Kneester® – Der innovative Knieschoner im Test

kneester® - der innovative knieschoner im test - Kneester   Knieschoner im Test 1 - Kneester® – Der innovative Knieschoner im Test

[ANZEIGE]

Wenn Ihr unseren Blog schon länger lest, wisst Ihr, dass mein Vater über 40 Jahre als Fliesenleger gearbeitet hat. Er liebte seinen Job, muss sich jetzt im Alter aber auch mit einer leider ganz typischen „Berufserkrankung“ rumschlagen: kaputte, schmerzende Knie sowie Probleme mit den Zehen bis hin zu Krämpfen und Spasmen. Es ist manchmal so schlimm, dass er die Zehen gar nicht mehr gerade bekommt. Dies sind Auswirkungen seiner Tätigkeit, die er einen Großteil der Zeit kniende verrichtete. Er hatte zwar immer wieder neue Knieschützer ausprobiert, doch kein Produkt war wirklich richtig passend und entlastend. Ob dieser Erfahrungen meines Vaters und der Tatsache, dass auch Max Probleme mit den Knien hat, freuten wir uns sehr, die innovativen Kneester® Knieschoner testen zu dürfen. Für den Test wurde uns ein Set kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus dürfen wir unter Euch drei weitere Sets der Kneester® Knieschoner im Gesamtwert von knapp EUR 300,00 verlosen. Ihr möchtet sie auch gerne testen? Dann nehmt unbedingt bis zum 20.10.2018 unterhalb dieses Beitrags an unserem Gewinnspiel teil.

Allgemeine Infos zu den Kneester® Knieschonern:

kneester® - der innovative knieschoner im test - Kneester   Knieschoner im Test 7 - Kneester® – Der innovative Knieschoner im Test

Die Kneester® Knieschoner sind eine Entwicklung der Installoo GmbH. Der Hersteller bezeichnet sie als Knieschoner 2.0. Ob dies eine passende Bezeichnung ist, erfahrt Ihr in unserem Fazit. Bei Kneischonern ist es wichtig, dass die Knie aber auch die Zehen entlastet werden. Denn durch das eigene Körpergewicht können Knie und Zehen geschädigt werden. Folgen könnten Schleimbeutelentzündungen, Knorpelschäden, Meniskusprobleme wie Gonarthrose (Kniegelenksarthrose) und Beeinträchtigungen der Blutzirkulation sein. Ferner wird häufig auch die Fußstellung beeinträchtigt, was wiederum zu den Problemen führen kann, die ich eingangs geschildert habe.

Knieschoner helfen grundsätzlich dabei, das eigene Körpergewicht auf eine größere Fläche (= Knieschoner) zu verteilen und nach unten hin abzuleiten. Dadurch sollen die Knie und auch – bei richtiger Haltung – die Zehen entlastet werden. Ein weiterer Vorteil von Knieschonern ist die Tatsache, das Bodenunebenheiten ausgeglichen werden.

kneester® - der innovative knieschoner im test - Kneester   Knieschoner im Test 3 200x300 - Kneester® – Der innovative Knieschoner im TestDer Kneester® ist eine Weiterentwicklung der klassischen Knieschoner, wie man sie aus dem Baumarkt oder Handwerkerbedarf kennt.

Die Kneester® Knieschoner im Überblick:

  • Art: Knieschutz System
  • Metallgestell mit integrierten Knieschonern und Sitzfläche
  • Entlastung von Knien, Mittelfuß & Zehen
  • DIN EN 14404 geprüft
  • CE-zertifiziert
  • laut EG-Richtlinie 98/686/EWG (PSE): Leistungsstufe 2, Typ 4
  • Preis: EUR 99,00 (UVP)

Zusätzlich zu den flexiblen, elastischen Gurten werden starre Gurte mitgeliefert. So kann man selbst ausprobieren, mit welcher Art der Befestigung man besser klar kommt.


Exkurs EG-Richtlinie 98/686/EWG (PSE) (übernommen von der Kneester® Website):

Die o.g. EG-Richtlinie definiert ganz genau, wie Hilfsmittel einzuordnen sind, u.a. hinsichtlich Eignung und Befestigung.

Leistungsstufen:

  • Leistungsstufe 0: Knieschutz, der für eine ebene Bodenoberfläche geeignet ist und der keinen Schutz gegen Durchstich bietet.
  • Leistungsstufe 1: Knieschutz, der für eine ebene oder unebene Bodenoberfläche geeignet ist und Schutz gegen Durchstich bei einer Kraft von mindestens (100 ± 5) N bietet.
  • Leistungsstufe 2: Knieschutz, der für den Gebrauch auf ebener oder unebener Bodenoberfläche unter schwierigen Bedingungen geeignet ist und Schutz gegen Durchstich bei einer Kraft von mindestens (250 ± 10) N bietet.

Typen:

  • Typ 1: Knieschutz, der von anderer Kleidung unabhängig ist und am Bein befestigt wird.
  • Typ 2: Knieschutz, der z. B. in Taschen an den Hosenbeinen befestigt ist.
  • Typ 3: Ausrüstung, die nicht am Körper befestigt wird.
  • Typ 4: Knieschutz, der Teil von Vorrichtungen mit zusätzlichen Funktionen wie z. B. eines Rahmens als Aufstehhilfe ist.

Wie oben bereits erwähnt, sind die Kneester® Knieschoner nach dieser Richtlinie der Leistungsstufe 2 und dem Typ 4 zuzuordnen.

Ihr erhaltet die Kneester® Knieschoner direkt im Onlineshop des Herstellers zum Preis von EUR 99,00.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT Kneester® Knieschoner:

kneester® - der innovative knieschoner im test - Kneester   Knieschoner im Test 14 - Kneester® – Der innovative Knieschoner im Test

Die Kneester® Knieschoner werden in einem schmucklosen Karton geliefert. Da es sich aber um ein rein funktionales Produkt handelt, ist dies auch vollkommen in Ordnung. der Karton enthält die Knieschoner, die bereits vormontiert sind sowie eine Anleitung und die starren Befestigungsgurte. Die Kneester® Knieschoner sind exzellent und sehr robust verarbeitet. Das Metallgestell ist sehr stabil und das Material der Knieschoner gibt ein klein wenig nach, wenn man den Drucktest mit einem Finger macht. Ferner sind die Knieschoner beweglich in das Gestell integriert, die „Sitzflächen“ hingegen starr und unbeweglich.

kneester® - der innovative knieschoner im test - Kneester   Knieschoner im Test 2 200x300 - Kneester® – Der innovative Knieschoner im TestDas Anlegen der Kneester® ist eigentlich relativ einfach und schnell erledigt. Max nutzte sie in der letzten Zeit mehrfach, da wir zum Beispiel die Silikonversiegelung auf unserer Terrasse neu machten mussten. Die ersten Meter erneuerte Max komplett ohne einen Knieschutz. Das Ergebnis: schmerzende Knie, wirklich unschön. Er hatte den ganzen Abend schmerzen und konnte die Knie kaum vernünftig bewegen.

Nach zwei Tagen Pause (und nachdem sich die schmerzhaften Knie wieder beruhigt hatten), setze er die Silikon-Erneuerung mit den Kneester® Knieschonern fort. Um die Kneester® Knieschoner anlegen zu können, muss man erst einmal die Gurte auf die richtige Länge einstellen. An jedem Ende hat der Gurt Metallhaken, die in das Metallgestell eingehakt werden. An diesen Haken kann man den Gurt kürzen oder verlängern.

Anschließend steigt man „in das Gestell“, legt die Gurte unterhalb des Knies sowie oberhalb des Fußgelenks um und hakt sie in das Gestell ein. Nun sind die Kneester® Knieschoner schon für den Einsatz bereit.

kneester® - der innovative knieschoner im test - Kneester   Knieschoner im Test 13 300x200 - Kneester® – Der innovative Knieschoner im TestWenn man einer knienden Tätigkeit nachgeht, werden die Knie direkt in den Schonern platziert. Durch das Gestell kann man dann auch den Mittelfuß und die Zehen entlasten, indem man sie einfach entspannt lässt und nicht „stützend anwickelt“. Hier muss man aber sagen, dass es ein wenig Übung bedarf, um das wirklich genau so umzusetzen. Irgendwie ist das Gehirn so „programmiert“, dass man zu Beginn immer versucht, Druck über die Füße anzuleiten. Wenn man die neue Art, kniend zu arbeiten, aber einigermaßen verinnerlicht hat, dann merkt man sehr schnell, dass die Kneester® Knieschoner sich zusätzlich entlastend auf Füße und Zehen auswirkt. Wie gesagt… reine Übungssache.

Auf jeden Fall merkte Max nach ein paar Stunden Arbeit auf den Knien, dass ihm auch Mittelfuß und Zehen nicht mehr so weh taten, wie noch ein paar Tage zuvor.

kneester® - der innovative knieschoner im test - Kneester   Knieschoner im Test 16 300x200 - Kneester® – Der innovative Knieschoner im TestDurch den integrierten Sitz hat man zusätzlich die Möglichkeit, für „Entspannung“ zu sorgen sowie Druck und Gewicht von den Knien wegzunehmen und anderweitig abzuleiten.

Dies macht kniende Tätigkeit definitiv weniger anstrengend und schmerzhaft.

Darüber hinaus ist man trotz des „befestigten Gestells“ nicht in seiner Bewegung eingeschränkt. Man kann auch mit den Kneester® Knieschonern rutschen oder aufstehen und laufen, ohne behindert zu werden.

Mein Vater hat sich die innovativen Knieschützer auch ganz genau angeschaut und fast ein Stück traurig, dass es das System nicht schon vor 20 oder 30 Jahren gab. Er empfindet den Preis zwar als recht stolz, meinte aber, dass er das Geld definitiv ausgegeben hätte, verbunden mit der Hoffnung heute nicht die ganzen Probleme zu haben, die ich eingangs geschildert habe.

kneester® - der innovative knieschoner im test - Kneester   Knieschoner im Test 10 300x200 - Kneester® – Der innovative Knieschoner im TestMax ist ebenfalls sehr angetan von dem System. Denn die Knieschmerzen nach deutlich längerer kniender Tätigkeit sind deutlich geringer. Daher beide Daumen hoch. Es hat aber auch zwei Kritikpunkte an den Knieschützern: zum einen könnten sie noch etwas weicher sein und zum anderen verrutscht das System mit den elastischen Gurten ganz gerne mal, wenn man aufsteht. Er probierte auch die starren Gurte aus, hatte hier aber das Gefühl, dass die Blutzufuhr etwas beeinträchtigt wird.

Insgesamt kann man aber schon sagen, dass es sich um Knieschützer 2.0 handelt. Er eignet sich aber nicht nur für Hand- und Heimwerker, sondern zum Beispiel auch sehr gut für die Gartenarbeit, wenn man Beete bepflanzt oder Unkraut jätet. Dafür wird er demnächst auch von meinem Vater genutzt, da ihm auf Grund seiner 70 Lenze und der Schmerzen in den Knien auch die Gartenarbeit immer schwerer fällt.

Auf Grund des innovativen Konzepts und der hochwertigen Verarbeitung erhalten die Kneester® Knieschoner von uns vier von fünf Fellnasen:

kneester® - der innovative knieschoner im test - Rate 4 Mobile - Kneester® – Der innovative Knieschoner im Test

kneester® - der innovative knieschoner im test - Sponsored Post2 Kopie 2 - Kneester® – Der innovative Knieschoner im Test

 

Das große Kneester® Gewinnspiel:

kneester® - der innovative knieschoner im test - Kneester Bloggeraktion - Kneester® – Der innovative Knieschoner im Test

Wir verlosen drei Sets der innovativen Kneester® Knieschoner im Gesamtwert von knapp EUR 300,00.

Bitte verratet uns in einem Kommentar, bei welchen Projekten die Kneester® bei Euch zum Einsatz kommen werden.

Das Gewinnspiel ist beendet!!!

Die Gewinner wurden bereits ermittelt. Gewonnen haben *Trommelwirbel*:

  • Mareike Buhr

  • Philipp Denk

  • Florian Grünwaldt

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Ihr erhaltet gleich noch eine Mail von uns.

Fortuna war Euch diesmal nicht hold? Dann versucht Euer Glück noch bei unseren anderen Gewinnspielen.

* DIE RECHTE AN MARKE, PRODUKTNAMEN & -ABBILDUNGEN LIEGEN BEI DER INSTALLOO GMBH.

kneester® - der innovative knieschoner im test - danny02 - Kneester® – Der innovative Knieschoner im Test

Danny, Bj. 1978

Ich bin passionierter Hobbykoch und teste Produkte „cross-over“ aus allen Bereichen, bin da sozusagen der „Allrounder“. Angeblich schmeckt sogar, was ich koche, daher veröffentliche ich regelmäßig Rezepte auf unserem Blog. Abgesehen vom Bloggen & Kochen mag ich Kino, Bücher, Reisen, insbesondere nach Spanien, Städtetrips, Backen, Fitness und Netflix. Ferner bin ich ein echter Familienmensch und liebe unsere Kater.

Das könnte Dich auch interessieren …

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

83 Antworten

  1. Mareike Buhr sagt:

    Kommentar meiner Mutter gerade: die zieh ich nicht an,das sieht aus wie foltermaschinen. XD abwarten bis das Paket kommt und danach werden wir ja sehen hihi

  2. Tamara Schüngel sagt:

    Beim renovieren.Klasse Aktion,würden uns sehr drüber freuen

  3. alphamaus sagt:

    Diese absolut gigantischen Knieschoner würde ich meinem Freund schenken, der viele handwerkliche Tätigkeiten damit verrichten würde, z.B. Fliesenlegen und ich würde sie mir für die Gartenarbeit ausleihen 🙂 🙂

  4. Falgner Elmar sagt:

    Brauche eine neue Terrasse ,da kommt diieser Schutz gerade richtig

  5. Sylvia sagt:

    beim Renovieren und der Gartenarbeit

  6. Alex H sagt:

    Gleich bei mir in der Arbeit

  7. im Garten bei der Gartenarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.