Reolink Argus Überwachungskamera – Die kabellose Sicherheit fürs Haus im Test

Veröffentlicht · Aktualisiert

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im Test

[ANZEIGE]

Wie Ihr ja wahrscheinlich wisst, arbeiten wir seit Monaten an Haus & Garten von Dannys Eltern. Es ist Vieles in die Jahre gekommen und wir renovieren alles in Eigenregie. Dabei stellen wir auch verschiedene Bereiche auf smarte Lösungen um. Da passte es ausgesprochen gut, dass wir die innovative und kabellose Reolink Argus Überwachungskamera testen und auf Herz & Nieren prüfen durften. Für den Test wurde uns eine Argus kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus dürfen wir unter Euch zwei weitere Exemplare der Reolink Argus verlosen. Ihr möchtet auch gerne Bereiche Eures Hauses oder Grundstücks überwachen? Dann nehmt unbedingt bis zum 17.12.2017 unterhalb unseres Beitrags an unserem Gewinnspiel teil.

Allgemeine Infos zu Reolink:

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im Test

Reolink wurde 2009 gegründet und hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von Überwachungskameras und passendem Zubehör spezialisiert. Aktuell bietet das Unternehmen Produkte in den folgenden Linien an:

  • kabellose Überwachungskameras
  • Innenkameras fürs Smart Home
  • WLAN & PoE Kameras & NVR
  • komplette Überwachungskamera-Systeme

Besonderen Wert bei der Entwicklung der Produkte legt Reolink auf “Plug and Play”  Technologien, um die Installation bzw.l Inbetriebnahme für den Kunden so einfach wie möglich zu gestalten.

Weitere Infos zum Unternehmen sowie den Onlineshop findet Ihr HIER.

 

Allgemeine Infos zur Reolink Argus Überwachungskamera:

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im Test

Die Reolink Argus Überwachungskamera ist eines der neuesten und innovativsten Mitglieder der Reolink Produktfamilie. Sie lässt sich sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einsetzen und ist komplett kabellos. Nach Angaben des Herstellers handelt es sich sogar um die erste komplett kabellose Überwachungskamera für den Außenbereich überhaupt.

Um die Kamera produzieren zu können, startete das Unternehmen eine Crowdfunding-Lampagne bei Indiegogo. Das Konzept überzeugte dermaßen, dass sich mehr als 6.200 Unterstützer an dem Projekt beteiligten und das Finanzierungsziel um unglaubliche 4.000 % übertroffen wurde.

Die Reolink Argus im Überblick:

  • Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im TestAbmessungen: 15 x 12,4 x 8,2 cm
  • Gewicht: 522 g
  • Wetterfestes Design
  • 100 % kabellos
  • Überall platzieren & verschieben
  • Bis zu 180 Tage Standby-Zeit
  • Zwei-Wege-Audio
  • 1080p Full HD
  • 130° Weitwinkel-Sicht
  • PIR-Bewegungssensor
  • Intelligente Alarme
  • Hervorragende Nachtsichtfähigkeit
  • Zwei-Wege-Audio
  • Fernzugriff
  • Batterie-Benachrichtigungen
  • Unterstützt wiederaufladbare Batterien
  • Schnelles Aufwachen (Wake-Up)
  • UVP: USD 99,99

Lieferumfang:

  • 1 x Reolink Argus Überwachungskamera
  • 1 x Magnethalterung
  • 1 x Aufsteckhalterung
  • 1 x Aufsteckdapter
  • 4 x Batterie
  • 1 x Befestigungsmaterial
  • 1 x Anleitung

Weitere Infos zur Reolink Argus findet Ihr HIER. Sie ist u.a. auch bei Amazon.de erhältlich.

 

Die Inbetriebnahme der Reolink Argus Überwachungskamera:

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im Test

Die Reolink Argus ist samt Zubehör in einem sehr kompakten Karton verpackt. Vor der Inbetriebnahme mussten wir noch eine Micro-SD-Karte kaufen, um diese für die Aufzeichnungen der Kamera nutzen zu können.

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im TestDie Argus sieht aus wir ein übergroßer Tic-Tac. Sie ist sehr robust und exzellent verarbeitet. Innerhalb des Gehäuses befindet sich ein Dichtungsring, da die Kamera auch wetterfest ist. So kann keine Feuchtigkeit in das Gehäuse eindringen. Die Überwachungskamera sollte an der Haustür des Hauses von Dannys Eltern installiert werden. Ihr habt zwei unterschiedliche Möglichkeiten, die Reolink Argus zu befestigen. Zum einen könnt Ihr sie auf einem Stift setzen (der sich im Lieferumfang befindet) und sie an der Wand verschrauben. Bei dieser Variante ist jedoch nur die „horizontale“ Verstellung der Position möglich.

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im TestDaher entschieden wir uns für die zweite Befestigungsvariante, bei der eine Halterung an der Wand befestigt wird. Die Überwachungskamera wird mit magnetisch an dieser Halterung befestigt und lässt sich so in nahezu jede Position drehen. Hier solltet Ihr aber IMMER darauf achten, dass kein öffentlicher Raum (also zum Beispiel der Bürgersteig) oder Teile von Nachbars Grundstück überwacht und gefilmt werden. Sollte sich jemand darüber beschweren, könnt Ihr in Teufels Küche kommen. Denn dies wäre rechtlich nicht in Ordnung.

Zuvor öffneten wir die Reolink Argus jedoch, um die Micro-SD-Karte und die Batterien einsetzen zu können. Anschließend konnten wir die Kamera auch schon einschalten. Auf dem Gehäuse befindet sich ein QR-Code, mit dem man direkt zur App gelangt, die man für den Betrieb der Kamera benötigt. Öffnet man die App nach der Installation, wird man bei der Inbetriebnahme der Kamera von einem verbalen Assistenten unterstützt.

Zuerst muss man die Kamera mit der App und dem WLAN verbinden. Ist dies passiert, kann man schon sehen, was die Kamera filmen würde. Man kann nun noch diverse Einstellungen in der App vornehmen. So kann man der Kamera zum Beispiel auch einen Namen geben. Bei Dannys Eltern heißt sie jetzt einfach „Haustür“. Sollte man mehrere Kameras in Betrieb nehmen und über die App steuern, so kann man sofort anhand des Namens auswählen, welche Kamera man aufrufen möchte.

Zusätzlich muss man zu Beginn der Installation auch Datum und Uhrzeit einstellen.

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im TestFerner kann man mehrere Einstellungen an dem sogenannten PIR-Sensor, also den Bewegungsmelder vornehmen. So kann man die Sensibilität des Sensors einstellen. Je sensibler er eingestellt ist, desto schneller löst er einen Alarm aus. Beim Alarm kann man einstellen, ob ein akustischer Alarmton gestartet werden soll (relativ laut), ob Push-Nachrichten und eine Email verschickt werden sollen, wenn er ausgelöst wird und dass in diesem Fall sofort eine Aufnahme gestartet werden soll, die dann auf der SD-Karte gespeichert wird.

Bei Dannys Eltern haben wir den Bewegungsmelder niedrig eingestellt, damit nicht bei jedem „Schatten“ sofort Alarm ausgelöst wird und eine Aufzeichnung startet. Öffnet man die App, so sieht man immer die aktuelle Live-Ansicht. Hier kann man zum Beispiel auch eine manuelle Aufnahme starten.

Im sogenannten Playback-Bereich kann man anhand einer Zeitlinie mit Ausschlägen sehen, wann der Bewegungsmelder ausgelöst wurde. Mit dem Finger kann man dann in einen Zeitbereich mit aufnahmen scrollen und über eine zweite Zeitleiste einen konkreteren Zeitpunkt auswählen. Klickt man nun auf Play, kann man sich anschauen, was aufgezeichnet wurde. Nach Ende der gewählten Aufzeichnung springt die App sofort zur nächsten Aufnahme, die durch den Bewegungssensor gestartet wurde.

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im TestDie Bedienung ist also ausgesprochen einfach und komfortabel.

Ihr habt im Übrigen auch die Möglichkeit, die Reolink Argus als eine Art Gegensprechanlage zu benutzen. Stellt Euch einmal vor, Ihr seid unterwegs und ein Alarm wird ausgelöst.

Wenn Ihr Euch dann die Liveansicht anschaut und etwas Komisches feststellt, zum Beispiel, dass sich jemand an Eurer Tür zu schaffen macht, aktiviert Ihr einfach die Audiofunktion und fragt „Hallo, was machen Sie da?“. Was meint Ihr, wie schnell sich diese Person dann von Eurem Grundstück entfernen wird.

Oder Ihr erwartet Besuch und verspätet Euch etwas. Der Besuch steht schon vor der Tür. Dann könntet Ihr ihm über die Audiofunktion der Reolink Argus mitteilen, dass Ihr in ein paar Minuten da seid und er noch einen Moment warten solle. Praktisch, oder?

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im TestBesonders gespannt waren wir auf die Nachtaufnahme der Überwachungskamera. Auch diese sind ausgesprochen gut. Man kann relativ viele Details erkennen, so dass die Kamera auch in der Nacht und bei entsprechenden Aufnahmen ausreichend gutes „Material“ liefert.

Die einfache Installation via „Plug & Play“ wird von Reolink noch dahingehend auf die Spitze getrieben, dass man die Kamera extrem einfach mit weiteren Smartphones in der App „verbinden“ kann. Dazu installiert man einfach die App auf dem jeweiligen Smartphone. Auf dem Smartphone mit der ursprünglichen Installation und Konfiguration ruft man einen QR-Code auf und liest diesen sozusagen mit in der Reolink App auf dem weiteren Smartphone ab und schon ist die Überwachungskamera auch mit der App auf diem zweiten Smartphone verbunden. Also absolut easy-peasy. Bei weiteren Geräten (also Smartphones oder Tablets) muss man also nicht mehr die komplette Erstinstallation vornehmen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT Reolink Argus Überwachungskamera:

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im Test

Dannys Eltern und auch wir sind absolut begeistert von der Reolink Argus Überwachungskamera. Sie ist extrem hochwertig verarbeitet und auch relativ klein, so dass sie sich gut im Türbereich anbringen ließ, ohne zu stören.

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im TestDie Highlights sind aber auf jeden Fall die einfache Inbetriebnahme, die intuitive Steuerung bzw. Bedienung der App, die hohe Funktionalität sowie die doch sehr scharfen Aufnahmen. Auch die Nachtaufnahmen überraschten positiv.

Darüber hinaus scheinen die mitgelieferten Batterien wirklich sehr lange zu halten, da sich die Kamera im Regelfall im Stand-by-Modus befindet, sofern der Bewegungssensor nicht anschlägt. Wir haben die Kamera vor drei Wochen in Betrieb genommen und nach der aktuellen Batteriestandsanzeige, sind erst ca. 5 % der Kapazität verbraucht. Man kann die Überwachungskamera auch mit passenden Akkus betreiben. Diese sind jedoch relativ teuer. Nichtsdestotrotz überlegen wir inzwischen, zwei Akku-Sätze anzuschaffen, so dass man immer einen vollen Batteriesatz zur Hand hat, wenn die eingesetzten Akkus leer sind.

Dannys Mutter fühlte sich in der letzten Zeit durch die Kamera auch viel sicherer im Haus, da Dannys Vater einige Zeit ins Krankenhaus musste und sie dann ganz alleine im Haus war. Ihr gab die Reolink Argus einfach ein beruhigendes, sicheres Gefühl.

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im TestWobei sie es auch ein wenig „spooky“ findet, dass wir durch die Kamera immer genau wussten, wann sie das Haus verließ und zurück kam. Denn immer dann löste natürlich der Bewegungsmelder aus und startete eine Aufnahme :-). Aber da muss sie jetzt einfach durch.

Äußerst praktisch ist natürlich darüber hinaus, dass sich die Kamera komplett im Batteriemodus betreiben lässt und man nicht noch ein Kabel verlegen und dafür ein Loch in die Wand bohren muss.

Ferner ist die Magnethalterung absolut großartig. Die Kamera sitzt extrem fest auf und man kann sie in nahezu jede Position drehen.

Auf Grund der hohen Qualität, der einfachen Bedienung, der hohen Auflösung, der Wetterfestigkeit sowie der vielen Funktionen und des exzellenten Preis-Leistungsverhältnisses, erhält die Reolink Argus Überwachungskamera von uns die Höchstwertung von fünf Fellnasen:

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im Test

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im Test

 

 

Das große Reolink Argus Gewinnspiel:

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im Test

Wir verlosen zwei innovative, kabellose Reolink Argus Überwachungskameras.

Nähere Infos zu den Produkten findet Ihr HIER.

Verratet uns doch in einem Kommentar, wo Ihr die Kamera installieren würdet.

Das Gewinnspiel ist beendet!!!

Die Gewinner wurden bereits ermittelt. Gewonnen haben *Trommelwirbel*:

  • Frank Warnking

  • Sabrina Lautenbach

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Ihr erhaltet gleich noch eine Mail von uns.

Fortuna war Euch diesmal nicht hold? Dann versucht Euer Glück noch bei unseren anderen Gewinnspielen.

* Alle Rechte an Marke, Produktnamen & -abbildungen sowie Screenshots liegen bei der Reolink Digital Technology Co., Ltd.

Reolink Argus Überwachungskamera - Die kabellose Sicherheit fürs Haus im Test

Max, Bj. 1979

Ich bin auf unserem Blog im Schwerpunkt zuständig für Tests von Technik & Onlineshops, teste aber insgesamt auch „kreuz & quer“. Ich mag die Fotografie, Kino, Netflix, Star Trek, Backen, Gaming, Computer, Radfahren & Reisen sowie natürlich unsere verrückten Kater.



Das könnte Dich auch interessieren...

78 Antworten

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
  1. Anna sagt:

    Würde sie am Haus installieren.

  2. Anna sagt:

    Würde sie am Haus installieren um Einbrüchen vorzubeugen.

  3. Hala sagt:

    An der Haustür

  4. Anke sagt:

    Bei uns wurde bereits mehrfach eingebrochen,bzw. Sachen im Garten beschädigt. Daher würde ich die Kamera gern im Garten installieren. Beim letzten Vorfall war ich mit den Kindern oben im Haus,während unten jemand die Haustür aufgehebelt hat…das reicht nun,jetzt werden rund ums Haus Kameras installiert…richtig sicher fühle ich mich nicht mehr.

  5. jonas sagt:

    Ich habe den perfekten Platz für die Reolink Argus: Über meiner Haustür

  6. Katharina S sagt:

    bei uns im Pferdestall, irgendwer klaut, irgendwer schmeißt ein Duschgel in die Pferdebox alles ziehmlich merkwürdig,deswegen wäre die Kamera genau angebracht, um den merkwürdigen Dingen vielleicht mal abzustellen

  7. Alex Hüttel sagt:

    Am Hauseingang

  8. Bianka sagt:

    Ich würde die Kamera an der Terrassentür anbringen.

  9. Nicola Herrmann sagt:

    Ich würde sie meinen Eltern schenken, nachdem dort leider eingebrochen wurde. Installieren wäre hier im Eingangsbereich sinnvoll.

  10. Iris Marga sagt:

    für den gartenbereich würde ich sie einsetzen um Einbrüchen vorzubeugen

  11. Die Kamera würden wir am Wohnzimmerfenser draußen installieren. Jemand klaut regelmäßig unsere Zeitung! Leider haben wir den jenigen noch nie dabei beobachten können, also können wir gar nichts dagegen unternehmen! Da wir Hochpatterre wohnen, habe ich Angst, dass uns jemand durch das Fenster steigt, wenn wir es im Sommer weit öffnen. Mit der Reolink Argus würde ich mich viel sicherer fühlen.

  12. Otte sagt:

    an der Haustüre oder im Gartenbereich

  13. Alexander Göppner sagt:

    Ich würde sie im Garten einbauen da bei mir schon 2 mal ein gebrochen wurde 🙁 Wer das die perfekte lösung !!
    Daumen Drück !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.