KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im Test

Veröffentlicht · Aktualisiert

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 2 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im Test

[ANZEIGE]

Wenn Ihr unseren Blog schon länger lest, wisst Ihr, dass wir unglaublich gerne innovative Produkte für die Küche testen und Euch vorstellen. Da passte es sehr gut, dass wir das Angebot erhielten, den intelligenten Multikocher KRUPS COOK4ME+ testen zu dürfen. Der Hersteller verspricht ein schnelles und einfaches Kochen. Gerade auf Grund der Tatsache, dass ich seit Anfang des Jahres einen neuen Job habe und nicht mehr aus dem Homeoffice arbeite, muss es manchmal einfach schnell gehen. Oft fehlt mir auch einfach die Lust, lange Koch-Sessions hinzulegen, wenn ich nach einem langen Arbeitstag aus dem Büro komme. Das Gerät wurde uns vom Hersteller kosten- & bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus dürfen wir einen KRUPS COOK4ME+ Multikocher im Wert von EUR 299,99 (UVP) unter Euch verlosen. Ihr möchtet dieses intelligente Küchengerät ebenfalls gerne testen? Dann nehmt unbedingt bis zum 30.09.2018 unterhalb dieses Beitrags an unserem Gewinnspiel teil.

Allgemeine Infos zu KRUPS:

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS Startseite - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im Test

Die Keimzelle von KRUPS ist eine Solinger Schmiede, die 1846 von Robert Krups übernommen wurde. Bis in die Nachkriegszeit war KRUPS insbesondere bekannt für die Entwicklung und Herstellung von Personen- und Haushaltswaren.

1956 wurde mit einer Kaffeemühle das erste „Küchengerät“ auf den Markt gebracht, 1959 gefolgt von einem absoluten Kultgerät: dem Handrührgerät 3Mix. Mein Bruder und meine Schwägerin haben eines dieser Geräte quasi von unserer Großmutter geerbt, das sie sich in den 70er Jahren zugelegt hatte. Das Handrührgerät funktioniert auch nach über 40 Jahren noch immer einwandfrei.

Das nennen wir mal deutsche Markenqualität.

In den 80er Jahren erfolgte dann die Entwicklung von Espressomaschinen und Kaffeevollautomaten. Seit 1991 gehört KRUPS zum französischen Unternehmen Moulinex, das 2001 wieder von der französischen Goupe SEB übernommen wurde, zu der auch die Marken Tefal und Rowenta swie seit dem letzten Jahr auch EMSA und WMF gehören.

In dem Markenverbund der Groupe SEB wurde KRUPS als die Premiummarke positioniert. Inzwischen umfasst das KRUPS-Produktportfolio die folgenden Bereiche:

  • Kaffee
  • Frühstück
  • Speisen zubereiten
  • Elektrisches Kochen
  • Körperpflege

Weitere Infos zu KRUPS und den Produkten des Unternehmen findet Ihr auf der Unternehmenswebsite und Facebook-Seite.

 

Allgemeine Infos zum KRUPS COOK4ME+:

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - Website KRUPS COOK4ME - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im Test

Der KRUPS COOK4ME+ gehört zur „Gattung“ der Multikocher. Laut Hersteller ist das Kochen mit dem Küchengerät besonders einfach und schnell. Der intelligente Multikocher wird von KRUPS selbst als „Wunderkessel“ bezeichnet.

Der KRUPS COOK4ME+ im Überblick:

  • krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 40 200x300 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestMultikocher
  • Modellnummer: CZ7101
  • Farbe: weiß-silber
  • Abmessungen: 37,6 x 35,4 x 35,6 cm
  • Gewicht: 8,4 kg
  • Leistung: 1.600 Watt
  • Fassungsvermögen: 6 Liter
  • 150 vorinstallierte Rezepte
  • 48 vorinstallierte verschiedene Zutaten
  • automatische Wahl der passenden Kochmethode
  • Schritt-für-Schritt-Anleitungen
  • 6 verschiedene Kochprogramme
  • Garen unter Druck (0,4 – 0,7 bar)
  • automatische Einstellung des richtigen Drucklevels
  • Auffangbehälter für Kondenswasser
  • herausnehmbarer Kochtopf
  • Zubereitung der Rezepte für 2, 4 oder 6 Personen
  • Bedienung über Display und „Steuerrad“
  • UVP: EUR 299,99

Lieferumfang des KRUPS COOK4ME+:

  • 1 x Multikocher
  • 1 x Stromkabel
  • 1 x herausnehmbarer Kochtopf
  • 1 x Dampfgareinsatz
  • 1 x Kondenswasserbehälter
  • 1 x Rezeptbuch
  • 1 x Anleitung

Weitere Informationen zu dem Gerät findet Ihr HIER.

Der KRUPS COOK4ME+ Multikocher ist im gut sortierten Elektrofachhandel und in diversen Onlineshops erhältlich. Bei Amazon.de wird er aktuell zum Preis von EUR 174,97 angeboten.

 

Die Inbetriebnahme und Nutzung des KRUPS COOK4ME+ Multikochers:

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 27 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im Test

Natürlich wurde der KRUPS COOK4ME+ sofort ausgepackt, als er bei uns eintraf. Grundsätzlich kann das Gerät eigentlich sofort in Betrieb genommen werden. Man muss jedoch den „Fuß“ des Dampfgareinsatzes erst einmal an dem Einsatz befestigen. Hier ist die Anleitung aber erst einmal „uneindeutig“, so dass wir ein wenig rätselten, in welcher Position der Fuß letztendlich befestigt werden muss.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 6 300x200 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestEs wird empfohlen, den herausnehmbaren Kochtopf vor dem ersten Betrieb erst einmal mit lauwarmem Wasser und etwas Spüli zu reinigen. Nachdem wir dies gemacht hatten, setzten wir den Topf wieder ein und steckten das Stromkabel in den Multikocher.

Dabei fiel uns aber sofort auf, dass es doch schon relativ bis sehr viel zu kurz ist. In vielen Küchen – gerade im Altbau – hat man nicht so viele Steckdosen zur Verfügung und da wäre ein längeres Stromkabel (mind. 2,5 m) doch wünschenswert.

Da wir den KRUPS COOK4ME+ direkt ausprobieren wollten, stöberten wir in den 150 vorinstallierten Gerichten, die allesamt in einem mitgelieferten Rezeptebuch abgedruckt sind. In dem Buch findet Ihr aber nur den Namen des Rezepts nebst Zutatenliste für 2, 4 oder 6 Personen.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 8 300x200 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestAuf den ersten Seiten habt Ihr eine komplette Übersicht mit allen Rezepten, die sowohl dort als auch im gesamten Buch nach Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts und dann alphabetisch sortiert sind.

Da wir Lust auf etwas Süßes hatten, entschieden wir uns für einen Schokoladenkuchen. Wir hatten sogar alle Zutaten im Haus, so dass wir sofort loslegen konnten. Wenn Ihr den Multikocher einschaltet, wählt Ihr mittels des Drehknopfes das Rezept aus. Die Rezepte sind auch in dem Gerät nach den drei Kategorien und dann alphabetisch angelegt. Wenn Ihr ein Rezept auswählt, müsst Ihr als erstes die Personenanzahl auswählen.

Nach der Bestätigung wird die Zutatenliste nebst Mengen angezeigt.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 7 300x200 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestAnschließend werdet Ihr gefragt, ob Ihr die Rezeptuzubereitung starten möchtet. Nun wird Schritt für Schritt erläutert, was Ihr machen müsst. Bei dem Kuchen muss man jedoch beispielsweise den Teig vorher in einer Schüssel mit einem Handrührgerät anrühren, da das Gerät tatsächlich „nur“ kochen und garen kann. Es gibt kein Zubehör mit dem man zum Beispiel Teige rühren/kneten kann o.ä.

Insgesamt ist die Steuerung des Multikochers sehr einfach und intuitiv, so dass man dafür eigentlich gar keine Anleitung benötigt.

Es gibt in unseren Augen aber ein ganz großes Defizit bei der Schritt-für-Schritt-Anleitung, denn bei den einzelnen Schritten werden zwar die Zutaten genannt, jedoch ohne die jeweiligen Mengen noch einmal zu wiederholen. Daher muss man sich entweder die Mengen vorher abschreiben (oder merken) oder immer auch das Rezeptebuch neben dem Gerät liegen haben. Dies ist nach unserem Dafürhalten relativ unpraktisch.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 14 300x200 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestNachdem wir den Teig zusammengerührt hatten, legten wir den Dampfgareinsatz mit Backpapier aus, fühlten Wasser in den Kochtopf, setzten den Dampfgareinsatz ein und bestätigten, dass wir den Garprozess starten wollten. Das Gerät bitte dann, den Deckel zu schließen und zu verriegeln und startet dann automatisch das Aufheizen und anschließend den Garprozess. Der Kuchen braucht ca. 6 Minuten. Anschließend gibt es ein akustisches Signal. Der KRUPS COOK4ME schaltet dann automatisch in den Warmhaltemodus um.

Je nach Rezept werden dann im Display weitere Informationen angezeigt, zum Beispiel beim Schokoladenkuchen, dass man ihn noch ca. 6 Minuten warm halten soll, bevor man ihn anschneidet, oder dass bestimmte Gewürze noch eingerührt werden sollen oder dass ein Kuchen über Nacht noch in den Kühlschrank gestellt werden soll.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 24 300x200 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestDer Schokoladenkuchen war grundsätzlich geschmacklich sehr lecker, aber man darf halt keinen klassischen Kuchen erwarten. Die Konsistenz hatte eher etwas von einem extrem festen Pudding und war leicht „gummiartig“. Ähnlich war es auch bei dem klassischen Cheesecake, den wir in dem Multikocher zubereiteten. Doch bei dem Käsekuchen kam zusätzlich noch hinzu, dass die voreingestellte Garzeit nicht ausreichte. Der Kuchen war in der Mitte noch fast flüssig. Daher verlängerten wir die Garzeit manuell auf die doppelte Zeit.

Man kann den KRUPS COOK4ME+ nämlich auch manuell bedienen und auswählen, welches Kochprogramm man nutzen möchte (oder man wählt eine Zutat aus und das Gerät nutzt automatisch ein hinterlegtes Kochprogramm).

Die folgenden Programme stehen zur Verfügung:

  • klassisches Garen
  • Braten ~160°C
  • Slow Cooking ~75°C
  • Schmoren ~90°C
  • Aufwärmen ~70°C
  • Warmhalten ~63°C

Die Warmhaltefunktion kann bis zu 1,5 Stunden genutzt werden. Also geschmacklich waren die Kuchen nicht schlecht, aber die Konsistenz war eher gewöhnungsbedürftig.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 49 300x200 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestNatürlich bereiteten wir auch noch andere Gerichte in dem Multikocher zu. Gespannt waren wir zum Beispiel auch, wie die Bratfunktion funktionieren würde. Daher bereiteten wir Hähnchenbrust mit Tomaten zu. Dazu wurde erst einmal Öl in dem Gerät erhitzt und dann die Hähnchenbrüste scharf von allen Seiten angebraten. Bei dieser Funktion arbeitet man dann natürlich am geöffneten gerät. Auch hier zeigt das Gerät Schritt für Schritt an, was man machen muss. Wenn man der Meinung ist, dass man das Fleisch ausreichend angebraten hat, bestätigt man dies dem Gerät, wird anschließend weiter durchs Rezept geführt, gibt z.B. Gemüse, Brühe sowie Gewürze hinzu und wird dann wieder gebeten, den Deckel zu schließen und zu verriegeln.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 23 300x200 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestWenn ein Rezept fertig ist, lässt der KRUPS COOK4ME+ den Dampf ab, der beim Garen entstand und fürs Garen genutzt wurde. Erst danach darf man den Deckel entriegeln und Öffnen. Dabei fließt dann Kondenswasser in den rückseitigen Auffangbehälter. Das Display macht Euch darauf aufmerksam und bittet Euch nach jedem Garvorgang und Öffnen des Deckels, den Behälter zu leeren. Dies ist auf jeden Fall eine sehr praktische Funktion. Jedoch ist es schon mehrfach passiert, dass der Behälter abfiel, wenn wir den Deckel öffneten. Hier sollte KRUPS evtl. einmal schauen, wie man ihn fester in das Gerät integrieren kann.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 54 300x300 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestDie „Königsdisziplin“ ist die Zubereitung eines Risottos. Hier waren wir ausgesprochen skeptisch, da das Gerät ja nicht über eine Rührvorrichtung verfügt und wir ehrlich gesagt etwas „Angst“ hatten, dass der Risotto-Reis anbrennen würde. Doch dies war eindeutig nicht der Fall. Besonders großartig war, dass das Risotto bereits nach 8 Minuten Garzeit fertig und ganz besonders cremig war. Es war auch nichts angebacken. Wir waren ausgesprochen positiv überrascht.

Apropos Anbacken… ihr müsst keine Sorge haben, dass etwas anbrennt, da der Kochtopf antihaft-beschichtet ist.

Wir haben das Gerät in den letzten Wochen fast täglich benutzt und es ist nie, wirklich nie etwas angebrannt.

Wenn Ihr den KRUPS COOK4ME+ Multikocher benutzt habt, könnt Ihr einige Teile, wie den Gartopf oder den Dampfgareinsatz sehr schnell und leicht ausspülen oder sogar in die Spülmaschine packen. Dies ist für uns bei einem Küchengerät immer ausgesprochen wichtig, da wir wirklich ungerne von Hand spülen. Aber wer macht das schon gerne. Die „Endreinigung“ ist also auch sehr schnell und einfach erledigt. Es wird empfohlen, den KRUPS COOK4ME+ nach der Benutzung und Reinigung mit geöffneten Deckel zu verwahren.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT KRUPS COOK4ME+ Multikocher:

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 33 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im Test

Der Multikocher von KRUPS hat ein sehr gefälliges Design und erinnert etwas an die die in Asien weit verbreiteten elektrischen Reiskocher. Er ist sehr robust und hochwertig verarbeitet. Da gibt es absolut gar nichts an dem Gerät auszusetzen. Er ist aber auch relativ groß, so dass man ihn eigentlich nicht dauerhaft auf der Anrichte stehen lassen möchte. Durch sein Eigengewicht steht er aber – in Verbindung mit den Antirutschfüßen – sehr sicher und fest auf der Arbeitsplatte. Man muss also keine Angst haben, der er beim Umrühren o.ä. durch die Gegend tänzelt.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 30 200x300 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestWie bereits erwähnt, ist auch der Gartopf exzellent verarbeitet und verfügt über eine sehr hochwertige Antihaftbeschichtung. Zudem ist das Gerät sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Nach den ersten ein, zwei Rezepten, die man zubereitet hat, hat man das Steuerungsprinzip schon raus.

Ein sehr großer Vorteil ist zusätzlich, dass die Rezepte unglaublich schnell und auch gesund (durch Dampfgaren) zubereitet werden. Bei der Zubereitung im KRUPS COOK4ME+ bleiben zum Beispiel Vitamine & Co. sehr gut erhalten. Auch die Warmhaltefunktion ist auf jeden Fall positiv hervorzuheben,

Auf Grund dieser ganzen positiven Aspekte kannte uns der KRUPS Multikocher schon recht überzeugen. Es gibt aber auch einige Kritikpunkte, die teilweise auch erst im Laufe der Zeit aufgefallen sind und die den positiven Gesamteindruck einfach doch trüben.

Zum einen wäre da das in unseren Augen viel zu kurze Kabel. Darüber hinaus finden wir es einfach unpraktisch, dass innerhalb der Zubereitung nicht auch noch einmal die jeweiligen Mengenangaben angezeigt werden, da man so einfach doch immer wieder auf das Rezeptbuch angewiesen ist.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 28 300x200 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestWenn man also mal schnell zur Zutatenliste „zurückspringen“ möchte, ist dies nicht möglich, ohne den gesamten Vorbereitungsprozess abbrechen und anschließend neu starten zu müssen. Dies ist schon ein Stück weit ärgerlich und nicht benutzerfreundlich.

Zudem kam es bei mehreren Rezepten auch vor, dass die vorinstallierte Garzeit nicht ausreichte, obwohl wir uns genau an die Mengen und die Schritt-für-Schritt-Anleitung gehalten haben. Hier ist es natürlich ausgesprochen gut, dass man auch die Kochprogramme etc. auch manuell auswählen und starten kann.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 44 300x200 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestFür künftige Generationen des Multikochers würden wir uns wünschen, dass es a) die Möglichkeit gibt, die Zutatenliste in Form eines „Einkaufszettels“ auf Smartphone und b) auch weitere Rezepte in das Gerät laden zu können.

Denn 150 Rezepte klingen im ersten Moment viel. Doch wenn man das Gerät regelmäßig nutzt, dann ist sind es doch nicht so viele, vor allem, weil man ja auch nicht alle Rezepte bzw. alle Zutaten mag. Der letzter Punkt soll aber nach Aussagen von KRUPS in der neuen  Generation gegeben sein.

In diversen anderen Blogbeiträgen konnten wir lesen, dass das Gerät auch regelmäßig in Fehlermodi ging und dann die Rezeptzubereitung abbrach. Dies können wir nicht bestätigen, da dies bei uns innerhalb von drei Wochen intensiver Nutzung nicht ein einziges Mal vorgekommen ist.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Multikocher im Test 38 300x200 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im TestWir glauben, dass das Gerät gerade für Kochanfänger oder auch für Leute, die nicht gerne kochen können, eine echte Erleichterung sein kann. Denn es lässt sich einfach bedienen und man kann viel Abwechslung auf den Tisch bringen. Besonders praktisch sind natürlich auch die kurzen Garzeiten, da man so sehr schnell das Essen zubereitet hat. Da wir aber viel und gerne kochen, bietet es uns persönlich keinen so großen Mehrwert.

Auf Grund der tollen Verarbeitung sowie der einfachen Bedienung erhält der KRUPS COOK4ME+ Multikocher unter Berücksichtigung unserer Kritikpunkte drei von fünf Fellnasen mit Tendenz zu vier Fellnasen.

Wir hoffen, dass bei der neuen Generation des Geräts dann ein paar „Probleme“ ausgebessert werden.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - Rate 3 Mobile - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im Test

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - Sponsored Post2 Kopie 2 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im Test

Das große KRUPS COOK4ME +  Gewinnspiel:

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - KRUPS COOK4ME Gewinnspiel - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im Test

Wir dürfen unter Euch den tollen KRUPS COOK4ME + Multikocher im Wert von EUR 299,99 (UVP) verlosen.

Bitte verratet uns in einem Kommentar, warum Ihr den intelligenten Multikocher von KRUPS unbedingt gewinnen müsst.

* Alle Rechte an Marke, Produktnamen & -abbildungen sowie Screenshots liegen bei der Groupe SEB/Krups.

krups cook4me+ - der intelligente multikocher im test - danny02 - KRUPS COOK4ME+ – Der intelligente Multikocher im Test

Danny, Bj. 1978

Ich bin passionierter Hobbykoch und teste Produkte „cross-over“ aus allen Bereichen, bin da sozusagen der „Allrounder“. Angeblich schmeckt sogar, was ich koche, daher veröffentliche ich regelmäßig Rezepte auf unserem Blog. Abgesehen vom Bloggen & Kochen mag ich Kino, Bücher, Reisen, insbesondere nach Spanien, Städtetrips, Backen, Fitness und Netflix. Ferner bin ich ein echter Familienmensch und liebe unsere Kater.

Das könnte Dich auch interessieren...

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

342 Antworten

  1. Haffi sagt:

    Ich liebe kochen aber mich fehlen manchmal neue Innovation. Das wäre für mich ein perfekter Zusatz

  2. Arora sagt:

    Ich muss den Multikocher unbedingt gewinnen, da wir eine 4 köpfige Familie sind, und wir alles selber kochen. also keine Fertigprodukte essen/kaufen. Selbst würde ich auch gerne meine Erfahrungen auf meinen Socials Teilen.

    Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCbQK7EghyxEoWLaz4phgfIg

    Instagram: https://www.instagram.com/belli_hood/

    Facebook: https://www.facebook.com/BelliHood/

    Twitter: https://twitter.com/belli_hood?lang=de

    Google+: https://plus.google.com/+BelliHood

  3. Dalia sagt:

    Ich würden den Krups super gerne gewinnen, da ich schon lange mit einem Kauf liebäugle. Besonders für Risottos wäre er super 🙂

  4. Jessica Leyrer sagt:

    Ich würde gerne gewinnen, da ich sehr sehr gerne und aus voller leidenschaftlich koche. Ich probiere gerne Neues aus und meist habe ich zu wenig Kochplatten um alles zu Händeln. Mit dem KRUPS cook4me hätte ich endlich eine Möglichkeit meine Kochkünste noch weiter zu entfalten. Da ich immer Stunden in der Küche stehe wäre es toll etwas Zeitersparnis zu haben und dann am Wochenende auch mal „die Beine hochlegen zu können“ 🙂
    Da Beruf, Haushalt und Hobby ziemlich stressig sein kann, wäre dieses Gerät perfekt für mich und ich würde mich mega mäßig freuen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.