TESVOR V8 Akku-Mopp im Test

TESVOR V8 Akku-Mopp im Test

[Anzeige]

Wir lieben einfach Geräte, die uns die ungeliebte Hausarbeit vereinfachen. Manchmal muss nur ganz schnell ein kleines Malheur auf dem Boden beseitigt werden… und die Katzendosenöffner unter Euch wissen, wie oft dies passiert, wenn die Fellpopos unachtsam sind oder sich Salat (= Zimmerpflanzen) noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Und da hat man nicht immer Lust, den Staubsauger, Wischmopp oder den Nass- & Trockenreiniger hervorzuholen. Daher waren wir auf den neuen TESVOR V8 Akku-Mopp extrem gespannt, den wir als einer der ersten in Deutschland testen durften und der uns für den Test kosten- bedingungslos zur Verfügung gestellt wurde.

Allgemeine Infos zu TESVOR:

TESVOR V8 Akku-Mopp im Test

TESVOR wurde 2014 mit einem Forschungs- und Entwicklungszentrum für Saugroboter in Shenzhen gegründet. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung, Herstellung sowie den Vertrieb von intelligenten Saug- & Wischrobotern spezialisiert. Im Jahr 2015 wurde der erste TESVOR Saugroboter auf den Markt gebracht. Seitdem entwickelt das TESVOR-Team seine Geräte kontinuierlich weiter und arbeitet dabei mit namhaften Zulieferern zusammen, wie zum Beispiel Qualcomm, SHARP oder LG.

Das Unternehmen sitzt mit seiner Europazentrale in Würzburg. TESVOR bietet im eigenen Onlineshop ständig »Deals« an, über die man die Geräte günstiger bekommt. Darüber hinausgibt es für Studierende einen dauerhaften Rabatt in Höhe von 25%.

Inzwischen erweitert das Unternehmen sein Sortiment und bietet künftig nicht nur Saug- & Wischroboter an, sondern auch Akku-Mopps wie den V8 oder den Nass- & Trockenreiniger R5, den wir Euch demnächst auch vorstellen dürfen.

Weitere Infos zum Unternehmen und den Geräten findet Ihr direkt auf der TESVOR Website.

 

Allgemeine Infos zum TESVOR V8 Akku-Mopp:

TESVOR V8 Akku-Mopp im Test

Wie bereits erwähnt, ist der TESVOR V8 Akku-Mopp ein komplett neues Produkt in der TESVOR-Familie und wir gehören zu den ersten Personen, die das neue Gerät in Deutschland testen durften. Nachfolgend findet Ihr einige Spezifikationen:

  • Art: Akku-Mopp
  • Aufsaugen von Staub und Schmutz, gleichzeitiges Wischen
  • 2.600 mAh Akku
  • Akkulaufzeit: bis zu 60 Minuten
  • geeignet für alle Hartböden
  • Zwei-Tank-Wassertank (für Frisch- & Schmutzwasser) mit Griff
  • Filter für groben Schmutz
  • automatische Reinigung
  • Zwei-Bürsten-System zum Transport von Schmutz und gleichzeitigem Wischen
  • sehr leicht
  • Auto-Antrieb beim Start
  • Anschluss Netzteil mit Magnet
  • extrem Leise: 50 dB
  • UVP: EUR 249,00

Weitere Infos zu dem TESVOR V8 Akku-Mopp findet Ihr direkt auf der TESVOR Website. Dort erhaltet Ihr dieses brandneue Gerät aktuell für EUR 199,00.

 

Der TESVOR V8 Akku-Mopp im Betrieb:

TESVOR V8 Akku-Mopp im Test

Der TESVOR V8 Akku-Mopp wird in einem sehr kompakten Karton geliefert und ist innerhalb von Sekunden aufgebaut. Und das meine ich fast wörtlich. Der Aufbau geht unglaublich schnell und einfach.

Erst einmal nimmt man alle Teile aus dem Karton. Der Wassertank lässt sich ganz einfach mit dem Tragegriff an seinen Einsatz- bzw. Lagerort transportieren. Man kann auf dem Weg schon einmal Frischwasser in den Wassertank füllen. Dies geht durch die große Einfüllöffnung ganz einfach. Anschließend packt man das Netzteil aus und steckt es in die Steckdose und verbindet das Kabel mit dem Magneten mit dem Wassertank, der auch gleichzeitig Lade- & Reinigungsstation für den TESVOR V8 ist.

Nun steckt man die Verbindungsstange in den Hauptkörper bis die Arretierung einrastet. Genau so verfährt man dann mit dem Handgriff, den man in das Ende der Verbindungsstange einrastet. Nun bewegt man den Handgriff so lange, bis er etwa einen 90° Winkel zu dem Hauptkörper hat. Ihr merkt dann auch, wie die Stange einrastet. Nun könnt Ihr den TESVOR V8 Akku-Mopp auf den Wassertank stellen, bis Ihr auch hier das Einrasten hört. Nun startet automatisch der Ladevorgang.

TESVOR V8 Akku-Mopp im Test

Nachdem sich der Akku-Mopp ein wenig Energie gönnen durfte, könnt Ihr ihn auch schon in Betrieb nehmen, da er schon teilgeladen geliefert wird. Nun startet Ihr einmal den Reinigungszyklus, da so die Wischrolle im V8 mit Feuchtigkeit versehen wird. Nach ca. 30 Sekunden könnt Ihr den V8 von der Station nehmen und die Arretierung des Handgriffe lösen. Wenn Ihr nun den Akku-Mopp einschaltet, startet er sofort mit Saugen und Wischen. Dabei gibt es eine automatische Vorwärtsbewegung, die schon alleine durch das geringe Gewicht des TESVOR V8 in Verbindung mit der Bürstenbewegung zustande kommt.

Die Stange mit Hauptkörper & Handgriff ist so lang, dass man den Akku-Mopp in geradem Gang benutzen kann, man sich also nicht beugen muss (zumindest bei einer Körpergröße von knapp 183 cm). Durch das geringe Gewicht lässt er sich sehr einfach bewegen und gleitet quasi über den Boden. Dabei nimmt er den Staub uns Dreck auf uns wischt gleichzeitig. Man muss aber auch sagen, dass es sich um ein sehr »trockenes« Wischen handelt. Nachdem man die Stellen gereinigt hat, die man reinigen wollte, setzt man den V8 wieder auf den Wassertank. Der Ladevorgang startet und man sollte dann auch sofort den automatischen Reinigungsprozess starten.

TESVOR V8 Akku-Mopp im Test

Dabei wird sauberes Wasser aus dem Frischwassertank durch den Akku-Mopp geleitet, dessen Bürsten/Rollen parallel laufen. Das dreckige Wasser wird dann in den Schmutzwassertank geleitet. Zudem gibt es eine sogenannte Abstreifleiste, die den Dreck von der Wischwalze abstreift. Vor dem Einlauf in den Schmutzwassertank befindet sich ein Sieb oder Filter, in dem grobe Schmutzteile aufgefangen werden und den man anschließend unter fließend Wasser reinigen kann.

Das Schmutzwasser kann man über einen Auslaufstutzen aus dem Wassertank schütten. Die sogenannte Walzenbürste kann man aus dem Hauptkörper entnehmen, um sie zusätzlich unter fließend Wasser zu reinigen.

TESVOR V8 Akku-Mopp im Test

Der TESVOR V8 Akku-Mopp ist ganz praktisch, um kleinere Bereiche in der Wohnung zu reinigen. In unserem Augen eignet er sich jedoch nicht zur Reinigung der ganzen Wohnung. Da wäre man mit einer Nass-Trockenreiniger oder einen klassischen Wischmopp besser bedient. Er ist aber wirklich gut, um mal schnell zum Beispiel ein verkipptes Glas Wasser oder verschüttetes Blumenwasser o.ä. zu beseitigen. Hier überzeugt er vor allem durch seine Leichtigkeit und die einfache und schnelle Bedienung und Reinigung.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

TESVOR V8 Akku-Mopp im Test

 

Das große Tesvor Gewinnspiel:

TESVOR V8 Akku-Mopp im Test

Passend zu unserem Beitrag verlosen wir unser Testgerät, den Tesvor V8 Akku-Mopp, im Wert von EUR 249,00. Bitte beachtet, dass es sich um ein benutztes Gerät handelt, dass wir ein paar Wochen in Betrieb hatten, um unseren Testbericht verfassen zu können. Nehmt daher bitte nur an dem Gewinnspiel teil, wenn dies für Euch okay ist.

Bitte verratet uns in einem Kommentar, was Ihr an dem Tesvor V8 Akku-Mopp besonders praktisch findet und wo er bei Euch zum Einsatz kommen würde.

Das Gewinnspiel ist beendet!!!

Der Gewinner wurde bereits ermittelt. Gewonnen hat *Trommelwirbel*:

  • K. Otten

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Du erhältst gleich noch eine Mail von uns.

Fortuna war Euch diesmal nicht hold? Dann versucht Euer Glück noch bei unseren anderen Gewinnspielen.

* Alle Rechte an Marke, Produktnamen & -abbildungen liegen bei der Tesvor Europe GmbH.


TESVOR V8 Akku-Mopp im Test

Max, Bj. 1979

Ich bin auf unserem Blog im Schwerpunkt zuständig für Tests von Technik & Onlineshops, teste aber insgesamt auch „kreuz & quer“. Ich mag die Fotografie, Kino, Netflix, Star Trek, Backen, Gaming, Computer, Radfahren & Reisen sowie natürlich unsere verrückten Kater.



Das könnte dich auch interessieren …

203 Antworten

  1. Marcel Grusenick sagt:

    Ich finde die Saug und Wisch Funktion sehr gut, so geht das Putzen schneller und einfacher. Der Akku Mopp würde beim Wohnungsputz zum Einsatz kommen und wenn etwas mal schnell gereinigt werden muss.

  2. Hans-Georg sagt:

    Wir haben Hunde und daher ausschließlich Hartboden im Haus. Weil bei uns die Zeit knapp ist, spart das Saugen und Wischen in einem Arbeitsgang viel Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.