devolo dLAN 650+ im Test

devolo dLAN 650+ (7)

Vor kurzem wurden wir direkt vom Hersteller gefragt, ob wir Interesse hätten, das devolo dLAN 650+ Starter Kit zu testen. Da wir bspw. im Schlafzimmer über unseren Bluray-Player ins Internet gehen und dies bisher über einen WLAN-Stick machten, hatten wir natürlich sehr großes Interesse. Für den Test schickte uns devolo ein Starter Kit kostenlos zu.

Lieferumfang devolo dLAN 650+ Starter Kit:

  • 2 x Powerline Adapter
  • 2 x LAN-Kabel
  • Anleitung

UVP: EUR 129,90

 

Allgemeine Infos zu devolo:

Das in Aachen ansässige Unternehmen devolo, das 2002 gegründet wurde, entwickelt Powerline- und Datenkommunikationssysteme. Es ist stark innovationsgetrieben, was sich auch darin zeigt, dass 50 % der Belegschaft im Bereich der Forschung und Entwicklung tätig sind.

devolo bietet Lösungen sowohl für Privathaushalte als auch für Unternehmen an, z.B. aus der Telekommunikation- und Internetbranche sowie der Energiewirtschaft.

Seit 2009 ist devolo Weltmarktführer im Bereich „Powerline“ mit über 20 Mio. verkauften dLAN-Adaptern und mehreren Testsiegen.

Weitere Infos zum Unternehmen findet Ihr hier.

 

Was ist das dvolo dLAN 650+?

devolo dLAN 650+Es handelt sich beim devolo dLAN 650+ um ein sogenanntes PowerLAN-System, also um ein Netzwerk über das Stromnetz im Haus. Dabei wird ein Datensignal auf die Wechselspannung aufmoduliert, das sich über die „einfachen“ Stromleitungen im Haus/Wohnung verteilt.

Hierbei ist der Stromzähler das begrenzende Element und sorgt für eine Begrenzung des Netzwerkes. Eine Verschlüsselung sorgt für Sicherheit und eine gewisse Abhörsicherheit.

Es liefert unter idealen Bedingungen eine Geschwindigkeit von bis zu 600 Mbit/s. Diese variiert je nach Distanz und Hausinstallation. Das devolo dLAN 650+ ist eine gute Alternative zu WLAN.

Weitere Infos zu dem System findet Ihr hier.

 

Unsere Ausgangssituation und Problematik:

Wir wohnen in der Innenstadt direkt neben öffentlichen Einrichtungen (u.a. der städtischen Feuerwehr). Allein in unserer Wohnung sind – ohne unser eigenes WLAN – knapp 20 Netzwerke aus der Nachbarschaft zu empfangen.

Daraus resultiert eine völlige Überlastung aller Frequenzbänder für WLAN im 2,4 GHz-Bereich. Unser WLAN hat nur eine bedingte Reichweite und ist nur auf dem Kanal 13 halbwegs störungsfrei zu betreiben.

Durch die vielen Störsignale ist der Datendurchsatz häufig eher suboptimal. Das Streaming über Amazon Prime Instant Video war zeitweise nur in SD möglich, da der Durchsatz über WLAN im Schnitt bei 2-3 Mbit/s lag.

Eine Alternative wäre das 5 GHz-Band für WLAN. Dieses hat jedoch eine so hohe Dämpfung im Gebäude, dass wir in jedem Zimmer einen Repeater bräuchten, was absolut unpraktisch und teuer wäre.

LAN-Kabel haben wir zwar teilweise verlegt und im Einsatz, sind aber in einer Mietwohnung nur bedingt einsetzbar (Löcher bohren etc.). In unser Heimnetzwerk sind Router, NAS, zwei Bluray-Player, Internetradio, zwei PCs, zwei Laptops, Netzwerkdrucker, Scanner über MFP-Server, Raspberry Pi (Mediaplayer), Spielkonsole, Tablets und Smartphones eingebunden.

Dies stellt unsere Ausgangssituation dar, auf Grund derer wir sehr gerne die Powerline- / dLAN-Lösung von devolo testeten.

 

Installation des devolo dLAN 650+ Start Kits:

Zuerst verbanden wir den Router über ein Cat6-Kabel mit dem ersten Devolo dLAN 650+ Adapter, den wir dann in die Wandsteckdose einsteckten. Genau so verfuhren wir anschließend auch im Schlafzimmer, nur dass dort der Bluray-Player anstelle des Routers an den zweiten dLAN-Adapter angeschlossen wurde.

devolo dLAN 650+ (2)Zuerst drückten wir den Pairing-Knopf am ersten Adapter und dann am zweiten. Die beiden Geräte „handelten“ eine verschlüsselte Verbindung aus. 

Sehr positiv zu bewerten ist die Tatsache, dass die Steckdose voll nutzbar bleibt, da in den Adaptern eine Steckdose integriert ist, die frei genutzt werden kann.

Die mitgelieferte Software kann optional eingesetzt werden, um die Einrichtung zu optimieren oder eine eigene Verschlüsselung einzurichten. Zudem kann darüber die Wartung des Systems vorgenommen werden (Stichwort: Firmware-Updates).

Die Adapter verbanden sich erfolgreich, was durch die dezente LED-Anzeige an den Geräten angezeigt wird. Danach schalteten wir den Bluray-Player an, um ihn mit dem Netzwerk verbinden zu lassen. Dies funktionierte innerhalb weniger Sekunden. Im Gegensatz dazu dauerte es bei unserem WLAN einige Minuten.

devolo dLAN 650+ (3)Anschließend riefen wir den Verbindungstest auf und ließen ihn durchlaufen. Das Ergebnis waren erst einmal ernüchternde 58 Mbit/s, jedoch testet der Bluray-Player die Internetgeschwindigkeit und wir haben „nur“ eine 60 Mbit/s-Leitung. Im Vergleich zu den 2-3 Mbit/s über das WLAN war dies dann doch ein TOP Ergebnis.

Jetzt schlossen wir erst einmal mal das Laptop anstelle des Bluray-Players an und kopierten ein paar mehrere GByte große Dateien auf das NAS. Der Datendurchsatz lag hier bei guten 370 bis 450 Mbit/s, und das bei Stromleitungen, die teilweise in den 50’er und 60’er Jahren verbaut wurden. Da können wir nur sagen: Respekt!

Danach starteten wir zum ersten Mal Amazon Instant Video und ließen über den Bluray-Player einen HD-Film abspielen. Zum ersten Mal konnten wir den Film ohne lange Wartezeiten oder Hänger anschauen. Endlich können wir uns zurücklehnen und Filme, Serien etc. ruckel-/störungsfrei genießen. Das gefällt uns :-)!

 

FAZIT devolo dLAN 650+ Starter Kit:

Das devolo dLAN 650+ hat ein gefälliges Design, auch wenn die Adapter recht groß und klobig sind. Inwieweit sich die Technik in den Adaptern verkleinern ließe, können wir nicht sagen. Trotz der Größe lassen sich die dLAN-Adapter hinter einem Schrank verstecken, wobei die Steckdosen voll nutzbar bleiben. Sie verfügen über dezente, aber eindeutige LEDs zur Signalisierung des Betriebszustands.

devolo dLAN 650+ (6) KopieDie Installation des Systems ist kinderleicht und auch ohne großes technisches Verständnis machbar. Mit dem devolo dLAN 650+ erreichen wir selbst in unserer Altbauwohnung hohe Datendurchsatzraten, und das ohne zusätzliche Installation von Phasenkopplern usw.

Das System überzeugt durch eine geringe Störanfälligkeit. Bisher waren innerhalb von zwei Wochen Dauerbetrieb keine Verbindungsabbrüche zu verzeichnen.

Wir konnten zudem lediglich eine geringe Erwärmung der Adapter im Dauerbetrieb feststellen, was ebenfalls sehr positiv zu bewerten ist. Die 650er Serie ist mit den 200er und 500er-Systemen von devolo kompatibel, wobei die geringere Zahl im Systemnamen dann auch für entsprechend geringere Leistung/Datenübertragungsgeschwindigkeit steht.

Sehr vorteilhaft ist darüber hinaus die hohe Erweiterbarkeit des Systems, wobei die Kosten für die einzelnen Adapter für die Erweiterung relativ hoch sind (UVP: EUR 69,90 / Stück).

devolo dLAN 650+ (5)Ein  dLAN-Netzwerk ist zudem nicht so leicht wie WLAN „abzuhören“, jedoch auch nicht zu 100% abgeschlossen wie ein reines Ethernet.

Wir wissen aktuell auch nicht, wie es sich verhält, wenn in einem Mietshaus mehrere Parteien solch ein System einsetzen, ob dies zu Beeinflussungen oder Störungen führt.

Natürlich können wir nicht für jeden Nutzer eine Erfolgsgarantie für die Einrichtung eines dLAN-Systems geben, da es von mehreren Faktoren abhängt, wie gut das System läuft (z.B. Hausinstallation, Störsignale im Stromnetz, Leitungslängen, etc.).

Bei uns sorgte es jedoch für exzellente Ergebnisse und einen schnellen und stabilen Datendurchsatz, durch den auch – wie gesagt – endlich die Nutzung von Amazon Prime Instant Video Spaß macht.

Das devolo dLAN 650+ ist die beste Lösung für unsere Anforderungen und Bedürfnisse und daher wärmstens jedem zu empfehlen, der eine ähnliche Ausgangssituation hat.

Aktuell wird das devolo dLAN 650+ Starter Kit bei amazon.de für EUR 118,00 angeboten.

Auf Grund seiner leistungsstarken Performance sowie der einfachen Installation hätte das devolo dLAN 650+ eigentlich die Höchstwertung verdient. Auf Grund der relativ hohen Anschaffungskosten gibt es jedoch 0,5 Punkte Abzug in der „B-Note“, wodurch dieses Powerlinesystem von uns 4 von fünf Fellnasen erhält (mit sehr starker Tendenz in Richtung Höchstwertung, also eher 4,5 Punkte):

Rate_4 (Mobile)

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Das könnte dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Gregmeier sagt:

    Wenn die Teile so funktionieren wie versprochen, sind es ja super Geräte. Ich habe allerdings davon gelesen, das bei einigen Leuten Probleme auftreten sollen. In diesem Zusammenhang wurde öfter ein Phasenkoppler erwähnt. Vielleicht wäre das hier noch hinzuzufügen,
    Mfg

  2. Testerinnen sagt:

    Hallo, es ist wirklich toll, wenn man ohne Hänger einen Film über Amazon Instant Video anschauen kann. Sonst macht das Filme schauen einfach keinen Spaß mehr.

    Liebe Grüße

    Nancy

  1. 18. April 2014

    […] Infos zu dem ausgelobten Preis findet Ihr hier in unserem Testbericht auf unserem Blog, weitere Infos zu dem Gewinnspielpartner […]

Hinterlasse uns einen Kommentar!