MakeCake Proteinkuchen im Test

makecake - MAKECAKE Titel - MakeCake Proteinkuchen im Test

[ANZEIGE]

Wenn Ihr unserem Blog schon länger folgt, dann wisst Ihr, dass ich vor einiger Zeit meine Ernährung umgestellt habe und seit fünf Monaten wieder intensiv Sport betreibe. Doch ich möchte trotz Ernährungsumstellung nicht auf Kuchen & Co. verzichten, da ich einfach eine Süßnase bin und bleiben werde. Dabei ist mir eine proteinreiche Ernährung besonders wichtig. Doch viele »Ersatzprodukte« schmecken mir einfach nicht. Entweder ist die Konsistenz mehr als gewöhnungsbedürftig oder sie schmecken einfach ganz extrem nach Ersatzsüßungsmitteln. Daher war ich sehr auf die Produkte für Proteincremekuchen von MakeCake gespannt, die wir testen durften. Die Produkte wurden uns kosten- & bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus dürfen wir ein tolles MakeCake Produktpaket unter Euch verlosen. Ihr möchtet die Produkte auch gerne mal probieren? Dann nehmt einfach bis zum 14.04.2019 unterhalb unseres Beitrags an dem Gewinnspiel teil.

Allgemeine Infos zu MakeCake:

makecake - MakeCake Startseite - MakeCake Proteinkuchen im Test

MakeCake wurde von Mayra und Joana gegründet. Die eine ist Gesundheitswissenschaftlerin und Fitnesstrainerin, die andere Biologie- und Deutschlehrerin. Mayra und Joana wollten unbedingt einen Kuchen kreieren, den man ohne schlechtes Gewissen genießen kann. Er sollte einen hohen Proteingehalt haben, komplett aus hochwertigen, natürlichen Zutaten bestehen und dabei keine Zuckerzusätze enthalten sowie wenig Kalorien haben.

Das Ergebnis sind die MakeCake Mischungen und Proteincremes für leckeren Proteincremekuchen.

Aktuell bieten Mayra und Joana die folgenden MakeCake Produkte an, die Ihr über den eigenen Onlineshop bestellen könnt:

  • MakeCake Vanillaflow
  • MakeCake Chocwave
  • MakeCake White Chocolate Taste Proteincreme
  • MakeCake Hazelnut Chocolate Taste Proteincreme

Darüber hinaus experimentieren die Beiden gerade mit eine Mischung für herzhafte Proteinkuchen. Ihr könnt die MakeCake Mischungen in Einzelportionsbeuteln (EUR 4,90) oder als große Beutel mit 5 Portionen (EUR 15,90) kaufen. Die Proteincremes enthalten 250 g und kosten EUR 5,90.

Ferner bietet MakeCake auch 2er und 4er-Boxen an, bei denen Ihr zusätzlich Geld spart. Im Onlineshop von MakeCake gibt es darüber hinaus auch noch einen Rezeptbereich mit tollen Rezepten, die Ihr mit den MakeCake Produkten backen könnt.

Bestellen könnt Ihr die Produkte direkt im MakeCake Onlineshop.

 

Die MakeCake Mischungen:

makecake - MakeCake Proteinkuchen 5 - MakeCake Proteinkuchen im Test

Bei den Produkten »Vanillaflow« und »Chocwave« handelt es sich um Proteinkuchen-Backmischungen, mit denen Ihr Eure eigenen, leckeren Proteinkuchen backen könnt. Sie sind glutenfrei, da statt Weizenmehl glutenfreies Hafermehl verwendet wird. Darüber hinaus sind die Mischungen frei von künstlichen Aromen, Konservierungsstoffen und Emulgatoren und es werden ausschließlich hochwertige, nicht gestreckte Eiweiße verwendet.

Die Zubereitung ist unglaublich einfach, da man in der Regel nur etwas warmes Wasser (100 ml) zu einer Portion der Mischung (ca. 70 g) hinzugegeben und daraus ein glatter Teig gerührt werden muss. Anschließend backt Ihr den Kuchen in der Mikrowelle (ca. 3 Minuten bei 500 Watt) oder im Backofen (25 Minuten bei 180°C). Wir haben unsere Haißluftfritteuse benutzt, bei der 10 Minuten bei 180° C ausreichen.

Die MakeCake Backmischungen findet Ihr HIER.

 

Die MakeCake Proteincremes:

makecake - MakeCake Proteinkuchen 6 - MakeCake Proteinkuchen im Test

Die Proteincremes sind die perfekten Toppings für die MakeCake Proteinkuchen. Ihr könnt Sie pur auf den Kuchen verstreichen oder auch mit anderen Zutaten kombinieren, um ein leckeres Topping oder eine leckere »Zwischencreme« zu kreieren.

Sie bestehen aus hochwertigem Molkeprotein, pflanzlichen Ölen und Maltit als Süßungesmittel.

Bestellen könnt Ihr die MakeCake Proteincremes HIER.

 

MakeCake Rezepte:

Nachfolgend präsentieren wir Euch zwei Rezepte, die wir auf der Rezeptseite von MakeCake gefunden und nachgebacken haben, wobei wir das zweite Rezept etwas abgewandelt hatten.

MakeCake Cheesecake:

makecake - MakeCake Proteinkuchen 10 - MakeCake Proteinkuchen im Test

  • 70 g Vanillaflow (MAKECAKE Proteinkuchen-Backmischung)
  • Nach Wunsch: 25 g White Chocolate Taste (MAKECAKE Proteincreme)
  • 50 ml warmes Wasser
  • Geraspelte Zitrone
  • 100 g Joghurt

Vanillaflow Proteinkuchen-Backmischung mit 50 ml warmen Wasser, geraspelter Zitrone und 100 g Joghurt verrühren Für ca. 5 Minuten bei 500 Watt in der Mikrowelle oder für ca. 25 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze im Backofen backen. Fertiggebackenen Kuchen nach Wunsch mit der White Chocolate Proteincreme verzieren. Dazu haben wir sie etwas erwärmt. Anschließend kalt stellen.

 

MakeCake Tiramisu:

makecake - MakeCake Proteinkuchen 11 - MakeCake Proteinkuchen im Test

  • 70 g Chocwave
  • 100 ml heißen Kaffee
  • 2 EL Backkakao
  • 100 g Frischkäse
  • 20 g MakeCake White Chocolate Taste Proteincreme

Chocwave Proteinkuchen-Backmischung mit 100 ml heißem Kaffee verrühren. Für ca. 3 Minuten bei 500 Watt in der Mikrowelle oder für ca. 25 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in einer Ofenfesten Form im Backofen backen. Fertiggebackenen Kuchen auf einen Teller stürzen. Frischkäse mit der Proteincreme vermengen und auf dem fertiggebackenen Kuchen verstreichen. Dazu habe ich die Proteincreme in der Mikrowelle erwärmt. Backkakao darauf streuen.

 

FAZIT MakeCake Produkte für Proteinkuchen:

makecake - MakeCake Proteinkuchen 1 - MakeCake Proteinkuchen im Test

Wir waren echt unglaublich gespannt auf die fertigen MakeCake Proteinkuchen. Deutlich positiv hervorheben möchte ich an dieser Stelle schon einmal die Zutaten sowie vor allem auch die einfache Zubereitung. Ich konnte jedoch nicht einschätzen, wie grüß die Auflauf- / Kuchenform für den Teig sein müsste. Daher sind die Kuchen leider etwas sehr flach geworden. Beim nächsten Mal würde ich also entweder versuchen, eine kleinere Form zu benutzen oder die doppelte Menge nehmen.makecake - MakeCake Proteinkuchen 5 300x200 - MakeCake Proteinkuchen im Test

Ich finde die MakeCake Proteinkuchen wirklich extrem lecker. Sie sind fluffig, kein bisschen trocken und vor allem schmecken sie nicht hauptsächlich nach Ersatzsüßungsmitteln. Dies ist für mich ganz besonders wichtig, da ich kaum etwas fürchterlicher finde.

Aber man hat auch wieder gemerkt, wie unterschiedlich Geschmäcker sein können. Denn Max schmeckten die Kuchen wirklich überhaupt nicht. Er mochte weder Konsistenz/Textur noch Geschmack. Naja, da kann ich dann aber ganz einfach sagen: mehr für mich :-).

makecake - MakeCake Proteinkuchen 2 300x200 - MakeCake Proteinkuchen im TestAuch die Proteincremes sind wirklich sehr lecker, wobei sie mir pur ein wenig zu süß sind. Man kann sie zum Beispiel auch sehr gut als Brotaufstrich verwenden, wenn man mal Lust auf etwas Süßes hat. Ich werde auf jeden Fall ganz sicher noch weitere Kuchen- und Dessertvarianten mit den MakeCake Produkten ausprobieren.

Ich kann sie wirklich sehr empfehlen, wenn Ihr einmal besonders proteinreiche Kuchen zubereiten und genießen möchtet. Insgesamt erhalten die MakeCake Produkte von uns vier von fünf Fellnasen:

makecake - Rate 4 Mobile - MakeCake Proteinkuchen im Test

makecake - Sponsored Post2 Kopie 2 - MakeCake Proteinkuchen im Test

 

Das große MakeCake Gewinnspiel:

makecake - MAKECAKE Gewinnspiel - MakeCake Proteinkuchen im Test

Passend zu unserem Beitrag verlosen wir ein tolles MakeCake Produktpaket, bestehend aus:

  • 1 x 4er-Box von Makecake (UVP: EUR 43,60)
  • 1 x Portionsbeutel Chocwave und 1 x Vanillaflow (UVP: EUR 7,80)

Bitte verratet uns in einem Beitrag, warum Ihr das MakeCake Produktpaket unbedingt gewinnen möchtet und welche Variante Ihr besonders spannend findet.

Das Gewinnspiel ist beendet!!!

Der Gewinner wurde bereits ermittelt. Gewonnen hat *Trommelwirbel*:

  • Alexander Hüttel

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Du erhältst gleich noch eine Mail von uns.

Fortuna war Euch diesmal nicht hold? Dann versucht Euer Glück noch bei unseren anderen Gewinnspielen.

* Alle Rechte an Marke, Produktnamen & -abbildungen sowie Screenshots liegen bei der MakeCake UG.


makecake - danny02 - MakeCake Proteinkuchen im Test

Danny, Bj. 1978

Ich bin passionierter Hobbykoch und teste Produkte „cross-over“ aus allen Bereichen, bin da sozusagen der „Allrounder“. Angeblich schmeckt sogar, was ich koche, daher veröffentliche ich regelmäßig Rezepte auf unserem Blog. Abgesehen vom Bloggen & Kochen mag ich Kino, Bücher, Reisen, insbesondere nach Spanien, Städtetrips, Backen, Fitness und Netflix. Ferner bin ich ein echter Familienmensch und liebe unsere Kater.

Das könnte Dich auch interessieren …

54 Antworten

  1. Avatar Alex H sagt:

    Ich liebe neue Sachen

    Cheescake

  2. Avatar Andreas sagt:

    Hazelnut Chocolate Taste Proteincreme wäre für mich interessant. Wer schreit nicht nach weniger Kalorien? Tolle Idee.

  3. Avatar Julia sagt:

    Ich mache gerade Süßigkeiten – Fasten und nach diesem leckeren Artikel mit appetitlichen Bildern leider Heißhunger… Wollt ihr mich nicht erlösen mit einer Backmischung??

  4. Avatar Melanie R sagt:

    Ich lebe schon sehr lange low carb bzw phasenweise ketogen. Da begegnet man nicht vielen Süssis. Cheesecake wäre mein Ding

  5. Avatar Peligeli1 sagt:

    Würde mich gerne proteinreicher ernähren. Da ich nicht weiß wie man das mit Kuchen kombinieren kann würde ich sehr gerne hazelnut mit chocolate probieren.

  6. Avatar Maike sagt:

    Ich backe total gern und da mein Mann und ich beide Kraftsport machen und genau wie du die zu kaufenden Proteinriegel, -kuchen etc. sehr gewöhnungsbedürftig finden, würde ich mich sehr freuen dies ausprobieren zu dürfen.
    Ich würde auf jeden Fall zuerst die Backmischung Chocwave zuerst verarbeiten weil ich absoluter Schokoholic bin.

  7. Avatar Bianka sagt:

    Ich backe sehr gern und probiere oft Neues aus. Mit dem Cheesecake würde ich starten 🙂

  1. 13. April 2019

    […] Teste Proteinkuchen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.