DBPower U818A HD WIFI Drohne im Test

[WERBUNG]

Wir durften in den letzten Wochen die DBPower U818A HD WIFI Drohne ausgiebig testen und auf Herz & Nieren prüfen. Dies traf sich ganz gut, da bei uns ein paar Ausflüge anstanden, bei denen wir die Drohne sehr gut unter die Lupe nehmen konnten. Das Gerät wurde uns für den Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Allgemeine Infos zur DBPower U818A HD WIFI Drohne:

Drohnen sind mittlerweile nicht mehr ganz so etwas Neues. Die einen lieben sie, einige andere finden sie furchtbar. Diese DBPower U818A HD WIFI Drohne ist ein recht leichtgewichtiges und kompaktes Modell aus dem unteren Preissegment.

Zu den Highlights zählen:

  • First Person View (FPV) über das eigene Smartphone und einer VR-Brille
  • Gravitations-Steuerung über die Neigungsensoren des Smartphones
  • Die fest verbaute HD-Kamera mit 720p-Auflösung
  • Zwei Akkus zum längeren Flugvergnügen
  • Registrierungsfreie 2.4 GHz Sender-/Empfänger-Kombination
  • Zwei Schwierigkeitsmodi für Einsteiger und fortgeschrittene Drohnenpiloten
  • Extrem leichtgewichtiges Gesamtpaket, trotzdem robust genug für typische Anfängercrashs

Durch die recht überschaubare Reichweite von maximal 80 Metern in unbebautem Gelände ist sie eher für einfachere Flugmanöver gedacht.

Lieferumfang bei der DBPower U818A HD WIFI Drohne:

  • 1x 818a WiFi FPV Quadrocopter mit fest verbauter Kamera
  • 1x 2.4 GHz Controller mit integrierter Smartphonehalterung
  • 2x 3,7 Volt / 700 mAh LiPo-Akkus
  • 1x USB LiPo-Ladegerät
  • 1x 4 GByte microSD-Karte
  • 1x Ersatzpropelle (4 Stück für jede Position)
  • 1x Anleitung
  • 1x Display-Sonnenschutz (zur Montage am Contoller)
  • 1x Werkzeug zur Propeller-Montage

Es ist somit alles vorhanden, um direkt mit den ersten Flugmanövern starten zu können. Die wichtigsten Ersatzteile (Propeller) und sogar eine microSD-Karte liegen direkt in der Verpackung. Die Anleitung ist überraschenderweise recht verständlich aufgebaut. Für den vollen Funktionsumfang ist neben dem Smartphone eine App (Android/iOS) notwendig. Diese App ist über einen QR-Code mit den jeweilen App-Stores zu erreichen.

Zuletzt kostete die Drohne bei Amazon.de EUR 89,99, doch aktuell ist sie anscheinend nicht mehr verfügbar. Inzwischen findet Ihr die DBPower-Drohnen auf einer eigenen Website HIER.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Ersteinrichtung der DBPower U818A HD WIFI Drohne:

Der Quadrocopter kommt sozusagen vollständig montiert in der Verpackung zum Kunden. Dieser muss nur noch die Akkus laden, die SD-Karte einsetzten und die App auf dem Handy installieren. Die App selber ist jedoch eine noch recht wacklige Angelegenheit.

Unter Android 6 (Samsung Galaxy S5 Neo) ließ sich die App problemlos installieren und starten. Mit Android 7 (OnePlus Two) stürtzte sie direkt beim Aufrufen vollständig ab, oder die WLAN-Verbindung kam zwar irgendwie zustande, aber keine Funktion wurde übermittelt. Bei einem iPhone 6 lief es bis zum letzten iOS-Update auch problemlos, jedoch sind aktuell (Anfang Dezember 2016) immer wieder kleine Hänger zu beobachten.

Das Laden der Akkus ist über den USB-Ladeadapter leider eine recht langwierige Angelegenheit. Ca. 120 Minuten muss im Schnitt ein entladener Akku am Ladegerät hängen, bis er als voll geladen gilt. Leider hat das Ladegerät nur einen Akku-Ausgang und somit ist das erste Laden mit vier Stunden schon stattlich lang.

Die Fernbedienung benötigt zum Betrieb noch vier AA-Batterien, welche nicht zum Lieferumfang gehören. Nach vollständigem Laden wird der Flugakku unten in die Drohne eingeschoben und mit dem Spannungskabel verbunden. Sofort wird die Betriebsbereitschaft über das grelle Leuchten der Positions-LEDs mitgeteilt.

Man stellt den Quadrokopter auf eine ebene, gerade Fläche und schaltet die Fernbedienung ein. Durch das einmalige vollständige Bewegen des Schubreglers (linker Hebel vollständig einmal auf und ab) wird der Sender mit dem Empfänger der Drohne verbunden. Ab diesem Moment ist die Drohne grundlegend flugbereit. Wird die Steuerung der Kamera oder der ganzen Drohne über die Smartphone-App gewünscht, so wird diese jetzt über das vom Quadrocopter bereitgestellte WLAN verbunden und die App gestartet.

Anfängern würden wir DRINGEND raten erst einmal ausschließlich Flugübungen mit der Fernbedienung (ohne App und Videoaufnahmen) in freiem Gelände zu absolvieren, um ein Gefühl für die Eigenschaften und Eigenheiten der Drohne zu bekommen.

Im ersten Vergleich zu den Mini-Drohnen (wir besaßen bisher eine winzige Hubsan X4) wirkt sie für uns fast träge und behäbig, jedoch für einen Neuling schon sehr reaktionsschnell. Sie ist nicht ganz so agil und nervös in der Luft.

Das Halten der Höhe ist mit kurzer Übung problemos möglich. Leider ist auch direkt in den ersten Minuten eine erhebliche Windempfindlichkeit festzustellen. Ein kleiner Windhauch und sie treibt ab und hat sichtlich Mühe dagegen anzufliegen. Da spielt wohl die Kombination von minimalstem Gewicht und ihrer Größe eine nicht unerhebliche Rolle.

Leider ist nach nur knapp 4-7 Minuten der Akku bereits leer (abhängig von den Flugmanövern) und muss gewechselt werden. Dann sind nochmals bis zu 7 Minuten Flugspaß drin.

Zum Glück gibt die Fernbedienung ein akkustisches Warnsignal ab, wenn der Akkustand kritisch wird. Leider stehen danach der Laufzeit von maximal 14 Minuten die Ladezeiten von rund vier Stunden gegenüber.

 

Weitere Flugmanöver und Funktionen im Test:

Wenn man sich sicher genug fühlt die DBPower U818A HD WIFI Drohne zu kontrollieren, so ist der zusätzlichen Verwendung des Smartphones eigentlich nichts entgegenzusetzen. Grundlegend gibt innerhalb der App zwei relevante Bereiche:

Die Steuerung der Kamerafunktionen (Video & Bilder) und die Steuerung der Drohne (über Touchscreen, Neigungssensor mit/ohne VR).

Die Steuerung über den Touchscreen selber finden wir als sehr ungenau und wenig nutzbar, da eine haptische Rückmeldung ausbleibt. Man hat nie das Gefühl, wirklich die Kontrolle über die Drohne zu haben. Schnell sind die Finger auf dem Display ganz woanders als man zum Steuern sein sollte.

Die Steuerung über die Neigungssensoren des Handys funktioniert dahingehend schon recht gut, wohl aber recht zäh und langsam. Zudem besteht keine Möglichkeit die Intensität der Manöver manuell zu erhöhen oder abzusenken.

Die Verwendung der VR-Funktion ist an sich nett gedacht, aber leider nicht wirklich praktikabel genug, für solch ein reaktionsarmes Flugverhalten. Zudem würden wir diesen Modus wirklich nur Piloten mit guten Erfahungen mit der Drohne empfehlen. Schnell verliert man vollständig den Überblick und die Live-Bildqualität ist durch die recht begrenzte Übertragungsbandbreite des WLANs der Drohne eher mau.  Zudem ist das Videomodul nicht erschütterungsfrei angebracht, und das permanente Zittern in der Videoübertragung lässt die Augen rapide ermüden.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Videoaufnahmen mit der DBPower U818A HD WIFI Drohne:

Das Spannendste für den Interessenten an der DBPower U818A HD WIFI Drohne dürfte jedoch die „Onboard-Video-Kamera“ sein. Direkt vorne Weg, einerseits ist das echt cool, andererseits dem Preis entsprechend furchtbar. Dank der mitgelieferten 4 GByte microSD-Karte steht der sofortigen Aufnahme nichts im Wege.

Gewöhnungsbedürftig ist jedoch von vornherein, dass die Aufnahme ausschließlich über die Handy-App gestartet werden kann. Warum es da keine Hardwarebuttons an der Fernbedienung gibt, ist schon seltsam.

Jedenfalls würden wir empfehlen, die Aufnahme bereits am Boden zu starten, da man sonst von den Steuerhebeln umgreifen muss, um auf dem Handydisplay den Aufnahmeknopf zu drücken. Bei der recht hohen Windempfindlichkeit kann die Drohne bereits erheblich abgetrieben sein, bevor man wieder gegensteuern kann.

Die Aufnahme wird live auf dem Handydisplay angezeigt, solange man innerhalb der WLAN-Reichweite bleibt (ca. 20-30 Meter). Leider ist es wiederholt vorgekommen, dass man bei einem Verbindungsverlust des WLAN nicht sofort wieder mit der Drohne verbunden ist. So setzte dann die Video-Übertragung vollständig aus und war erst wieder verfügbar nach einem manuellen Reconnect auf dem Boden. Das kann sehr kritisch werden, wenn zusätzlich zu der Videofunktion auch die Steuerung über das Handy vorgenommen wird.  Dann ist die Drohne sozusagen führerlos.

Sie rauscht dann zwar nicht vollkommen unkontrolliert davon, aber sie ist eben dem Wind frei ausgesetzt bis man schnell zur regulären Fernbedienung umgreift. Die Aufnahmen sind leider dem Preis entsprechend eher unterdurchschnittlich. Die Auflösung von 720p ist schon recht optimistisch betrachtet. Wir haben eher den Eindruck, als wenn eine etwas niedrigere Auflösung auf 720p interpoliert (aufgebläht) wird. Die versprochenen 30 Bilder pro Sekunde (30 fps) sind in den Videodateien leider nicht zu finden.

Alle Aufnahmen wurden mit ausschließlich 20 fps abgespeichert. Nur zur Info, ein Film gilt mit 24 Bildern pro Sekunde als ruckelfrei, aber empfindliche Menschen nehmen dabei schon ein Flimmern war. Bei nur 20 Bildern pro Sekunde ist das wirklich auffällig und eine Option zur Änderung ist nirgends verfügbar.

Zudem ist die Kamera in gar keiner Weise schwingungsgedämpft an der Drohne montiert. So wird jede Vibration und jedes Zittern des Quadrocopters ungefiltert aufgezeichnet. Das Resultat sind zittrige und wacklige Aufnahmen mit zweifelhafter Auflösung und erheblicher Klötzchenbildung. Insgesamt ist die Videofunktion ein cooles Gimmik, aber kein Wow-Effekt.

Foto-Aufnahmen sind leider durch die geringe Empfindlichkeit und die Vibrationen nicht ohne Unschärfen möglich. Somit ist die Kamera für ein paar spaßige Aufnahmen nutzbar, jedoch keine Alternative zu hochwertigen Actioncams an größeren Drohnen.

Die im Beispiel-Video gezeigten Aufnahmen sind nicht stabilisiert oder nachträglich verbessert worden, nur ein Zusammenschnitt wurde vorgenommen. In unserem Falle werden zudem alle Videos ohne Tonaufnahmen gespeichert – trotz im Video vorhandener Tonspur. Ob dies ein Defekt oder vom Hersteller so gewollt ist, ließ sich über die bekannten Wege nicht herausfinden.

FAZIT DBPower U818A HD WIFI Drohne:

Die DBPower U818A HD WIFI Drohne ist für den Preis sehr gut ausgestattet. Jedoch sollte man eben wegen des Preises erhebliche Einschnitte im Funktionsumfang und der resultierenden Qualität bedenken.

Die Verarbeitung ist soweit recht ordentlich, wobei die Materialanmutung schon ein wenig Zweifel erweckt. Robust für Anfänger ist sie trotzdem.

Trotz einiger unsanfter Landungen und einem Ausflug in einen Baumwipfel ist noch nichts abgebrochen oder beschädigt. Sogar einen Ansturz in einem Kuhfladen hat sie zwar anrüchig, aber unbeschadet überstanden.

Die Videoaufnahmen sind gerade so noch als okay zu bezeichnen und dem Preis entsprechend. Man darf halt keine Wunder erwarten. Die Steuerung über das Smartphone ist hakelig und leider nichts für jeden – da muss der persönliche Geschmack entscheiden.

Leider ist die Reichweite des verbauten WLAN erheblich kürzer als die der Fernbedienung, so dass man schnell in einen „Distanzkonflikt“ gerät.

Die VR-Funktion würden wir bei diesem Modell eher unter Spielerei verbuchen, für eine echte Nutzung ist diese leider nicht ausreichend.

Trotz der vielen Kritikpunkte muss man sagen, dass man mit der DBPower U818A HD WIFI Drohne ein robustes und gut ausgestattetes Fluggerät für einen absoluten Kampfpreis erhält. Somit sind für uns alleine wegen des Preises vier Fellnasen okay. Wäre die Drohne nur unerheblich teurer, wäre die Bewertung niedriger ausgefallen und läge eher bei zwei bis drei Fellnasen:

Das könnte dich auch interessieren...

Hinterlasse uns einen Kommentar!