Alpenbauer Bonbonsortiment im Test

Alpenbauer (48)

Wir durften uns in den letzten Tagen durch nahezu das gesamte Alpenbauer Bonbonsortiment probieren. Dazu erhielten wir von Alpenbauer kosten- und bedingungslos ein umfangreiches Testpaket mit nahezu allen Bonbonsorten des Herstellers. Ferner befanden sich in unserem Testpaket auch noch ein paar Produktsamples, die wir großzügig im Freundes- und Familienkreis verteilten.

Darüber hinaus dürfen wir unter Euch drei weitere große Testpakete verlosen, in der Ihr eine bunte Mischung an Alpenbauer Bonbonpaketen finden werdet. Ihr möchtet die Bonbons auch einmal probieren? Dann nehmt bis zum 12.07.2015 HIER an unserem Gewinnspiel teil.

Allgemeine Infos zu Alpenbauer:

Alpenbauer ist ein bayrischer Familienbetrieb aus Unterhaching. Die Manufaktur, in der Bonbons in Handarbeit mit besten Zutaten hergestellt werden, ist weit über die Grenzen Bayerns hinaus für die Qualität ihrer Produkte sowie ihren Beitrag zu bayrischen Bonbonlutschkultur bekannt.

Alpenbauer (1)Wir kannten Alpenbauer ehrlich gesagt bisher fast nur durch die Kräuterbonbons und den „Bayrisch Malz“. Doch wir taten den Unternehmen unrecht, als wir es lediglich auf diese beiden Sorten reduzierten. Die Produktentwickler im Hause Alpenbauer sind nämlich außerordentlich kreativ und innovativ, so dass inzwischen 16 verschiedene Geschmacksrichtungen zur Alpenbauer Produktfamilie gehören.

Diese werden in die Produktgruppen „Klassik“, „Bio“ und „Bachblüten“ eingeteilt. Das neuste Mitglied der Alpenbauer-Familie ist im Übrigen die Sorte „Milch & Honig“.

Um die Auswahl des passenden Bonbons zu vereinfachen, findet man auf der Website des Unternehmens den Bonbomat. Bei diesem Geschmacksfinder kann man verschiedene Parameter einstellen, um die Sorten angezeigt zu bekommen, die am besten zu den jeweiligen Vorlieben passen.

Probiert es einfach einmal HIER aus.

Ferner werdet Ihr natürlich auch auf der Alpenbauer Facebook-Seite regelmäßig über Aktionen und neue Produkte informiert.

 

Die Alpenbauer Produkte:

Wie bereits geschrieben, ist das Bonbonsortiment von Alpenbauer sehr breit gefächert, enthält teilweise sehr außergewöhnliche Sorten und ist in drei Produktgruppen eingeteilt:

Klassik:

Die Alpenbauer Klassiker enthalten in der Regel wertvolles Vitamin C und eine leckere Füllung. Dabei ist die Füllung nicht wirklich flüssig, sondern eher zäh in der Konsistenz, was wir sehr lecker finden. Ein wirklich flüssiger Kern wäre nicht so nach unserem Geschmack. Abgesehen vom „Bayrisch Malz“ und der neuen Sorte „Milch & Honig“ gehören Kräuter- und Fruchtbonbons zu den Alpenbauer Klassikern.

Alpenbauer (17)Das Besondere an der Variante „Bayrisch Malz“ ist, dass es sich nicht – wie bei anderen Herstellern üblich – um „Block Malz“ handelt, der aus einem Block gebrochen wird.

Der Alpenbauer Malz hingegen sieht wie die anderen Bonbons der Manufaktur aus und hat ebenfalls eine Malzfüllung. Wer Malzbonbons mag, der wir die Variante von Alpenbauer lieben, richtig schön malzig im Geschmack und nicht zu süß. Max findet ihn richtig großartig.

Ich selbst bin totaler Fan der neuen Sorte „Milch & Honig“, die mit bester bayrischer Sahne zubereitet wird. Die Bonbons sind lecker sahnig und cremig und man nimmt den Honig nur als kleine Geschmacksnuance wahr. Genau richtig für meinen / unseren Geschmack… richtig lecker.

Alpenbauer (8)Ein weitere Schwerpunkt bei den Klassikern liegt bei den Kräuterbonbons. Hier bietet Alpenbauer die Varianten „20 Kräuter“ und „Salbei Kräuter“ an. Zumindest wir fühlten uns in unsere Kindheit zurückversetzt, denn Kräuterbonbons gab es immer bei unseren Großeltern. Salbei-Bonbons muss man natürlich mögen, aber wer an sich Kräuterbonbons mag, der ist bei der Variante „20 Kräuter“ definitiv richtig aufgehoben. Sie sind sehr wohltuend für die Stimme und den hals und auch leicht erfrischend.

Die Fruchtbonbons aus dem Hause Alpenbauer sind genau so wie sie sein sollen: schön fruchtig im Geschmack, teilweise jedoch etwas süß und auch etwas künstlich, das muss man leider sagen. Dennoch war zum Beispiel die Sorte „Wassermelone“ (grünes Bonbon mit roter Füllung) überraschend lecker (wenn auch etwas künstlich). Irgendwie konnten wir uns einen Fruchtbonbon mit der Geschmacksrichtung Wassermelone so gar nicht vorstellen. Dennoch sind im Fruchtbereich dann doch eher „Mango-Orange“ und „Waldbeeren“ unsere Favoriten.

Alpenbauer (15)Darüber hinaus gibt es unter den Klassikern noch ganz besondere Geschmacksrichtungen: Fruchtbonbons mit Ingwer und die Sorte „Hibiskus-Apfel-Chai“. Letztere ist nicht so wirklich unser Fall, sie ist uns einfach zu würzig.

Aber gerade Max hingegen ist totaler Fan von den Sorten mit Ingwer. Bei den Klassikern sind die „Ingwer-Limette / Ingwer-Orange“ und „Ingwer-Kirsch (bei den Bio Alpenbauer zusätzlich auch noch „Ingwer-Kräuter“).

Bei diesen Sorten wird der fruchtige Geschmack kombiniert mit der leichten Schärfe des Ingwers. Dadurch werden auch die Fruchtbonbons richtig schön erfrischend und sind auch nicht so süß wie die traditionellen Fruchtbonbons. Man muss aber die Schärfe des Ingwers mögen, damit einem auch diese Varianten aus dem Alpenbauer Sortiment schmecken.

Zutaten / InhaltsstoffeAnzeigen

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Alpenbauer BIO:

Beim BIO-Sortiment von Alpenbauer werden ausschließlich natürliche Zutaten aus biologischem Anbau verwendet. Die Rezepturen für diese Bonbons entsprechen zu 100% den Anforderungen der europäischen Bionormen, so dass die Bonbons auch ein entsprechendes Siegel tragen dürfen.

Alpenbauer (24)Aktuell bietet Alpenbauer in seinem BIO-Sortiment die folgenden Geschmacksrichtungen an:

  • 20 Kräuter
  • Salbei-Kräuter
  • Ingwer-Kräuter
  • Ingwer-Limette/Ingwer-Orange

Die BIO-Sorten sind genauso lecker wie die Klassiker, schmecken lecker fruchtig oder intensiv nach Kräutern.

Bei der Variante „Ingwer-Kräuter“ wird der intensive Kräutergeschmack noch um eine leicht scharfe Geschmackskomponente durch den Ingwer ergänzt. Sehr lecker, wenn man Ingwer mag :-).

Zutaten / InhaltsstoffeAnzeigen

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Bachblüten-Bonbons:

Alpenbauer (27)Auch relativ neu im Sortiment von Alpenbauer sind die beiden folgenden Varianten mit Bachblüten-Essenzen im Kern:

  • Entspannung mit Erdbeer-Vanille-Geschmack
  • Optimismus mit Mango-Orangen-Geschmack

Die Sorte „Optimismus“ ist ebenfalls wunderbar fruchtig im Geschmack, doch leider auch etwas zu süß.

Die „Alpenbauer Entspannung“ wiederum schmeckt recht künstlich (die Erdbeere) und sehr süß (Vanille zu intensiv im Geschmack). Beide Varianten erfüllen ebenfalls die europäischen Bionormen und enthalten Bachblütenextrakte nach Dr. Bach.

Wir geben aber zu, dass wir bei der Sorte „Optimismus“ jetzt nicht wirklich eine stimmungsaufhellende Wirkung feststellen konnten :-). Wir glauben aber, *räusper*, auch nicht so richtig an die Wirksamkeit von Bachblütenextrakten, da wir in der Vergangenheit schon verschiedene Produkte auf deren Basis ausprobierten.

Zutaten / InhaltsstoffeAnzeigen

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FAZIT Alpenbauer Bonbons:

Für alle Bonbon-Fans ist die Produktauswahl von Alpenbauer ein wahres Fest. Die Manufaktur aus Bayern bietet wirklich tolle Geschmacksvarianten an, die teilweise wirklich sehr innovativ und ungewöhlich sind.

Alpenbauer (48)Partiell waren uns die Bonbons aber etwas zu süß und vor allem die Fruchtbonbons doch etwas künstlich im Geschmack. Unsere absoluten Favoriten sind die Sorten „Bayrisch Malz“, „Milch & Honig“, die Kräuter- und Ingwer-Sorten. Allesamt unglaublich lecker und absolut zu empfehlen.

Wir finden es auch toll, dass die Bonbons einzeln verpackt sind. Ein Packung enthält zwischen 75 g und 100 g.

Durch die einzeln verpackten Bonbons kann man einfach ein paar in die Jacken- oder Handtasche werfen und hat so immer einen leckeren Bonbon parat, wenn man gerade Lust drauf hat.

Einer unserer großen Mittester war mein Vater, der Bonbons liebt… insbesondere seit er vor 1,5 Jahren mit dem Rauchen aufgehört hat. Er findet vor allem die Kräuterbonbons und die „Bayrisch Malz“ extrem lecker. Ingwer wiederum ist so gar nicht sein Fall, viel zu scharf :-).

Die Alpenbauer Lutschvielfalt kostet ca. EUR 1,99 pro Beutel, wobei die BIO- und Bachblüten-Sorten etwas teurer sind.

Insgesamt finden wir die Alpenbauer Bonbons jedoch sehr lecker und von der Qualität, Verpackungsdesign (schlicht) sowie Produktvielfalt absolut überzeugend. Daher erhalten sie von uns vier von fünf Fellnasen:

Rate_4 (Mobile)

 

Das könnte Dich auch interessieren...

17 Antworten

  1. Claudia Schmitt sagt:

    Für Süßigkeiten bin ich sofort zu haben 🙂

  2. Karin sagt:

    die sehen ja so lecker aus, würde ich gerne probieren

  3. Gisela sagt:

    Mir läuft schon jetzt das Wasser im Munde zusammen, bei diesen Leckerlis

  4. Alpenbauer sagt:

    Wir freuen uns über die vielen Kommentare, das Interesse an unseren Bonbons und allen Teilnehmern (beim Gewinnspiel) drücken wir fest die Daumen!!

    Servus,

    Alpenbauer Team

  5. Heiko Gonser sagt:

    2 Sorten kenne ich schon aus meiner Kindheit ! Aber die anderen sehen So lecker aus das ich Sie auch Probieren will

  6. Ich liebe diese Bonbons,leider kenn ich nicht alle,würde sie aber sehr gern probieren.Sehr gerne werde ich nach ausgiebigem testen,meine Erfahrungen und Testergebnisse mit allen teilen.Würde mich riesig freuen

  7. Susanne Beissner-Sharda sagt:

    Davon könnte ich jetzt gut welche gebrauchen!!! Bin erkältet !! Würde ich gerne mal testen!!

  8. Carmen Arndt sagt:

    da sehe ich schon ein paar Lieblingsbonbons, aber auch ganz neue Geschmacksrichtungen… natürlich bin ich da neugierig und melde mich gleich mal mit an !

  9. Ute wischnat sagt:

    sehen alle sehr lecker aus würde gern probieren

  10. Böhme Ines sagt:

    würde die gerne probieren mit meinen kindern

  11. pawlitschko harald sagt:

    so ähnlich hab ichs schon von wick

  12. Skadi Schmidt sagt:

    ich bin absoluter Bonbon-Liebhaber und würde mich total freuen 🙂

  13. Das klingt sehr interessant, da würden wir gerne probieren 🙂

  14. Marina sagt:

    Oh ja,meine Familie und Freunde würden auch gerne Probieren,Gerne wäre ich mit dabei und berichten.

  15. Bettina Voeske sagt:

    Möchte die auch probieren sehen lecker aus

Hinterlasse uns einen Kommentar!