Hatschi! Wo ist meine EMSER Nasendusche?

nasendusche - EMSER Nasendusche im Test 1 - Hatschi! Wo ist meine EMSER Nasendusche?

[Anzeige]

Viele Menschen leiden gerade im Frühjahr an Allergien. Leider kann ich die damit verbundenen Beschwerden nicht an einem bestimmten Zeitraum festmachen, denn ich habe eine Hausstauballergie. Ich kämpfe also ganzjährig gegen meine Allergie und den daraus resultierenden Einschränkungen. An manchen Tagen ist es besser und an manchen Tagen schlechter. Das bedeutet für mich: eine häufig verstopfte Nase und manchmal einen starken Kopfschmerz, der von den Nebenhöhlen in den ganzen Kopf zieht. Meine »Geheimwaffe« ist die EMSER Nasendusche.

Gerade an den ganz »schlimmen« Tagen verschaffen mir die Nasendusche und das EMSER Nasenspülsalz Erleichterung.

Die EMSER Nasendusche:

nasendusche - EMSER Nasendusche im Test 6 - Hatschi! Wo ist meine EMSER Nasendusche?

Der Titel meines Beitrags ist hier Programm. Da ich in den letzten Jahren extrem gute Erfahrungen mit der EMSER Nasendusche gemacht habe, kommt sie regelmäßig bei mir zum Einsatz. Ich gebe zu, zu Beginn hat es doch etwas Überwindung gekostet, die Nasenspülung zu machen. Denn vor der ersten Benutzung hatte ich immer im Kopf, wie unangenehm es ist, wenn beim Schwimmen Wasser in die Nase kommt. Jedoch merkte ich damals direkt bei der ersten Anwendung, wie einfach die Nasenspülung funktioniert und welch positiven Effekt sie auf meine Gesundheit hat.

nasendusche - EMSER Nasendusche im Test 4 300x200 - Hatschi! Wo ist meine EMSER Nasendusche?Wenn meine Nase mal etwas stärker verstopft ist, dann drücke ich ganz leicht auf die Nasendusche, um den Druck etwas zu steigern, mit dem die Spüllösung in die Nase fließt. Das Ergebnis der Nasenspülung ist, dass ich besser atmen kann. Darüber hinaus lässt auch mein Schnarchen nach, wenn ich die Nasenspülung vorm Schlafengehen durchführe.

Ich benutze die Nasendusche einfach gerne, da ich sie auch mehrfach am Tag verwenden kann, ohne dass es brennt. Gerade an Tagen, an denen mich die Hausstauballergie wieder besonders stark »quält«, bin ich froh, dass ich meine Nase auch mehrfach spülen kann. Denn ich nehme absolut ungern Medikamente und vertrage zum Beispiel Nasensprays relativ schlecht.

Die EMSER Nasendusche hat mir ein Stück Lebensqualität zurückgegeben, nachdem ich bereits Jahre an den Auswirkungen meiner Hausstauballergie litt. Denn die Nasenspülung wirkt sehr effektiv, reinigt die Nase gründlich und lindert so meine Beschwerden. Daher ist meine erste Frage nach einem Hatschi: Wo ist meine EMSER Nasendusche?

 

Wie funktioniert die EMSER Nasendusche?

nasendusche - EMSER Nasendusche im Test 6 - Hatschi! Wo ist meine EMSER Nasendusche?

nasendusche - EMSER Nasendusche im Test 2 200x300 - Hatschi! Wo ist meine EMSER Nasendusche?Die EMSER Nasendusche kostet EUR 14,95 (UVP) und ist in allen gut sortierten Apotheken erhältlich. Das »Starter-Kit« enthält neben der Nasendusche auch noch vier Beutel EMSER Nasenspülsalz.

Gerade bei der Herstellung der isotonischen Spüllösung muss man unbedingt darauf achten, dass die Menge des Salzes und des Wasser in einer richtigen Relation zueinander stehen. Denn es ist ausgesprochen wichtig, dass die Lösung die gleiche Mineralstoffkonzentration wie die Zellen in den Nasenschleimhäuten hat. Andernfalls kann die Nasenspülung sehr schmerzhaft werden, da der Körper versucht, ein Missverhältnis auszugleichen. Ich sage nur: AUA!

Aus diesem Grunde hat EMSER die Mengen der Salzbeutel genau auf die Menge Wasser abgestimmt, die man für die Nasenspülung in die Nasendusche füllt.

Ferner sind die Bestandteile des Salzes so gewählt, dass sie der Mineralstoffkonzentration der Nasenschleimhäute nachempfunden sind.

nasendusche - EMSER Nasendusche im Test 9 225x300 - Hatschi! Wo ist meine EMSER Nasendusche?Um die Spüllösung herzustellen, öffnet man die die Nasendusche, klappt das Nasenansatzstück waagerecht auf und füllt 250 ml handwarmes Wasser ein. Anschließend das natürliche EMSER Nasenspülsalz in das Wasser geben, den Deckel schließen und das Salz durch Schwenken auflösen. Nun das Ventil im Deckel mit dem Zeigefinger schließen und das Nasenansatzstück hochklappen.

Jetzt kann die Nasenspülung starten: Ihr setzt das Nasenansatzstück an ein Nasenloch an und hebt den Zeigefinger vom Ventil. Nun fließt die Spüllösung in ein Nasenloch ein und aus dem anderen Nasenloch wieder heraus.

Es handelt sich also um eine mechanische Nasenspülung. Wichtig ist, dass Ihr während des Spülvorgangs Euren Mund geöffnet lasst. Ansonsten kann die Spüllösung auch in den Rachenraum fließen.

Weitere Infos zur EMSER Nasendusche findet Ihr HIER.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Leidet Ihr auch unter Allergien oder chronischen Erkrankungen im Nasenbereich oder habt Ihr vielleicht sogar schon einmal die EMSER Nasendusche benutzt? Ich bin sehr auf Euer Feedback gespannt.

nasendusche - Sponsored Post2 Kopie 2 - Hatschi! Wo ist meine EMSER Nasendusche?

* Alle Rechte an Marke, Produktnamen & -abbildungen sowie Screenshots liegen bei der SIEMENS & CO – Heilwasser und Quellenprodukte des Staatsbades Bad Ems GmbH & Co. KG.


nasendusche - danny02 - Hatschi! Wo ist meine EMSER Nasendusche?

Danny, Bj. 1978

Ich bin passionierter Hobbykoch und teste Produkte „cross-over“ aus allen Bereichen, bin da sozusagen der „Allrounder“. Angeblich schmeckt sogar, was ich koche, daher veröffentliche ich regelmäßig Rezepte auf unserem Blog. Abgesehen vom Bloggen & Kochen mag ich Kino, Bücher, Reisen, insbesondere nach Spanien, Städtetrips, Backen, Fitness und Netflix. Ferner bin ich ein echter Familienmensch und liebe unsere Kater.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Ich und meine Tochter sind Allergiker und könntendie Nasendusche daher gut gebrauchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.