HIKS Limes im Test

HIKS Limes (10)

Vor einiger Zeit wurden wir gefragt, ob wir Interesse hätten, die HIKS Limes zu testen. Wer unseren Blog schon länger liest, weiß, dass wir bei alkoholischen Produkten immer sehr zurückhaltend sind.

Doch die verschiedenen Sorten aus der HIKS Limes-Manufaktur klangen so unglaublich lecker, dass wir die Testanfrage bestätigten. Wir durften uns sogar drei Geschmacksrichtungen aus dem Sortiment aussuchen, die uns dann kostenlos zugeschickt wurden.

Außerdem dürfen wir unter Euch auch noch 5 x 1 Flasche HIKS Limes verlosen. Wenn Ihr gewinnen solltet, dürft Ihr die Geschmacksrichtung frei wählen. Teilnehmen könnt Ihr HIER. Das Gewinnspiel endet am 11.01.2015.

 

Allgemeine Infos zu den HIKS Limes:

Die Hiks Limes Manufaktur ist ein noch sehr junges Unternehmen und wurde erst im August 2014 im bayerischen Finsing gegründet. Der Name HIKS setzt sich aus den Initialen der beiden Firmengründer zusammen, ist aber auch eine Anspielung auf das umgangssprachlich „hicks“, wenn man einmal ein wenig zu tief ins Glas geschaut hat :-).

Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft eines in der Region bereits etablierten Party- und Cateringservices. Die beiden Gründer hatten die Idee, ganzjährig handgemachten Limes aus frischem Fruchtpüree anzubieten.

HIKS Limes WebsiteDer Begriff „Manufaktur“ wird bei HKS Limes wörtlich genommen, denn alle Limes entstehen in Handarbeit aus handverlesenen Früchten. Bei der Herstellung besann man sich auf die traditionelle Herstellung von Limes, so dass die HIKS Limes ausschließlich Fruchtpüree, Wodka und Zitrone enthalten. Dabei wird komplett auf Konservierungsstoffe, Aromen sowie Farbstoffe verzichtet.

Aktuell bietet die HIKS Limes Manufaktur die folgenden fünf Sorten an:

  • Erdbeere (die Mutter aller Limes)
  • Mango
  • Weißer Pfirsich
  • Schwarze Johannisbeere
  • Himbeere

Diese Sorten klingen doch wirklich unglaublich lecker, oder? Wir entschieden uns für Mango, Weißer Pfirsich und Schwarze Johannisbeere.

Zur Zeit kann man die HIKS Limes direkt im Onlineshop oder bei Amazon bestellen.

 

Unsere HIKS Limes im Test:

Die HIKS Limes sind in schlanken Flaschen aus Weißglas abgefüllt.

HIKS Limes (3)Jede Flasche enthält 0,5 Liter leckeren, handgemachten Limes und kostet EUR 12,95.

Ferner variiert der Alkoholgehalt je nach Sorte minimal (zwischen 13,5 und 13,7 % vol.).

Die Flaschen sind mit einem netten Etikett versehen, das immer die jeweilige Frucht zeigt und insgesamt farblich auf diese abgestimmt ist.

Was uns jedoch eindeutig auf dem Etikett auf der Rückseite sowie auch im Onlineshop fehlt, ist die Angabe der verwendeten Zutaten und in welchen Anteilen diese sich in dem Produkt befinden.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Nun stellen wir Euch aber einmal kurz die jeweiligen Sorten der HIKS Limes vor, die wir in den letzten Tagen testen durften:

HIKS Limes (4)HIKS Limes Mango (13,7 % vol.):

Wir lieben eigentlich alle Produkte, in denen frische Mango verarbeitet wird. So auch diesen Limes mit Mango-Püree. Über den HIKS Limes Onlineshop erfuhren wir auch, dass die Mango in den hinduistischen Veden als „Speise der Götter“ bezeichnet wird.

Dieser Meinung können wir uns voll uns ganz anschließen. Der HIKS Limes Mango hat eine kräftige gelb-orange Farbe. Beim Einschenken nimmt man sofort die wunderbar dickflüssige Konsistenz wahr.

Der Limes duftet ganz intensiv nach Mango, die auch im Geschmack absolut dominant ist. Den Wodka nimmt man kaum wahr, was aber auch ein klein wenig „gefährlich“ ist, da man gar nicht unbedingt merkt, dass man gerade Alkohol konsumiert :-).

Der Mango-Limes ist sehr fruchtig und schmeckt ein wenig nach Südsee :-). LECKER!

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

HIKS Limes (8)HIKS Limes Weißer Pfirsich (13,5 % vol.):

Der HIKS Limes Weißer Pfirsich hat eine dezent rosa Farbe, so wie man es auch von „Weißer Pfirsich Saft“ kennt, den wir unglaublich gerne trinken. Beim Einschenken nimmt man auch den fruchtigen Pfirsichduft wahr, wenn auch dieser nicht so intensiv wie bei der Mangovariante ist.

Jedoch waren wir beim Einschenken ins Glas auch ein wenig überrascht, da er für unseren Geschmack sehr dünnflüssig war. Saft aus weißem Pfirsich kennen wir normalerweise als doch relativ dickflüssig.

Und geschmacklich konnte uns diese Variante nicht wirklich überzeugen. Man schmeckt zwar deutlich den weißen Pfirsich, aber auch genau so deutlich den Wodka. Ferner ist er uns einfach viel zu süß. Leider nicht so unser Fall.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

HIKS Limes (7)HIKS Limes Schwarze Johannisbeere (13,6 % vol.):

Der HIKS Limes Schwarze Johannisbeere hat eine tief dunkle, schon fast schwarze Farbe, so wie man es auch von Säften aus schwarzer Johannisbeere kennt. Beim Einschenken duftet er auch ganz intensiv nach Johannisbeere. Überraschenderweise ist er relativ dickflüssig.

Vor dem Test hätten wir eigentlich gedacht, dass diese Sorte eher dünnflüssig ist, wenn man z.B. Säfte oder Bessen Genever im Hinterkopf hat. Der Geschmack der schwarzen Johannisbeere dominiert, so dass diese Sorte auch nicht so süß wie Mang und vor allem Weißer Pfirsich ist. Er hat eher eine leicht säuerliche Geschmackskomponente.

Wer gerne schwarze Johannisbeeren mag, der ganz sicher Fan des HIKS Limes Schwarze Johannisbeere sein :-).

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

FAZIT HIKS Limes:

Die Produkte aus der HIKS Limes Manufaktur sind qualitativ wirklich sehr hochwertig. Wir finden es toll, dass sie ohne künstliche Zusätze auskommen und – wie es sich für eine Manufaktur gehört – in Handarbeit hergestellt werden. Diese beiden Punkte rechtfertigen unserer Meinung nach auch vollkommen den Preis für die HIKS Limes.

HIKS Limes (2)Geschmacklich waren wir schon sehr positiv überrascht, auch wenn die Sorte „Weißer Pfirsich“ nicht wirklich überzeugen konnte, „Mango“ und „Schwarze Johannisbeere“ dafür umso mehr.

Die HIKS Limes weisen schon eine ganz andere Qualität auf, als industriell hergestellte Massenprodukte, die man in Supermärkten oder in gastronomischen Betrieben kaufen kann.

Wir können sie uns zudem auch sehr gut zur Verfeinerung von Desserts oder auch als Zutat für Backwaren (mit Schwips) vorstellen. Ferner sind sie auch ein leckerer „Kurzer“ nach dem Essen oder wenn man gemütlich mit Freunden zusammensitzt. Oder auch als süße Überraschung an Silvester?

Doch, wir waren schon sehr positiv von den HIKS Limes überrascht, so dass sie von uns vier von fünf Fellnasen erhalten:

Rate_4 (Mobile)

Das könnte dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Hallöchen,

    wir haben eine kleine Aktualisierung bei unserem leckeren Limes. Den Preis von 12,95 Euro haben wir auf 9,95 Euro heruntergesetzt.

    Liebe Grüße aus München
    Ivonne von der HIKS – Limes Manufaktur

  2. Plack helga sagt:

    ich trinke das so gerne

  3. tessa-test sagt:

    mhmm, lecker…vor allem die Sorte Johannisbeere lacht mich ja total an 🙂 Das ist mal eine gute Alternative zu den herkömmlichen Likören und eine gute Qualität, lg

Hinterlasse uns einen Kommentar!