verbindet und eine geschmeidige Emulsion entsteht.

Diese dann über einen frischen Salat geben und mindestens 30 Minuten durchziehen lassen.

Die Vinaigrette passt eigentlich zu nahezu allen Salatzutaten. Bei unserem Menü hielten wir es einfach und kombinierten Mini-Rispentomaten mit Gurke und Mais. Ein Traum ist die Vinaigrette über Feldsalat.

Die Rindersteaks wurden mit dem Tefal OptiGrill im Übrigen perfekt. Das Fleisch war superzart und in der Mitte noch leicht rosa. Es zerging fast auf der Zunge :-). In Kombination mit der Kräuterbutter ein echter Traum.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Reinigung des Tefal OptiGrill:

Die Reinigung des Tefal OptiGrills ist denkbar einfach, da sowohl die Grillplatten als auch die Saftauffangschale in die Spülmaschine gegeben werden können.

Tefal OptiGrill (24)Nach der Benutzung des Kontaktgrills sollte man jedoch ca. zwei Stunden warten, bis die Grillplatten ausgekühlt sind. Dazu sollte der Grill geöffnet bleiben, nachdem man das fertige Grillgut entnommen hat.

Die Saftauffangschale wir einfach aus dem Gerät herausgezogen und kann nach dem Entsorgen des überschüssigen Fetts und des Bratensafts direkt in die Spülmaschine gepackt werden.

Für das Herausnehmen der oberen und unteren Grillplatte drückt man jeweils einen Knopf, der sich auf der linken Seite (sowohl oben als auch unten) befindet.

Tefal OptiGrill (25)Durch das Drücken des Knopfs löst sich die jeweilige Grillplatte aus der Arretierung. So kann man sie anschließend ganz einfach aus dem Gerät herausheben und ebenfalls in die Spülmaschine geben.

Nach der Reinigung setzt man sie einfach wieder auf die dafür vorgesehenen Haken und drückt sie gegen die Unterseite respektive den Deckel des Kontaktgrills, bis man ein „Klacken“ hört. Nun sind die Grillplatten wieder arretiert. Bisher wurden die Grillplatten in der Spülmaschine jedes mal einwandfrei sauber, egal schmutzig und „verkrustet“ sie waren.

Das Edelstahlgehäuse kann man einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.

 

FAZIT Tefal OptiGrill:

Vor dem Test waren wir ehrlich gesagt etwas skeptisch, da wir uns mit anderen Kontaktgrills anderer Hersteller nicht so richtig anfreunden konnten. Der Tefal OptiGrill hat uns aber voll und ganz überzeugt.

Tefal OptiGrill (7)Er ist sehr hochwertig verarbeitet und verfügt mit der „Automatic Sensor Cooking“ – Technologie über eine Innovation, die wir bisher noch von keinem vergleichbaren Produkt kannten. Durch diese Technologie passen sich Grilltemperatur und -zyklus immer dem jeweiligen Grillgut an, so dass man jederzeit ein optimale Garergebnis erhält.

Wir haben den Tefal OptiGrill in den letzten Wochen schon einige Male genutzt und waren bei jedem Grillgut absolut begeistert. Das Fleisch war immer zart und hatte genau den Gargrad, den wir wünschten.

Wir nahmen den Kontaktgrill auch zu unserem Wochenendetrip mit unseren Freundin in die Eifel mit, da wir am zweiten Abend grillen wollten, das Wetter jedoch sehr unbeständig war.

Wir grillten auf ihm Hähnchenspieße und -brust, Schweinenackensteaks sowie Würsten, so dass wir bis auf Sandwiches und Fisch inzwischen auch alle voreingestellten Programme ausprobiert haben.

Tefal OptiGrill (39)Bei allen Fleischarten war das Grillergebnis perfekt. Das Geflügel war extrem saftig und die Schweinenackensteaks absolut zart und saftig. Auch unsere Freunde waren total begeistert vom Tefal OptiGrill.

Ferner lieben wir es einfach, wenn Kurzgebratenes oder auch Geflügel und Würstchen diese typischen „Grillstreifen“ aufweist. Da schmeckt das Fleisch direkt noch einmal so gut, denn das Auge isst ja bekanntlich mit.

Durch das Ablaufen von überschüssigem Fett und Bratensaft kann man mit dem Tefal OptiGrill zudem Grillgut sehr gesund zubereiten. In Kombination mit der einfachen Reinigung sprechen wir eine absolute Kaufempfehlung für diesen innovativen Kontaktgrill aus.

Jeder der gerne grillt und Wert auf eine gesunde Zubereitung sowie perfekte Grillergebnisse legt, wird den Tefal OptiGrill lieben. Daher erhält er von uns die Höchstwertung von fünf Fellnasen, denn wir wollen ihn nicht mehr missen:

Rate_5 (Mobile)

 

GEWINNSPIEL:

Wenn wir Lust auf den Tefal OptiGrill gemacht haben und Ihr ihn Euch ebenfalls zulegen möchtet, könnt Ihr bei uns exklusiv fünf Gutscheine á EUR 20,00 gewinnen, die beim Kauf eines Geräts angerechnet werden. Diese Gutscheine werden nicht in Bargeld ausgezahlt.

Die ersten Fünf, die uns per Kommentar ihr perfektes Grillmenü nennen, erhalten einen dieser Gutscheine. Wir sind gespannt, was Ihr gerne grillt :-).

 

 

 

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Das könnte dich auch interessieren...

8 Antworten

  1. mrpaul14 sagt:

    Hi

    mein perfektes Grillmenü ist eigenlich Surf & Turf auf dem Holzkohlegrill – das kann aber jeder daher:

    Grobe Bratwürste in Cidre gekocht und dann gegrillt auf HotDog Brötchen mit Zwiebel – kennen wohl viele aus dem Weber Buch – der Clou ist aber als Sauce für die HotDogs – in Cidre gekochtes Sauerkraut mit der Dijon Senf Sauce verrührt.

    Super Bericht über den Optigrill – hab ich gestern bestellt – gerne nehm ich den Gutschen!

    Gruß
    Tom

  2. Danke für den Gutschein. Ich freu mich sehr. LG Romy

  3. Das klingt wirklich unglaublich gut, scheint ein tolles Gerät zu sein. Aber der Preis ist schon etwas hoch. LG Romy

  4. Lisa sagt:

    Unser Lieblingsgrillmenü ist zuerst Gemüse und Kartoffeln auf dem Grill garen. Dannach ein Mediumsteak und als Abschluss leckere gerillte Wasermelone *yammi*

  5. Susanne Dragasias sagt:

    Was für mich das perfekte Grillmenü ausmacht: dass der Grill die perfekte Hitze für mein Stück Fleisch hat, damit es nicht zäh wird und unnötig brutzelt.
    Dass das Gemüse auch mit gegrillt werden kann und vor allem für Fleischliebhaber den Geschmack leicht mit annehmen kann

Hinterlasse uns einen Kommentar!