Philips Handmixer HR1575/51 „Viva Collection“ im Test

IMG_2667

Über Leckerscout.de dürfen wir als sog. Earlybird gerade den neuen Philips Handmixer HR1575/51 aus der „Viva Collection“ testen. Earlybird bedeutet, dass wir zu den 30 ersten Bewerben gehörten und so das Gerät vollkommen kostenlos erhielten und auch nach dem Test behalten dürfen. Wir freuten uns total, dass wir teilnehmen durften, da wir supergerne kochen und backen. Die Bestellung über den Philips-Onlineshop funktionierte wieder einwandfrei und reibungslos. Wir bestellten montags und mittwochs erhielten wir bereits das Gerät. Wirklich toll!

Der Lieferumfang des Philips Handmixer HR1575/51:

  • 1 x Philips Handmixer HR1575/51
  • 2 x Knethaken
  • 2 x Rührstäbe
  • 1 x Stabmixer aus Metall
  • 1 x Messbecher mit Deckel
  • 1 x Garantiekarte
  • 1 x Anleitung

Die Merkmale des Philips Handmixer HR1575/51 im Überblick:

  • Kabelklemme
  • FlexiMix-System
  • Turbo-Funktion
  • fünf Geschwindigkeiten
  • Leistung: 550 W

 

Der erste Eindruck vom Philips Handmixer HR1575/51:

IMG_3576Wir freuten uns auch sehr auf das Gerät, da unser alter Handmixer gerade im Begriff war, seinen Dienst für immer einzustellen. Da wir sehr viel Backen und gerne kochen, wäre dies für uns der Supergau gewesen. Daher kam der Test genau zum richtigen Zeitpunkt und wir konnten gar nicht mehr abwarten, das Gerät bestellen und testen zu können. Aus diesem Grund wurde der Philips Handmixer nach dem Eintreffen auch direkt ausgepackt und kam am selben Abend noch zum Einsatz.

Beim Auspacken fielen als erstes die hochwertige Verarbeitung des Gehäuses und das Gewicht des Geräts auf. Wir hatten zuvor einen Handmixer mit 350 W Leistung. Das alte Gerät war doch um einiges leichter, als der neue Philips Handmixer. Wir waren auch positiv vom mitgelieferten Zubehör überrascht. Der Messbecher (0,6 l) aus Kunststoff hat einen Deckel und kann für die Aufbewahrung der Knethaken, Rührstäbe und des Stabmixeraufsatzes verwendet werden. Dies ist wirklich eine sehr gute Idee, da bei unserem alten Handmixer die Haken und Quirle immer mit in der Besteckschublade lagen. Der Stabmixer wiederum ist aus hochwertigem Metall und die Püriermesser sind sehr scharf. Der Mixer liegt sehr gut in der Hand.

 

Einsatz des Philips Handmixer HR1575/51 bei einem Rührteig:

IMG_3602Direkt am Abend des Liefertages machten wir einen einfachen Rührteig für Muffins. Hierzu setzten wir die Rührstäbe in den Philips Handmixer ein. Dies funktionert ganz einfach. Man muss noch nicht einmal darauf achten, welchen Rührstab man in welche Öffnung steckt (bei unserem alten Mixer gab es für den Einsatz der Knethaken und Rührstäbe unterschiedlich große Öffnungen). Wir haben dann auch sofort das FlexiMix-System eingeschaltet, da wir es direkt mit testen wollten.

Bei dem FlexiMix-System können sich die Quirle in der Schüssel frei nach oben, unten und allen Seiten bewegen. Dies hat den Vorteil, dass man auch sehr gut am Schüsselrand den Teig verquirlen kann, da sich die Quirle sozusagen der Schüssel „anpassen“.

ACHTUNG: Das FlexiMix-System darf NUR bei ausgeschaltetem Mixer eingeschaltet werden!

Wir haben also alle Zutaten in die Schüssel gegeben und den Philips Handmixer inkl. FlexiMix eingeschaltet. Bereits bei kleiner Geschwindigkeitsstufe agiert der Philips Handmixer mit einer sehr hohen Umdrehungszahl. Man merkt schon bei Stufe zwei (von fünf), dass er mehr Leistung hat, als unser altes Gerät. Natürlich ist er dadurch auch etwas lauter. Ich habe die Zutaten erst einmal bei Stufe zwei verrührt und dann immer höher geschaltet.

IMG_3620Das Ergebnis nach kurzer „Rührzeit“ war ein unglaublich luftiger Muffinteig. Das FlexiMix-System ist eine echte Erleichterung beim Teigrühren und funktioniert viel besser als ich es erwartet hätte. Wirklich toll, wie sich der Philips Handmixer an die Schüsselwand und den Schüsselrand „anschmiegt“.

Die Cranberry-Muffins und die Muffins mit Crema de Turrón de Jijona waren nach dem Backen ebenfalls unglaublich luftig und fluffig. Solch gute Muffins habe ich noch nie hinbekommen.

DAHER: Der neue Philips Handmixer HR1575/51 ist für Rührteige wirklich sehr zu empfehlen!

 

Einsatz des Philips Handmixer HR1575/51 bei einem Hefeteig:

IMG_3768Am Wochenende haben wir dann für den Geburtstag meines Vaters einen Mandel-Butter-Kuchen gebacken. Hierzu mussten wir einen Hefeteig herstellen. Nach Herstellung des Vorteigs musste dieser mit den restlichen Zutaten gut durchgeknetet werden. Hierzu habe ich die Knethaken in den Philips Handmixer gesteckt. Bei den Knethaken muss man jedoch aufpassen, welcher Haken links und welcher rechts hineingesteckt werden muss. Bei den Knethaken darf das FlexiMix-System nicht eingeschaltet werden.

Ich habe zuerst auf einer sehr niedrigen Geschwindigkeitsstufe der Zutaten miteinander vermengt, um sie dann mit einer höheren Geschwindigkeit richtig gut zu verkneten. Zu Beginn schaffte der Philips Handmixer das Vermengen und Kneten noch sehr gut. Da Hefeteig jedoch eine sehr zähe Angelegenheit ist, merkte man dem Handmixer trotz der hohen Leistung auf Stufe 5 an, dass er sich durch den Teig „quälte“. Auch die Geräuschskulisse wurde lauter :-). Ich hatte zwischenzeitlich auch die Befürchtung, dass der Mixer aussetzen würde. Am Ende hat er den Teig aber gut geknetet.

IMG_3790Der Hefeteig ist sehr gut aufgegangen und war nach dem Backen auch sehr fluffig, so wie ein Hefeteig sein soll (was aber wohl eher der Hefe denn dem Philips Handmixer zu verdanken ist *g*). Da sich der Philips Handmixer wirklich sehr mit dem Hefeteig gequält hat, würde ich Hefeteige zukünftig wieder lieber mit der Küchenmaschine machen. Die quält sich zwar auch ein wenig, aber nicht in dem Ausmass, wie der Philips Handmixer.

DAHER: Für Hefeteig ist der Philips Handmixer HR1575/51 nur bedingt zu empfehlen (auch wenn er ihn besser gemeistert hat, als unser altes Gerät mit 350 W).

 

Einsatz des Stabmixers des Philips Handmixer HR1575/51:

IMG_3955Natürlich wollten wir auch sehr schnell den Stabmixer des Philips Handmixer HR1575/51 ausprobieren. Also kochten wir eine Kürbiscremsuppe, bei der der Stabmixer beweisen konnte, wie gut er püriert :-).

Um den Stabmixer nutzen zu können, muss man zuerst an der Rückseite die Verschlussklappe für den Stabmixeraufsatz nach unten drücken. Wenn man dies macht, wird automatisch eine weitere Verschlussklappe über die Öffnungen für die Knethaken/Quirle geschoben, die so blockiert werden. Dann drückt man den Stabmixeraufsatz in die dafür vorgesehene Öffnung und schraubt ihn fest.

IMG_3960Nachdem der Kürbis weich gekocht war, kam der Stabmixer zum Einsatz. Dazu drückt man die „Turbotaste“, die auf der Oberseite des Mixers unterhalb des Geschwindigkeishebels angebracht ist. Der Stabmixer des Philips Handmixers arbeitet mit einer unglaublichen Kraft und Umdrehungszahl, so dass die alle Kürbisstücke innerhalb kürzester Zeit püriert waren. Dann gaben wir noch Creme frâiche und geschlagene Sahne dazu und schlugen die Suppe mit dem Stabmixer noch einmal auf. Das Ergebnis war eine traumhaft luftig-leichte Kürbiscremesuppe.

IMG_3978Daher hat auch der Stabmixer den Test voll und ganz bestanden. Der einzige Nachteil: Bei unserem alten Stabmixer konnten wir bei der Nutzung die komplette Hand um den Griff legen und mit dem Daumen die Starttaste drücken. Dadurch dass bei dem Philips Handmixer HR1575/51 natürlich das komplette Gehäuse bei der Nutzung der Stabmixerfunktion gehalten werden muss, ist er leider ein wenig unhandlich, was er aber durch seine starke Performance allemal kompensiert.

 

Reinigung und Aufbewahrung des Philips Handmixer HR1575/51:

Das Gehäuse des Philips Handmixer HR1575/51 lässt sich ganz einfach mit einem feuchten Tuch säubern. Messbecher und Deckel, Knethaken, Rührstäbe sowie auch der Stabmixeraufsatz sind spülmaschinentauglich. Dies ist gerade nach Nutzung der Stabmixerfunktion eine wirkliche Erleichterung. Unser alter Stabmixer war „aus einem Guss“, wodurch er nur unter laufendem Wasser gereinigt werden konnte.

Wenn das Gerät und das Zubehör gereinigt sind, verstaut man das Zubehör in dem Messbecher, wickelt das Kabel um den Handmixer und fixiert den Stecker mit der Kabelklemme an dem Kabel.

 

Fazit zum Philips Handmixer HR 1575/51 aus der „Viva Collection“:

IMG_3580Der Philips Handmixer HR1575/51 überzeugt duch sein Design, seine hochwertige Verarbeitung und seine Leistung. Ferner bietet er mit dem neuartigen FlexiMix-System ein unglaublich tolles neues Feature, das beim Rührteigmachen sehr positiv auffiel.

Bei der Herstellung von Hefeteig stieß der Philips Handmixer HR1575/51 jedoch trotz seiner hohen Leistung von 550 W an seine Grenzen, so dass er dafür nur bedingt zu empfehlen ist.

Die Stabmixerfunktion lieferte hingegen eine wirklich starke Performance ab, wenn der Mixer bei dieser Funktion auch ein wenig unhandlich ist.

Zusätzlich muss einfach die unkomplizierte Reinigung und auch die selbsterklärende Handhabung positiv bewertet werden. Lediglich die Anleitung – wie für Philips Geräte typisch – ist eher suboptimal. Es handelt sich wieder um eine Faltanleitung, die an einen FALK-Plan erinnert, und direkt für mehrere Geräte aus der „Viva Collection“ gedacht ist, so dass man erst einmal suchen muss, welche Anleitung und Abbildungen nun für den Handmixer HR1575/51 sind.

Alles in allem ist der Philips Handmixer HR1575/51 jedoch sehr zu empfehlen, da er im Vergleich zu anderen Geräten seiner Preisklasse (aus der unsere letzten beiden Geräte stammten) eine starke Leistung lieferte.

 

UVP des Hersteller: EUR 64,99.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Hinterlasse uns einen Kommentar!