Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken Berta

vivatar drive - Vivatar drive von BOSCH im Test 1 - Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken Berta

[ANZEIGE]

Unser Honda FR-V, den wir liebevoll auch dicke Berta nennen, ist inzwischen bereits 14 Jahre alt. Doch wir lieben unsere dicke Berta einfach und sie ist extrem zuverlässig. Daher werden wir sie auch noch ewig weiter fahren. Nachteil an einem so alten Auto ist, dass technische Neuerungen einfach nicht vorhanden sind. Seit 2018 ist in allen Neuwagen ein eCall-Notrufsystem Pflicht. Da wir ein solches System im Ernstfall jedoch sehr praktisch und wichtig finden, haben wir uns einmal über Systeme zum Nachrüsten informiert und stießen so auf den Vivatar drive von BOSCH, das wir Euch in diesem Beitrag vorstellen. Er wurde uns von BOSCH kosten- und bedingungslos für diese Produktvorstellung zur Verfügung gestellt.

Allgemeine Infos zum Vivatar drive von BOSCH:

vivatar drive - Vivatar drive von BOSCH im Test 2 - Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken Berta

Der Vivatar drive von BOSCH besteht aus einem Stecker, den man ganz einfach in den Zigarettenanzünder im Auto steckt, sowie einer dazu gehörenden App, mit der man das System sozusagen aktiviert.

vivatar drive - Vivatar drive von BOSCH im Test 1 200x300 - Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken BertaDer Vivatar drive von BOSCH im Überblick:

  • Maße: ø 33,9 mm / 69,6 mm Länge
  • Gewicht: 20 g
  • Material: ABS Kunststoff, elektr. Komponenten
  • Betriebssysteme App: ab iOS 11.0 oder Android 6.0
  • Stromversorgung: über Zigarettenanzünder
  • Spannung: 5V
  • USB: 1,5A bei 5
  • inkl. BOSCH Notruf Assistent (24 Stunden – 7 Tage)
  • Absicherung in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Österreich, Niederlande, Spanien und der Schweiz

Das System kostet mit einem Monat BOSCH Notruf Assistenten EUR 49,99 und mit 12 Monaten EUR 79,99. Ihr erhaltet es u.a. bei Amazon.de. Das Service-Abonnement wird nicht automatisch verlängert. Man muss also keine Sorge haben, dass das Abo automatisch weiter läuft, selbst wenn man den Service nach dem gebuchten Zeitraum nicht mehr weiter nutzen möchte. Eine Verlängerung muss man proaktiv zum Sonderpreis bei BOSCH buchen.

Es wird in einem kleinen Karton geliefert und ist praktisch sofort einsatzbereit. Man muss es nur in den Zigarettenanzünder stecken, die App auf dem Smartphone installieren und via Bluetooth mit dem Smartphone koppeln.

In der App könnt Ihr bis zu fünf Nutzerprofile anlegen, in denen Ihr auch eine Art »Notfallpass« mit Blutgruppe, Allergien und Vorerkrankungen speichern könnt. So hat der Rettungsdienst im Ernstfall auch noch weitere wichtige Informationen für die Notfallbehandlung zur Hand.

In der nachfolgenden Galerie bekommt Ihr einen Eindruck von der App zu dem Vivatar drive von BOSCH:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Über die integrierte USB-Ladebuchse könnt Ihr zum Beispiel Euer Smartphone laden oder ein mobiles Navi anschließen, d.h. der Zigarettenanzünder wird nicht komplett über den Stecker blockiert und kann weiter zur Stromversorgung anderer Geräte genutzt werden.

Wenn Ihr das System aktiviert habt und es kommt zu einer Unfallsituation, erkennt der Vivatar drive von BOSCH die Kollision und informiert den BOSCH Notruf Assistenten. Dieser versucht erst einmal, Euch telefonisch auf dem Smartphone zu erreichen. Solltet Ihr den Anruf nicht annehmen, wird sofort ein Notruf ausgelöst inklusive Übermittlung des Standortes an den Rettungsdienst. Folgende Daten werden übertragen:vivatar drive - Vivatar drive von BOSCH im Test 5 300x200 - Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken Berta

  • Standort
  • Fahrtrichtung
  • Fahrzeugprofil
  • ggf. schwere des Unfalls
  • ggf. Notfallpass

Zusätzlich könnt Ihr den BOSCH Notruf Assistenten auch außerhalb des Fahrzeugs über die App kontaktieren, zum Beispiel, wenn etwas beim Wandern, Mountainbiking oder Skifahren passiert.

Die Funktionsweise des Vivatar drive von BOSCH ist in den folgenden Video noch einmal sehr gut dargestellt:

vivatar drive - cb no thumbnail - Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken Berta

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen zu dem Vivatar drive von BOSCH findet Ihr HIER.

 

Warum wir den Vivatar drive von BOSCH gut finden?!

vivatar drive - Vivatar drive von BOSCH im Test 1 - Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken Berta

Erst einmal finden wir es wichtig und gut, dass Neuwagen mit einem eCall-Notrufsystem ausgerüstet werden müssen, da dies im wahrsten Sinne des Wortes Leben retten kann. Doch was macht man, wenn man ein älteres Fahrzeug wie unsere dicke Berta hat? Man muss nach einem Nachrüstsystem Ausschau halten. Und da kann der Vivatar drive von BOSCH auf ganzer Linie überzeugen, schon alleine durch die einfach Plug&Play-Installation. Es müssen nicht noch aufwendig Kabel o.ä. verlegt werden.

vivatar drive - Vivatar drive von BOSCH im Test 2 300x200 - Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken BertaAuch die Installation der App, das Anlegen der Nutzerprofile sowie die Verbindung von Smartphone mit dem Vivatar drive von BOSCH funktionieren schnell und unkompliziert.

Ein zweites Plus ist die Tatsache, dass der BOSCH Notruf Assistent direkt inkludiert ist. Mit ihm kann man sicher sein, dass im Ernstfall sofort ein Notruf ausgelöst und der Rettungsdienst losgeschickt wird. Durch die hinterlegten Daten hat der Rettungsdienst zusätzliche, wichtige Informationen, die ebenfalls lebensrettend sein können.

Im Übrigen muss man sich keine Sorgen machen, dass man zum »gläsernen« Autofahrer wird, denn BOSCH betreibt KEIN kontinuierliches Tracking der Fahrdaten. Die Standortübermittlung erfolgt erst, nachdem eine Notfallsituation eingetreten ist. Auch dies finden wir super.

vivatar drive - Vivatar drive von BOSCH im Test 3 300x200 - Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken BertaVor ein paar Jahren gab es einmal eine Situation, durch die wir nachdenklich hinsichtlich möglicher Gefahren durch einen Unfall wurden. Mitten auf der der Autobahn brach während einer Vollbremsung die Vorderachse unseres damaligen Fahrzeugs. Dies führte dazu, dass sich der Wagen unkontrolliert drehte und in die Leitplanke knallte. Wir können von Glück sagen, dass der Unfall glimpflich ausging und a) keine weiteren Fahrzeuge beteiligt waren und b) wir unverletzt blieben. Doch es war natürlich ein riesiger Schock, so dass wir im ersten Moment überhaupt nicht in der Lage waren, unseren Standort zu ermitteln, um Polizei und ADAC informieren zu können.

vivatar drive - Vivatar drive von BOSCH im Test 4 300x200 - Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken BertaWir möchten uns daher gar nicht ausmalen, wie es wohl gewesen wäre, wenn wir auch noch verletzt worden wären. Ggf. wären wir dann davon abhängig gewesen, dass sich andere Verkehrsteilnehmer um uns kümmern und den Rettungsdienst informieren. Okay, auf einer Autobahn ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es andere Verkehrsteilnehmer gibt. Doch was wäre gewesen, wenn die geschilderte Situation zum Beispiel auf einer verlassen Landstraße passiert wäre, weil man wegen eines querenden Rehs eine Vollbremsung hätte hinlegen müssen?

Wenn wir an diesen Unfall zurück denken, fühlen wir uns mit dem Vivatar drive von BOSCH deutlich sicherer. Denn sollte ein Notfall eintreten, wissen wir, dass der BOSCH Notruf Assistent unsere Rettung in die Wege leiten wird, selbst wenn wir nicht ansprechbar sind.

vivatar drive - Sponsored Post2 Kopie 2 - Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken Berta

* Alle Rechte an Marke, Produktnamen & -abbildungen sowie Screenshots liegen bei der Bosch Software Innovations GmbH.


vivatar drive - danny02 - Vivatar drive von BOSCH – für schnellste Erste Hilfe auch in unserer dicken Berta

Danny, Bj. 1978

Ich bin passionierter Hobbykoch und teste Produkte „cross-over“ aus allen Bereichen, bin da sozusagen der „Allrounder“. Angeblich schmeckt sogar, was ich koche, daher veröffentliche ich regelmäßig Rezepte auf unserem Blog. Abgesehen vom Bloggen & Kochen mag ich Kino, Bücher, Reisen, insbesondere nach Spanien, Städtetrips, Backen, Fitness und Netflix. Ferner bin ich ein echter Familienmensch und liebe unsere Kater.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Avatar Kerstin sagt:

    Gute Idee , kann ich vielseitig nutzen. Braucht auch kaum Platz

  1. 10. Dezember 2019

    […] Weitere Informationen zu dem Vivatar drive von BOSCH findet Ihr HIER. Und eine ausführliche Beschreibung auf unserem Blog. […]

Schreibe einen Kommentar zu Kerstin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.