XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test

- XOUNTS UP Titel 1 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test

[ANZEIGE]

Wir sind ja bekanntermaßen absolute Technikfreaks und lieben unseren amazon Echo Dot mit Alexa, der Unaussprechlichen. Da passte es natürlich ausgesprochen gut, dass wir mit dem XOUNTS UP einen innovativen Lautsprecher mit dem Look and Feel einer Lampe testen durften, in den man auch den amazon Echo Dot integrieren kann. Für den Test wurde uns ein XOUNTS UP inkl. Zubehör kosten- & bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Was ist der XOUNTS UP mit Amazon Echo Dot-Option?

- XOUNTS UP Startseite - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test

Das XOUNTS UP Audiosystem ist eine bisher gefühlt einmalige Kombination bzw. Mischung aus Lautsprecher, Design-Element und Beleuchtung, kombiniert mit einem Amazon Echo Dot und deren Alexa wird das Ganze noch „smart und folgsam“.

Durch zwei Flachlautsprecher in den Seitenwänden und einen angemessen großen Subwoofer in der Basis verspricht das Xounts Up vollen Klang.

 

Das Basissystem des XOUNTS UP:

- XOUNTS UP 2 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test

Die Grundausführung des XOUNTS UP besteht aus folgenden Elementen im Lieferumfang:

  • - XOUNTS UP 5 300x200 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test1x XOUNTS Base mit 6,5Inch Subwoofer, Anschlüssen und notwendiger Elektronik (in schwarz oder weiß)
  • 1x Korpuselement (entfaltbar zur Montage) mit zwei integrierten Excitern mit integrierter Flachmembrantechnologie
  • 1x Coverring
  • 1x Lampenabdeckung
  • 1x Multicolor Modul
  • 1x Abschlusselement für die Base
  • 1x Netzkabel (230 V Euro-Flachstecker)
  • 1x Stylecover (verschiedenste Dekore zur Auswahl verfügbar)

Das Basismodell ist ab einem Preis von EUR 399,00 erhältlich.

Des Weiteren sind verschiedene Module optional bestellbar und waren zum Teil mit in unserem Testmuster enthalten:

  • - XOUNTS UP 11 200x300 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im TestXOUNTS Bluetooth-Modul: EUR 49,00
  • XOUNTS Multicolor LED-Leuchte: EUR 49,00
  • XOUNTS Streaming Kit: Modul Sender + Empfänger: EUR 74,50
  • Philips Hue Gateway/Bridge: ca. EUR 70,00
  • Philips Hue Multicolor LED-Leuchte: ca. EUR 60,00 (auf Anfrage erhältlich)
  • XOUNTS Voice Control-Kit: ca. EUR 100,00 (auf Anfrage erhältlich)
  • weitere Stylecover: ca. EUR 100,00 (auf Anfrage erhältlich)
  • Stylecover mit eigenem Dekor: ab EUR 139,00 (auf Anfrage erhältlich)

Unser Testmuster des XOUNTS UP enthielt folgende Komponenten:

  • 1x Basissytem XOUNTS UP
  • 1x XOUNTS Bluetooth-Audio-Modul
  • 1x XOUNTS Voice Control-Kit
  • 1x Philips Hue Gateway/Bridge
  • 1x Philips Hue Multicolor LED-Leuchte
  • 2x weitere Stylecover

Weitere Infos zum XOUNTS UP und den Preisen sowie dem optionalen Zubehör findet Ihr HIER. Das System ist außerdem auch über Amazon.de bestellbar.

 

Der Aufbau des Systems:

- XOUNTS UP 1 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test

Das gesamte System wird in einer schwarzen Umverpackung geliefert, der alle Komponenten sicher verpackt und geschützt enthält. Die Aufbauanleitung ist in einer Tasche im Deckel des Kartons untergebracht, jedoch ist der Aufbau nahezu intuitiv und einfach.

- XOUNTS UP 8 300x200 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im TestZusätzlich ist noch eine Aufbauanleitung in digitaler Form über einen QR-Code abrufbar. Während des Aufbaus fällt sofort das ordentliche Gewicht der Basiseinheit auf.

Das Netzkabel wird unten eingesteckt und durch eine Kabelführung an gewünschter Position herausgeführt.

Der Korpus ist in einer cleveren Faltweise platzsparend im Karton verpackt und wird einfach aufgefaltet, eingesetzt und fixiert.

Die Lautsprecherkabel werden eingesteckt (nach Farbcode). Dann werden die Leuchtmittel eingeschraubt, Schutzkappe aufgesetzt und die notwendigen Komponenten (Netzteile, Empfangsmodule, etc.) installiert. Anschließend werden die eventuell notwendigen Kabel (in unserem Fall für den Amazon Echo Dot) nach oben aus dem Korpus herausgeführt.

- XOUNTS UP 10 300x200 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im TestDas Stylecover der Wahl wird über den Korpus gestreift, in die Nut in der Basiseinheit geführt und unten mit dem Coverring fixiert. Oben werden das Stylecover in den Korpus eingeschlagen sowie das Abschlusselement aufgesetzt und verschraubt. Somit erhält der Korpus seine finale Stabilität und das Cover wird oben fixiert.

In unserem Falle wurde dann der Amazon Echo Dot in die passende Rahmenhalterung eingesetzt und die Anschlusskabel an ihm angeschlossen. Dann konnte die fertige Aufnahmeplatte mit dem Echo Dot auf den Korpus aufgesetzt werden.

Die Aufnahmeplatte wird über Magnete sehr fest am XOUNTS UP gehalten. Die Erstinbetriebnahme kann starten.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Erster Eindruck des XOUNTS UP im Betrieb:

- XOUNTS UP 18 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test

Sofort nach dem Einschalten meldet sich der XOUNTS UP mit einer recht lauten Melodie (welche jeden Einschaltvorgang begleitet) und signalisiert so den Betriebsmodus. In unserem Fall musste noch das Philips Hue-System verbunden und über die Amazon Alexa-App im Echo Dot angelernt werden. Nach vollständiger Einrichtung von Alexa und dem Echo Dot war dann der XOUNTS UP vollständig funktionsbereit und hörte aufs Wort.

- XOUNTS UP 16 200x300 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im TestDurch den Amazon Echo Dot ist in dem Soundsystem ein wirklich mächtige Quelle an Musik enthalten. So ist bei einem bestehenden Abo von Amazon Music, Spotify, TuneIn, Deezer oder anderer Anbieter das Angebot sozusagen unendlich groß. Zudem lässt sich jedes Alexa-geeignete Gerät über den jetzt integrierten Echo Dot per Sprachbefehl steuern. So war zum Beispiel die eingebaute Philips Hue LED-Leuchte über den Befehl „Alexa, schalte Stehleuchte ein/aus/auf XX%“ direkt ansprechbar.

Leider verweigerte unsere Alexa jedoch den Farbwechsel über die Spracheingabe, aber das ließ sich schnell über die App bewerkstelligen. Dieser kleine Fauxpas kann aber nicht zulasten des XOUNTS UP gehen.

Der Klang des Soundsystems ist echt stattlich und voluminös, ohne zum Dröhnen zu neigen.

- XOUNTS UP 13 300x200 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im TestDie Grundeinstellung des Bassreglers war für unsere Ansprüche eine Spur zu hoch gedreht und wurde einfach mit einem kleinen Dreh nach unserem Geschmack gebändigt. Höhen und Mitten kommen erstaunlich gut und präzise zur Geltung, ohne unangenehm aufzufallen. Insgesamt klingt das XOUNTS UP System sehr ausgewogen und sauber. Auch der raumfüllende Klang ist ihm wirklich deutlich zu attestieren.

Das Xounts Up hat keine Mühe auch ein großes Wohnzimmer zu beschallen und kommt dabei auch nicht ins „Schwitzen“.

Selbst einen deutlich wahrnehmbaren Stereoklang zaubert das System in den Raum und das trotz so dicht beieinander liegender Lautsprecher. Respekt & Kompliment!

Das nachfolgende Video vermittelt Euch einen Eindruck vom Aufbau des XOUNTS UP Systems sowie dem Klang:

Das XOUNTS UP System im täglichen Betrieb:

- XOUNTS UP 14 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test

Im Wohnzimmer übernahm das XOUNTS UP System ab sofort die optische und klangliche Dominante. Wir haben es uns nach zweimaliger Nutzung einer Mehrfachsteckdose mit Schalter dazu entschieden, den XOUNTS UP permanent eingeschalten zu lassen. Denn die recht laute und kräftige Willkommensmelodie wummerte uns einfach zu oft durchs Haus.

- XOUNTS UP 17 200x300 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im TestDas ist nett gemeint und soll die Bindung zum XOUNTS sicher verstärken, aber uns war es auf Dauer eine Spur zu „stattlich“. Alexa reagierte in ihrem neuen Zuhause auch recht zuverlässig – ABER einen Punkt muss man jedoch erwähnen:

Das Xounts Up ist wirklich kräftig und auch mal laut und dann ist es dem Echo Dot zu viel Remmidemmi, dass er uns nicht mehr hörte. Entweder brüllte man der Alexa dann aus voller Kehle entgegen oder man musste doch aufspringen und manuell die Lautstärke reduzieren. Da befeuern die Lautsprecher das Zimmer so sehr, dass Alexa völlig im eigenen Musikrausch versinkt und kaum noch etwas vernimmt.

Leider fiel mit der Zeit jedoch unschön auf, dass die Lautsprechermodule im Lampenbetrieb deutlich durchs Stylecover zu sehen sind. Sie sind immer auf der linken und rechten Seite als dunkle Flecken erkennbar.

Das scheint aber baulich wohl kaum anders zu lösen zu sein. Auch die mitgelieferten Stylecover verloren ein wenig ihren edlen Charme, wenn die Lampe im Betrieb war. So war z.B. die Holzoptik zwar irgendwie sichtbar, aber trotzdem doch wieder nicht wirklich. Im ausgeschalteten Zustand sahen die Cover jedoch exzellent und edel aus. Das ist insgesamt ein wenig schade.

Ein interessanter Effekt bot sich, wenn man über Alexa eine Szenerie programmiert hat und aufrief. So haben wir der Philips Hue einen Feuereffekt „übergeholfen“, Alexa einen Kamin-Geräusche-Skill verpasst und alles zusammen als Szene gespeichert. Zack hatte man auf Zuruf „Alexa, mach das Lagerfeuer an“ eine knisternde Feuersäule im Wohnzimmer. Das machte echt etwas her und war gemütlich und wohlig warm. Es sind einfach alle Komfortelemente und Funktionen von Alexa nutzbar, nur kombiniert mit einem großartigen Klang.

- XOUNTS UP 13 300x200 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im TestSchade ist jedoch, dass der bei uns mitgelieferte Bluetooth-Empfänger nicht parallel mit dem Amazon Echo Dot betrieben werden kann. So mussten wir uns entscheiden, wer dieses Mal den Vorrang hatte und die Entscheidung fiel fast immer zugunsten der Alexa aus.

Der Bluetooth-Empfänger machte seine Arbeit problemlos und spielte alles ab, was man ihm sozusagen über Bluetooth zugeworfen hat. Leider ist das vom Empfänger genutzte Bluetooth-Protokoll für uns nicht ersichtlich gewesen, so dass wir dahingehend nur raten können.

Die XOUNTS UP-Internetseite wird jedoch gerade dahingehend überarbeitet, damit man auch diese Informationen erhält. Auf Amazon wird jedoch in der Beschreibung Bluetooth V4.0 + EDR, A2DP, AptX, AAC und SBC erwähnt.

Klanglich kann das schon stimmen, aber muss der Hersteller auf seiner Internetseite dringend solche Angaben ergänzen.

Über eine in der Basiseinheit verbaute USB-Schnittstelle lassen sich Audiodateien von einer Vielzahl von Quellen direkt abspielen. Auch wurde an eine 3,5 mm Klinkenbuchse zum Anschluss externer Audioquellen gedacht. Diese Schnittstellen sind recht ordentlich erreichbar im seitlichen Bedienfeld der Basiseinheit untergebracht. Somit kann man z.B. auch mal schnell den alten Walkman anschließen und die alten Mixtapes von früher wuchtig durchs Wohnzimmer toben lassen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT XOUNTS UP System:

- XOUNTS UP 23 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test

Das XOUNTS UP ist grundlegend eine sehr gelungene Kombination aus Dekorationselement, Stehleuchte und Lautsprecher. Das System klingt wirklich toll und füllt einen Raum locker mit klanglichem Volumen.

- XOUNTS UP 20 200x300 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im TestDurch eine Vielzahl von Stylecover könnte sich sozusagen jeder seinen individuellen XOUNTS UP erstellen / konfigurieren.

Gänzlich kreativ könnte es werden, wenn man dann noch selbstgestaltete Cover verwendet.

Leider gab es beim allerersten Aufbau direkt eine Überraschung der absolut unschönen Art, als wir den Amazon Echo Dot unwissend über die interne USB-Buchse in der Basiseinheit mit Spannung versorgen wollten: massive Störgeräusche, Knattern, Zirpen und verzerrter Klang waren das Resultat und der Aufbau musste vollständig wieder rückwärts gehen um den Fehler zu beheben.

Es sollte deutlich hervorgehoben werden, dass der Echo Dot IMMER mit dem ihm eigenen Netzteil im XOUNTS UP System betrieben werden sollte.

Entweder reicht die Spannungsversorgung über den internen USB-Port nicht aus, oder die Kabel wirken als Antennen und fangen fröhlich jegliches Störsignal der Umgebung ein. Der Wumms des XOUNTS UP verschlägt sogar Alexa die Sprache, oder lässt sie taub werden.

- XOUNTS UP 22 300x200 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im TestAmazons Echo Dot ist wohl noch nicht ganz dafür ausgelegt mit solch brachialer Lautstärke konkurrieren zu müssen. Abgesehen von den kleinen „Lautsprecherflecken“ an den Seiten, sieht das System aber einfach toll aus, findet Ihr nicht auch?

Auf Grund des Konzeptes, des vollen Klangs, intuitiven Aufbaus, der einfachen Bedienung sowie der wirklich absolut großartigen Optik erhält das XOUNTS UP System von uns unter Berücksichtigung der kleineren Kritikpunkte vier von fünf Fellnasen, eindeutig mit Tendenz zur Höchstwertung:

- Rate 4 Mobile - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test

- Sponsored Post2 Kopie 2 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test

* Alle Rechte an der Marke, Produknamen & Screenshots liegen bei der XOUNTS Hamburg GmbH.

- max02 - XOUNTS UP – mehr als nur ein einfacher Lautsprecher im Test

Max, Bj. 1979

Ich bin auf unserem Blog im Schwerpunkt zuständig für Tests von Technik & Onlineshops, teste aber insgesamt auch „kreuz & quer“. Ich mag die Fotografie, Kino, Netflix, Star Trek, Backen, Gaming, Computer, Radfahren & Reisen sowie natürlich unsere verrückten Kater.



Das könnte Dich auch interessieren …

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

2 Antworten

  1. Macht neugierig. Wir haben Sonos und Alexa…die hier kenne ich noch nicht

  2. Das ist ja echt ein super teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.