Rezept: Mandel-Zuckerkuchen aus der DDR

 

 

mandel-zuckerkuchen - Mandel Zuckerkuchen DDR Rezept - Rezept: Mandel-Zuckerkuchen aus der DDR

Zucker-Mandelkuchen Rezept aus der DDR

Heute präsentieren wir Euch ein ganz klassisches Rezept aus der DDR: Mandel-Zuckerkuchen wie ihn bereits Max' Oma machte. So unglaublich fluffig und lecker. Aber auch echtes Hüftgold!
Vorbereitungszeit2 Stdn.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Blechkuchen, Hefekuchen, Kuchen, Zuckerkuchen
Land & Region: Deutsch

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 75 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 75 g zerlassene Butter

Belag

  • 125 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 75 g gehobelte Mandeln

Anleitung

  • Etwas Zucker in die lauwarme Milch geben, die frische Hefe hineinbröseln, verrühren und ca. 25 Minuten als Vorteig gehen lassen.
  • Währenddessen Mehl, Zucker & Vanillezucker, Salz und Butter in eine Rührschüssel geben, den Vorteig hinzugeben und anschließend fünf Minuten mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine kneten. Der Teig sollte anschließend nicht mehr kleben, ggf. noch etwas Mehl einkneten. Den Teig nun mindestens eine Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen, idealerweise bei 30° C - 35° C.
  • Anschließend den Teig auf einem Backpapier ausrollen, auf ein Backblech geben, mit einem Tuch bedecken und nochmals 10 Minuten gehen lassen.
  • Währenddessen die Butter für den Belag in der Mikrowelle erwärmen. Sie sollte nicht komplett flüssig sein. Die Butter dann so verrühren, dass sie eine cremige Masse ergibt. Diese Buttercreme dann auf den Hefeteig geben und mit einer Palette gleichmäßig verteilen. Anschließend den Zucker und die Mandeln darauf geben und den Teig nochmals 20 Minuten gehen lassen.
  • Im vorgeheizten Backofen (200° C) ca. 15 Minuten backen.

mandel-zuckerkuchen - danny02 - Rezept: Mandel-Zuckerkuchen aus der DDR

Danny, Bj. 1978

Ich bin passionierter Hobbykoch und teste Produkte „cross-over“ aus allen Bereichen, bin da sozusagen der „Allrounder“. Angeblich schmeckt sogar, was ich koche, daher veröffentliche ich regelmäßig Rezepte auf unserem Blog. Abgesehen vom Bloggen & Kochen mag ich Kino, Bücher, Reisen, insbesondere nach Spanien, Städtetrips, Backen, Fitness und Netflix. Ferner bin ich ein echter Familienmensch und liebe unsere Kater.

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Avatar Shadownlight sagt:

    Und ich liebe ihn :)- schon als Kind. Tipp, wenn der etwas länger liegt und härter und trocken wird, dann ein Stück Butter drüber legen und ab in den Ofen! Yummi :).
    Liebe Grüße!

  2. Avatar Marion Salentin-Gelhard sagt:

    Vielen Dank für das schöne Rezept – das muss ich unbedingt mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar zu Shadownlight Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.