HelloFresh Kochbox – nie wieder, da absoluter Reinfall!

HelloFresh Kochbox - nie wieder, da absoluter Reinfall!

[Keine Anzeige]

Wir hatten über die HelloFresh Kochbox schon einiges Positives bei anderen Bloggerinnen & Bloggern gelesen, dennoch waren wir immer sehr skeptisch, was diese Box betraf. Nachdem aber auch Max »Schwägerin« und mein Bruder von der Box schwärmten, überlegten wir doch, sie uns zu gönnen und zwar passend zu den Ostertagen. Denn wir sind immer der Meinung, dass man nur mitreden und sich eine Meinung bilden kann, wenn man Dinge selbst probiert.

Also gesagt, getan. Durch einen Rabattcoupon konnten wir die erste Box für etwas über EUR 18,00 inkl. Versand & Samstagszustellung bestellen und zwar mit drei Gerichten für jeweils zwei Personen.

Wir ließen uns zuerst von einer vegetarischen Box überraschen, sprich wir wählten die Gerichte nicht selbst aus, sondern überließen die Zusammenstellung HelloFresh. Grundsätzlich kann man aber auch die Wunschgerichte aktiv auswählen. Dienstag vor dem Liefertermin wurden wir noch einmal daran erinnert, dass wir Gerichte für die nächste Box noch wechseln könnten. Okay, also schaute ich mich noch einmal um und fand ein interessantes Fischgericht, bei dem ich vor allem die Salatbeilage sehr spannend fand. Also tauschte ich ein Gericht (Flammkuchen) gegen dieses Fischgericht aus. Das ist in nur zwei Klicks erledigt. An sich finden wir den Bestellvorgang und die Benutzerfreundlichkeit im Kundenkonto ausgesprochen gut. Zudem müssen wir sagen, dass auch die Lieferung funktionierte, denn unsere HelloFresh Kochbox wurde – wie von uns gewünscht – am Karsamstag geliefert.

Das waren aber auch schon die positiven Punkte, die wir beim Dienstleister HelloFresh hervorheben können. Denn der gesamte Rest war ein absolutes Desaster, wie wir es noch nie bei einer Bestellung erlebt hatten.

 

Unsere HelloFresh Kochbox:

HelloFresh Kochbox - nie wieder, da absoluter Reinfall!

Unsere HelloFresh Kochbox sollte die Zutaten für die folgenden Gerichte enthalten:

  • Backfisch mit Apfel-Radieschen-Salat (Rezept 24)
  • Asia-Bowl mit Wildreis und scharfem Brokkoli (Rezept 6)
  • Bohnenpfanne mit Tortilla-Crunsh

Als die Lieferung bei uns eintraf, wurde sie natürlich sofort geöffnet und ausgepackt. Im ersten Moment gefiel uns sehr, dass die Zutaten für die einzelnen Gerichte in Papierbeutel pro Rezept konfektioniert waren. Zudem fiel aber auch negativ auf, dass die box ein Flyerfriedhof par excellence ist, denn es befanden sich in einem Umschlag bestimmt an die 15 verschiedene Rabattvoucher und Werbeflyer von Schwestermarken und Fremdunternehmen in der Box. So eine riesige Anzahl hatte ich noch nie in einem Paket und zum einen nerven diese Flyer ungemein und sind darüber hinaus eine absolute Umweltverschmutzung. Also schon einmal ein Minuspunkt für die Verpackung.

Aber bei einer Kochbox ist natürlich viel wichtiger der Inhalt für die Zubereitung der Wunschrezepte. Die einzelnen Papierbeutel wurden im Kühlschrank gelagert bis wir sie benötigen würden.

Der Plan war, dass wir am Karsamstag den Backfisch mit Apfel-Radieschen-Salat zubereiten würden. Also machte ich mich am frühen Abend daran, mit Hilfe des mitgelieferten Rezeptes mit der schrittweisen Anleitung, das Gericht zuzubereiten. Als erstes wollte ich mit dem Salat starten. Da fiel mir auf, dass sich der dafür benötigte Joghurt nicht in dem Papierbeutel befand. Sehr ärgerlich, aber kann ja passieren. Also tauschte ich den Joghurt gegen Skyr aus, den ich noch im Kühlschrank hatte. Durch die Mengenangaben auf der Rezeptkarte wusste ich wenigstens, welche Mengen ich verwenden musste, um das Rezept mit den eigenen Zutaten zubereiten zu können.. Hier fiel mir schon auf, dass ich für zwei Erwachsene 100 g Radieschen und einen Mini-Apfel schon sehr übersichtlich fand. Ebenso vier mittelgroße Kartoffeln und zwei halbe Fischfilets. Moment, Fischfilets? Wo hatten sie sich denn versteckt? Nirgendwo, denn sie waren wie der Joghurt nicht  mitgeliefert wurden. Die Hauptzutat nicht mit dabei? Sorry, aber das war schon too much für mich. Ich war auf 180. Da sich der Fisch auch nicht fälschlicherweise in den anderen Beuteln befand, gab es zähneknirschend am Samstag statt Backfisch Würstchen aus der Dose, die wir noch im Vorratsschrank hatten.

Okay, als Gericht Nummer 1 ein Reinfall. Nun konnte es ja nur noch besser werden….dachten wir zumindest.

HelloFresh Kochbox - nie wieder, da absoluter Reinfall!

Aber leider irrten wir. Als nächstes wollten wir die Asia-Bowl mit Wildreis und scharfem Brokkoli zubereiten. Und ihr werdet es nicht glauben…. es fehlte wieder eine der Hauptzutaten, nämlich der Brokkoli. Darüber hinaus wurden statt des Baby-Pak-Choi ohne Infomail ersatzweise braune Champignons geliefert, die bereits schimmelten. Zudem war der Ingwer dermaßen alt und vertrocknet, dass er ebenfalls zusammen mit den Champignons im Müll landete. Okay, also das Gericht konnten wir auch nicht in Gänze so zubereiten, wie vorgesehen.

Also blieb mir nichts anderes Übrig, als auch die dritte Tüte auszuräumen, um praktisch die Asia-Bowl mit Wildreis ohne scharfem Brokkoli mit der Bohnenpfanne mit Tortilla-Crunsh zu kombinieren, damit wir überhaupt irgendetwas Essbares auf den Tisch bekamen. Bei diesem Gericht war bereits per Mail angekündigt worden, dass statt einer Paprika eine Karotte geliefert worden sei. Ich weiß zwar nicht, was so schwer daran sein sollte, ausreichend Paprika zu besorgen, wenn ich mir die Massen in den Supermärkten anschaue. Wenn ich böse Absicht unterstellen würde, könnte ich natürlich annehmen, dass eine Karotte im Einkauf natürlich deutlich günstiger als eine Paprika ist. Aber wie geschrieben… das wäre ja nur denkbar, wenn man Vorsatz unterstellen würde. Und wir gehen jetzt einfach einmal davon aus, dass der Großhändler keine ausreichende Menge liefern konnte.

Okay, so gut, so schön. Nicht so schön war jedoch der Umstand, dass bei diesem Rezept der Schmand komplett fehlte, die Knoblauchzehe verschimmelt und der Stangensellerie so weich war, dass man ihm Impotenz mit Null Standvermögen unterstellen könnte. Also landeten auch bei diesem Gericht Zutaten (Knoblauch & Sellerie) im Müll. Wirklich unfassbar. Die äußerste Schicht der Zwiebel hatte darüber hinaus die Konsistenz von Gummi, wahr also auch nicht mehr die Frischeste ihrer Gattung.

Den Schmand ersetzte ich dann notgedrungen wieder durch Skyr.

HelloFresh Kochbox - nie wieder, da absoluter Reinfall!

Es ist zwar traurig, aber wir mussten wirklich zwei Rezepte kochen, um eine Mahlzeit zu bekommen. So hatten wir uns das – ehrlich gesagt – mit der HelloFresh Kochbox nicht vorgestellt, auch wenn wir bereits vor der Bestellung eher skeptisch waren. Aber das, was uns geliefert wurde, war – freundlich formuliert – eine Frechheit. Originalpreis für die drei Gerichte inklusive Versand wären so um die EUR 40,00 gewesen. Ergänzung: wie wir in verschiedenen Kommentaren gelesen haben, hätte sich ein extra Kühlpaket mit den gekühlten Produkten in der Box befinden müssen. Das fehlte bei uns komplett und scheint wohl beim Packen vergessen worden zu sein.

Wir müssen final sagen, dass wir den Preis für die Box deutlich zu hoch finden. Aber wir wären sogar bereit, diesen Preis zu zahlen, wenn die Qualität stimmen würde und die Gerichte schmecken würden.

HelloFresh Kochbox - nie wieder, da absoluter Reinfall!Doch beide Punkt müssen wir zumindest für uns verneinen. Die Produktqualität war unterirdisch. Da würden wir wirklich überall bessere Produkte zu günstigeren Preisen bekommen, sei es nun beim Discounter, im Super- oder Biomarkt oder selbst auf dem Wochenmarkt wäre es günstiger. Über die viel bessere Qualität brauchen hier dann wirklich nicht reden.

Das HelloFresh es nicht schaffte, auch nur für eines der Gerichte die vollständigen Zutaten zu liefern lässt tief blicken, zumal wir uns im Netz dann auch ein wenig umschauten und von solchen Problemen ständig berichtet wurde. Wir sind also kein Einzelfall. Versteht uns nicht falsch, Fehler können passieren und wir sind die letzten, die dafür kein Verständnis haben. Aber was wir zugeschickt bekamen, dafür fehlt uns jegliches Verständnis. So etwas darf in dem Umfang und vor allem bei Neukunden einfach nicht passieren. Das HelloFresh Qualitätsmanagement sollte unbedingt einmal die Zutatenkonfektionierung optimieren und natürlich die Zutatenqualität.

Zudem müssen wir leider sagen, dass alle drei Gerichte – zumindest das davon, was wir zubereiten konnten – unfassbar langweilig und laff waren. Sie hatten keinerlei Pfiff und waren echt lasch.

Wir mussten alles nachwürzen. Zudem finden wir es ein Unding, dass Gewürzmischungen beigelegt sind, in denen sich kein Pfeffer & Salz befinden (aus Gründen der Kostenoptimierung?). Also wir verstehen ja, dass es einen Hinweis gibt, dass man mit Pfeffer & Salz nachwürzen soll/kann. Aber eine Grundmenge an Pfeffer & Salz kann man auch in die Gewürzmischungen geben. Dies ist zumindest unsere Meinung.

Wir persönlich finden die Mengen für zwei Erwachsene auch nicht ausreichend. Die Portionen sind recht klein.

Und der vorletzte Punkt, der uns stört, ist die schrittweise Anleitung der Rezepte, die in sich nicht logisch ist. Bei der Asia-Bowl mit Wildreis und scharfem Brokkoli zum Beispiel hat der Zubereitungsschritt 4 die Überschrift »Gurkensalat zubereiten«. In diesem Punkt soll aber auch schon Brokkoli, Pak-Choi und Chili vorbereitet werden, die aber überhaupt nichts mit dem Gurkensalat zu tun haben und erst in Schritt 5 benötigt werden. Also echt absolut unlogisch und fast so sinnvoll wie Anleitungsübersetzungen aus dem Chinesischen ins Deutsche.

HelloFresh Kochbox - nie wieder, da absoluter Reinfall!Und nun noch der letzte und auch ein weiterer großer Kritikpunkt: die Portionierung. Die Portionierung bzw. Konfektionierung der Zutaten für die einzelnen Gerichte führt zu einem unsäglichen Verpackungsmüll. In der heutigen Zeit für uns ein absolutes No-Go. Wir haben zwar keine Idee, wie man das anders lösen könnte, aber das ist auch nicht unsere Aufgabe. Also Verbraucher können wir nur sagen, dass wir den Verpackungsmüll inkl. der Unmengen an Werbeflyern absolut erschreckend und als nicht zeitgemäß empfinden.

Nun haben wir Euch im Detail geschildert, welche Erfahrungen wir mit der HelloFresh Kochbox gesammelt haben. Bei uns hat sie auf immer und ewig verloren. Einen solchen Reinfall haben wir selten erlebt. Der zweite Namensbestandteil von HelloFresh ist unserer Meinung nach fehl am Platze, denn frisch ist für uns anders. Ebenso sieht es mit dem Slogan aus, der für uns so gar nicht passen will:

HelloFresh – Einfach besser essen.

Neben der schlechten Produktqualität ist es einfach unfassbar, wie viele Zutaten fehlten.

Außerdem ist es sehr schade, wie langweilig die Gerichte sind (okay, das ist natürlich Geschmackssache). Wir können für uns nur sagen: einmal und nie wieder HelloFresh Kochbox.

Ergänzung: Ich habe dann doch noch Kontakt zum Kundenservice aufgenommen, dem es deutlich unangenehm war, was bei unserer Box passierte. Wir erhielten eine Gutschrift in Höhe von EUR 27,00 in Gutscheinform für die HelloFresh Kochbox und leider keine Bargutschrift. Nichtsdestotrotz konnte der Anbieter durch den freundlichen Kundenservice wieder Pluspunkte sammeln. Jedoch ändert dies nicht die Meinung zu unserer Box, da einfach zu viel schief gelaufen ist.

Habt Ihr auch ähnliche Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht? Oder vielleicht ganz andere? Das interessiert uns auf jeden Fall.

 

* Alle Rechte an Marke, Produktnamen & -abbildungen liegen bei der HelloFresh Deutschland SE & Co. KG.

Das könnte dich auch interessieren …

186 Antworten

  1. Saskia sagt:

    Danke für den ausführlichen Bericht! Man wird ja ständig mit Werbung von HelloFresh bombardiert und ich habe ab und zu überlegt, es mal auszuprobieren. Was man aber im Internet für Bewertungen liest und dazu noch dieser Bericht mit den entsprechenden Bildern – das lässt einem ganz schnell den Appetit vergehen.
    Meiner Meinung nach wirkt diese Firma sehr unseriös.

  2. Werner Erbert sagt:

    Ich hatte einmal zum Kennenlernen bestellt und war erstaunt, dass nicht bestellte Gerichte weiterhin ankamen. Warum musste ich erst kündigen? Ich hatte ja gar keinen Vertrag unterschrieben! Ehe sich alles klärte hatte ich 3 nicht bestellte Gerichte (für jeweils 3 Tage).
    Eine Antwort auf die Frage nach einem Vertrag (nur für diesen Fall macht ja eine Kündigung Sinn) habe ich nie erhalten.

  3. Anonym sagt:

    Ich habe noch nie in meinem Leben eine Box von HF bekommen, aber da ich auf einem Firmengelände arbeite, an dem sich ebenfalls ein HF-Verteilzentrum befindet, werde ich auch niemals auf die Idee kommen, eine zu bestellen.
    Verkehrschaos, wenn ca. 30-40 Auslieferungsfahrzeuge versuchen zur Lagerhalle zu kommen inklusive Hup-Konzert und wild gestikulierenden/schimpfenden Fahrern; Pakete die GEWORFEN(!) werden; in praller Sonne stehende Lieferfahrzeuge ohne Kühlung…
    Ob die Lebensmittel in dieser Halle auch portioniert werden, weiß ich nicht – aber ich kann es nur hoffen, da diverse Fahrzeuge durch diese Halle durchfahren…
    Was da frisch oder gesund sein bzw. einen niedrigeren CO2-Fußabdruck haben soll, muss mal jeder selbst überdenken.

  4. Anna sagt:

    Hello fresh ist, soweit ich verstanden habe, nicht annähernd auf biologische Landwirtschaft oder Tierhaltung ausgelegt. Wie kann da von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln gesprochen werden?

  5. Renate Geiger sagt:

    Den Gutschein können sie sich wirklich sparen, er ist auch komisch da es heißt „BIS ZU 95 EURO“. Machte mich stutzig und sah mir Hello Fresh im Internet an. Schaut lieber auf beste Qualität. Kann selbst kochen und brauche keine Anleitung oder Kochbuch. Es ist dann auch gar nicht so teuer, vieles ist viel billiger als man denkt, z. B. 1 Bündel Petersilie oder Basilikum, Koriander etc. kleinschneiden , daraus mit Olivenöl Pesto machen oder in Gefrierbeutel in Eisschrank. Oder am Balkon Kräuter haben.
    Ich kaufe lieber frisch selbst ein, am liebsten BIO und Qualität, sehe was gut aussieht und kann es dann kaufen, da ich in einer Stadt lebe. Bei Leuten weit ab ist das vielleicht ein Problem. Wünsche gutes Gelingen….

  6. Anonymous sagt:

    Ich bin absolut zufrieden mit hello fresh. Rezepte sind wirklich gut erklärt, schmeckt super, tolle Auswahl und einfach zu kochen . Wenn es mal ein Problem gibt, was nicht so oft vorkommt, dann wird es wieder gut gemacht.. also für mich eine tolle Sache 👍

    • RALF SCHELLEN sagt:

      wir haben Hello Fresh nun seit einigen Jahren und pausieren immer wieder mal aber grundsätzlich haben wir bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Klar hat auch mal was gefehlt oder besser wurde durch ein anderes Gemüse ersetzt, aber das ist eher die Ausnahme. Seit dem wir mit der Box kochen, schmeißen wir definitiv weniger Lebensmittel weg und haben auch eine sehr ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Wir essen Gerichte bzw Produkte , die wir vorher nie angefasst haben.

  7. Claudia Lüke sagt:

    Ich habe bis dato 2 Boxen bekommen, 3 Essen für 2 Personen. Also 6 Tüten. In 3en fehlte je eine wichtige Zutat. Eine Joghurttüte hatte nicht die richtige Menge, eine andere war kaputt und hatte sich über die anderen Zutaten verteilt. Nach Kontakz via Chat habe ich 2x eine Erstattung erhalten von insgesamt 7€ als Gutschrift natürlich.
    Ich finde die Rezepte ziemlich aufwendig und das Kochen benötigt mehr Zeit als ich erwartet hatte (das ist aber keine Kritik am Produkt). Ich dachte ich könnte die Mahlzeiten auf 2 Tage verteilen Mealprep), aber ehrlich gesagt sind die Portionen einfach zu klein, ich muss also doch noch irgendwas extra einkaufen.
    Die Preisgestaltung empfinde ich unübersichtlich, ständig gibt es irgendeine Guthaben, bei manchen Essen (Gourmet) bezahlt man einen Zuschlag, natürlich pro Portion, ups.
    Ich habe gekündigt, war auch nich ganz leicht mehrfach im Kreis herum geleitet worden. Letztlich mit AboAlarm via Einschreiben gekündigt.

  8. Katharina sagt:

    Ich habe Hello Fresh ca. ein halbes Jahr lang abonniert.
    Am Anfang war ich begeistert. Lediglich die Portionsgrößen waren echt mau. Aber da ich nur für mich und meine Tochter kochen musste und meine Tochter nicht so viel isst, kam das so halbwegs hin. Wie davon zwei Erwachsene satt werden sollten war mir schleierhaft.
    Nach einigen Monaten häuften sich emails in denen mir mitgeteilt wurde, das eine Liederung ausfallen müsse. Zu viele Bestellungen zu wenig Fahrer. Dann emails in denen mir angeboten wurde dass ich gerne pausieren könnte. Es war schon ein Betteln bitte etwas weniger zu bestellen.
    Als ich mehr auf meine Kalorien achten musste fiel mir auf, das fast immer vollfett Artikel geliefert werden. Da ich abnehmen musste und wollte, ersetzte ich die Milchprodukte (Sahne, Schmand, Creme freche etc.) durch meine fettarmen Alternativen.
    Ich wurde immer unzufriedener.
    Natürlich habe ich verschiedene Boxen ausprobiert. So auch die mit weniger Kalorien. Aber da schmeckten die Gericht meinem Kind nicht.
    Zu guter Letzt verschlechterte sich die Qualität des Inhalts der Boxen. Lebensmittel fehlten oder waren verschimmelt, vertrocknet.
    Selbst beim Penny würde ich stellenweise frischere Ware erhalten.
    Die Flut an Flyer und Verpackungsmüll nervte mich mit der Zeit auch immer mehr.
    Eine riesige Frechheit ist zudem, dass es so schwer gemacht wird Hello fresh zu kündigen. Alles in einem: NEIN danke!
    Dann lieber eine Gemüsebox bei einem Bauer in der Nähe bestellen und den Rest selbst einkaufen. 💪🏻

  9. Rosemarie Kieback sagt:

    Also icj habe bisher nur von eineer Rabattbox profitiert. War damit aber sehr zufrieden. Alles war super frisch, sogar die Knoblauchzehe. Habe 3 Gerichte peer Woche für je 2 Peersonen bekommen. da ich allein lebe, hatte ich die ganze Woche frisches Essen. Hab halt alles frische – F@eisch z.B.- eigefroren bis ich es benötigt habe. Bin sehr zufrieden und habe für die nächste Woche wieder eine Box mit 3 Gerichten bestellt. Schön ist auch die Auswahl. Man kann ja immer ändern, wenn einem der Vorschlag nicht gefällt. Außeerdem gibt es immer Menschen , die an allen hermummeckern. Das kennt man vom Urlaub oder von Hotelbesuchen. Meistens sind das die Leute, die sowieso nicht kochen können. Ich bin 84 Jahre alt, koche immer selbst und bin mit Hellofresh sehr zufrieden. Spart ein kaufen, Zeit und Schleppen.

  10. Silvio sagt:

    Also ich bestellte seit Jahren 5 Gerichte die Woche und ich wurde noch nicht einmal enttäuscht ! Keine Ahnung warum bei manchen Bestellern immer etwas fehlt.

    • Dann hast Du anscheinend sehr viel Glück, Silvio. Denn selbst bei guten Freund:innen, die regelmäßig bestellen und totale Fans des Anbieters sind, fehlt immer wieder etwas an Zutaten. Aber schön, dass es bei Dir so gut läuft.

  11. Nicole sagt:

    Ich kann die negativen Kommentare nicht bestätigen. Regelmäßig bestelle ich 1-2 Boxen im Monat. Wenn mal etwas schief geht, dann kann man sogar per Chat dies melden und bekommt sofort ein Erstattung oder ein Guthaben. Praktisch ist die Box auch, wenn man in den Urlaub fährt. Wir sind zu dritt und ich bestelle eine Box für 4 Personen. So ist es flexibler oder es bleibt Mal etwas für den nächsten Tag im Büro übrig.

  12. Oliver und Barbara sagt:

    So, wir haben auch die Nase voll! Heute Lieferung bekommen, bei einem Gericht fehlten prompt zwei wichtige Zutaten, also Vorratsschrank geplündert und noch was halbwegs daraus gezaubert. Alternativ wäre der Gang zum Supermarkt gewesen, um die fehlenden Zutaten zu kaufen. Aber genau diese Zeit wollten wir uns ja sparen mit dem Einkauf bei HelloFresh.
    Leider fehlten in jüngerer Vergangenheit häufiger Zutaten oder die Zutaten waren nicht mehr genießbar. Vor kurzem ist die Umverpackung vom Fisch im Kühlschrank ausgelaufen, war ne schöne Sauerei.
    Habe so eben unser Konto gekündigt.

  13. Lisa sagt:

    Stimme absolut zu. Wir hatten Hellofresh eine lange Zeit letztes Jahr und es hat hier und da mal was gegammelt (v.a. Salate oder Kräuter), aber ab einem bestimmten Zeitpunkt war wirklich in jedem Paket etwas verschimmelt, ausgelaufen oder hat gefehlt. Vor 2 Wochen dachten wir, wir probieren es noch einmal und diesmal war das Hähnchen nicht mehr essbar (hat grauenvoll nach schlechten Eiern gerochen) und hatte zudem bei Lieferung auch nur noch 2 Tage Haltbarkeit – witzig, wenn man eigentlich 3 Abendessen bestellt, es haben 2 Hauptzutaten gefehlt und eine Gurke hat geschimmelt. Absolut frech! Und ich habe bis heute keine Rückmeldung vom Kundenservice.

    • Marion sagt:

      Man kann fehlende Zutaten entweder über den Chat (dauert etwas), oder sogar über die Webseite selbst melden, man bekommt alle Gerichte angezeigt die in letzter Zeit geliefert wurden und man wählt genau aus, was schlecht war oder gefehlt hat. Danach bekommt man sofort eine Erstattung.

  14. Christel Segeth sagt:

    Ich hatte jetzt meine erste Box pünktlich erhalten, ich finde es ist auch nicht mehr Müll oder Abfall als wenn ich es selber einkaufe, ich bin super mit den Rezepten zurecht gekommen und die ersten beiden Gerichte hab ich jetzt gekocht und sie haben mir ganz hervorragend geschmeckt. Ich bin total begeistert.

  15. Patrick sagt:

    Wir hatten bisher 12 Boxen (je 2 Gerichte für 3 Personen) und bisher fehlte nur einmal eine Schalotte und es wurde einmal statt Serano-Schinken Frühstücksspeck geliefert.
    Beide Male völlig unkompliziert und schnell eine jeweilige Erstattung bekommen.
    Bisher waren alle Zutaten immer frisch und in guter Qualität und alle Lieferungen sind pünktlich angekommen.
    Dem Kritikpunkt mit der Portionsgröße stimmen wir zu. Wir sind zwei Personen bestellen die Gerichte aber immer für drei damit es zum satt werden reicht.

    • Christine sagt:

      Wir haben seit ca 1 Jahr die Kochboxen und hatten bislang nur minimale Beanstandungen, die Ware ist eigentlich immer von guter Qualität und die Menge/ Portionen völlig ausreichend, die Rezepte wirklich lecker und unkompliziert.
      Aber ja- es ist natürlich extrem ärgerlich, wenn eine Zutat fehlt, da man sich ja darauf verlässt und nicht unbedingt einenErsatz/ eine Variante im Haus hat.
      Uns hat aber auf Dauer dann doch die viele Verpackung der einzelnen Zutaten und die schweren Kühlpacks gestört, so, dass wir beschlossen haben zu kündigen, zumal die Rezepte sich dann doch zunehmend wiederholt haben.
      Unser Fazit: Eine gute Alternative, wenns mal schnell gehn soll oder keine Zeit fürs Einkaufen ist. Gut planbar, aber sicher nichts für ewig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert