apetito Lunchboxen im Test

IMG_3898

Über TRND dürfen wir gerade die neuen apetito Lunchboxen testen. Im Rahmen des Tests dürfen wir für bis zu EUR 40,00 apetito Lunchboxen kaufen (max. 16 Stück). Dies ist natürlich toll, um dieses neue apetito Produkt und alle Sorten ausgiebig testen zu können… dachten wir zumindest!

Die neuen apetito Lunchboxen gibt es aktuell in den folgenden Sorten:

  • Tomate Total
  • Crazy Curry
  • China Chicken
  • Gyros Genial
  • Pasta Mamma

UVP des Herstellers: EUR 2,49 (wir haben sie jedoch bei Rewe für EUR 1,99 gekauft)

Die apetito Lunchboxen im Überblick:

Die Entwicklung der apetito Lunchboxen dauerte 1,5 Jahre unter Mitwirkung der beiden Profiköche Olaf Wessels und Christian Barthel. Man findet sie in ausgewählten (ja, leider wirklich nur ausgewählten) Supermärkten in der Tiefkühlabteilung.

Die apetito Lunchboxen (Inhalt: 350 g) sind in einer Box praktischen verpackt und können in dieser Box in der Mikrowelle erwärmt werden. Die kleine Mittagsmahlzeit ist nach 8 Minuten bei 800 Watt fertig und kann direkt aus der Box verspeist werden. Durch die Konstruktion der Boxen liegen sie trotz heißem Inhalts gut in der Hand. Nach dem Essen können sie einfach zusammengefaltet und in der gelben Tonne / dem gelben Sack entsorgt werden. Soweit eine gute Idee und ein guter Ansatz für die kleine Mahlzeit zwischendurch.

Ein Nachteil für die Mittagspause bei der Arbeit ist natürlich, dass bei der Arbeitsstelle auch ein Gefrierschrank oder zumindest ein Gefrierfach im Kühlschrank der Teeküche zur Verfügung stehen muss, um die apetito Lunchboxen lagern zu können.

Verfügbarkeit der apetito Lunchboxen:

IMG_3817Gerade der Distributionsbereich muss dringend ausgebaut werden. Laut Projektfahrplan gibt es die apetito Lunchboxen aktuell bei Rewe, Kaiser’s, Hit und Globus. Bisher habe ich jedoch erst einen Rewe gefunden, der die Lunchboxen gelistet hat (und dann leider auch nur zwei der fünf Sorten), drei weitere Rewe haben die apetito Lunchboxen bisher nicht im Sortiment. Der größte Kaiser’s in unserer Umgebung hat sie ebenfalls nicht gelistet, auf Nachfrage bei einer zuständigen Mitarbeiterin bekam ich die Antwort: „apetito Lunchboxen? Was ist das? Davon habe ich noch nie gehört!“.

Na gut, auch wenn Edeka aktuell noch nicht auf der Liste der Einzelhändler steht, die die apetito Lunchboxen anbieten, machte ich mich dennoch auf den Weg zum größten Edeka in der Region. Fragen kostet ja nichts, gell? Doch leider war hier die Antwort: „Ja, habe ich schon von gehört, aber aktuell sehen wir dafür keine Nachfrage!“. Schade aber auch.

Daher konnten wir bisher lediglich die Sorten „Pasta Mamma“ und „Crazy Curry“ probieren.

Die einzelnen Sorten der apetito Lunchboxen im Überblick:

Tomate Total – Makkaroni mit 4 x Tomate:

Makkaroni-Nudeln (in mundgerechte Stücke gebrochen) in Tomatensoße mit Tomatenwürfeln, halben Cocktailtomaten sowie getrockneten Tomaten.

Unser Eindruck:

Entfällt, da Produkt nicht verfügbar! Wird ggf. nachgeliefert.

Zutaten laut Hersteller:

Makkaroni gegart (Wasser, Hartweizengrieß, Hühnereier, Rapsöl, Speisesalz), Wasser, Tomatenpüree, Cherrytomaten, getrocknete Tomaten, Tomatenwürfel, Tomatenmark, Zucker, Pecorinokäse, Rapsöl, Speisesalz, modifizierte maisstärke, Kräuter (Basilikum, Oregano, THymian, Rosmarin), Gewürze (Knoblauch, Liebstöckelwurzel, Pfeffer), Zwiebeln. Kann Spuren von Sellerie enthalten.

Nährwerte laut Herstellerangaben (pro Lunchbox):

  • 371 kcal
  • 8,1 g Fett (davon 1,8 g gesättigte Fettsäuren)
  • 59,5 g Kohlenhydrate (davon 7,7 g Zucker)
  • 4,9 g Ballaststoffe
  • 12,6 g Eiweiß
  • 3,5 g Salz

IMG_3913Crazy Curry – Rotes Thaicurry mit Reis:

Hähnchenfleisch und Reis in Curry-Kokossoße mit Chili-Flocken.

Unser Eindruck:

Diese Sorte konnten wir auch wirklich probieren. Ergebnis: der Reis ist total zerkocht, das Hähnchenfleisch ungewürzt und unansehnlich (weiß-graue Färbung), die Soße schmeckt nahezu nur nach Kokosmilch.

Ich mag zwar sehr gerne Kokosmilch in asiatischen Gerichten, aber das war dann wirklich zu viel des Guten. Eigentlich soll die Kokosmilch lediglich die Schärfe der Chili-Flocken und Currypaste ein wenig abmildern, sie übertönt jedoch jeden anderen Geschmack.

Bei einem roten Thai-Curry erwarte ich eine gewisse Schärfe, diese war jedoch bei diesem Gericht nicht vorhanden. Auch einen Currygeschmack konnte man meines Erachtens nur erahnen.

Note: eine glatte 5

Zutaten laut Hersteller:

Reis gegart (Wasser, Reis, Meersalz), Kokosmilch, Hähnchenfleisch (Hähnchenfleisch, Speisesalz, Stärke), Sahne, Gewürze (Knoblauch, Koriander, Chili, Paprika, Pfeffer, Kreuzkümmel,Galgant, Zitronengras), Rapsöl, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Honig, Paprika, Tomatenmark, Erbsen, Zucker, Kokosflocken, Glukosesirup, modifizierte Maisstärke, getrocknete Paprikaflocken, Speisesalz, Limettenschale, ZItronensaft aus Zitronensaftkonzentrat, Dextrose, Zitronenschale,Branntweinessig, Milcheiweiß.

Nährwerte laut Herstellerangaben (pro Lunchbox):

  • 653 kcal
  • 29,8 g Fett (davon 15,4 g gesättigte Fettsäuren)
  • 77,0 g Kohlenhydrate (davon 10,2 g Zucker)
  • 3,9 g Ballaststoffe
  • 17,5 g Eiweiß
  • 2,1 g Salz

China Chicken – Hähnchen süss-sauer  & Mie-Nudeln:

Hähnchen mit asiatischem Gemüse, Mu-Err-Pilze und Mie-Nudeln und süss-saurer Soße.

Unser Eindruck:

Entfällt, da Produkt nicht verfügbar! Wird ggf. nachgeliefert.

Zutaten laut Hersteller:

Nudeln gegart (Wasser, Hartweizengrieß, Rapsöl, Speisesalz), Hähnchenfleisch (Hähnchenfleisch, Speisesalz, Stärke), Paprika, Ananas, Zwiebeln, Karotten, Geflügelfond, Zucker, Honig, Mu-Err Pilze, Tomatenmark, Gewürze (Knoblauch, Ingwer, Curry, Chili, Koriander, Liebstöckel, Senfmehl), Sojasoße (Wasser, Sojabohnen, Weizen, jodiertes Speisesalz), Branntweinessig, Rapsöl, Speisesalz, modifizierte Maisstärke, Kräuter, Hühnerfett.

Nährwerte laut Herstellerangaben (pro Lunchbox):

  • 646 kcal
  • 7,4 g Fett (davon 1,1 g gesättigte Fettsäuren)
  • 73,5 g Kohlenhydrate (davon 21,0 g Zucker)
  • 6,3 g Ballaststoffe
  • 22,8 g Eiweiß
  • 3,15 g Salz

Gyros Genial – Hähnchengyros auf Gemüsereis:

Hähnchengyros typisch griechisch mariniert mit Gemüsereis, ebenfalls typisch griechisch gewürzt.

Unser Eindruck:

Entfällt, da Produkt nicht verfügbar! Wird ggf. nachgereicht.

Zutaten laut Hersteller:

Reis gegart (Wasser, Reis, Rapsöl, Speisesalz), Wasser, Hähnchenbrustfilet geschnitten, gegart, Paprika, Tomatenmark, Joghurt, Zwiebeln, Auberginen, Zucchini, Rapsöl, Gewürze (Knoblauch, Pfeffer, Paprika, Kreuzkümmel, Chilipulver), Speisesalz, Zucker, Weizenmehl, modifizierte Maisstärke, Kräuter (Thymian, Oregano, Basilikum, Rosmarin, Majoran), Kartoffelstärke, Säureregulator Natriumcitrate, Dextrose.

Nährwerte laut Herstellerangaben (pro Lunchbox):

  • 394 kcal
  • 11,2 g Fett (davon 1,4 g gesättigte Fettsäuren)
  • 54,3 g Kohlenhydrate (davon 6,0 g Zucker)
  • 3,2 g Ballaststoffe
  • 17,5 g Eiweiß
  • 3,5 g Salz

IMG_3902Pasta Mamma – Spaghetti Blognese:

Spaghetti mit traditioneller Bolognesesoße mit Rinderhack. Es handelt sich um mundgerechte Gabelspaghetti.

Unser Eindruck:

Die Nudeln sind ebenfalls total zerkocht und weich. Das muss nicht sein, wie andere TK-Fertiggerichte zeigen. Geschmacklich gerade noch in Ordnung, wobei die Soße kaum etwas mit einer traditionellen Bolognese zu tun hat und sehr stark an Mensa-/Kantinenessen erinnert. Daher auch eher enttäuschent.

Note: eine gut gemeinte 4+

Zutaten laut Hersteller:

Spaghetti gegart (Wasser, Hartweizengrieß, Hühnereier, Rapsöl, Speisesalz), Rindfleisch roh, Wasser, Tomaten, Tomatenmark, Zwiebeln, Sellerie, Karotten, Tomatensaft, Rinderfond, Kräuter (Basilikum, Oregano, Thymian, Rosmarin), Speisesalz, Zucker, Rapsöl, Gewürze (Knoblauch, Paprika, Pfeffer), Weizenmehl, modifizierte Maisstärke, Zwiebeln.

Nährwerte laut Herstellerangaben (pro Lunchbox):

  • 411 kcal
  • 12,3 g Fett (davon 4,2 g gesättigte Fettsäuren)
  • 52,5 g Kohlenhydrate (davon 10,5 g Zucker)
  • 4,6 g Ballaststoffe
  • 20,3 g Eiweiß
  • 3,15 g Salz

Fazit zu den apetito Lunchboxen:

Das Konzept der apetito Lunchboxen ist sehr gut. Jedoch ist die Portionsgröße wirklich nur für einen kleinen Mittagsnack ausreichend, für mehr aber auch nicht. Ferner besteht die Problematik der Lagerung am Arbeitsplatz.

Leider sind die beiden Sorten, die wir bisher probieren konnten (s. Verfügbarkeit im Einzelhandel), geschmacklich vollkommen durchgefallen. Natürlich ist dies ein sehr subjektives Kriterium, da Geschmäcker nun einmal verschieden sind.

Ein relativ objektives Kriterium ist aber die „Konsistenz“ der Zutaten nach der Zubereitung. Und auch hier konnten die apetito Lunchboxen bisher nicht überzeugen: Sowohl Reis als auch Nudeln waren total zerkocht und weich bis matschig. Wir hoffen, dass wir bis zum Ende des Projektzeitraums auch noch die anderen Sorten probieren und Euch dann unseren Eindruck nachreichen können.

Die Sorten „Pasta Mama“ und „Crazy Curry“ würden wir definitiv nicht wieder kaufen. Wir hatten uns viel mehr von den apetito Lunchboxen versprochen, zumal wir auch diverse andere TK-Fertiggerichte kennen und bereits probiert haben. Diese haben geschmacklich und auch von der „Konsistenz“ her in der Regel besser abgeschnitten.

Das könnte dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Koch sagt:

    Hab gerade Crazy Curry gegessen und mich gefreut, dass es doch qualitativ gute Fertiggerichte gibt.

  2. mendrox sagt:

    Ich finde die Produkte sehr lecker. Gibt es bei Krümet! 4 Stück für 2 Euro. Preisleistung ist demnach top!

  3. Peter Pan sagt:

    Der Mist ist kaum genießbar, aber über Geschmack lässt sich Prima Streiten.

  4. Nico bohnert sagt:

    Komplett unparteiisch, habe die Lunchbox Mama Mia probiert und muß sagen das ich solch eine Qualität von Fertiggerichten als Tk Schnellgericht,nicht kannte! Ich bin restlos begeistert..und werde Online nun weitere Produkte von Apetito testen ..Ps.Knobi war völlig in Ordnung…Mit freundlichen Grüßen

  5. Hans Schrader sagt:

    Leider kann und will Apetito nicht von seinem Knoblauch-Trip herunterkommen. Die Spaghetti Mamma sind so lecker, aber warum haut man da wieder so viel Knoblauch rein … Alle Tiefkühlprodukte von Apetito und der Fischmarke Costa, die auch zu denen gehören, sind dermaßen mit Knoblauch „getränkt“ … ich verstehe es nicht. Das brennt auf der Zunge und hat mit dem Geschmack nichts zu tun. Böse Zungen behaupten, wenn ein Koch keinen Geschmack herbeizaubern kann, macht er Knoblauch an sein Gericht. Eine Anfrage an Apetito von mir diesbezüglich blieb unbeantwortet (toller Kundenservice). Ich habe von Apetito und Costa genug.

Hinterlasse uns einen Kommentar!