RÖMERTOPF Pane im Test

Römertopf Pane (14)

Wir erhielten vor einiger Zeit ein umfangreiches Testpaket von RÖMERTOPF, u.a. mit dem RÖMERTOPF Pane. Neben dieser Brotbackschale enthielt das Testpaket noch die folgenden Produkte, die uns kostenlos zur Verfügung gestellt wurden:

  • Bräter Swing
  • Multibräter rund für die Mikrowelle
  • Hähnchenbräter Chicko
  • Bananenbräter
  • Bratapfel
  • Knoblauchröster
  • Kresseigel
  • drei RÖMERTOPF Kochbücher

Wir werden diese verschiedenen Produkte nun nach und nach testen und Euch in loser Folge auf unserem Blog vorstellen. Den Anfang macht die Brotbackschale RÖMERTOPF Pane.

Erst einmal möchten wir Euch aber das Unternehmen RÖMERTOPF einmal genauer vorstellen.

 

Allgemeine Infos zu RÖMERTOPF:

Das Unternehmen RÖMERTOPF wurde 1966 im wunderschönen Westerwald gegründet. Es entstand aus der Idee des Kochens in Ton. Bereits 1967 wurde der RÖMERTOPF auf der Messe in Hannover vorgestellt.

RÖMERTOPF LogoDies war der Beginn einer unglaublichen Erfolgsgeschichte. Bereits 1975 wurde der 10 millionenste RÖMERTOPF verkauft. Das Unternehmen ist aber nicht nur in Deutschland erfolgreich, sondern weltweit.

Die Marke RÖMERTOPF ist zudem weltweit geschützt und alle Produkte sind „Made in Germany“.

Inzwischen gibt es neben dem klassischen RÖMERTOPF auch moderne Formen, wie den Bräter „Swing“, der gemeinsam mit einer Hochschule für Design entwickelt wurde. Zudem wurden – wie Ihr ja auch an unserem Testpaket sehen könnt – weitere nützliche Produkte rund ums Kochen und Backen gelauncht, wie die Brotbackschale RÖMERTOPF Pane.

RÖMERTOPF TestpaketDas gesamte Sortiment ist eigentlich nicht „Made in Germany“, sondern „Made in Westerwald“. Das Unternehmen setzt bei der Produktion der Produkte auf Regionalität und kurze Transportwege.

Daher handelt man mit dem Kauf von RÖMERTOPF-Produkten konsequent umweltbewusst, indem nicht nur die Lebensmittel aus der Region kommen, sondern auch das verwendete Kochgeschirr.

Das RÖMERTOPF Kochgeschirr besteht zu 100 % aus reinem Naturton aus dem Westerwald. Zudem werden alle Tonreste im Produktionsverlauf verwertet. Beschädigte Produkte werden zu Rotasche zermahlen und finden auf Sportbahnen und Tennisplätzen eine neue Verwendung.

Wisst Ihr auch, warum Kochgeschirr aus dem Westerwald RÖMERTOPF heißt? Das ist ganz einfach: Die Garmethode in Ton war bereits bei den alten Etruskern bekannt und kam bei den antiken Römern zum Einsatz. Das Prinzip ist ebenso einfach. Das Tongefäß wird vor dem Gebrauch zehn Minuten gewässert. Das so gespeicherte Wasser wird während der Garzeit freigesetzt, so dass die Zutaten ohne Geschmacksverlust im „eigenen Saft“ garen.

Dadurch muss man den Backofen nicht vorheizen, was wiederum Energie spart und umweltfreundlich ist.

Weitere Infos zum Unternehmen sowie den Produkten findet Ihr HIER.

 

Allgemeine Infos zum RÖMERTOPF Pane:

Die Brotbackschale wurde extra für das Backen von Brot entwickelt. Wie alle Produkte des Unternehmens besteht auch der RÖMERTOPF Pane aus reinem Naturton und verfügt innen über eine lebensmittelechte Glasur auf dem Boden und an den Seiten.

Es gibt ihn sie in zwei verschiedenen Ausführungen:

  • Brotbackschale rund
  • Brotbackschale länglich

Römertopf Pane (2)Wir durften den länglichen RÖMERTOPF Pane testen.

Die Daten zur länglichen Brotbackschale:

  • Material: Naturton
  • mit Innenglasur
  • Abmessungen: 31,5 cm x 16,0 cm x 9,5 cm
  • Fassungsvolumen: 2 Liter
  • ist ausreichend für eine 500 g Brotbackmischung (ergibt ein Brot von ca. 750 g)
  • nach unten hin abgerundete „Griffe“
  • UVP: EUR 27,95

In Ergänzung zu der Brotbackschale gibt es zusätzlich noch die RÖMERTOPF Brottöpfe für das natürlich Aufbewahren des frisch gebackenen Brots.

Weitere Infos zum RÖMERTOPF Pane findet Ihr HIER.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Funktionsweise des RÖMERTOPF Pane:

Wir überlegten uns, im Rahmen des Tests als Erstes ein Zwiebelbrot zu backen (das Rezept findet Ihr weiter unten). Wir hielten uns dabei an die „Gebrauchsanleitung“ für den RÖMERTOPF Pane und wässerten ihn erst einmal vor der Benutzung. Man kann ihn entweder in die Spüle stellen, in die man Wasser einlaufen lässt. Oder man wässert ihn immer und immer wieder mit einer Spülbürste oder einem Pinsel.

Römertopf Pane (8)Wenn man bspw. ein Brot aus Hefeteig backen möchte, wird zudem empfohlen, den fertigen Teig in die Brotbackkschale zu geben und sie dann für ca. 20 Minuten in warmes Wasser zu stellen. So kann der Teig noch gut „nachgehen“ und die Tonform ist optimal gewässert für den Backvorgang.

Der RÖMERTOPF Pane wird dann in den kalten Backofen gestellt. Nun stellt man die gewünschte/angegebene Temperatur ein und stellt die Küchenuhr ein.

Das Besondere am Backen in dem RÖMERTOPF Pane ist, dass die gewässerte Backform für eine optimale Luftfeuchtigkeit im Backofen sorgt, wodurch das Brot außen knusprig und innen extrem „fluffig“ wird.

Man kann in der Form neben Brot auch einen Kuchen backen :-).

Römertopf Pane (12)Nach der Backzeit war das Zwiebelbrot tatsächlich richtig knusprig und hatte eine schöne, appetitliche braune Farbe angenommen. Nun waren wir aber gespannt, wie sich das Brot aus dem RÖMERTOPF Pane entnehmen lässt.

Wir nahmen die Backform aus dem Backofen und warteten ca. 10 Minuten. Dann drehten wir die Backform um und das ofenfrische Zwiebelbrot fiel einfach heraus.

Wir mussten es zuvor nicht an den Seiten lösen. Es löste sich auch rückstandslos aus der Form und dass, obwohl wir sie nicht eingefettet hatten. Das ist wirklich großartig.

Und für das Backergebnis gibt es auch nur ein einziges Wort: grandios! Außen war das Zwiebelbrot extrem knusprig und innen extrem fluffig und saftig, genauso wie wir ein leckeres Zwiebelbrot mögen.

 

Reinigung des RÖMERTOPF Pane:

Die Reinigung des RÖMERTOPF Pane ist unglaublich einfach. Wir hatten Euch ja gerade berichtet, dass das Zwiebelbrot rückstandlos aus der Form glitt. Es war nur ein wenig Fett vom Brot in der Form. Die Innenglasur ist großartig.

Römertopf Pane (18)Durch diese Innenglasur backt nichts in der Form an, so dass man sie mit ein wenig Wasser, Spüli und einem Schwamm bzw. einer Spülbürste säubern kann. Wir haben sie nach der Reinigung einfach an der Luft trocknen lassen.

Was wir bisher aber gar nicht wussten, ist, dass alle Produkte des Unternehmens, also auch der RÖMERTOPF Pane, spülmaschinen geeignet sind. Das hätten wir jetzt nicht gedacht und macht die Reinigung natürlich noch einfacher. KLASSE!

 

Rezepte für den RÖMERTOPF Pane:

Römertopf Pane (20)Zwiebelbrot:

Zutaten:

  • 500 g Roggenmehl
  • 500 g Quark
  • 2 TL Salz
  • 2 Packungen Backpulver
  • 2 Eier
  • 150 g Röstzwiebeln

Zubereitung:

Aus allen Zutaten einen Brotteig kneten und in den RÖMERTOPF Pane geben. Dann auf der untersten Schiene in den kalten Backofen stellen. Diesen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) einstellen und ca. eine Stunde backen. Das Ergebis ist ein unglaublich leckeres, krosses und saftiges Zwiebelbrot.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Grundrezept für Sauerteig:

Zutaten Vorteig:

  • 200 g Weizenmehl (mittelfein)
  • 1 gehäuften EL Spezialbackferment aus dem Reformhaus
  • 1 Tasse lauwarmes Wasser

15 bis 24 Stunden bei 30° C gut zugedeckt stehen lassen, bis sich Bläschen bilden.

Weitere Zutaten am nächsten Tag:

  • 300 g Weizenmehl (mittelfein)
  • 1/2 Tasse warmes Wasser

Diese Zutaten mit dem „Vorteig“ verrühren und nochmals 5 Stunden bei 30°C zugedeckt stehen lassen. Wenn der Sauerteig um das drei- bis vierfache aufgestiegen ist, ist er fertig. Er ist im Schraub- oder Weckglas im Kühlschrank ein halbes Jahr haltbar.

 

Grundrezept für ein Brot (ca. 1 kg):

Zutaten Vorteig am Abend:

  • 350 g fein gemahlenes Roggenmehl
  • 1 gestrichener TL Backferment
  • 1 gehäuften EL Sauerteig

Alles mit lauwarmen Wasser zu einem weichen Teig verrühren. Zugedeckt über Nacht bei 20°C stehen lassen.

Weitere Zutaten Hauptteig (in diesem Fall für Sonnenblumenbrot) am nächsten Morgen:

  • 500 g Weizenmehl (mittelfein)
  • 1 TL Kümmel (gemahlen)
  • 1 gestrichenen EL Salz
  • 100 g Sonnenblumenkerne

Alles mit so viel lauwarmen Wasser verrühren, dass ein geschmeidiger Teig entsteht. Diesen dann nochmals bei ca. 30°C zugedeckt 40 Minuten oder länger gehen lassen. Nachdem der Teig doppelt so hoch geworden ist, gibt man ihn in die Brotbackschale RÖMERTOPF Pane und stellt sie für ca. 20 Minuten in warmes Wasser. Der Teig geht dann besonders gut auf und die Backform speichert ausreichend Wasser (s. oben).

Dann die Brotbackform auf der untersten Schiene in den kalten Backofen geben, auf 220°C aufheizen und 50 – bis 60 Minuten backen. Das Grundrezept kann beliebig variiert werden.

Die beiden Grundrezepte stammen aus dem Rezeptheft, das dem RÖMERTOPF Pane beilag.

 

FAZIT RÖMERTOPF Pane:

Römertopf Pane (6)Wir sind absolut begeistert vom RÖMERTOPF Pane. Wir haben ab und an schon Brot in einer normalen Backform gebacken. Doch noch nie ist uns ein Brot so gut gelungen, wie in dieser Brotbackform. Es ist einfach unglaublich saftig, kross und lecker!

Auch die Reinigung geht superfix, selbst wenn man die Form nicht in die Spülmaschine packt. Die Innenglasur sorgt dafür, dass nicht „anbackt“.

Römertopf Pane (15)Wir geben ja zu, dass wir vor unserem Test die Marke RÖMERTOPF eher in die Kategorie „angestaubt“ und als Marke unserer „Großeltern- und Elterngeneration“ eingestuft hatten. Nun aber nicht mehr, ganz im Gegenteil.

Wir sind absolut überzeugt von dem RÖMERTOPF Pane und sind schon auf die anderen Produkte des Unternehmens gespannt, die wir in den kommenden Wochen testen und Euch vorstellen werden.

Wer gerne selbst Brot backt oder sich daran einmal versuchen möchte, dem können wir die Brotbackschale RÖMERTOPF wärmsten und ohne Vorbehalte empfehlen. Ein wirklich großartiges Kochgeschirr, das von uns auch die Höchstwertung von fünf Fellnasen erhält:

Rate_5 (Mobile)

Das könnte dich auch interessieren...

16 Antworten

  1. Ines sagt:

    Hallo, mein Sauerteigbrot liess sich leider nicht aus der Brotbackform entfernen. Ich musste es total zerstören. Woran kann das liegen???
    Danke für einen Rat.

  2. Natalie sagt:

    Gerade im Moment bin ich auf der Suche nach einer guten Brotbackform. Euer Bericht hat mich darin bestärkt, mir einen Römertopt zuzulegen. Danke dafür 🙂 Bin jetzt schon gespannt auf das Zwiebelbrot-Rezept, das wird als Erstes getestet.

  3. Catrin sagt:

    Also Brotbacken tue ich auch, nur nicht im Römertopf. Bin voll überrascht das das so gut geht.
    Ich hab noch keinen Römertopf, werde mir aber sich einen besorgen, wenn das so gut ist. DANKE

  4. Daniel sagt:

    ich bin der totale Römertopffan, Dein Bericht hat mir gefallen und dank für die Rezepte, die werden sich ausprobiert.

  5. Jakob sagt:

    Der Römertopf wird bei uns seit Jahren schon für Braten genommen. Das mit dem Brot backen kenne ich noch nicht. Wäre eine Idee das mal auszuprobieren. Die Bilder sehen jedenfalls super aus. Die Dinger halten ja ewig, vorausgesetzt man lässt sie nicht fallen 😀

  6. shadownlight sagt:

    ich habe auch so einen, aber ich muss gestehen, dass ich den noch nie genutzt habe. danke für die vorstellung!
    ich wünsche dir ein erholsames wochenende!

    • eicke1978 sagt:

      Dann solltest Du ihn unbedingt einmal ausprobieren. Das Brot ist unglaublich saftig :-). Heute haben wir in dem Bräter den wir gerade testen einen Hackbraten gemacht… ein Traum, sag ich Dir. Auch Dir ein schönes Wochenende :-).

      LG,
      Danny

  7. anja muchaier sagt:

    würde ich gern ausprobieren

  8. Rita Schultz sagt:

    Den Test von dem Römertopf habe ich sehr gern gelese denn ich wollte den immer kaufen da ich den bei einer Freundin gesehen hatte aber da wußte ich nicht was man alles damit machen kann da habt Ihr mir sehr weiter geholfen und das man darin sogar Brot backen kann ist super.Danke für den Testbericht.LG Rita

  9. Schmitt Axel sagt:

    Gerne würd ich das mal testen. Wir hatten als Krautwickel und Sauerbraten darin gemacht! Aber Brot. Leider ist unserer letztes Jahr beim Umzug kaputt gegangen und vergessen jedesmal einen zu kaufen. Würden uns riesig freuen.

  1. 6. Oktober 2014

    […] wir Euch bereits ausführlich in unserem Beitrag zur Brotbackschale “Pane” auf unserem Blog […]

  2. 27. Oktober 2014

    […] zur Verfügung gestellt wurden. Das Unternehmen RÖMERTOPF stellten wir Euch bereits in unserem Bericht über die Brotbackschale Pane ausführlich vor. Weitere Infos findet Ihr aber auch direkt auf der […]

Hinterlasse uns einen Kommentar!