eFlux Trekstor E-Scooter von miweba im Test

eFlux Trekstor E-Scooter von miweba im Test

[ANZEIGE]

E-Scooter oder Elektro-Roller kennen wir bisher eigentlich hauptsächlich als praktische und coole Fortbewegungsmittel bei Städtetrips bspw. in Kopenhagen, Amsterdam, Stockholm oder Riga. Nun durften wir dank des Onlineshops Miweba den eFlux Trekstor eGear ABE E-Scooter testen, der uns kosten- & bedingungslos zur Verfügung gestellt wurde.

Darüber hinaus verlosen wir auf Facebook den coolen »E-Scooter eFlux Flash für Kinder« im Wert von EUR 119,99 (UVP). Teilnehmen könnt Ihr bis zum 23.10.2020 HIER.

Allgemeine Infos über Miweba:

eFlux Trekstor E-Scooter von miweba im Test

Der Onlineshop Miweba hat sich auf den Vertrieb von sogenannten Lifestyle und Sport Gadgets zu besonders guten Preisen spezialisiert. Das Sortiment umfasst aktuell Produkte aus den folgenden Kategorien:

  • Hoverboard
  • Kinderfahrzeuge (u.a. Kinderfahrräder, Dreiräder, Kinder Elektroautos & -Quads, Ponycycles etc.)
  • E-Scooter
  • Sport (u.a. Hantelbänke, Laufbänder, Crosstrainer, Vibrationsplatten etc.)
  • Freizeit (u.a. Bollerwagen, Gamingstühle, StandUp-Paddles etc.)
  • Garten (u.a. Benzinrasenmäher, Sonnenschirme, Outdoor-Whirlpools, Gartengeräte etc.)

Darüber hinaus gibt es noch einen Salesbereich sowie umfangreiche Zubehör- & Ersatzteil Angebote. Abhängig von der Hauptkategorie öffnet sich ein Drop-Down-Menü, wenn man mit der Maus über die Kategorie fährt, über das man direkt eine Unterkategorie ansteuern kann. In den jeweiligen Produktübersichten sind immer passende Filter integriert, mit deren Hilfe man das Produktangebot gemäß der eingestellten Parameter einschränken kann. Wir sind ja extrem große Fans von Filtermöglichkeiten, da wir diese unglaublich praktisch finden, um Übersichtlichkeit zu gewährleisten und das »Shoppingerlebnis« positiv zu beeinflussen.

Wählt man nun ein Produkt aus, gelangt man zu einer sehr ausführlichen Produktbeschreibung, die in der Regel die folgenden Informationen enthält:

  • Produktname & -abbildungen
  • Preis & Verfügbarkeit
  • Datenblatt & Downloadbereich für Anleitungen & Co.
  • 360° Ansicht & Produktvideos
  • ausführliche textliche Beschreibung mit Informationsgrafiken
  • Anzeige von passendem Zubehör
  • Bewertungen anderer Kunden

Packt ihr das Produkt in den Warenkorb könnt Ihr entweder weiter shoppen oder zum Kassenbereich wechseln. Miweba bietet die folgenden Zahlungsarten an:

  • Amazon Pay
  • PayPal
  • PayPal Plus
  • PayPal Raten
  • Nachname
  • Vorkasse
  • Sofort (Lastschrift)
  • Rechnungskauf

Der Versand erfolgt via DHL oder DPD bzw. Spedition bei Produkten, die sehr sperrig oder zu schwer sind. Es werden eigentlich alle wichtigen Zahlungsarten angeboten, was wir ausgesprochen kundenfreundlich finden. Lediglich eine Kreditkartenzahlung ist nicht direkt sondern nur indirekt über PayPal möglich.

Weitere Infos zu Miweba sowie dem tollen Sortiment findet Ihr direkt im Miweba-Onlineshop.

 

Der E-Scooter Bereich bei Miweba:

Der Onlineshop Miweba hat ein sehr breites Sortiment an verschiedensten E-Scootern sowie passendem Zubehör. Sie werden allesamt unter dem Namen eFlux geführt. In der Regel verfügen die verschiedenen Modell über eine Straßenzulassung und unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich ihrer Leistung, sondern auch bei Design, Funktionen und Zubehör.

So verfügen die leistungsstarken Geräte bspw. teilweise auch über einen Sitz oder Korb. Zusätzlich bietet Miweba im Bereich der E-Scooter auch Zubehör, wie Körbe, Gepäcktaschen, externe Ladestecker oder Tragetaschen an.

Ihr habt Interesse an dem Thema Elektroroller? Dann stöbert doch einfach einmal auf der Miweba-Website.

 

Der eFlux Trekstor E-Scooter im Überblick:

eFlux Trekstor

  • Modell: eFlux Trekstore eGear ABE E-Scooter
  • Gewicht: ca. 14,5 Kilogramm
  • Abmessungen: 113 x 43 x 49 cm
  • Material: Aluminium
  • Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h (Hubmotor vorne)
  • 8,5-Zoll-Vollgummireifen
  • Lithium Ionen Akku 36V 6A
  • Reichweite: 18 km
  • Wirbelstrombremse vorne, Scheibenbremse hinten
  • Easy Fold Klappfunktion
  • LED-Scheinwerfer & LED Rückleuchte
  • Straßenzugelassen nach eKFV-Verordnung
  • hinten platziertes Stoßdämpfer-System
  • IP54 Schutzklasse
  • 350 Watt Dauerleistung
  • max. Zuladung: 120 kg
  • Geschwindigkeits – u. Ladestandsanzeige
  • Lenkerhöhe: 102cm
  • UVP: EUR 499,99

Der eFlux Trekstore eGear ABE E-Scooter ist aktuell bei Miweba zum Preis von EUR 349,99 erhältlich.

 

Inbetriebnahme und Nutzung des eFlux Trekstore eGear ABE E-Scooter:

eFlux Trekstor E-Scooter von miweba im Test

Der Trekstor E.Gear EG31 kommt weitgehend vormontiert beim Kunden an. Es müssen lediglich vier Schrauben für die finale Fixierung des Lenkers eingesetzt und festgezogen werden. Dazu wird die Lenkerstange ins Lenkrohr eingesteckt. Dabei sollte man aufpassen, dass man keine Kabel im Inneren der Rohre zu beschädigt. Es ist reichlich eng in diesen Rohren, aber es passt doch mit etwas Fingerspitzengefühl.

Die vier Schrauben lassen sich nur recht schwer eindrehen, und der mitgelieferte Imbusschlüssel ist danach fast rundgenudelt. Aber besser die Schrauben sitzen fest, als dass diese sich während der Fahrt lösen. Zur Sicherheit gehen wir bei vormontieren Geräten gerne noch einmal alle erreichbaren Schrauben nach, und ziehen sie bei Bedarf fest. Leider müssen wir hier sagen, dass am ganzen Roller zufällig verteilt nicht ganz festgezogene Schrauben zu finden waren. Wenn man das beachtet, ist das aber kein Problem. Wer richtig sicher gehen will, gibt auf die Schrauben vor dem Einsetzen einen Tropfen Schraubensicherungslack, aber wir haben bisher darauf verzichtet.

Der Roller wurde mit einer klappbaren Lenkstange versehen. Die Arretierung funktionierte im Lieferzustand problemlos und sicher. Trotzdem lässt sich die Arretierung auch noch nachjustieren, falls dieses notwendig sein sollte. Der Lenker lässt sich nicht in der Höhe verstellen, ist aber für jede Körpergröße eines Teenagers oder Erwachsenen völlig ausreichend. So muss man sich mit deutlich über 1,80 m Größe trotzdem nicht vorbeugen.

eFlux Trekstor E-Scooter von miweba im Test

Nach dem Aufbau muss das Schätzchen erst mal geladen werden, und das wird über den mitgelieferten Ladeadapter erledigt. Der Ladeadapter ist schon von stattlicher Größe und somit nicht mehr wirklich Damenhandtaschen-tauglich. Dafür ist er ein echtes Leichtgewicht. Beim Anschließen fallen die recht kurzen Kabellängen auf, also ist es je nach Position der Steckdose schon mal etwas spannend. Wir lassen ungerne ein Ladegerät an den Kabeln in der Luft hängen. Das belastet die Ladebuchse direkt unterhalb des Lenkers sowie die Steckdose in der Wand unnötig und kann zusätzlich zum umkippen des Rollers führen. Schade ist auch, dass am Ladegerät keine Öse oder Schlaufe integriert wurde, so hätte man dieses einfach während des Ladevorgangs an den kleinen Haken am Lenker aufhängen können.

Der Ladevorgang dauert – wenn der Akku ganz leer ist – um die fünf Stunden. Das ginge sicher schneller, aber ist bei so einem E-Scooter völlig in Ordnung. Leider hält bei unserem Modell die Silikonabdeckung der Ladebuchse am Roller nicht wirklich fest in der Öffnung. Sie fällt nach ein paar Metern immer wieder aus der Buchse und lässt diese dann ungeschützt offen.

Nun ist der kleine Roller aufgeladen und versichert/zugelassen (in Deutschland verpflichtend, Kosten je nach Versicherung ab ca. EUR 40,00 pro Jahr) und darf somit in die Freiheit entlassen werden. Mit solch einem E-Scooter benutzt man die vorhandenen Radwege, sind diese nicht vorhanden, so fährt man auf der Straße. Der kleine Kerl hat mit seinen 350 Watt Motorleistung genug Power, um auf ebenen Fahrwegen entspannt auf bis zu 20 km/h zu beschleunigen.

Bei Steigungen ist die Beschleunigung dann doch sehr viel gemächlicher und die Endgeschwindigkeit langsamer – gefühlt wie an einem langen Gummiband gezogen. Darauf sollte man sich einstellen, um nicht zu einem Verkehrshindernis oder gar zu einer Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer zu werden. Nur nebenbei erwähnt, man muss sich mit einem Fuß abstoßen und den E-Scooter ins Rollen bringen, bevor der Motorantrieb einsetzt.

eFlux Trekstor E-Scooter von miweba im Test

Auf der Standfläche hat man genug Platz um die Füße hintereinander abzustellen. Für Füße nebeneinander ist die Standfläche dann doch nicht breit genug. Die Oberfläche ist sehr griffig und auch mit feuchten Schuhsohlen kommt man nicht ins Rutschen, was wir sehr wichtig und positiv finden. Auffällig sind bei den ersten Metern direkt die Honeycombreifen.
Sie sind nicht ganz so »schluckfreudig« wie klassische Luftreifen, so das Bodenunebenheiten trotz Federung etwas kräftiger an den Fahrer weitergegeben werden. Dafür hat man aber den Vorteil, dass es keinen platten Reifen geben kann.

Dass der Trekstor EG31 entspannt anzieht, haben wir ja schon beschrieben. Seine elektrische Bremse auf das Vorderrad ist dagegen »atemberaubend«. Diese zieht dermaßen kräftig an, dass die Lenkstange für gewisse Körperregionen zum Risikogebiet werden kann. Daran muss man sich wirklich erst einmal gewöhnen, wie bissig der kleine Kerl da zupackt. Die Handbremse auf der rechten Lenkerseite bedient eine Scheibenbremse am Hinterrad und zusätzlich noch die elektrische Bremse des Vorderrades. Auch hier muss man sich an die brachiale Gewalt der Bremskraft erst einmal gewöhnen, wobei diese etwas besser zu dosieren ist. In den Kurven fühlt man sich stabil und sicher und auch der Geradeauslauf ist ohne Auffälligkeiten.

Die Geschwindigkeitsanzeige und die Akkustandsanzeige sind auch bei Sonnenlicht ausreichend ablesbar, wobei die sehr hochglänzende Oberfläche auch mal blenden kann. Wir vermissen jedoch eine Möglichkeit sich einen Kilometerstand anzeigen zu lassen. Die Akkuanzeige ist zwar ein Indiz für die Reichweite, aber kein wirklicher Ersatz für einen simplen Tripcomputer. Da die Reichweite je nach Körpergewicht, Geländebeschaffenheit (eben, bergig), Fahrtgeschwindigkeit, Stop & Go und Lufttemperatur erheblich schwanken kann, sind die 18 km Reichweite nur im idealen Falle zu erreichen. In unseren Testfahrten im flachen Rheinland im noch sonnigen September kamen wir zwischen 14 und 18 Kilometer weit.

Zur vorgeschrieben und verbauten Sicherheitsausstattung zählen die Klingel, zahlreiche Reflektoren, die auffälligen Farbakzente und eine fest installierte Beleuchtungsanlage. Die Beleuchtungsanlage ist sofort aktiv, wenn der Roller eingeschaltet wird und lässt sich auch nicht separat abschalten.

Schade ist, dass der LED-Scheinwerfer starr am Rahmen des Scooters befestigt ist und somit in Kurvenfahrten immer nur geradeaus leuchtet Wir empfehlen trotz alledem, deutlich sichtbare Bekleidung (idealerweise mit Reflektoren) und einen Helm während der Fahrt zu tragen. Für einen Helm legt Trekstor freundlicherweise einen 50 €-Gutschein für einen UVEX-Helm dem E.Gear EG31 bei.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT eFlux Trekstore eGear ABE E-Scooter:

eFlux Trekstor E-Scooter von miweba im Test

Man kann schon sagen, dass der Trekstor E.Gear EG 31 quasi das Nokia 5110 der E-Scooter ist: robust, ausdauernd, praktisch und ohne unnötigen Schnickschnack. So vermissen wir zu keinem Moment eine Bluetooth-Schnittstelle oder wilde Animationen im Display. Einzig einen einfachen Tripcomputer hätte der Hersteller im E-Scooter integrieren können.

eFlux Trekstor E-Scooter von miweba im TestZudem bieten einige Supermärkte der Region eine E-Bike-Ladestation an, für welche ein spezielles Adapterkabel benötigt wird. Leider ist für uns nicht ersichtlich, ob und wenn ja, welches Kabel für diesen E-Scooter zu verwenden ist. Da wäre es schön, wenn Trekstor in der Anleitung die notwendigen Angaben zum Ladesystem machen würde.

Insgesamt finden wir ihn gerade wegen seines minimalistisch-schnörkellosen Designs sowie der robusten Bauart wirklich klasse. Durch die Reichweite und die Geschwindigkeit kann man sich auch innerhalb der Stadt relativ schnell und unkompliziert von Punkt A zu Punkt B bewegen. Wir finde es auch gut und wichtig, dass der eFlux Trekstore e.Gear über eine umfangreiche und vor allem den Gesetzgeber genügende Sicherheitsausstattung verfügt, so dass man nach dem Kauf und dem Abschluss einer entsprechenden Versicherung sofort am Straßenverkehr teilnehmen kann.

Darüber hinaus ist die Easy Fold Klappfunktion äußerst praktisch, da sich der Elektroroller so schnell zusammenklappen, tragen und verstauen lässt. Und mal von diesen ganzen Faktoren abgesehen, hätten wir nicht gedacht, dass das Fahren mit einem E-Scooter so viel Spaß machen kann. Und irgendwie ist es auch sehr cool & lässig.

eFlux Trekstor E-Scooter von miweba im Test

 

Das Miweba e-Scooter Gewinnspiel:

eFlux Trekstor E-Scooter von miweba im Test

Auf Facebook verlosen wir den coolen »E-Scooter eFlux Flash für Kinder« im Wert von EUR 119,99 (UVP). Teilnehmen könnt Ihr bis zum 23.10.2020 HIER.

 

* Alle Rechte an Marke, Produktnamen & -abbildungen sowie Screenshots liegen bei der Miweba GmbH.


eFlux Trekstor E-Scooter von miweba im Test

Max, Bj. 1979

Ich bin auf unserem Blog im Schwerpunkt zuständig für Tests von Technik & Onlineshops, teste aber insgesamt auch „kreuz & quer“. Ich mag die Fotografie, Kino, Netflix, Star Trek, Backen, Gaming, Computer, Radfahren & Reisen sowie natürlich unsere verrückten Kater.



Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Avatar Sebastian Plank sagt:

    Kinderreicher Haushalt sucht neuen Weg der Fortbewegung zum Kindergarten. 🙂

  2. Avatar Nadine Winter sagt:

    Meine Jungs und ich würden den Scooter echt gerne testen, da wir verschiedene Ansprüche an einen scooter haben

  3. Avatar Margot Klee sagt:

    Da unser Jaron viel Spaß an einem e-Scooter hätte und mich der Bericht sehr beeindruckt hat, würde ich mich riesig freuen, wenn ich testen und ausführlich über den e-Scooter eFlux Flash berichten dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.