Vileda EasyWring & Clean im Test

Vileda EasyWring & Clean (2)

Über das Testportal Testberichte.Reviews durften wir das Putzsystem Vileda EasyWring & Clean testen. Diese Testmöglichkeit traf sich gerade exzellent, da sich unsere bisheriges Putzsystem so langsam aber sich in Richtung ewige Jagdgründe verabschiedete.

Das Vileda EasyWring & Clean wurde uns für den Test kostenlos zur Verfügung gestellt.

Allgemeine Infos Vileda:

Vileda gehört zur Unternehmensgruppe Freudenberg Home and Cleaning Solutions GmbH, die Ihren Ursprung in der Übernahme einer Gerberei in Weinheim durch Carl Johann Freudenberg und Heinrich Christian Heintze im Jahre 1849 hat. Noch heute handelt es sich bei der Gruppe um ein deutsches Familienunternehmen.

Das erste Vileda Produkt, das Vileda Fenstertuch, wurde 1948 gelauncht. Somit kann das Unternehmen auf mehr als 60 Jahre Expertise im Bereich der Haushalts- und Reinigungsprodukte zurückblicken.

Die Vileda-Produktpalette umfasst die folgenden Bereiche:

  • Vileda MagicalElektrische Reinigung
  • Bodenreinigung
  • Besen
  • Tücher
  • Schwämme
  • Handschuhe
  • Wäschepflege
  • Fensterreinigung

Weitere Infos zum Unternehmen Vileda sowie den Produkten findet Ihr HIER.

 

Allgemeine Infos zum Vileda EasyWring & Clean:

Vileda EasyWring & Clean (2)Das Vileda EasyWring & Clean ist ein Komplettsystem für die Bodenreinigung. Es besteht aus:

  • Mikrofaser Mob
  • deltaförmiger Mopkopf
  • Teleskopstiel
  • Stielentstück mit Öse
  • Rotationseimer mit EasyWring Schleuder

Die UVP für dieses System beträgt EUR 49,99. Weitere Infos zum Vileda EasyWring & Clean findet Ihr auch direkt auf der Vileda Website.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Das Vileda EasyWring & Clean in der Anwendung:

Das Vileda EasyWring & Clean wird in einem verhältnismäßig kleinen Karton geliefert. Wir wunderten uns beim Eintreffen schon über die geringe Größe, weil wir nicht daran gedacht hatten, dass zu dem System ja ein Teleskopstiel gehört.

Vileda EasyWring & Clean (3)Der Putzeimer mit der EasyWring-Schleuder ist sehr stabil, wobei und das Trittpedal nicht ganz so robust vorkommt (mit den verschiedenen Zahnrädchen etc.). Um den Vileda EasyWring & Clean in „Betrieb“ nehmen zu können, muss man als erstes den Wischmop auspacken und in den Mopkopf hineinklicken. Dies funktioniert sehr einfach.

Dann dreht man den Mopkopf an die Unterseite des Stiels. Der Teleskopfstiel ist in zwei Stufen auf maximal 1,30 Meter ausziehbar. Hierzu löst man durch leichtes Drehen die Arretierung, zieht den Stiel aus und dreht die Arretierung wieder fest.

Durch die Länge des Stiels können auch wir mit einer Körpergröße von über 1,80 Meter ganz bequem den Boden wischen, ohne uns großartig bücken zu müssen.

Als letztes steckt man noch das Endstück auf den Stiel, in dem sich ein Loch befindet, so dass man den Stiel auch aufhängen könnte.

Vileda EasyWring & Clean (12)Nun kann man den Eimer mit Wasser befüllen. Im Eimer selbst gibt es eine Markierung für die maximale Füllmenge des Eimers. Anschließend taucht man den Mop in das Wasser und setzt ihn dann im 90°-Winkel in die EasyWring Schleuder. Dabei den Stiel nicht festhalten, sondern nur locker halten, damit er sich bewegen kann. Beim ersten Mal hatten wir Angst, dass uns gleich das ganze System um die Ohren fliegt, weil wir ihn zu fest gehalten hatten.

Nun tritt man auf die Pedale. Der Wischmop wird in der Schleuder massiv geschleudert, so dass durch die Rotation das Wasser (und später auch der Schmutz) in den Eimer geschleudert werden. Für Fliesenböden reichen normalerweise ein bis zwei Rotationsgänge aus. Dies hängt immer ganz davon ab, wie feucht man wischen möchte.

Vileda EasyWring & Clean (17)Für Laminatböden würden wir hingegen vier bis fünf Schleudergänge empfehlen, da diese empfindlichen Böden doch relativ trocken gewischt werden sollten.

Diese Vorgänge wiederholt man immer wieder, nachdem man gewischt hat und meint, man benötigt neue Feuchtigkeit oder dass man den Schmutz aus dem Mop bekommen möchte: Eintauschen, Schleudern, Wischen, Eintauchen, Schleudern, Wischen etc.

Nachdem man mit der Bodenreinigung fertig ist, verfügt der Eimer über einen „Ausgießer“, mit dem man das schmutzige Putzwasser ganz bequem entsorgen kann. Den Stiel mit dem Wischmop kann man entweder platzsparend aufhängen oder wieder auf die minimale Größe zusammenschieben und dann einfach in den Eimer legen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT Vileda EasyWring & Clean:

Grundsätzlich finden wir das Vileda EasyWring & Clean System für die Bodenreinigung schon recht gut. Das Schleudersystem ist wirklich klasse, da man dadurch genau so feucht wischen kann, wie man es bevorzugt. Auch ist es klasse, dass der Schmutz nach den einzelnen Wischvorgängen ebenfalls aus dem Mop geschleudert wird.

Vileda EasyWring & Clean (14)Hier hätten wir aber auch direkt einen Verbesserungsvorschlag: Aktuell hat der Eimer nur eine einzige Kammer. Daher wird der Schmutz auch direkt in das Putzwasser geschleudert, wodurch dieses natürlich dann auch über kurz oder lang schmutzig wird. Wir fänden es klasse, wenn der Eimer über zwei Kammern verfügen würde. Eine vordere Kammer für das saubere Putzwasser und eine hintere Kammer unter der Schleuder, in die das schmutzige Wasser geschleudert wird. So hätte man bei jedem Wischvorgang sauberes Putzwasser zur Verfügung.

Der Microfaser-Wischmop nimmt normalen auch auch hartnäckigen Schmutz (u.a. auch Fett, z.B. vorm Herd) ganz hervorragend auf.

Vileda EasyWring & CleanABER: leider schiebt er Haare nur von links nach rechts und von rechts nach links. Selbst wenn man vor dem Wischen saugt oder fegt, finden sich in einem Haushalt mit Haustieren (wie unser einer ist) trotzdem in jeder Ecke weiterhin Katzenhaare etc. Unser altes Putzsystem hat diese Haare durch gekonntes Wischen mit aufgenommen und dann quasi im Putzeimer entsorgt. Dies ist leider mit dem Wischmop des Vileda EasyWring & Clean nicht möglich.

Der Wischmop kann im übrigen auch wieder aus dem Mopkopf herausgeklickt und dann in der Waschmaschine bei 30°C gewaschen werden (OHNE Weichspüler). Positiv ist auch der deltaförmig Mopkopf hervorzuheben, da man mit ihm ganz wunderbar in Ecken putzen kann. Gerade auch beim Putzen von Treppenstufen (z.B. im Treppenhaus) ist dies extrem angenehm und hilfreich.

Wie eingangs im Fazit schon geschrieben, sind wir im Großen und Ganzen mit dem Vileda EasyWring & Clean zufrieden. Für Hautierhaushalte ist es in unseren Augen jedoch nur bedingt zu empfehlen. Und dieser Punkt beeinträchtigt unsere Bewertung schon sehr. Ohne Haustiere hätte das System gut und gerne vier Fellnasen verdient gehabt. In einem Haushalt mit Tieren – wie bei uns – erhält das Vileda EasyWring & Clean drei von fünf Fellnasen:

Rate_3 (Mobile)

Das könnte Dich auch interessieren...

19 Antworten

  1. Ursula Kruck sagt:

    Hallo Danny, danke für deinen Testbericht, da wir auch Hund und Katze im Haushalt haben, welches Reinigungssystem hat bei euch besser mit den Tierhaaren funktioniert?

  2. Ralf sagt:

    cooler Test und sehr übersichtlich dargestellt. Mich würde aber mal interssieren, wie Vileda generell gegen den neuen Instant Mopp von Cleanglas aussehen würde, vor allem, weil die Preis auch sehr unterschiedlich sind. Könnt ihr mal so ein Battle machen?

    liebe Grüße
    Ralf

  3. Sabine Klinke sagt:

    super gewinnspiel muss nur noch gewinnen

    • eicke1978 sagt:

      Liebe Sabine,

      dies ist kein Gewinnspiel. Davon steht nichts in unserem Testbericht und es gibt auch gar keine Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Wir wissen nicht, wie Du darauf kommst?!?

      LG,
      Danny

  4. bode sagt:

    würde ich gerne testen.braucht man in jedem haushalt und auf der arbeit reinigungsstelle

  5. tessa-test sagt:

    Hallo Danny, bei mir ist es schon länger her, dass ich einen herkömmlichen Wischmop benutzte. Ich war aber nie so richtig damit zufrieden, da ich finde, dass so ein Mop den Schmutz teilweise nur von einer Ecke in die andere schiebt. Da ist mir mein herkömmliches Wischsystem lieber 🙂 lg und danke für den tollen Bericht, Manu von tessa-test

  6. Putzeimer, Schrubber und Putzlappen, gehören der Vergangenheit an.
    Ich möchte gerne testen, und stelle mich zur Verfügung.

  7. golddl sagt:

    Das wäre ja das richtige für den Frühjahrsputz, wäre gern dabei!

  8. anett hintz sagt:

    Liebe Danny,
    ich dufte auch testen und wir haben ihn jetzt schon ein Jahr, ich finde die Anschaffung von den Ersatzmop ebenfalls sehr teuer denn auf dauer reicht einfach waschen nicht mehr aus. Und mit kleinen Krümeln kommt er leider auch nicht zu rande… Finde das Prinzip super. Für schnell wischi wischi ok. Aber wer Ansprüche an ein sehr sauberes zuhause hat liegt damit falsch.
    LG

  9. ich würde auch gerne testen

    • eicke1978 sagt:

      Liebe Anita,

      dies ist KEIN Testaufruf, sondern unser Testbericht. Man kann ihn aber u.a. bei amazon.de oder auch in großen SB-Warenhäusern kaufen.

      LG,
      Danny

  10. TanjasBunteWelt sagt:

    Hei Danny,

    den habe ich auch zu hause, wobei er die Katzenhaare schafft, aber meine nicht 😉 Ab und zu finde ich es störend, wenn ich den Eimer mit Wasser nehme und er immer leicht nach vorne kippt wegen der Verteilung. Ansonsten bin ich zufrieden, wobei ich ihn um 20 Euro gekauft habe, da geht es nocht. Den vollen Preis wäre er mir aber auch nicht wert.
    LG Tanja

Hinterlasse uns einen Kommentar!